Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Abgeferkelt

Roman

(3)
Beauty-Redakteurin Kati heuert bei einer Zeitung in der Lüneburger Heide an – sehr zum Unwillen ihrer Macho-Kollegen, die der Reporter-Barbie die unbeliebtesten Aufträge zuschanzen. Bei ihrem ersten Termin soll sie über den Tag der offenen Tür bei einer Schweinezüchter-Initiative schreiben – und landet höchst unelegant im Mist. Doch zum Glück gibt es noch den attraktiven Chefredakteur Jonas …
Portrait
Andrea Hackenberg, Jahrgang 1973, studierte Geisteswissenschaften und arbeitete danach bei einer Tageszeitung in Lüneburg als Journalistin. Nebenbei machte sie eine Ausbildung zur Kosmetikerin, bevor sie in ihren eigentlichen Beruf zurückkehrte. In Celle und im Landkreis Gifhorn arbeitete sie zunächst als Lokal-Reporterin und wechselte dann ins Mode- und Beauty-Ressort einer Frauenzeitschrift nach Süddeutschland. Heute ist sie als Redakteurin für ein Fachmagazin in Frankfurt am Main tätig.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.07.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783426412954
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 670 KB
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Abgeferkelt

Abgeferkelt

von Andrea Hackenberg
eBook
8,99
+
=
Tausche Schwiegermutter gegen Goldfisch

Tausche Schwiegermutter gegen Goldfisch

von Sabine Zett
(6)
eBook
7,99
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Abgeferkelt
von dorli am 14.01.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Beautyredakteurin Kati erbt völlig überraschend einen kleinen Zeitungsverlag - die Grümmsteiner Zeitung. Jetzt steht sie vor der kniffligen Frage: Den Verlag übernehmen oder doch lieber verkaufen? Um sich Klarheit zu verschaffen, heuert Kati inkognito als Lokalredakteurin an. Doch nicht nur, dass sie an ihrem ersten Arbeitstag bereits morgens auf dem... Beautyredakteurin Kati erbt völlig überraschend einen kleinen Zeitungsverlag - die Grümmsteiner Zeitung. Jetzt steht sie vor der kniffligen Frage: Den Verlag übernehmen oder doch lieber verkaufen? Um sich Klarheit zu verschaffen, heuert Kati inkognito als Lokalredakteurin an. Doch nicht nur, dass sie an ihrem ersten Arbeitstag bereits morgens auf dem Parkplatz mit Chefredakteur Jonas aneinander rasselt - nein, die männlichen Kollegen sind fies und hinterhältig und sorgen dafür, dass Kati gleich bei ihrem ersten Auftrag eine geballte Ladung würziger Landluft verpasst bekommt... In Andrea Hackenbergs erstem Roman "Abgeferkelt" erwartet den Leser eine herrliche Mischung aus ganz viel Humor, einer guten Portion Romantik und aufregendem Landleben. Denn ganz so idyllisch und friedlich, wie sich die Lüneburger Heide zunächst präsentiert, wird es für Kati nicht, hält doch die Autorin für ihre Protagonistin einige ganz besondere Überraschungen bereit. So muss Kati mit High Heels durch Schweinemist staksen, sich mit einer trinkfreudigen Schulleiterin auseinandersetzen oder auch an einer Wasserrutschmeisterschaft teilnehmen. Doch Großstadtmädchen Kati lässt sich nicht unterkriegen, nimmt jede Herausforderung tapfer an. Die Autorin legt viel Witz in die Geschichte, die Dorf- bzw. Kleinstadtatmosphäre wird sehr humorvoll vermittelt, das Landleben kommt, wenn auch anfangs nicht für Kati, so doch für den Leser, mit bester Unterhaltung daher. Die wundervollen Eigenarten der Einheimischen werden besonders hervorgehoben, ob nun klugschnackende Männer in Gummistiefeln oder beerenverkaufende Rentner am Straßenrand, ob Schweinezucht oder Schützenverein, alles wird so herrlich charmant dargestellt, wie es eben ist. Nur der Schluss wirkt ein wenig übertrieben, hier wurde mir Katis Welt allzu zuckerig. Ein tolles Debüt - absolute Leseempfehlung.

