Drei Wünsche

Eine Weihnachtswundergeschichte

Petra Oelker

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Auf dem Weihnachtsmarkt im Hamburger Dom, mitten im Gedränge der Marktleute und ihrer flanierenden Kundschaft, suchen drei Frauen das Glück: Theda hat ihre Stellung verloren, eine Vernunftehe in der ostfriesischen Heimat scheint der einzige Ausweg. Madame Augusta hadert mit dem Tod ihrer alten Vertrauten, trotz des Trubels fühlt sie sich allein. Elsi hat sich verliebt, doch ihr Vater ist alles andere als einverstanden mit ihrer Wahl. Drei Frauen, drei Wünsche. Sie alle hoffen auf ein Weihnachtswunder.

Petra Oelker, geboren 1947, arbeitete als Journalistin und Autorin von Sachbüchern und Biographien. Mit «Tod am Zollhaus» schrieb sie den ersten ihrer erfolgreichen historischen Kriminalromane um die Komödiantin Rosina, neun weitere folgten. Zu ihren in der Gegenwart angesiedelten Romanen gehören «Der Klosterwald», «Die kleine Madonna» und «Tod auf dem Jakobsweg». Zuletzt begeisterte sie mit zwei Romanen, die zur Kaiserzeit spielen: «Ein Garten mit Elbblick» und «Das klare Sommerlicht des Nordens» sowie mit «Emmas Reise», einer Road Novel in der Zeit nach dem 30-jährigen Krieg.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 01.11.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-25772-8
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,2/14,1/1,2 cm
Gewicht 197 g
Abbildungen mit 11 4-farbigen Illustrationen
Auflage 7. Auflage
Illustrator Andrea Offermann

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Wunderschöne, sehr märchenhafte Weihnachtsgeschichte von Petra Oelker, die - natürlich - im historischen Hamburg spielt. Verträumt.

Stimmungsvoll

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Um die Autorin zu zitieren: Diese Geschichte darf einmal gut enden! Auch wenn der Hauptfigur nicht nur Gutes passiert, bleibt es letztendlich doch eine Hoffnung machende Geschichte. Angesiedelt im historischen Hamburg des 18. Jh. erinnert die Geschichte natürlich an das Flair der Rosina-Romane und ist dennoch ganz anders. So ist die Geschichte einfach schön zu lesen und stimmt auf Weihnachten ein.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0