Vergiss mein nicht

Thriller

Sara Linton / Jeffrey Tolliver / Grant County Band 2

Karin Slaughter

(20)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD-ROM)

10,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Heartsdale, Georgia. Auf dem Parkplatz der Rollschuhbahn droht die 13-jährige Jenny, den drei Jahre älteren Mark zu erschießen. Behutsam versucht Polizeichef Tolliver die Situation zu entschärfen. Doch dann kommt es zum entsetzlichen Showdown: Tolliver muss Jennys Leben opfern, um Marks Hinrichtung zu vermeiden. Aber es kommt noch schlimmer. Als Sara Linton die Leiche des Mädchens obduziert, macht sie eine schockierende Entdeckung ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.11.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783641084981
Verlag Random House ebook
Originaltitel Kisscut (Grant County 2)
Dateigröße 1387 KB
Übersetzer Teja Schwaner
Verkaufsrang 32501

Weitere Bände von Sara Linton / Jeffrey Tolliver / Grant County

  • Vergiss mein nicht Vergiss mein nicht Karin Slaughter Band 2
    • Vergiss mein nicht
    • von Karin Slaughter
    • (20)
    • eBook
    • 9,99 €
  • Dreh dich nicht um Dreh dich nicht um Karin Slaughter Band 3
    • Dreh dich nicht um
    • von Karin Slaughter
    • (19)
    • eBook
    • 8,99 €
  • Tote Augen. Tote Augen. Karin Slaughter Band 7
    • Tote Augen.
    • von Karin Slaughter
    • (56)
    • eBook
    • 9,99 €

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Das Buch ist nichts für schwache Nerven. Leider passieren diese Dinge - wie in dem Roman- auch in Wirklichkeit. Spannend und aufregend bis zum Schluss. Sollten sie gute Nerven haben dann ist dieser Thriller meine absolute Leseempfehlung.

Schwieriges Thema

J. Wohlgemut, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Es ist ein beliebtes Mittel den sexuellen Missbrauch an Kindern in Thrillern zu schildern und ganz sicher ist es ein reales Abbild der menschlichen Abgründigkeit, die eben in solchen Büchern zur Unterhaltung dargestellt wird. Und genau damit habe ich dann ein Problem: ich persönlich finde das schlicht nicht unterhaltsam. Sicher, Mord und Vergewaltigungen, Folter und Verschleppung sind auch kein nettes, kurzweiliges Thema, dass einen kaltlässt aber ich kann dazu eine bessere Distanz aufbauen und es als Stilmittel und als Erzählung wertschätzen. Diese Distanz fehlt mir bei allen Titeln, die sich im Kern mit solch einer Thematik befassen. Ich habe dennoch schon einige solcher Bücher gelesen und muss sagen, dass dieses dabei auch nicht einmal wirklich gut ist. Das Ende ist so vorhersehbar, dass man umso mehr das Gefühl bekommt man soll hier nur schockiert werden. Die Reihe um Sara Linton gehört zu meinen Favoriten und dennoch kann ich zu dem diesem Buch nicht raten. Überspringen und mit dem nächsten weitermachen. Man verpasst nichts, man erspart sich lediglich unnötiges Elend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
14
5
0
1
0

