Kanada

Roman. Ausgezeichnet mit dem Prix Femina, Kategorie Ausländische Literatur, 2013

(36)

Illegaler Handel, ein Banküberfall, drei Morde - um nicht weniger geht es in Richard Fords sprach- und bildgewaltigem neuem Roman. Dells Eltern sind nach einem gescheiterten Banküberfall in Montana festgenommen worden; er selbst ist zu seinem Schutz nach Kanada gebracht worden. Nun trifft er dort in einem einsamen Städtchen auf eine merkwürdige Schar. Bei Arthur Remlinger kann er unterschlüpfen - doch der Besitzer eines heruntergekommenen Jagdhotels erweist sich als ein Mann mit dunkler Vergangenheit. Inmitten der überwältigenden Landschaft von Saskatchewan entfaltet sich die Geschichte einer schmerzvollen Passage in die Welt der Erwachsenen, wo es keine Unschuldigen geben kann.

Portrait
Richard Ford wurde 1944 in Jackson, Mississippi, geboren und lebt heute in Maine. Er hat acht Romane sowie Novellen, Kurzgeschichten und Essays veröffentlicht. 1996 erhielt er für Unabhängigkeitstag sowohl den Pulitzer Prize als auch den PEN/ Faulkner Award.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 463
Erscheinungsdatum 27.08.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-24026-1
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 22,1/15,2/3,6 cm
Gewicht 676 g
Originaltitel Canada
Auflage 7
Übersetzer Frank Heibert
Buch (gebundene Ausgabe)
24,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Kanada

Kanada

von Richard Ford
(36)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,90
+
=
Zwischen ihnen

Zwischen ihnen

von Richard Ford
(14)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
+
=

für

42,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Stephanie Hepp, Thalia-Buchhandlung Saarbruecken

Nachdem ihre bisher durchaus bürgerlichen Eltern eine Bank überfallen und ins Gefängnis müssen, wachsen Tochter und Sohn getrennt voneinander auf. Ein tolle Geschichte! Nachdem ihre bisher durchaus bürgerlichen Eltern eine Bank überfallen und ins Gefängnis müssen, wachsen Tochter und Sohn getrennt voneinander auf. Ein tolle Geschichte!

Thomas Neumann, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Selten schafft es ein Roman seine Spannung nicht aus den vorhandenen Krimielementen zu ziehen, sondern aus der schonungslosen Ehrlichkeit eines Dramas, dass sich Leben nennt. Selten schafft es ein Roman seine Spannung nicht aus den vorhandenen Krimielementen zu ziehen, sondern aus der schonungslosen Ehrlichkeit eines Dramas, dass sich Leben nennt.

Inga Roos, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Die Geschichte eines starken Jungens, dessen Eltern dilletantische Bankräuber waren und der es geschafft hat trotzdem sein Leben zu meistern!! Die Geschichte eines starken Jungens, dessen Eltern dilletantische Bankräuber waren und der es geschafft hat trotzdem sein Leben zu meistern!!

Herbert Konkel, Thalia-Buchhandlung Münster

Endlich wieder ein großartiger Roman des unterschätzen R. Ford, der das gesamte Leben seines Protagonisten Dell (und seiner Schwester) nachzeichnet und einen Entwurzelten zeigt. Endlich wieder ein großartiger Roman des unterschätzen R. Ford, der das gesamte Leben seines Protagonisten Dell (und seiner Schwester) nachzeichnet und einen Entwurzelten zeigt.

„ein unaufhaltsames Schicksal...“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Wie kann das Leben weitergehen, wenn einem die ganze Welt zerbricht ? Dell und Berner, deren Eltern nach einem gescheiterten Bankraub im Gefängnis sitzen , müssen neue Überlebensstrategien entwickeln. Berner haut erst mal ab, ins Neue und Unbekannte ! Dell wird zu Arthur nach Kanada geschickt, dort sind Härte und Grausamkeit an der Tagesordnung und er lebt unter den ungünstigsten Umständen überhaupt ! Dabei sehnt sich Dell nur schlicht und einfach nach Normalität !
Später als alter Mensch versucht er die Dinge zu begreifen und fragt sich , ob es andere Möglichkeiten gegeben hätte.
Die Geschichte ist in einem ganz genau passenden Rhythmus erzählt ich hatte das Gefühl, jeder Satz sitzt und das hat mir unglaublich gut gefallen !
Wie kann das Leben weitergehen, wenn einem die ganze Welt zerbricht ? Dell und Berner, deren Eltern nach einem gescheiterten Bankraub im Gefängnis sitzen , müssen neue Überlebensstrategien entwickeln. Berner haut erst mal ab, ins Neue und Unbekannte ! Dell wird zu Arthur nach Kanada geschickt, dort sind Härte und Grausamkeit an der Tagesordnung und er lebt unter den ungünstigsten Umständen überhaupt ! Dabei sehnt sich Dell nur schlicht und einfach nach Normalität !
Später als alter Mensch versucht er die Dinge zu begreifen und fragt sich , ob es andere Möglichkeiten gegeben hätte.
Die Geschichte ist in einem ganz genau passenden Rhythmus erzählt ich hatte das Gefühl, jeder Satz sitzt und das hat mir unglaublich gut gefallen !

