Ewig Dein

Roman

(141)
Portrait
Daniel Glattauer wurde 1960 in Wien geboren und ist seit 1985 als Journalist und Autor tätig. Bekannt wurde Glattauer vor allem durch seine Kolumnen, die im so genannten "Einserkastl" auf dem Titelblatt des Standard erscheinen und auch in Auszügen in seinen Büchern "Die Ameisenzählung", "Die Vögel brüllen" und "Mama, jetzt nicht" zusammengefasst sind. Seine beiden Romane "Der Weihnachtshund" und "Darum" wurden mit großem Erfolg verfilmt. Der Durchbruch zum Bestsellerautor gelang ihm mit dem Roman "Gut gegen Nordwind", der für den Deutschen Buchpreis nominiert, in zahlreiche Sprachen übersetzt und auch als Hörspiel, Theaterstück und Hörbuch adaptiert wurde.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 09.12.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-47881-1
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,8/11,8/2,2 cm
Gewicht 211 g
Verkaufsrang 49.419
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Ewig Dein

Ewig Dein

von Daniel Glattauer
(141)
Buch (Taschenbuch)
10,00
+
=
Die Wunderübung

Die Wunderübung

von Daniel Glattauer
(33)
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=

für

18,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Was als Romanze beginnt, endet als Psychothriller. Von einer selbstbewussten Single-Frau zum verstörten Stalking-Opfer. Ein aktueller Krimi, dessen Thema zu oft noch ein Tabu ist. Was als Romanze beginnt, endet als Psychothriller. Von einer selbstbewussten Single-Frau zum verstörten Stalking-Opfer. Ein aktueller Krimi, dessen Thema zu oft noch ein Tabu ist.

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Daniel Glattauer schafft es die Neugierde der Leser in seinen Bann zu ziehen. Liebesgeschichte mit dramatischer Wendung. Daniel Glattauer schafft es die Neugierde der Leser in seinen Bann zu ziehen. Liebesgeschichte mit dramatischer Wendung.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

War aufs Angenehmste überrascht. Herr Glattauer hat die Wende nach seinen zwei Bestsellern hervorragend gemeistert. Weiter so! War aufs Angenehmste überrascht. Herr Glattauer hat die Wende nach seinen zwei Bestsellern hervorragend gemeistert. Weiter so!

„Anti-Liebesroman“

Maren Oberwelland

Nach seinem zweiteiligen Liebes-E-Mail-Roman „Gut gegen Nordwind“ und „Alle sieben Wellen“ (der es sogar auf die Theaterbühne geschafft hat) hat der österreichische Autor Daniel Glattauer nun so etwas wie einen „Anti-Liebesroman“ geschrieben.
In „Ewig Dein“ beschreibt der Autor nicht die prickelnde, verklärte Seite der Liebe, sondern die dunkle, beklemmende Seite einer besessenen Liebe.
Hannes ist anderes als die Männer, die Judith bisher kennen gelernt hat und weckt gerade deshalb ihr Interesse. Er trägt sie auf Händen, liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab und zieht auch ihre Familie und ihre Freunde in seinen Bann. Als Judith jedoch bemerkt, dass ihr diese Liebe zu viel wird, dass Hannes unbegrenzte Liebe beginnt sie zu erdrücken, ist es bereits zu spät! Hannes gibt sie nicht mehr frei!
Daniel Glattauer schafft es, sich in seine Protagonistin hineinzuversetzen. Ihre Ängste, ihre Bedrängnis, ihr Verfolgungswahn gehen geradezu auf den Leser über. Man fühlt sich getrieben und gejagt, genauso wie Hannes Stalking-Opfer. Die Anspannung legt sich erst mit dem letzten Punkt des Romans.
Spätestens nach „Ewig Dein“ ist klar: Daniel Glattauer kann mehr als seichte, glatt geschliffene Liebesromane zu schreiben!
Nach seinem zweiteiligen Liebes-E-Mail-Roman „Gut gegen Nordwind“ und „Alle sieben Wellen“ (der es sogar auf die Theaterbühne geschafft hat) hat der österreichische Autor Daniel Glattauer nun so etwas wie einen „Anti-Liebesroman“ geschrieben.
In „Ewig Dein“ beschreibt der Autor nicht die prickelnde, verklärte Seite der Liebe, sondern die dunkle, beklemmende Seite einer besessenen Liebe.
Hannes ist anderes als die Männer, die Judith bisher kennen gelernt hat und weckt gerade deshalb ihr Interesse. Er trägt sie auf Händen, liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab und zieht auch ihre Familie und ihre Freunde in seinen Bann. Als Judith jedoch bemerkt, dass ihr diese Liebe zu viel wird, dass Hannes unbegrenzte Liebe beginnt sie zu erdrücken, ist es bereits zu spät! Hannes gibt sie nicht mehr frei!
Daniel Glattauer schafft es, sich in seine Protagonistin hineinzuversetzen. Ihre Ängste, ihre Bedrängnis, ihr Verfolgungswahn gehen geradezu auf den Leser über. Man fühlt sich getrieben und gejagt, genauso wie Hannes Stalking-Opfer. Die Anspannung legt sich erst mit dem letzten Punkt des Romans.
Spätestens nach „Ewig Dein“ ist klar: Daniel Glattauer kann mehr als seichte, glatt geschliffene Liebesromane zu schreiben!

