Warenkorb
 

Einführung in die systemische Schulpädagogik

Aktuelle Ergebnisse aus der empirischen Schulforschung zeigen, dass sich Mängel im Schulsystem hauptsächlich mit der Einstellung, der Beziehungsqualität und der Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern bzw. Lehrern und Eltern erklären lassen. Der systemische Ansatz, der sich in Organisationsentwicklung, Supervision und Therapie seit langem bewährt hat, bietet hervorragende Instrumente an, um hier Verbesserungen für alle Beteiligten zu erreichen – rasch, umfassend und nachhaltig.

Aus der Analyse aktueller Studien, einem systemischen Verständnis der „Organisation Schule“ sowie Ergebnissen der Hirn- und Motivationsforschung leiten die Autoren gut nachvollziehbare Schlussfolgerungen für die pädagogische Praxis ab. Im Kern geht es um eine lösungs- und ressourcenorientierte Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern, zwischen Lehrern und Eltern sowie im Lehrerkollegium. Sie steht auch im Mittelpunkt der Schulleiter- und Lehrerfortbildung, für die die Autoren Leitprinzipien und Inhalte formulieren.

Wer als Lehrer oder Schulleiter einmal mit einem systemischen Blick auf seine Arbeit geschaut hat, wird von positiven Veränderungen überrascht, die sich fast von selbst einstellen.
Portrait
Christa Hubrig, Dipl.-Psych., Gymnasial- und Beratungslehrerin i. R. Gemeinsam mit Peter Herrmann Leiterin des „ISIS-Institut für systemische Lösungen in der Schule“ (Köln) für Lehrerfortbildung.Schwerpunkte: Lehrerfortbildung; Coaching/Therapie von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen in eigener Praxis.

Peter Herrmann, Dr., ist Diplompädagoge und promovierter Psychologe mit Zusatzausbildungen als Gestalttrainer, in Gesprächspsychotherapie, systemischer Therapie, Hypnotherapie und als NLP-Trainer. Geschäftsführer eines Consulting-Unternehmens mit dem Schwerpunkt der Implementierung systemischer Kommunikationsstrategien und systemischer Modelle der Organisationsentwicklung in Unternehmen und geschäftsführender Gesellschafter eines Trägers, der systemisch-lösungsorientierte Konzepte in Kliniken, Ambulanzen und Gesundheitszentren umsetzt. Gemeinsam mit Dr. Christa Hubrig Leitung des Instituts für systemische Lösungen in der Schule (ISIS Institut).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum September 2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89670-863-2
Verlag Auer-System-Verlag Carl -
Maße (L/B/H) 18,5/12,5/1,2 cm
Gewicht 149 g
Auflage 1. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Anstubbser und Ideengeber für Schulleiter und Berater
von einer Kundin/einem Kunden aus Eckernförde am 19.03.2013

Was die Autoren in dieses 120 Seiten starke Buch hineingepackt haben, ist erstaunlich. Es gibt einen aktuellen Überblick über die Ergebnissse der empirischen Schulforschung, schaut mit systemisch-konstruktivistischem Blick auf Lernen und Lehren, kombiniert diesen mit neurobiologischen Erkenntnissen und endet mit Forbildungsvorschlägen für Lehrer, Schulleiter und Fachleiter. Die langjährige Erfahrung... Was die Autoren in dieses 120 Seiten starke Buch hineingepackt haben, ist erstaunlich. Es gibt einen aktuellen Überblick über die Ergebnissse der empirischen Schulforschung, schaut mit systemisch-konstruktivistischem Blick auf Lernen und Lehren, kombiniert diesen mit neurobiologischen Erkenntnissen und endet mit Forbildungsvorschlägen für Lehrer, Schulleiter und Fachleiter. Die langjährige Erfahrung in der Lehrerweiterbildung und Organisationsberatung im Bereich Schule nimmt man den beiden Autoren sofort ab. Nur manchmal, insbesondere, wenn es um theoretisches geht, wäre weniger mehr gewesen. Ich bin mir nicht sicher, ob die noch unbedarfte Entdeckerin systemischer Möglichkeiten und ihr männliches Pendant immer verstehen können, in was da eingeführt wird. Das sprudelnde Engagement der Autoren für ihr Sujet macht das Gottseidank wieder wett. Und wer beim zweiten Mal immer noch nicht weiß, was ein Fischbowl ist, der kann ja bei Wikipedia vorbeischauen. Auf jeden Fall: Für Kenner und Liebhaber des systemischen Denkens und Arbeitens gibt das Buch eine umfassende Einführung in all das, was es im Bereich Schule zu bedenken gibt. Es ist aber auch ein gelungener Anstubbser für Schulleiter und eignet sich als Ideengeber für Beraterinnen. Besonders gut gefallen haben mir der Einbezug von Erfahrungen aus System- und Strukturaufstellungen und die Betonung der Wichtigkeit von Beziehung und Kooperation im Bereich Schule.