Ein perfekter Thriller
von Kristin Colberg am 29.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ach was freue ich mich, endlich wieder die tollen Thriller aus Grant County von Karin Slaughter zu lesen. Theoretisch sind sie alle für mich ein Reread, aber nach gut 15 Jahren habe ich so vieles vergessen, dass die Bücher für mich durchweg spannend bleiben und ich tatsächlich nicht mehr weiß, was kommt.  Sarah Linton und Jef... Ach was freue ich mich, endlich wieder die tollen Thriller aus Grant County von Karin Slaughter zu lesen. Theoretisch sind sie alle für mich ein Reread, aber nach gut 15 Jahren habe ich so vieles vergessen, dass die Bücher für mich durchweg spannend bleiben und ich tatsächlich nicht mehr weiß, was kommt.  Sarah Linton und Jeffrey Tolliver wollen eigentlich nur ein ungezwungenes und entspanntes Date auf der Rollschuhbahn verbringen, als plötzlich alles aus dem Ruder gerät. Die 13-Jährige Jenny Weaver steht mit einer Waffe vor der Rollschuhbahn und möchte Mark erschießen - keiner weiß, warum. Jeffrey versucht alles, um Jenny von ihrem Vorhaben abzubringen, doch sie lässt nicht mit sich reden und es kommt zur Eskalation - Jeffrey muss Jenny erschießen, um Mark das Leben zu retten. Bei der Obduktion der Leiche entdeckt Sarah jedoch etwas so grausames, was keiner wirklich glauben kann und die Situation spitzt sich immer mehr zu. Gleich vorweg - dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven! Man sollte sich bewusst sein, dass man in diesem Buch Themen begegnet, die nicht jeder vertragen kann. Denn auch wenn dies "nur" eine fiktive Geschichte ist, sind die Themen, die die Autorin hier aufgreift, leider ziemlich real und können den einen oder anderen Leser ziemlich triggern. Es ist keine leichte Kost, das sollte man vorher wissen. Ich war beim Lesen mehr als einmal schockiert und habe Bücher ähnlicher Thematik von anderen Autoren schon abgebrochen, weil es mir zu nahe ging. Aber bei "Vergiss mein nicht" konnte ich nicht aufhören zu lesen, ich musste es einfach beenden und wissen, was für grausame Dinge in Grant County geschehen - so schwer sie auch manchmal zu lesen sind. Aber genau deswegen liebe ich die Thriller von Karin Slaughter, da sie es schafft, die Spannung durch so wichtige Themen immer weiter aufzubauen. Wir erfahren häppchenweise immer mehr, was tatsächlich geschehen ist und jede Offenbarung ist oftmals noch schockierender als die Vorige. Jede neue Seite ist spannender als das bisher Gelesene, sodass es schwer wird, das Buch einfach zur Seite zu legen. Ich wollte unbedingt wissen, wie dieser grausame Fall wohl ausgehen wird, aber auf der anderen Seite wollte ich nicht, dass das Buch endet, denn für mich gehört Karin Slaughter zu den besten Thriller-Autoren, die wir aktuell haben und ich freue mich deshalb auch sehr, dass der Harper Collins Verlag die Grant County Reihe in neuem Design mit neuer Übersetzung noch einmal veröffentlicht.  Wie auch im ersten Fall dieser Reihe mag ich die Protagonisten Sarah Linton und Jeffrey Tolliver sehr gern. Man merkt, wie nah ihnen die einzelnen Fälle gehen und wie sehr sie diese aufklären wollen. Sie gehen nicht nach Hause und lassen die Arbeit Arbeit sein. Sie nehmen sie mit in die eigenen vier Wände und überlegen weiter, was sie eventuell übersehen haben können. Gegenseitig geben sie sich dabei sehr viel Stärke und unterstützen den anderen, auch wenn sie sich gerade erst nach ihrer Scheidung wieder annähern - sie wissen, wie der andere tickt und wollen sich so gut es geht helfen. Auch wenn sie anfangs wie ein ungleiches Paar wirken, so ergänzen sie sich perfekt und sind dadurch stärker als viele andere. Für mich ist diese Reihe nach wie vor einfach perfekt. Ich kann nichts finden, was an diesem Buch nicht gut sein könnte (außer manchmal das Fehlen von Absätzen zwischen den Situationen). Es ist eine Reihe, die jeder Thriller-Liebhaber gelesen haben sollte - egal ob im alten oder neuen Design. Von mir gibt es hier eine klare Leseempfehlung.

Ein Thriller nur für starke Nerven
von maskedbookblogger am 09.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Ärztin Sara Linton und der Polizeichef Jeffrey Tolliver hatten eigentlich vor, ein entspanntes Date auf einer lokalen Rollschuhbahn zu haben. Doch wie aus dem Nichts holt ein 13-Jähriges Mädchen eine Pistole raus und zielt damit auf einen Jugendlichen namens Mark. Obwohl Jeffrey mit großer Mühe versucht das Ereignis zu besän... Die Ärztin Sara Linton und der Polizeichef Jeffrey Tolliver hatten eigentlich vor, ein entspanntes Date auf einer lokalen Rollschuhbahn zu haben. Doch wie aus dem Nichts holt ein 13-Jähriges Mädchen eine Pistole raus und zielt damit auf einen Jugendlichen namens Mark. Obwohl Jeffrey mit großer Mühe versucht das Ereignis zu besänftigen – ohne jeglichen Erfolg -, muss Jeffrey die Entscheidung treffen und das Mädchen niederschießen. Aber dabei bleibt es nicht. Das Mädchen wird zur Obduktion freigegeben. Dabei stoßt Sara auf ein grausames Verbrechen, das selbst die Ermittler sowie mich fassungslos zurücklässt. Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Band einer älteren Reihe. Diese wurde im HarperCollins Verlag neu aufgelegt und ich muss sagen, dass mich das Cover schon gecatcht hat. Nachdem ich im letzten Jahr den ersten Band mit dem Titel „Belladonna“ gelesen habe, musste ich den zweiten Band lesen, da ich sehr positiv überrascht war. Damals war ich schon derartig geschockt, wie die Autorin Ereignisse, Morde etc. detailliert beschreibt und dabei keine Hand vor dem Mund nimmt. Deswegen sind die „Slaughter“-Bücher auch nichts für schwache Nerven. Auch wenn vorne auf dem Buch „Thriller“ steht, ist das Buch eher wie ein Kriminalroman aufgebaut, da die Ermittlungen in diesem Plot im Vordergrund stehen. Zudem lässt sich sagen, dass die Autorin ihren Plot wirklich gut durchdacht hat. Ihr gelingt es den Spannungsbogen richtig gut zu konstruieren. Durch Twists werden langatmige Szenen von der Spannung her, wieder auf hohes Niveau gebracht. Mit Sara und Jeffrey konnte ich mich schon im ersten Band anfreunden. Auch wenn sie sich ab und zu necken – ist ja natürlich bei Verliebten – ergänzen sich die beiden Figuren sehr gut und leisten eine grandiose Arbeit. Auch Ermittlerin wie Lena bereichern die Geschichte gut und verleiten dem Case eine weitere Perspektive, wodurch das Buch sehr vielseitig ist. Wenn man die Autorin kennt, weiß man, dass sie gerne für einen Thriller (Kriminalroman) sehr lange Kapitel verfasst. Persönlich finde ich lange Kapitel in Thrillern recht mühsam zum Lesen, da die Spannung darunter leidet. In diesem Buch ist es nicht der Fall. Durch die langen Kapitel bestand die Möglichkeit als Leser, sich noch tiefer in die Handlung hineinzuversetzen, was mir total gefallen hat. Ich freue mich jetzt schon auf die Neuauflage des dritten Teils. Zusammengefasst kann ich sagen, dass dieses Buch sowie der Vorband einfach ein Must-Read für Thrillerfans sind. Die Autorin hat ein Talent, ihre Bücher von der Plotidee her, gut durchdacht zu entwerfen. Doch aufgepasst: Das Buch ist nichts für schwache Nerven.