Beauty-Queen undercover!
von Sunny am 22.08.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kati Margold arbeitet als Beauty-Redakteurin für ein Frauenmagazin in Frankfurt. Sie liebt ihren Job, wäre da nicht die Sache mit Ralf. Ralf ist Katis gutaussehender Ex-Freund, der sie mit ihrer Chefin Chantal betrogen hat, die Kati schon immer sehr herablassend behandelt hat und sie, wann immer es ihr möglich... Kati Margold arbeitet als Beauty-Redakteurin für ein Frauenmagazin in Frankfurt. Sie liebt ihren Job, wäre da nicht die Sache mit Ralf. Ralf ist Katis gutaussehender Ex-Freund, der sie mit ihrer Chefin Chantal betrogen hat, die Kati schon immer sehr herablassend behandelt hat und sie, wann immer es ihr möglich ist, demütigt. Als Kati erfährt, dass ihr leiblicher Vater Friedrich Amberg, zu dem sie bereits seit Jahren keinen Kontakt mehr hat, gestorben ist und sie dessen Heiligtum, einen Zeitungsverlag, geerbt hat, fällt sie aus allen Wolken. Mit Friedrich gab es immer nur Streit und er hat sie für ein blondes Dummchen gehalten. Friedrichs Anwalt drängt darauf, dass Kati den Verlag verkauft, doch sie ist skeptisch. Hat ihr Vater ihr wirklich noch weniger zugetraut als sie dachte. Kati weiß nicht, was sie jetzt machen soll und beschließt, sich die Zeitung genauer anzusehen und sich erst dann zu entscheiden. Da sie sich nicht gleich als neue Chefin auten möchte, bewirbt sie sich als Redakteurin und sorgt dafür, dass sie auch eingestellt wird. Kati zieht mit gemischten Gefühlen von Frankfurt nach Grümmstein in die Lüneburger Heide, also von der Großstadt in die Provinz. Sie ist froh, Ralf und Chantal nicht mehr jeden Tag sehen zu müssen, doch sie hat ihren Traumjob aufgegeben um etwas zu machen, von dem sie überhaupt keine Ahnung hat. Außerdem gibt es in Grümmstein keine ordentlich Parfümerie, wo soll sie bitte auf dem Land ihre Kosmetik herbekommen? Jonas Larsen, der Chefredakteur der Grümmsteiner Zeitung ist entsetzt als erfährt, wer ihm da vor die Nase gesetzt wird, ohne dass er ein Mitspracherecht hat. Was soll denn diese Reporter-Barbie, eine Blondine, die sich nur die Nägel lackieren kann, in seinem Team machen? Da er nicht wieder aus dem bereits geschlossenen Arbeitsvertrag herauskommt, beschließt er, diese Schminkpuppe so schnell wie möglich wieder loszuwerden und ihm fällt auch schon ein guter erster Auftrag ein... Das Cover finde ich richtig toll. Das kleine süße rosa Ferkelchen mit dem Blütenschmuck passt gut zu dem lila Titel. Dass das Cover ansonsten weiß ist, wirkt auf mich sehr elegant zu dem schönen Ferkelbild! Die Charaktere sind sehr bildlich beschrieben und liebevoll gestaltet. Kati war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist sehr sozial und lieb, auch wenn sie durch ihre Beauty-Leidenschaft anfangs etwas oberflächlich wirkt. Jonas ist eigentlich ein liebevoller und lustiger Mann, aber Kati gegenüber ist er unfreundlich, streng und teilweise unfair. Es gibt noch weitere, richtig tolle Charaktere, z. B. Benny und Charlotte. Die Geschichte ist lustig, kurzweilig und ab und zu sogar emotional. Kati manövriert sich mit sicheren Schritten auf ihren High Heels in jedes Fettnäpfchen. Ich musste ein paar Mal laut lachen. Die Story ist im personalen Erzählstil meistens aus Katis Sicht geschrieben, einige Szenen sind aber auch aus Jonas Sicht erzählt. Das Buch liest sich schnell und die Sprache gefällt mir gut. Mir persönlich haben bei der Auflösung der Geschichte allerdings ein paar Dinge gefehlt, die am Anfang des Buches eingearbeitet wurden. Trotzdem ist Abgeferkelt ein lustiges Frauenbuch für einen schönen Sommertag.

Liebe = Lüneburgerheide
von Taluzi am 19.08.2012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kati verschlägt es mitten in die Pampa nach Grümmstein. Umgeben von der Lüneburger Heide und dem Hundertwasserbahnhof Uelzen macht sie sich auf High Heels einen Eindruck von ihrem Erbe: dem Grümmersteiner Zeitungsverlag. Bis dahin hatte Kati als Beauty Redakteurin bei einer Frankfurter Zeitung gearbeitet und sich ausschließlich für Kosmetik... Kati verschlägt es mitten in die Pampa nach Grümmstein. Umgeben von der Lüneburger Heide und dem Hundertwasserbahnhof Uelzen macht sie sich auf High Heels einen Eindruck von ihrem Erbe: dem Grümmersteiner Zeitungsverlag. Bis dahin hatte Kati als Beauty Redakteurin bei einer Frankfurter Zeitung gearbeitet und sich ausschließlich für Kosmetik und Mode interessiert. Das ländliche Leben in Grümmstein scheint gar nicht Katis Ding zu sein und die Kollegen machen es ihr auch nicht leicht sich einzuleben. Aber sie beißt sich durch. Schließlich hat sie ihrem Halbruder versprochen sich nicht unterkriegen zu lassen, während sie undercover a la Robert Redford ihren Verlag und die Mitarbeiter unter die Lupe nimmt. Ganz besonders fällt ihr dabei ihr Chefredakteur Jonas Larsen auf, dem sie es scheinbar nie recht machen kann. Jonas ist Vater von 4 Kindern, lebt getrennt von seiner Frau und bangt um seinen Arbeitsplatz. Andrea Hackenberg hat in ihrem ersten Roman viele Erlebnisse eingebaut, die sie selber als Lokalreporterin in der Lüneburger Heide hatte. Selbst erlebtes wird einfach weitergesponnen, z.B. der Wasserrutsch-Wettbewerb und die Klospruch-Studie. Der Roman beinhaltet eine Liebesgeschichte und ist zugleich eine Liebeserklärung an die Lüneburger Heide, sagt die Autorin, die selber einige Jahre in dieser Gegend gewohnt hat. Die Charaktere in dem Debütroman waren gut dargestellt und wurden vor dem inneren Auge des Lesers lebendig. Der Schreibstil ist flüssig und humorvoll. Immer wieder muss man schmunzeln und lachen. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen. Es ist super!