„eine schauerliche Liebesgeschichte“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine erdrückende, atemraubende Anti-Liebesgeschichte... Judith will Hannes aus ihrem Leben streichen, doch Hannes gibt nicht auf, um diese "große Liebe" zu kämpfen.
Glattauer fängt hervorragend die Seelenzustände Judiths ein, die anfangs mit schlechtem Gewissen diese Beziehung beendet, in die Enge gedrückt durch das Unverständnis ihrer Familie und Freunde millimeterweise zurückweicht, Türchen offen lässt, durch die Hannes immer wieder in ihr Leben eingreifen kann, bis sie selbst nicht mehr weiß, wie nun weiter...
Eine beklemmende Lektüre!
Eine erdrückende, atemraubende Anti-Liebesgeschichte... Judith will Hannes aus ihrem Leben streichen, doch Hannes gibt nicht auf, um diese "große Liebe" zu kämpfen.
Glattauer fängt hervorragend die Seelenzustände Judiths ein, die anfangs mit schlechtem Gewissen diese Beziehung beendet, in die Enge gedrückt durch das Unverständnis ihrer Familie und Freunde millimeterweise zurückweicht, Türchen offen lässt, durch die Hannes immer wieder in ihr Leben eingreifen kann, bis sie selbst nicht mehr weiß, wie nun weiter...
Eine beklemmende Lektüre!

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Abgründige Liebesgeschichte. Ein düsterer Glattauer spannend und charmant. Abgründige Liebesgeschichte. Ein düsterer Glattauer spannend und charmant.

Ulrike Müller, Thalia-Buchhandlung Fulda

Der perfekte Schwiegersohn! Bloß...will man den als Mann auch wirklich haben? Wenn der Schein trügt? Auch wenn ich von Glattauer lieber charmanten Schmäh lesen würde, klasse Story! Der perfekte Schwiegersohn! Bloß...will man den als Mann auch wirklich haben? Wenn der Schein trügt? Auch wenn ich von Glattauer lieber charmanten Schmäh lesen würde, klasse Story!

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Fängt als schöne, harmlose Liebesgeschichte an und wird regelrecht zum Krimi - inkl. Gänsehaut. Glatter kann einfach schreiben wie kein anderer! Fängt als schöne, harmlose Liebesgeschichte an und wird regelrecht zum Krimi - inkl. Gänsehaut. Glatter kann einfach schreiben wie kein anderer!