Auch der 2. Teil konnte mich wieder begeistern, Lese-und Hörempfehlung mit sehr guten 4,5 Sternen
von einer Kundin/einem Kunden aus Haselünne am 08.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es sollte ein unbeschwertes Date auf der gut besuchten Rollschuhbahn werden. Doch für Sara Linton und Polizeichef Jeffrey Tolliver überschlagen sich die Ereignisse, als plötzlich die 13-jährige Jenny mit einer Waffe in der Menge auftaucht. Sie droht damit, den Teenager Mark zu erschießen. Obwohl Jeffrey alles tut, um die Situa... Es sollte ein unbeschwertes Date auf der gut besuchten Rollschuhbahn werden. Doch für Sara Linton und Polizeichef Jeffrey Tolliver überschlagen sich die Ereignisse, als plötzlich die 13-jährige Jenny mit einer Waffe in der Menge auftaucht. Sie droht damit, den Teenager Mark zu erschießen. Obwohl Jeffrey alles tut, um die Situation zu entschärfen, kommt es zur Eskalation: Jeffrey muss Jenny töten, um Mark zu retten. Und der Albtraum hat noch kein Ende gefunden. Als Sara kurz darauf die Leiche obduziert, stößt sie auf ein schockierendes Verbrechen, das selbst die abgebrühtesten Ermittler fassungslos zurücklässt. Zur Autorin Karin Slaughter ist eine der populärsten und gefeiertsten Schriftstellerinnen weltweit. Ihre Bücher erscheinen in 120 Ländern und haben sich insgesamt über 35 Millionen Mal verkauft. Sie hat 20 Bücher geschrieben, darunter die Grant-County- und die Georgia-Reihe. Ihr Thriller Cop Town war für den Edgar Allan Poe Award nominiert. Die Bücher Pretty Girls, Die gute Tochter, Ein Teil von ihr und Die letzte Witwe waren allesamt Bestseller. Slaughter setzt sich als Gründerin der Non-Profit-Organisation »Save the Libraries« für den Erhalt und die Förderung von Bibliotheken ein. Die Autorin stammt aus Georgia, lebt aber mittlerweile in Atlanta. Ein Teil von ihr wird gerade für Netflix, die Grant-County- und die Georgia-Reihe werden fürs Fernsehen verfilmt. Meine Meinung Diese Reihe ist ja schon älter und wird nun nach und nach neu aufgelegt. Ich bin durch die Sara Linton-Reihe damals erst zum Thrillerlesen gekommen. Da dies schon einige Jahre her ist, nutze ich diese Neuauflage zum Re-Read. In diesem 2. Teil nähern sich Sara Linton und ihr Exmann, der Polizeichef Jeffrey Linton, langsam wieder an und haben sich auf der Rollschuhbahn verabredet. Doch zu dem Date soll es nicht kommen. Eine Patientin von Sara im Teenageralter, Jenny, droht mitten in der Menge damit, ihren Freund zu erschießen. Jeffrey Tolliver versucht alles, kann aber nicht verhindern, dass Jenny erschossen wird. Nun gilt es, herauszufinden, was das Mädchen dazu getrieben hat. Auch dieser Teil war von Anfang an wieder spannend und fesselnd, so dass es mich auch ein zweites Mal begeistern konnte. Die Hintergrundthematik war schon sehr heftig, was ich hier leider nicht näher ausführen kann, da ich ansonsten spoilern würde. Zu dem Hörbuch möchte ich noch anmerken, dass dies wieder einmal von Nina Petri gesprochen wurde. Ihre Stimme passt sehr gut in diese Reihe und daher kann ich auch das Hörbuch auf jeden Fall empfehlen. Alles in allem kann ich hier eine klare Lese- und Hörempfehlung aussprechen. Von mir bekommt Vergiss mein nicht sehr gute 4,5 Sterne. 4,5 von 5 Sternen Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Harper Collins Verlag Infos zur Autorin: @Harper Collins Verlag Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de


  • Artikelbild-0