Bevor ich falle

Roman

(7)
'Ich war neun Jahre alt, als meine Mutter beschlossen hat, dass sie das Leben nicht mehr mag. Sie hat mich hochgehoben und ganz fest in ihre Arme geschlossen, dann hat sie mir einen Gutenachtkuss gegeben und mich in mein Bett gelegt. Meine gelbe Giraffe lag neben mir und die bunte Kuscheldecke auch. Ich weiß das noch so genau, als wäre es heute gewesen. Dabei sind Jahre vergangen, seit diesem letzten Tag in meinem Leben.'
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 08.10.12
Lilly Lindner konnte gleich mit ihrem Debüt Splitterfasernackt einen Bestseller landen. In ihrem zweiten Buch Bevor ich falle setzt sie ihren literarischen Siegeszug nun fort. Eine Geschichte, die mit wunderschönen und wunderschön traurigen Sätzen geschmückt ist. Man leidet, spürt den Schmerz und das kleine Glück und kann die eine oder andere Träne nicht zurückhalten. Lilly Lindner ist eine große Bereicherung für die junge deutsche Literatur.
Portrait
Lilly Lindner wurde 1985 in Berlin geboren. Bereits mit fünfzehn begann sie autobiographische Texte und Romane zu schreiben. Ihr Debüt "Splitterfasernackt" stand monatelang auf der Bestsellerliste. Zuletzt erschienen von ihr das Jugendbuch "Was fehlt, wenn ich verschwunden bin" und "Winterwassertief".
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 303
Erscheinungsdatum 26.09.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-22622-3
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/13,6/3 cm
Gewicht 334 g
Verkaufsrang 32.643
Buch (Paperback)
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Bevor ich falle

Bevor ich falle

von Lilly Lindner
(7)
Buch (Paperback)
18,00
+
=
Winterwassertief

Winterwassertief

von Lilly Lindner
(14)
Buch (Paperback)
12,99
+
=

für

30,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Für alle, die 'Was fehlt, wenn ich verschwunden bin' gelesen haben und mehr wollen. Für alle, die 'Was fehlt, wenn ich verschwunden bin' gelesen haben und mehr wollen.

„Kraft der Worte“

Susanne Brune, Thalia-Buchhandlung Ibbenbüren

„Ein Wispern, ein Lachen – ein lautloser Hall.
Irgendwas, das dich berührt.
Bevor du fällst.“

Nach ihrer sprachgewaltigen Autobiografie „Splitterfasernackt“ hat Lilly Lindner in ihrem neuen Roman „Bevor ich falle“ erneut ihren eindrucksvollen Umgang mit Worten und ihre sprachliche Kraft bewiesen.
Die Protagonisten Cherry fühlt sich ihr Leben lang schuldig am Tod ihrer Mutter, schließlich rausgeworfen vom lieblosen Vater, nimmt ihr ehemaliger Schwimmtrainer sich ihrer an und begleitet sie auf ihrer Suche nach einen Lebensweg, durch ihre Trauer, ihre Zweifel und ihre Selbstzerstörung.
Als sie den Musiker Scratch kennenlernt, beginnt sie für ihn Songtexte zu schreiben und kann ihre Gefühle und Gedanken endlich in Worte fassen.
Ein bewegender Roman!
„Ein Wispern, ein Lachen – ein lautloser Hall.
Irgendwas, das dich berührt.
Bevor du fällst.“

Nach ihrer sprachgewaltigen Autobiografie „Splitterfasernackt“ hat Lilly Lindner in ihrem neuen Roman „Bevor ich falle“ erneut ihren eindrucksvollen Umgang mit Worten und ihre sprachliche Kraft bewiesen.
Die Protagonisten Cherry fühlt sich ihr Leben lang schuldig am Tod ihrer Mutter, schließlich rausgeworfen vom lieblosen Vater, nimmt ihr ehemaliger Schwimmtrainer sich ihrer an und begleitet sie auf ihrer Suche nach einen Lebensweg, durch ihre Trauer, ihre Zweifel und ihre Selbstzerstörung.
Als sie den Musiker Scratch kennenlernt, beginnt sie für ihn Songtexte zu schreiben und kann ihre Gefühle und Gedanken endlich in Worte fassen.
Ein bewegender Roman!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
2
2
0
0

von Victoria Richter aus Gotha am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

In wunderschöner Sprache erzählt Lilly Lindner in ihrem Roman die Geschichte eines kleinen Mädchens, das es mit einer toten Mutter und einem gefühllosen Vater nie leicht hatte.