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Liebe. Nach einer Weile schon betrückend und ein wenig beängstigend. Dann spannend.
Interessante Geschichte. Ein Wechselbad der Gefühle auch beim Lesen!
Liebe. Nach einer Weile schon betrückend und ein wenig beängstigend. Dann spannend.
Interessante Geschichte. Ein Wechselbad der Gefühle auch beim Lesen!

„Hintder den Kulissen “

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Judith hat ein schönes Leben. Das Tüpfelchen auf den I ist die Begegnung mit Hannes. Hannes, der perfekte Mann, fürsorglich, großzügig, vorzeigbar bei den Eltern, beliebt im Freundeskreis.

Ein Traum , nicht wahr ?

Genial, perfide ungemein fesselnd und so wunderbar anders als die (auch wirklich schönen) Vorgängerromane.

Was soll ich sagen, der Mann kann einfach erzählen !

Judith hat ein schönes Leben. Das Tüpfelchen auf den I ist die Begegnung mit Hannes. Hannes, der perfekte Mann, fürsorglich, großzügig, vorzeigbar bei den Eltern, beliebt im Freundeskreis.

Ein Traum , nicht wahr ?

Genial, perfide ungemein fesselnd und so wunderbar anders als die (auch wirklich schönen) Vorgängerromane.

Was soll ich sagen, der Mann kann einfach erzählen !

„Psychologisch dichte Geschichte um eine erdrückende Liebe “

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Das Geschehen beginnt alltäglich und harmlos. Im Supermarkt begegnen sich zwei nicht mehr junge Singles. Was als eine Art Liebesgeschichte beginnt steigert sich mit fortschreitender Handlung zum letztlich konstruiert wirkenden Kriminalfall. Der Roman von Glattauer ist handwerklich solide geschrieben und hat viel von dem, was gute Unterhaltung ausmacht: Er ist leicht zu lesen, hat einen spannenden Plot, etwas Witz, ungekünstelte Dialoge und ein überraschendes Ende - nicht weniger, aber leider auch nicht mehr. Das Geschehen beginnt alltäglich und harmlos. Im Supermarkt begegnen sich zwei nicht mehr junge Singles. Was als eine Art Liebesgeschichte beginnt steigert sich mit fortschreitender Handlung zum letztlich konstruiert wirkenden Kriminalfall. Der Roman von Glattauer ist handwerklich solide geschrieben und hat viel von dem, was gute Unterhaltung ausmacht: Er ist leicht zu lesen, hat einen spannenden Plot, etwas Witz, ungekünstelte Dialoge und ein überraschendes Ende - nicht weniger, aber leider auch nicht mehr.

„Ewig Dein“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Nach "Gut gegen Nordwind" und "Alle sieben Wellen" nun ein völlig anderer Roman von Daniel Glattauer.
Was als Liebesgeschichte beginnt wird nach und nach zum Psychothriller.
Dieses Buch berührt, rüttelt auf und läßt den Leser am Ende geschockt zurück.
Nach "Gut gegen Nordwind" und "Alle sieben Wellen" nun ein völlig anderer Roman von Daniel Glattauer.
Was als Liebesgeschichte beginnt wird nach und nach zum Psychothriller.
Dieses Buch berührt, rüttelt auf und läßt den Leser am Ende geschockt zurück.

„Einfach ein toller Erzähler und eine unheimlich spannende Geschichte“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Wenn Sie jetzt bei Daniel Glattauer an „Gut gegen Nordwind“ denken, sind Sie bei dem richtigen Autor. Aber A C H T U N G: Dieses Buch ist ganz anders! Rein sprachlich ähneln sich zwar beide, denn der Autor ist einfach sprachlich brillant, aber die Story ist eine ganz andere. Diesmal hat uns Daniel Glattauer fast so etwas wie einen Krimi beschert.