„Für Ihren eReader!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Rückschauend erzählt Dell Parsons die Geschichte seiner Familie. Eigentlich eine ganz normale amerikanische Familie der 50er Jahre in Great Falls, Montana, Luftwaffenstützpunkt der Air Force. Als Dells Vater ehrenvoll entlassen wird, gelingt es ihm nicht wieder beruflich richtig Fuß zu fassen...Ein großartig geschriebener, lebenskluger Roman über eine ganz normale Familie, die langsam ins Abseits gleitet. Allerbeste Literatur! Rückschauend erzählt Dell Parsons die Geschichte seiner Familie. Eigentlich eine ganz normale amerikanische Familie der 50er Jahre in Great Falls, Montana, Luftwaffenstützpunkt der Air Force. Als Dells Vater ehrenvoll entlassen wird, gelingt es ihm nicht wieder beruflich richtig Fuß zu fassen...Ein großartig geschriebener, lebenskluger Roman über eine ganz normale Familie, die langsam ins Abseits gleitet. Allerbeste Literatur!

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Sehr raue Kindheit in rauer Landschaft und rauer Ersatzfamilie. Intensiver und beeindruckender Roman. Sehr raue Kindheit in rauer Landschaft und rauer Ersatzfamilie. Intensiver und beeindruckender Roman.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ich tat mich damit etwas schwer. Vermutlich die falschen Erwarungen: Es ist kein Action-Thriller, er ist alles andere als schnell. Aber tiefsinnig und hintergründig. Ich tat mich damit etwas schwer. Vermutlich die falschen Erwarungen: Es ist kein Action-Thriller, er ist alles andere als schnell. Aber tiefsinnig und hintergründig.

„»Die unwahrscheinlichsten Bankräuber der Welt…«“

Sabrina Bredlow, Thalia-Buchhandlung Jena

Richard Ford erzählt in seinem Roman »Kanada« die Geschichte des 15-jährigen Dell Parson. Das Leben der Familie Parson ist vielleicht aufgrund häufiger Umzüge ein wenig unstet, aber nicht außergewöhnlich. Sie sind eine normale Familie in den USA der 50er Jahren. Umso erstaunlicher ist es, als Dells Eltern eine Bank überfallen und verhaftet werden. Dieses Ereignis zerreißt die Familie und katapultiert Dell und seine Zwillingsschwester in ein Leben, das sie so nie gewählt hätten. Für Dell geht es nach Kanada. Doch auch dort treibt er verloren im Strom der Ereignisse dahin und wird Zeuge zweier Morde.

Der Roman ist nicht rasant erzählt. Das muss er auch nicht. Dells kindlich-naive Sicht auf die amerikanische Welt und sein älteres klügeres Ich erzählen mit viel Weisheit und ohne Übertreibungen von den zwei Ereignissen, die unverhofft kamen und sein ganzes Leben prägten. Großartige amerikanischer Literatur!
Richard Ford erzählt in seinem Roman »Kanada« die Geschichte des 15-jährigen Dell Parson. Das Leben der Familie Parson ist vielleicht aufgrund häufiger Umzüge ein wenig unstet, aber nicht außergewöhnlich. Sie sind eine normale Familie in den USA der 50er Jahren. Umso erstaunlicher ist es, als Dells Eltern eine Bank überfallen und verhaftet werden. Dieses Ereignis zerreißt die Familie und katapultiert Dell und seine Zwillingsschwester in ein Leben, das sie so nie gewählt hätten. Für Dell geht es nach Kanada. Doch auch dort treibt er verloren im Strom der Ereignisse dahin und wird Zeuge zweier Morde.

Der Roman ist nicht rasant erzählt. Das muss er auch nicht. Dells kindlich-naive Sicht auf die amerikanische Welt und sein älteres klügeres Ich erzählen mit viel Weisheit und ohne Übertreibungen von den zwei Ereignissen, die unverhofft kamen und sein ganzes Leben prägten. Großartige amerikanischer Literatur!

