Warenkorb
 

Prayers for Bobby

"Ich habe keinen schwulen Sohn!" Mary Griffith, eine streng religiöse Mutter in den USA Anfang der 80er, kann sich mit der Homosexualität ihres Sohnes nicht abfinden und tut alles, um ihren Sohn von seiner "Krankheit" zu "heilen". Sie ist der festen Überzeugung, Bobbys Schwulsein ist eine Sünde. In Hoffnung auf die Annerkennung seiner Mutter tut Bobby alles, was sie von ihm verlangt... als er jedoch merkt, dass er sich nicht ändern kann, machen die Zurückweisungen und der Liebesentzug seiner Mutter ihn zunehmend depressiv und führen letzten Endes zu seinem Selbstmord. Mary macht sich auf die schmerzhafte Suche nach dem "Warum"? und beginnt, ihren Glauben in Frage zu stellen. Als sie endlich erkennt, dass Bobbys Homosexualität weder Sünde noch freie Wahl ist, engagiert sie sich zunehmend für die für die Rechte von Homosexuellen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 27.07.2012
Regisseur Russell Mulcahy
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 4042564137460
Genre Drama
Studio Cmv-Laservision
Spieldauer 89 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1), HD (1080p)
Tonformat Deutsch: DD 2.0, Englisch: DD 2.0, Englisch: DD 5.1
Produktionsjahr 2009
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
22,99
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar, Buch dabei - versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Als Thalia Premium-Kunde erhalten Sie hier 4fach PAYBACK Punkte



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Ein mitreißender Film
von einer Kundin/einem Kunden aus Graz am 02.02.2018

Wären dem gesamten Film baute ich persönlich einen enormen Unmut gegen die Mutter auf. Aber bei ihrer Rede vor dem Stadtsenat wird man einfach mitgerissen und es kommen einem die Tränen. Ein wirklich gelungener Film der andere zum Nachdenken anregt!

Bewegend
von Andrea am 25.01.2012
Bewertet: Medium: DVD

Ich neige nicht zu Tränen, aber dieser Film hat es geschafft, dass sie die Hälfte der Zeit liefen. Die Charaktere werden wunderbar und athentisch dargestellt. Bobby wächst einem ans Herz und auch jedes Mitglied seiner Familie - selbst seine Mutter ist keine Ausnahme, spürt man doch, dass sie ihren Sohn aufrichtig... Ich neige nicht zu Tränen, aber dieser Film hat es geschafft, dass sie die Hälfte der Zeit liefen. Die Charaktere werden wunderbar und athentisch dargestellt. Bobby wächst einem ans Herz und auch jedes Mitglied seiner Familie - selbst seine Mutter ist keine Ausnahme, spürt man doch, dass sie ihren Sohn aufrichtig liebt. Sie ist irre geleitet in ihrem Glauben. Es ist traurig, dass erst der Tod ihre Sohnes sie dazu verleitet, gründlicher nachzudenken und Fragen zu stellen, aber bemerkenswert, wie sie es dann schafft. Besonders gefallen hat mir der Prozess, der dazu geführt hat, dass sie zu der Einsicht gelangt, dass ihr Sohn nicht geheilt werden konnte, weil schlicht alles in Ordnung mit ihm war. Das passierte nicht einfach, weil sie um ihn getrauert hat, sondern, weil sie hinterfragt hat und sich darauf eingelassen hat, mit anderen Menschen darüber zu sprechen. Ein trauriger, aber wichtiger Film, der mich tief bewegt hat.

"Ich habe keinen schwulen Sohn"
von einer Kundin/einem Kunden am 21.07.2011
Bewertet: Medium: DVD

"Ich habe keinen schwulen Sohn", so reagiert die sehr religiöse Mutter auf das Outing ihres homosexuellen Sohnes und sieht eine Krankheit darin, die es zu "heilen" gilt. Ein fantastischer, kleiner Film über das Thema Homosexualität sowie Toleranz und Intoleranz im Bezug darauf. Zwar bietet der Film harten Tobak, geht aber insgesamt mit... "Ich habe keinen schwulen Sohn", so reagiert die sehr religiöse Mutter auf das Outing ihres homosexuellen Sohnes und sieht eine Krankheit darin, die es zu "heilen" gilt. Ein fantastischer, kleiner Film über das Thema Homosexualität sowie Toleranz und Intoleranz im Bezug darauf. Zwar bietet der Film harten Tobak, geht aber insgesamt mit dem nötigen Respekt an das Thema heran, ist sehr ernst und emotional. Eine tragische Geschichte, packend umgesetzt und fantastisch gespielt.