Er erzählt die Geschichte der Enddreißigerin Judith. Judith ist Single und damit ganz zufrieden. Sie lebt in einer schönen Wohnung und hat ein funktionierendes Lampengeschäft in Wien. Eines Tages lernt sie per Zufall in einem Supermarkt Hannes kennen. Er fährt ihr in die Hacken und entschuldigt sich natürlich dafür. Am selben Tag laufen sie sich noch zweimal per Zufall in dem Supermarkt über den Weg. Judith bemerkt ihn zwar, aber er hinterlässt keinen wirklich bleibenden Eindruck. Doch Hannes hat offensichtlich gefallen, was er gesehen hat, denn einige Tage später taucht er plötzlich in ihrem Lampengeschäft auf und lädt sie auf einen Kaffee ein. Langsam aber sicher kommen sich die Beiden immer näher, wobei Hannes erfreulich altmodisch und zurückhaltend ist, so dass Judith irgendwann selbst die Initiative ergreift. Die Beiden werden ein Paar und alle Freunde und Familie von ihr sind total von Hannes begeistert. Nur Judith selber kommen relativ schnell Zweifel an der Beziehung. Sie macht mit ihm Schluss und der Albtraum beginnt. Judith fühlt sich plötzlich verfolgt. Doch niemand in ihrer Umgebung glaubt ihr. Treibt Hannes ein perfides Spiel oder ist Judith einfach nur überempfindlich?

Daniel Glattauer erzählt diese Geschichte in einem ganz trockenen Ton. Da ihm als beobachtenden Erzähler das Ende der Handlung ja schon klar ist, gliedert er die Geschichte von Judith und Hannes in einzelne Phasen. Die Angstschraube bei Judith zieht sich immer enger zusammen. Und als Leser ist man wirklich unsicher, was jetzt wirklich los ist. Ausgesprochen spannend und dabei doch auch sehr humorvoll erzählt. Besonders das Lehrmädchen Bianca ist volle (Lieblingswort von Bianca) cool, und sie ist die Einzige, die ihre Chefin wirklich versteht. Einzig das Ende der Geschichte hat bei mir ein paar Fragen offengelassen, trotzdem habe ich dieses Buch verschlungen, obwohl es mir zwischendurch sehr gruselig war. Und wie so oft bei Herrn Glattauer ist auch dieses Buch wieder viel zu schnell ausgelesen!
Wenn Sie jetzt bei Daniel Glattauer an „Gut gegen Nordwind“ denken, sind Sie bei dem richtigen Autor. Aber A C H T U N G: Dieses Buch ist ganz anders! Rein sprachlich ähneln sich zwar beide, denn der Autor ist einfach sprachlich brillant, aber die Story ist eine ganz andere. Diesmal hat uns Daniel Glattauer fast so etwas wie einen Krimi beschert.

Er erzählt die Geschichte der Enddreißigerin Judith. Judith ist Single und damit ganz zufrieden. Sie lebt in einer schönen Wohnung und hat ein funktionierendes Lampengeschäft in Wien. Eines Tages lernt sie per Zufall in einem Supermarkt Hannes kennen. Er fährt ihr in die Hacken und entschuldigt sich natürlich dafür. Am selben Tag laufen sie sich noch zweimal per Zufall in dem Supermarkt über den Weg. Judith bemerkt ihn zwar, aber er hinterlässt keinen wirklich bleibenden Eindruck. Doch Hannes hat offensichtlich gefallen, was er gesehen hat, denn einige Tage später taucht er plötzlich in ihrem Lampengeschäft auf und lädt sie auf einen Kaffee ein. Langsam aber sicher kommen sich die Beiden immer näher, wobei Hannes erfreulich altmodisch und zurückhaltend ist, so dass Judith irgendwann selbst die Initiative ergreift. Die Beiden werden ein Paar und alle Freunde und Familie von ihr sind total von Hannes begeistert. Nur Judith selber kommen relativ schnell Zweifel an der Beziehung. Sie macht mit ihm Schluss und der Albtraum beginnt. Judith fühlt sich plötzlich verfolgt. Doch niemand in ihrer Umgebung glaubt ihr. Treibt Hannes ein perfides Spiel oder ist Judith einfach nur überempfindlich?

