Meine Filiale

Tyrolis Latina

Geschichte der lateinischen Literatur in Tirol. Band 1: Von den Anfängen bis zur Gründung der Universität Innsbruck Band 2: Von der Gründung der Universität Innsbruck bis heute

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
175,00
175,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Diese Geschichte der lateinischen Literatur im Alttiroler Raum (Nord-, Ost- und Südtirol sowie Trentino) stellt den ersten Versuch dar, das lateinische Schrifttum einer bestimmten Region aus Spätantike, Mittelalter und insbesondere Neuzeit vollständig zu erfassen und aufzuarbeiten. Die rund 8000 Texte werden übersichtlich nach Epochen und Gattungen gegliedert präsentiert. Sämtliche lateinische Textbeispiele sind übersetzt. Da die Literaturgeschichte neben Belletristik auch wissenschaftliche Werke und Gebrauchstexte aller Art behandelt, sind ihre Resultate nicht nur für Philologen, sondern auch für Vertreter zahlreicher anderer Disziplinen von Interesse, so z.B. für Landes-, Kunst-, Musik-, Medizin- und Rechtshistoriker sowie Theologen.

Johanna Luggin is a post-doctoral researcher at the Ludwig Boltzmann Institute for Neo-Latin Studies, where she works on Latin literature and early modern mentalities. She recently edited the poem De mirabilibus Pecci by Thomas Hobbes (forthcoming)..
Christine Lehne-Gstreinthaler ist Assistenzprofessorin am Institut für Römisches Recht und Rechtsgeschichte der Universität Innsbruck..
Lav Šubariæ (*1971, Zagreb) studierte Klassische Philologie in Innsbruck mit kürzeren Aufenthalten in London und Hamburg. Seit 2000 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Innsbruck und forscht auf den Gebieten Handschriftenkunde, Mittel- und Neulatein. Der Schwerpunkt seiner Projekte liegt auf der Kultur- und Literaturgeschichte des historischen Tiroler Raumes sowie auf den Prozessen der nationalen Identitätsbildung im 18. und 19. Jahrhundert. Seit 2011 forscht er auch im Rahmen des Ludwig Boltzmann Instituts für Neulateinische Studien..
Florian Schaffenrath (*1978, Innsbruck) studierte Klassische Philologie in Heidelberg, Innsbruck in Siena. Nach verschiedenen Projektanstellungen und einem Forschungsjahr am Österreichischen Historischen Institut in Rom wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter und später Assistenz-Professor am Institut für Sprachen und Literaturen der Universität Innsbruck. Seit 2011 ist er stellvertretender Leiter des Ludwig Boltzmann Institutes für Neulateinische Studien..
Karlheinz Töchterle (*1949, Brixlegg) studierte Klassische Philologie und Germanistik in Innsbruck, Konstanz und Padua. Seit 1976 arbeitete er als Universitätsassistent am Institut für Klassische Philologie der Universität Innsbruck, wo er nach Gastprofessuren in Graz und München zum Ordinarius für Klassische Philologie berufen wurde. In dieser Funktion beantragte er das FWF-Projekt »Geschichte der lateinischen Literatur in Tirol«, das die Grundlage der vorliegenden Bände darstellt. 2007 wurde er zum Rektor der Universität Innsbruck gewählt, 2011 zum österreichischen Bundesminister für Wissenschaft und Forschung ernannt..
Martin Korenjak (*1971, Wels) studierte Klassische Philologie und Sprachwissenschaft in Innsbruck und Heidelberg. In der Folge arbeitete er als Assistent an der Universität Innsbruck und als Professor an der Universität Bern, bevor er 2009 nach Innsbruck zurückkehrte. Gegenwärtig ist er dort teilweise am Fachbereich Klassische Philologie und teilweise am Ludwig Boltzmann Institut für Neulateinische Studien beschäftigt. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen griechische und lateinische Dichtung, Rhetorik, die Rezeption der Antike und die lateinische Literatur der Neuzeit.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Lav Subaric, Florian Schaffenrath, Karlheinz Töchterle, Martin Korenjak
Seitenzahl 1325
Erscheinungsdatum 20.09.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-205-78868-3
Verlag Böhlau Wien
Maße (L/B/H) 25/18,6/10,4 cm
Gewicht 2744 g
Abbildungen ca. 180 schwarzweisse - und 24 farbige Abbildungen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • BAND 1: VON DEN ANFÄNGEN BIS ZUR GRÜNDUNG DER UNIVERSITÄT INNSBRUCK
    Vorwort
    Von den Anfängen bis zu Meinhard II. und der Begründung der Tiroler Landeseinheit (um 1285)
    Epochenbild (Josef Riedmann)
    Überblick (Gabriela Kompatscher)
    Von der Tiroler Landeseinheit bis zum Tod Kaiser Maximilians I. (1519)
    Epochenbild (Lav Šubaric)
    Dichtung (Martin Korenjak)
    Rhetorik und Beredsamkeit (Martin Korenjak)
    Geschichtsschreibung (Josef Riedmann/Florian Schaffenrath)
    Biographie (Wolfgang Kofler)
    Brief (Christina Antenhofer/Lukas Oberrauch)
    Musik (Lukas Oberrauch)
    Kirchliches Schrifttum (Erika Kustatscher/Martin Korenjak) .
    Philosophie (Stefan Tilg)
    Medizin und Naturwissenschaft (Lav Šubaric)
    Rechtswissenschaft (Christine Lehne)
    Das 16. Jh. bis zum Tod Erzherzog Ferdinands II. von Tirol (1595)
    Epochenbild (Karlheinz Töchterle)
    Dichtung (Wolfgang Kofler/Martin Korenjak)
    Theater (Stefan Tilg)
    Beredsamkeit (Martin Korenjak)
    Geschichtsschreibung (Florian Schaffenrath)
    Brief (Martin Korenjak)
    Theologie (Erika Kustatscher/Martin Korenjak)
    Philosophie (Stefan Tilg)
    Naturwissenschaft (Lav Šubaric)
    Medizin (Lukas Oberrauch)
    Rechtswissenschaft (Christine Lehne)
    Das 17. Jh. bis zum Aussterben der Tiroler Linie der Habsburger (1665) und zur Gründung der Universität (1669)
    Epochenbild (Stefan Tilg)
    Dichtung (Martin Korenjak)
    Theater (Stefan Tilg)
    Beredsamkeit (Martin Korenjak)
    Geschichtsschreibung (Lav Šubaric)
    Biographie (Florian Schaffenrath)
    Brief (Martin Korenjak)
    Theologie und kirchliches Schrifttum (Erika Kustatscher/Martin Korenjak)
    Philosophie (Stefan Tilg)
    Naturwissenschaft (Martin Korenjak)
    Medizin (Lav Šubaric)
    Rechtswissenschaft (Christine Lehne)
    Farbtafeln

