Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

(17)
Die Welt verstehen, ohne einen Fuß vor die Tür zu setzen

Was bleibt nach der „Geschichte von fast allem“ eigentlich noch zu schreiben? Die Geschichte von fast allem anderen, natürlich. Bill Bryson hat sich daher in seinen vier Wänden umgesehen und sich gefragt: Warum leben wir eigentlich, wie wir leben? Warum nutzen wir ausgerechnet Salz und Pfeffer, und weshalb hat unsere Gabel vier Zinken? Aber es bleibt nicht bei Geschichten von Bett, Sofa und Küchenherd. Die Geschichte des Heims ist auch immer eine der großen Entdeckungen und Abenteuer. Ohne die Weltausstellung in London hätte man vermutlich das Wasserklosett nicht so schnell zu schätzen gelernt. Und ohne die großen Entdecker müssten wir wohl ohne Kaffee, Tee oder Kakao auskommen. Bill Bryson zeigt uns unser Heim, wie wir es noch nie gesehen haben. Und wir verstehen ein wenig mehr, warum es so ist, wie es ist.

Rezension
"[L]angweilen wird sich inmitten des Kuriositätenkabinetts kaum jemand - und das ist doch schon eine ganze Menge."
Portrait
Bill Bryson wurde 1951 in Des Moines, Iowa, geboren. 1977 zog er nach Großbritannien und schrieb dort mehrere Jahre u. a. für die Times und den Independent. Mit seinem Englandbuch »Reif für die Insel« gelang Bryson der Durchbruch. Heute ist er in England der erfolgreichste Sachbuchautor der Gegenwart. Seine Bücher werden in viele Sprachen übersetzt und stürmen stets die internationalen Bestsellerlisten. 1996 kehrte Bill Bryson mit seiner Familie in die USA zurück, wo es ihn jedoch nicht lange hielt. Er war erneut »Reif für die Insel«, wo er heute wieder lebt.
Zitat
"Anstrengend ist keine der Reisen [durch sein Haus], anregend sind sie alle, denn Bill Bryson ist ein versierter Reiseleiter, der das Lehrreiche stets mit dem Unterhaltsamen zu verbinden weiß".
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 640 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 31.05.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783641090975
Verlag Goldmann
Originaltitel At Home
Übersetzer Sigrid Ruschmeier
Verkaufsrang 6.508
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

1000 Fragen, die sich in unserem Haus auftun, beantwortet der Autor auf unheimlich unterhaltsame Art und Weise. Ein Genuss! 1000 Fragen, die sich in unserem Haus auftun, beantwortet der Autor auf unheimlich unterhaltsame Art und Weise. Ein Genuss!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Eine sehr unterhaltsame und informative "Plauderei" über die alltäglichen Dinge des Lebens. Ein Sachbuch, das seinesgleichen sucht. Eine sehr unterhaltsame und informative "Plauderei" über die alltäglichen Dinge des Lebens. Ein Sachbuch, das seinesgleichen sucht.

Michael Lebar, Thalia-Buchhandlung Soest

Kurzweilig und locker aufbereitetes Wissen. Lesetipp!!! Kurzweilig und locker aufbereitetes Wissen. Lesetipp!!!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Locker, witzig und äußerst unterhaltsam geschrieben. Eine Wohnungsbegehung der anderen Art. Hinterher ist man voller neuer Eindrücke. Locker, witzig und äußerst unterhaltsam geschrieben. Eine Wohnungsbegehung der anderen Art. Hinterher ist man voller neuer Eindrücke.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Die Geschichte unseres Alltags spannend und informativ erzählt. Die Geschichte unseres Alltags spannend und informativ erzählt.

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Beeindruckend. Unterhaltung in seiner schönsten Form. Beeindruckend. Unterhaltung in seiner schönsten Form.

„Schauerlich, aber schön!“

Kai Ortel, Thalia-Buchhandlung Berlin

Bill Brysons „Kurze Geschichte der alltäglichen Dinge“ ist eine, nun ja, etwas längere Geschichte der alltäglichen Dinge, doch keine Sorge: Die Lektüre des 630 Seiten-Buches vergeht wie im Flug. Der Autor „seziert“ praktisch sein ganzes Haus und nimmt uns mit auf eine (Zeit-)Reise, auf der er die Geschichte und die Entwicklung diverser Haushalts- und Einrichtungsgegenstände, Zimmer sowie Wohn- und Lebensgewohnheiten erzählt. Das ist nicht nur durchweg höchst interessant, sonder vor allem schauerlich, wenn man vor Augen geführt bekommt, wie das Alltagsleben der Menschen vor 100 oder 200 abgelaufen sein muss. Vieles lässt sich erstaunlicherweise kaum mehr mit endgültiger Sicherheit rekonstruieren, doch das, was Bryson über die alltäglichen Dinge des 18. und 19. Jahrhunderts zu berichten weiß, macht einen vor allem eines – froh. Froh darüber, damals nicht gelebt haben zu müssen. Ein großartiges Buch, und, ungewollt, ein unterhaltsames Loblied auf unsere moderne Zivilisation. Bill Brysons „Kurze Geschichte der alltäglichen Dinge“ ist eine, nun ja, etwas längere Geschichte der alltäglichen Dinge, doch keine Sorge: Die Lektüre des 630 Seiten-Buches vergeht wie im Flug. Der Autor „seziert“ praktisch sein ganzes Haus und nimmt uns mit auf eine (Zeit-)Reise, auf der er die Geschichte und die Entwicklung diverser Haushalts- und Einrichtungsgegenstände, Zimmer sowie Wohn- und Lebensgewohnheiten erzählt. Das ist nicht nur durchweg höchst interessant, sonder vor allem schauerlich, wenn man vor Augen geführt bekommt, wie das Alltagsleben der Menschen vor 100 oder 200 abgelaufen sein muss. Vieles lässt sich erstaunlicherweise kaum mehr mit endgültiger Sicherheit rekonstruieren, doch das, was Bryson über die alltäglichen Dinge des 18. und 19. Jahrhunderts zu berichten weiß, macht einen vor allem eines – froh. Froh darüber, damals nicht gelebt haben zu müssen. Ein großartiges Buch, und, ungewollt, ein unterhaltsames Loblied auf unsere moderne Zivilisation.