Daniel Glattauer erzählt diese Geschichte in einem ganz trockenen Ton. Da ihm als beobachtenden Erzähler das Ende der Handlung ja schon klar ist, gliedert er die Geschichte von Judith und Hannes in einzelne Phasen. Die Angstschraube bei Judith zieht sich immer enger zusammen. Und als Leser ist man wirklich unsicher, was jetzt wirklich los ist. Ausgesprochen spannend und dabei doch auch sehr humorvoll erzählt. Besonders das Lehrmädchen Bianca ist volle (Lieblingswort von Bianca) cool, und sie ist die Einzige, die ihre Chefin wirklich versteht. Einzig das Ende der Geschichte hat bei mir ein paar Fragen offengelassen, trotzdem habe ich dieses Buch verschlungen, obwohl es mir zwischendurch sehr gruselig war. Und wie so oft bei Herrn Glattauer ist auch dieses Buch wieder viel zu schnell ausgelesen!

„Liebe die zu weit geht...“

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Ich fand "Gut gegen Nordwind" suuper und habe mich deshalb total auf diesen Roman gefreut, der Anfangs auch noch die schöne Liebesgeschichte hergab, die ich mir vorstellte.
Doch allzu schnell bemerkte ich und auch meine Namensvetterin Judith, dass die Liebe von Hannes nicht ganz dem entspricht was man unter "normal" versteht.

Trotzdem hat mir der Roman, der sich zum Ende hin in einen echten Psychothriller entwickelt gut gefallen und auch die Wendung fand ich im Nachhinein wirklich gut gelungen.

Wer also eine gute Mischung sucht, kommt hier auf seine Kosten.
Ich fand "Gut gegen Nordwind" suuper und habe mich deshalb total auf diesen Roman gefreut, der Anfangs auch noch die schöne Liebesgeschichte hergab, die ich mir vorstellte.
Doch allzu schnell bemerkte ich und auch meine Namensvetterin Judith, dass die Liebe von Hannes nicht ganz dem entspricht was man unter "normal" versteht.

Trotzdem hat mir der Roman, der sich zum Ende hin in einen echten Psychothriller entwickelt gut gefallen und auch die Wendung fand ich im Nachhinein wirklich gut gelungen.

Wer also eine gute Mischung sucht, kommt hier auf seine Kosten.

„Liebe, schön schrecklich!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Dieses Buch fängt heiter und harmlos an. Man kennt Glattauer als netten Plauderer, der schöne Liebesmails schreibt, wie in "Gut gegen Nordwind" und "Alle sieben Wellen", oder als Kolumnist, mit hintergründigem Witz in "Mama, jetzt nicht".

Hier schreibt er eine Liebesgeschichte, die sich als Psychodrama entwickelt und trotzdem den Typischen Glattauer-Ton trifft. Es tun sich Abgründe auf in der Liebe.

Spannend, verstörend und mit erstaunlichem Ende. Lesenswert!
Dieses Buch fängt heiter und harmlos an. Man kennt Glattauer als netten Plauderer, der schöne Liebesmails schreibt, wie in "Gut gegen Nordwind" und "Alle sieben Wellen", oder als Kolumnist, mit hintergründigem Witz in "Mama, jetzt nicht".

Hier schreibt er eine Liebesgeschichte, die sich als Psychodrama entwickelt und trotzdem den Typischen Glattauer-Ton trifft. Es tun sich Abgründe auf in der Liebe.

Spannend, verstörend und mit erstaunlichem Ende. Lesenswert!

„Ein Liebes(alb)traum“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Eigentlich ein Traum - aber warum beschleicht einen von Anfang an das Gefühl, dass man diesen Hannes, der alles für seine "Liebe" tut, nicht will?!