Die Messlatte liegt mit "Splitterfasernackt" fast unerreichbar hoch
von einer Kundin/einem Kunden aus dem Saarland am 19.04.2014

Rezension: Nachdem ich von Lilly Lindners Debüt “Splitterfasernackt” so begeistert war, wollte ich mir auch ihr zweites Buch, und gleichzeitig ihr Romandebüt “Bevor ich falle” nicht entgehen lassen. Und nun stehe ich vor einem gewissen Zwiespalt – denn eigentlich möchte ich es nicht zugeben, wenn mir das Buch eines Autoren,... Rezension: Nachdem ich von Lilly Lindners Debüt “Splitterfasernackt” so begeistert war, wollte ich mir auch ihr zweites Buch, und gleichzeitig ihr Romandebüt “Bevor ich falle” nicht entgehen lassen. Und nun stehe ich vor einem gewissen Zwiespalt – denn eigentlich möchte ich es nicht zugeben, wenn mir das Buch eines Autoren, den ich mag, nicht so zusagt. Der Schreibstil ist zwar gut und auch fesselnd, aber nicht ganz so berührend, wie ich es von “Splitterfasernackt” kannte. Zwar ist die Autorin weiterhin eine Wortjongleurin, doch hatte sie sich selbst mit ihrem ersten Buch die Messlatte fast unerreichbar hoch gelegt. Mit der Geschichte an sich verhält es sich genauso. Nachdem ich mich Lilly Lindner nach ihrer Autobiografie unglaublich nah fühlte, hinterlies die Protaginstin in “Bevor ich falle”, Cherry, kaum Eindruck bei mir. Klar – eine Biografie ist persönlicher, doch trotzdem kann man sich ja auch fiktiven Personen in Geschichten nahe fühlen. Ehrlich gesagt war mir Cherry sogar irgendwie unsympathisch, weil ich es wahnsinnig unfair von ihr fand, wie sie mit den Personen, die sich für sie einsetzen umgeht – angeknackste Psyche hin oder her. Ihre Geschichte ist tragisch, aber war doch ziemlich genervt von ihr. Trotz allem würde ich aber von diesem Buch nicht zwingend abraten. Ich denke, wäre dies das erste Buch gewesen, das ich von der Autorin gelesen hätte, dann wäre mein Urteil unvoreingenommen und nicht so ‘hart’ ausgefallen. Wobei dieses Urteil auch nicht wirklich hart ist – “Bevor ich falle” ist an sich trotzdem ein gutes Buch, das es verdient gelesen zu werden und das durchaus fesseln kann. Fazit: Kann sich nicht mit “Splitterfasernackt” messen – davon abgesehen aber eine Geschichte, die den Leser trotz irgendwie unsympathischer Protagonistin fesselt.

Sprachgewalt und SVV
von Iris Donnert aus Wien am 22.11.2012

Cherry ist neun, als ihre Mutter sich mit einem Gutenachtkuss von ihr verabschiedet und anschließend aus dem Fenster springt. Damit reisst sie nicht nur sich selbst, sondern auch Cherrys Freude am Leben in einen tiefen Abgrund. Ihr ohnehin schon distanzierter Vater widmet seine Aufmerksamkeit lieber seiner Arbeit und vollbusigen Frauen,... Cherry ist neun, als ihre Mutter sich mit einem Gutenachtkuss von ihr verabschiedet und anschließend aus dem Fenster springt. Damit reisst sie nicht nur sich selbst, sondern auch Cherrys Freude am Leben in einen tiefen Abgrund. Ihr ohnehin schon distanzierter Vater widmet seine Aufmerksamkeit lieber seiner Arbeit und vollbusigen Frauen, als dem Trösten seiner Tochter. Deshalb zieht sich Cherry immer mehr zurück. Sie fühlt nur noch, wenn eine Rasierklinge durch ihre Haut fährt. Am Weihnachtsabend verkracht sie sich mit ihrem Vater so sehr, dass er sie rauswirft. Ohne Ziel irrt sie durch die Straßen Berlins, bis sie mit ihrem ehemaligen Schwimmlehrer zusammenstößt... Sehr schöne Sprache. Doch irgendwie wird man von den wortgewaltigen Sätzen halb erschlagen. Die Dialoge sind meistens absolut realitätsfern. Niemand drückt sich in einer gewöhnlichen Unterhaltung so gewählt und verquer aus. Das hat mein Lesevergnügen etwas gemildert. Nichtsdestotrotz ist es ein tolles Buch mit einer bewegenden Geschichte!