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Bill Bryson vom Feinsten! Wer unterhaltsame Sachbücher mag, wird dieses lieben! Bill Bryson vom Feinsten! Wer unterhaltsame Sachbücher mag, wird dieses lieben!

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Sehr lesenswert !! Sehr lesenswert !!

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Auch wenn Bryson nicht auf Reisen ist, unterhält er uns geistreich. Auch wenn Bryson nicht auf Reisen ist, unterhält er uns geistreich.

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Bill Brydson erklärt uns die Welt . Eine amüsante Geschichte all der Kleinigkeiten die uns heute umgeben. Mit diesem Wissen können sie auf jeder Party auftrumpfen. Bill Brydson erklärt uns die Welt . Eine amüsante Geschichte all der Kleinigkeiten die uns heute umgeben. Mit diesem Wissen können sie auf jeder Party auftrumpfen.

„Von wegen trockene Geschichte“

Karsten Magerl, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Die unzähligen für uns alltäglichen Dinge, denen niemand so wirklich Beachtung schenkt, waren lange Zeit undenkbar und vorher schlichtweg ungedacht. Zwar haben in der Geschichte der Menschheit viele Personen versucht, das Leben angenehmer zu gestalten, doch erst in den letzten paar Jahrhunderten wurden dann die Dinge entwickelt, die wir auch heute noch nutzen und oftmals auch auf gar keinen Fall vermissen möchten. Und man erkennt die wirklich eklatanten Unterschiede zwischen einem Leben damals und heute. Die Lektüre ist spannend und hochinteressant, aber (leider) nichts für zwischendurch. Die unzähligen für uns alltäglichen Dinge, denen niemand so wirklich Beachtung schenkt, waren lange Zeit undenkbar und vorher schlichtweg ungedacht. Zwar haben in der Geschichte der Menschheit viele Personen versucht, das Leben angenehmer zu gestalten, doch erst in den letzten paar Jahrhunderten wurden dann die Dinge entwickelt, die wir auch heute noch nutzen und oftmals auch auf gar keinen Fall vermissen möchten. Und man erkennt die wirklich eklatanten Unterschiede zwischen einem Leben damals und heute. Die Lektüre ist spannend und hochinteressant, aber (leider) nichts für zwischendurch.

„Von Hölzchen auf Stöckchen aber genial!“

Friederike Barf, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Es ist irre was aus einem Rundgang im Haus mit Bill Bryson alles werden kann. Er kommt von einer Idee auf die nächste, der Leser bekommt das nicht mal mit. Und so fragt man, sich warum man plötzlich in Südamerika beim Maispflanzen ist. Doch mich stört es nicht, denn der Autor kommt (über kurz oder lang) auf das Ausgangsthema zurück, ob damit dir Frage nach z. B der Glasherstellung geklärt ist, ist Nebensache. Es ist genial geschrieben, kurzweilig, informativ und ich persönlich liebe solche Wissenshäppchen! Es ist irre was aus einem Rundgang im Haus mit Bill Bryson alles werden kann. Er kommt von einer Idee auf die nächste, der Leser bekommt das nicht mal mit. Und so fragt man, sich warum man plötzlich in Südamerika beim Maispflanzen ist. Doch mich stört es nicht, denn der Autor kommt (über kurz oder lang) auf das Ausgangsthema zurück, ob damit dir Frage nach z. B der Glasherstellung geklärt ist, ist Nebensache. Es ist genial geschrieben, kurzweilig, informativ und ich persönlich liebe solche Wissenshäppchen!