„Große Literatur“

Julia Weßbecher, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Richard Ford erzählt hier die Geschichte eines jungen Mannes dessen Eltern eine Bank überfielen. Er beschreibt die Auswirkungen dieser Tat auf den jungen Mann.
Dieser Roman ist von einer garandiosen Sprachgewalt und mit außergewöhnlichen Charakteren gefüllt. Unbedingt lesenswert.
Richard Ford erzählt hier die Geschichte eines jungen Mannes dessen Eltern eine Bank überfielen. Er beschreibt die Auswirkungen dieser Tat auf den jungen Mann.
Dieser Roman ist von einer garandiosen Sprachgewalt und mit außergewöhnlichen Charakteren gefüllt. Unbedingt lesenswert.

„Außenseiter“

Christian Oertel, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Eine Kindheitserinnerung, die wir alle teilen: das Flüstern der Eltern, hinter verschlossener Schlafzimmertür. Was die Wenigsten betreffen wird, ist, dass die Erwachsenen planen, eine Bank zu überfallen.
Gebildete Leute, der Vater Air-Force-Offizier, sie Lehrerin. Liebevolle Eltern von zweieiigen Zwillingen.
Der letzte Coup - Hehlerei mit gestohlenen Rinderhälften - ging gründlich schief. Sie werden erpresst und brauchen dringend Geld. Aber auch der Banküberfall endet in einem Desaster.

"Hätte dieser drittklassige, unüberlegte Plan nicht unser ganzes Leben verändert, er wäre zum Lachen gewesen ... ."

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht des Sohnes, Dell. Ein vielseitig interessierter Junge, der unbedingt auf's College wollte. Nachdem die Eltern in Handschellen abgeführt werden, trennen sich die Wege der Geschwister; nach einer - zugegeben - sehr innigen Verabschiedung. Dell wird mit seinen Siebensachen nach Kanada, in ein einsames Präriestädtchen, gebracht und kommt dort in die Obhut des exzentrischen Hotelleiters.

Richard Fords KANADA ist die Chronik eines Verbrechens, eine Folge der Ereignisse. Rückblickend beschreibt er das abrupte Ende einer Kindheit, nach dem Scheitern der Eltern. Mit absolutem Sensorium legt er den Seelenzustand eines immerwährenden Außenseiters offen, erzählt von einem turbulenten Leben ohne solide Basis, ohne Stetig- und Verlässlichkeit. Dabei ist Fords Held Dell nie hoffnungslos oder pessimistisch.

KANADA ist ein großartiger detaildimensionierter, gezielt pointierter, sprachpolierter Roman.
Eine Kindheitserinnerung, die wir alle teilen: das Flüstern der Eltern, hinter verschlossener Schlafzimmertür. Was die Wenigsten betreffen wird, ist, dass die Erwachsenen planen, eine Bank zu überfallen.
Gebildete Leute, der Vater Air-Force-Offizier, sie Lehrerin. Liebevolle Eltern von zweieiigen Zwillingen.
Der letzte Coup - Hehlerei mit gestohlenen Rinderhälften - ging gründlich schief. Sie werden erpresst und brauchen dringend Geld. Aber auch der Banküberfall endet in einem Desaster.

"Hätte dieser drittklassige, unüberlegte Plan nicht unser ganzes Leben verändert, er wäre zum Lachen gewesen ... ."

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht des Sohnes, Dell. Ein vielseitig interessierter Junge, der unbedingt auf's College wollte. Nachdem die Eltern in Handschellen abgeführt werden, trennen sich die Wege der Geschwister; nach einer - zugegeben - sehr innigen Verabschiedung. Dell wird mit seinen Siebensachen nach Kanada, in ein einsames Präriestädtchen, gebracht und kommt dort in die Obhut des exzentrischen Hotelleiters.

Richard Fords KANADA ist die Chronik eines Verbrechens, eine Folge der Ereignisse. Rückblickend beschreibt er das abrupte Ende einer Kindheit, nach dem Scheitern der Eltern. Mit absolutem Sensorium legt er den Seelenzustand eines immerwährenden Außenseiters offen, erzählt von einem turbulenten Leben ohne solide Basis, ohne Stetig- und Verlässlichkeit. Dabei ist Fords Held Dell nie hoffnungslos oder pessimistisch.

KANADA ist ein großartiger detaildimensionierter, gezielt pointierter, sprachpolierter Roman.