    BAND 2: VON DER GRÜNDUNG DER UNIVERSITÄT INNSBRUCK BIS HEUTE
    Von der Gründung der Universität bis zur Aufhebung des Jesuitenordens (1773)
    Epochenbild (Lav Šubaric)
    Dichtung (Martin Korenjak)
    Theater (Stefan Tilg)
    Beredsamkeit, Dialog, Rhetorik (Florian Schaffenrath)
    Geschichtsschreibung (Lav Šubaric/Florian Schaffenrath/Patrik Kennel)
    Biographisches Schrifttum (Gabriela Kompatscher/Martin Korenjak)
    Brief (Wolfgang Kofler)
    Sprachdidaktik, Poetik, Philologie (Gabriela Kompatscher/Martin Korenjak)
    Theologie und kirchliches Schrifttum (Erika Kustatscher/Martin Korenjak)
    Philosophie und Naturwissenschaft (Stefan Tilg/Martin Korenjak)
    Medizin (Lukas Oberrauch)
    Rechtswissenschaft (Christine Lehne/Erika Kustatscher)
    Von der Vertreibung der Jesuiten bis zur Revolution 1848
    Epochenbild (Florian Schaffenrath)
    Dichtung (Florian Schaffenrath)
    Beredsamkeit (Martin Korenjak)
    Geschichtsschreibung (Florian Schaffenrath/Erika Kustatscher)
    Biographisches Schrifttum (Patrik Kennel/Martin Korenjak)
    Brief (Wolfgang Kofler)
    Theologie (Erika Kustatscher/Martin Korenjak)
    Philosophie und Naturwissenschaft (Stefan Tilg/Martin Korenjak)
    Medizin (Lav Šubaric)
    Rechtswissenschaft (Christine Lehne)
    Von der Revolution 1848 bis heute
    Epochenbild (Karlheinz Töchterle)
    Dichtung (Stefan Tilg)
    Prosa (Erika Kustatscher/Martin Korenjak)
    Abkürzungsverzeichnis (Johanna Luggin)
    Bibliothekssiglen (Johanna Luggin)
    Bibliographie (Johanna Luggin)
    Abbildungsverzeichnis (Johanna Luggin)
    Index nominum (Johanna Luggin)
    Index geographicus (Johanna Luggin/Simon Wirthensohn)
    Index rerum (Johanna Luggin)
    Verzeichnis der Autorinnen und Autoren