„Reiseberichte durch das englische Haus“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dresden

Nach seinem Bestseller" Eine kurze Geschichte von fast allem" widmet sich Bryson diesmal den Themen rund um Haus und Garten. Vom Keller bis zum Dach gibt es Kurzweiliges zur Geschichte des Wohnens und all der uns umgebenden Alltaggegenstände.Kein Lexikon- eher lockere Anekdoten und Einblicke. Dieser Wälzer kann auch in Etappen gelesen werden, dafür leitet ein Sach- und Personenregister. Nach seinem Bestseller" Eine kurze Geschichte von fast allem" widmet sich Bryson diesmal den Themen rund um Haus und Garten. Vom Keller bis zum Dach gibt es Kurzweiliges zur Geschichte des Wohnens und all der uns umgebenden Alltaggegenstände.Kein Lexikon- eher lockere Anekdoten und Einblicke. Dieser Wälzer kann auch in Etappen gelesen werden, dafür leitet ein Sach- und Personenregister.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
14
3
0
0
0

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein tolles Buch über die Geheimnisse der alltäglichen Dinge.

Was uns ständig unbeachtet umgibt
von Michael Lehmann-Pape am 05.09.2011
Bewertet: gebundene Ausgabe

Auf diese Idee muss man erst einmal kommen. Beim Durchstreifen des eigenen Hauses sich mit allem, was den Alltag, was das Haus selber ausmacht, näher zu beschäftigen, sich auf das eigene Heim in ganz anderer Weise einmal einzulassen und der grundlegenden Frage nachzugehen, warum wir eigentlich so leben, wie... Auf diese Idee muss man erst einmal kommen. Beim Durchstreifen des eigenen Hauses sich mit allem, was den Alltag, was das Haus selber ausmacht, näher zu beschäftigen, sich auf das eigene Heim in ganz anderer Weise einmal einzulassen und der grundlegenden Frage nachzugehen, warum wir eigentlich so leben, wie wir leben. Dazu nimmt Bill Bryson den Leser mit in sein eigenes Haus in Norfolk und lässt teilhaben an all den Dingen, die diese Räume beleben und die Räume selber ausmachen. Herauskommt, da ist der Titel des Buches übrigens hoch missverständlich, beileibe keine „Kurze Geschichte“ im Sinne eines schmalen Buches. Knapp 580 Seiten füllt Bryson und das mühelos. Flüssig, mit Humor, wie in einer Konversation geschrieben, plaudert Bryson kurzweilig aus den heimischen vier Wänden und dringt durchaus mit teils verblüffenden Fragen in die Tiefen des alltäglichen Lebens vor. Was ist nicht alles entstanden im Rahmen der neolithischen Revolution, dieser, aufs Ganze gesehen, unglaublich kurzen Periode der jüngeren Menschheitsgeschichte, die Zivilisation genannt wird. In diese bietet Bryson zunächst einen ausführlichen und informativen Einblick und bereitet damit die Entstehungsgeschichte der vielen Entwiclungen und Baumaterialien vor, auf die er im Lauf des Buches zu sprechen kommen wird. Führt sodann ein in die Geschichte der „Eingangshalle“, die im Lauf der Hausentwicklungen ihren ursprünglichen Sinn völlig verloren hat. Im weiteren Verlauf verdeutlicht Bryson u.a., das Lebensmittelpfusch beileibe keine Erfindung der letzten Jahrzehnte ist, sondern schon im 16. Und 17. Jahrhundert ausführlich betrieben wurde und führt redegewandt durch die Geschichte der zunehmend (mit guten Gründen!) strengeren Kontrollen und Reinheitsgebote. Spannend auch, wie es Bryson immer wieder versteht, bildhaft anschaulich vor Augen zu führen, welche Entwicklung die einzelnen Räume im Lauf der Jahrhunderte genommen haben. So hätte es Mitte des 19. Jahrhunderts in der Küche kein Spülbecken gegeben (es gab separate Spülküchen). Oder dass erst mit der Entwicklung wichtiger Baumaterialien eine Unterkellerung moderner Machart möglich wurde. Ob Wohnzimmer oder Esszimmer, Kinderzimmer und Dachboden, Garten, Badezimmer und Ankleidezimmer, ausführlich beschreibt Bryson die historische Entstehung, das „Wachsen des Privat Hauses“, die ursprüngliche Nutzung und Einrichtung und deren Veränderung im Lauf der Jahrhunderte. Er verknüpft dies mit vielen kleinen Geschichten bekannter und weniger bekannter Menschen und bietet somit im Gesamten ein Potpourri der „Hausgeschichte“, das vieles an Erhellendem für unsere Alltagswelt zu bieten hat. Als Kritik wäre tatsächlich der Umfang zu nennen. Teils assoziativ reiht Bryson Idee an Idee, Geschichte an Geschichtchen, Anekdote an Erläuterung. Da steht der Leser in Gefahr, hier und da den roten Faden aus dem Blick zu verlieren (was nun Ötzi wirklich mit dem Ankleideraum zu tun haben soll, erschließt sich nicht so ganz, auch wenn die Geschichte um den gut erhaltenen Ötzi durchaus anregend erzählt wird). Kurzweilig, anregend, informativ, in Teilen ein wenig zu ausufernd, legt Bill Bryson ein im Gesamten höchst lesenswertes Buch zur Kulturgeschichte des „Hauses“ vor, das mit treffender Sprache trotz des Umfangs kurzweilig und informativ zu lesen ist.