Kompass neues Denken

Wie wir uns in einer unübersichtlichen Welt orientieren können

Natalie Knapp

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In einer komplexen und schnellen Welt funktioniert unsere bisherige Art des Denkens nicht mehr, und immer mehr Menschen fühlen sich den Anforderungen unserer Zeit nicht gewachsen. Statt an einmal gefassten Plänen festzuhalten, brauchen wir die Fähigkeit, unbekannte Denkwege zu eröffnen und unerwartete Lösungen zu finden. Wir müssen lernen, mit dem Zufall zu spielen anstatt zum Spielball des Zufalls zu werden. Natalie Knapp zeigt uns, wie wir einen ganz neuen Orientierungssinn entfalten können, damit wir sicher in die Zukunft schauen.

Mit praktischen Übungen zum neuen Denken.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 332
Erscheinungsdatum 01.03.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-62795-8
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,8/12,5/2,5 cm
Gewicht 291 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 107299

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Denken ist Lernsache
von Heinz Mauch aus St. Gallen am 18.12.2013

Mit ihrem neuesten Werk erfüllt Natalie Knapp die Erwartungen, die sie im Vorgänger "Der Quantensprung des Denkens" geweckt hat. Es gilt, sich von ein paar gewohnten weltanschaulichen Prinzipien zu verabschieden und sein Hirn auf Zukunft einzustellen. Das ist nicht so einfach, wie es sich liest, denn die herkömmlichen Denkstrukt... Mit ihrem neuesten Werk erfüllt Natalie Knapp die Erwartungen, die sie im Vorgänger "Der Quantensprung des Denkens" geweckt hat. Es gilt, sich von ein paar gewohnten weltanschaulichen Prinzipien zu verabschieden und sein Hirn auf Zukunft einzustellen. Das ist nicht so einfach, wie es sich liest, denn die herkömmlichen Denkstrukturen sind solide in uns verankert. Es gilt, den Kontrollwahn hinter sich zu lassen und sich mit den Chancen der "Selbstorganisation des Lebens" einzulassen. Ein guter Anfang ist das Scheitern. Scheitern zeigt auf, dass es offensichtlich noch andere Möglichkeiten gibt, als die gewählten. Knapps Buch ist eine hervorragende Möglichkeit, eine Ahnung davon zu bekommen, was im 21. Jahrhundert anders werden könnte. Voraussetzung dafür ist, dass nicht via Katastrophenlogik gewaltsam wieder der alte, bekannte Zustand herbeigekriegt wird. Diese Art "Denke" ist nach wie vor die jahrhundert- und jahrtausendlang geprägte Ausgangslage. Ich empfehle das Buch allen, die ihr Hirn und sich selber als veränderungsfähig einstufen und dabei wissen, auf andere Gedanken kommt man nur durch andere Gedanken.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1