„Ein Meisterwerk“

Manuela Hagen, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Ford hat sich selbst übertroffen.Dieser sprachgewaltige Roman erzählt in epischer Breite die Geschichte vom Niedergang einer Familie, von Eltern, die nie hätten heiraten dürfen, kurioserweise zu Verbrechern werden und von den Folgen dieses Dramas für die Kinder. Auch wenn man kein ausgewiesener Kanada-Fan ist, beindrucken die Landschaftsbeschreibungen und natürlich die Geschichte.
Ein Lesegenuss!
Ford hat sich selbst übertroffen.Dieser sprachgewaltige Roman erzählt in epischer Breite die Geschichte vom Niedergang einer Familie, von Eltern, die nie hätten heiraten dürfen, kurioserweise zu Verbrechern werden und von den Folgen dieses Dramas für die Kinder. Auch wenn man kein ausgewiesener Kanada-Fan ist, beindrucken die Landschaftsbeschreibungen und natürlich die Geschichte.
Ein Lesegenuss!

„Nicht zu glauben...“

Ulla Reichelt, Thalia-Buchhandlung Neuwied

…nicht jeder hat Eltern, die zu sich zu einem Bankraub entschließen, die Beweggründe sind im Roman durchaus nachvollzierbar, aber oje, Dell und seine Schwester Berner, deren Leben dann einen ganz anderen Verlauf nach der Tat der Eltern nimmt, nämlich einen eher tragischen , nur Dell wird durch ein Arrangement der Mutter einem noch abenteuerlicheren Leben ausgesetzt,- aber es ist ein cleverer Junge, dieser Dell- sympathisch und fast altklug geht er mit Hilfe fremder Menschen seinen Weg, nicht ohne sich immer wieder auch nach seiner ungewöhnlichen Schwester sehnend, denn der Kontakt ist lange Zeit unterbrochen. Fesselnd bis zum Schluss ist dieser Roman von Richard Ford, Literatur vom Feinsten sozusagen,-habe ich diesen Familienroman genossen und schwerlich aus der Hand legen können.

…nicht jeder hat Eltern, die zu sich zu einem Bankraub entschließen, die Beweggründe sind im Roman durchaus nachvollzierbar, aber oje, Dell und seine Schwester Berner, deren Leben dann einen ganz anderen Verlauf nach der Tat der Eltern nimmt, nämlich einen eher tragischen , nur Dell wird durch ein Arrangement der Mutter einem noch abenteuerlicheren Leben ausgesetzt,- aber es ist ein cleverer Junge, dieser Dell- sympathisch und fast altklug geht er mit Hilfe fremder Menschen seinen Weg, nicht ohne sich immer wieder auch nach seiner ungewöhnlichen Schwester sehnend, denn der Kontakt ist lange Zeit unterbrochen. Fesselnd bis zum Schluss ist dieser Roman von Richard Ford, Literatur vom Feinsten sozusagen,-habe ich diesen Familienroman genossen und schwerlich aus der Hand legen können.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
28
6
1
1
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Wie geht das Leben weiter, wenn die Eltern wegen Bankraubes verknackt werden und man von der Schwester getrennt, sein Leben meistern muss? Spannend und sehr einfühlsam erzählt.

Ein Schatz
von einer Kundin/einem Kunden aus Buchholz am 06.07.2015
Bewertet: eBook (ePUB)

Ford gelingt es mit seiner präzisen und heute nur noch selten zu findenden Sprache ganze Seelenlandschaften auszuloten. Trotz der tiefen Traurigkeit und Haltlosigkeit, welche den Protagonisten aufgrund ihrer Lage innewohnt, schaffte es dieses Buch auf Anhieb in meinen "lebenslangen Buchkanon". Es ist passagenweise nur auf Knien zu geniessen.

Lesefreude pur!
von Leni Pawelczynski aus Wiesbaden am 19.04.2014
Bewertet: Taschenbuch

Ein großer Meister der modernen amerikanischen Literatur ist zurück und beschert uns wahre Lesefreuden! Ein Junge fällt komplett aus seiner Familie, seinem Leben und sogar aus seinem Land heraus. Richard Ford hat mich mit diesem Jungen in der Weite und Einsamkeit Kanadas bezaubert und beglückt.Hier ist einfach Alles meisterhaft:... Ein großer Meister der modernen amerikanischen Literatur ist zurück und beschert uns wahre Lesefreuden! Ein Junge fällt komplett aus seiner Familie, seinem Leben und sogar aus seinem Land heraus. Richard Ford hat mich mit diesem Jungen in der Weite und Einsamkeit Kanadas bezaubert und beglückt.Hier ist einfach Alles meisterhaft: die Reflexionen, die undurchsichtigen Figuren und die grandiose Darstellung einer leeren Landschaft.Großartig!