Anders als seine anderen Romane aber lesen Sie selbst die fatale Liebesgeschichte zwischen Judith und Hannes!
Eigentlich ein Traum - aber warum beschleicht einen von Anfang an das Gefühl, dass man diesen Hannes, der alles für seine "Liebe" tut, nicht will?!

Anders als seine anderen Romane aber lesen Sie selbst die fatale Liebesgeschichte zwischen Judith und Hannes!

„Mal ein ganz neuer Glattauer...mit Gänsehautgarantie“

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Denn es ist im eigentlichen Sinne kein Roman sondern eher ein Psychothrill.

Denn Judith, Singlefrau trifft auf Mister Perfect in Form von Hannes.
ER, der ihre Wünsche im vorraus erahnt.
ER, der von all ihren Freunden und Verwandten so gemocht wird.
ER, der so besorgt und einfühlsam ist.
ER, der die ewige Liebe will.
ER, der ihr das Vorzeige- Paradies später in eine Hölle mit unglaublichen Abgründen verwandelt.

Eine "männliche Misery" lässt grüßen.
Lesen Sie selbst! Spannung pur

Altersempfehlung ab:16J., eher weibl. Leserschaft

Meine Leseempfehlung für Sie!
Heike Fischer
Denn es ist im eigentlichen Sinne kein Roman sondern eher ein Psychothrill.

Denn Judith, Singlefrau trifft auf Mister Perfect in Form von Hannes.
ER, der ihre Wünsche im vorraus erahnt.
ER, der von all ihren Freunden und Verwandten so gemocht wird.
ER, der so besorgt und einfühlsam ist.
ER, der die ewige Liebe will.
ER, der ihr das Vorzeige- Paradies später in eine Hölle mit unglaublichen Abgründen verwandelt.

Eine "männliche Misery" lässt grüßen.
Lesen Sie selbst! Spannung pur

Altersempfehlung ab:16J., eher weibl. Leserschaft

Meine Leseempfehlung für Sie!
Heike Fischer

„Erschreckend realistisch!“

Stefanie Gabelt, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Bei der Lektüre dieses Buches war ich wie elektrisiert! Durch seinen unnachahmlichen Stil schafft es Glattauer, dass man sich von Anfang bis Ende in die Situation von Judith hineinversetzen kann: Ein angekratztes Ego, ein charmanter Mann, der sich für Judith interessiert und ihr Avancen macht, ein begeisterter Freundeskreis. Alles könnte so schön sein. Doch dann kommt die Wende, denn Judith wird klar: Egal was sie will, Hannes wird sie niemals wieder in Ruhe lassen, denn er ist ein Stalker! Doch keiner will Judith glauben… Bei der Lektüre dieses Buches war ich wie elektrisiert! Durch seinen unnachahmlichen Stil schafft es Glattauer, dass man sich von Anfang bis Ende in die Situation von Judith hineinversetzen kann: Ein angekratztes Ego, ein charmanter Mann, der sich für Judith interessiert und ihr Avancen macht, ein begeisterter Freundeskreis. Alles könnte so schön sein. Doch dann kommt die Wende, denn Judith wird klar: Egal was sie will, Hannes wird sie niemals wieder in Ruhe lassen, denn er ist ein Stalker! Doch keiner will Judith glauben…

„abstrus“

Susanne Kupfer, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Hannes, Architekt und ein Traum von einem Mann verliebt sich in Judith, Besitzerin eines Lampengeschäftes.Doch als Hannes anfängt zu klammern,
möchte Judith sich trennen.
Mit Witz und Charme werden die Figuren immer psychotischer und Rettung ist lange Zeit nicht in Sicht. Gute Unterhaltung mit Krimiflair .
Hannes, Architekt und ein Traum von einem Mann verliebt sich in Judith, Besitzerin eines Lampengeschäftes.Doch als Hannes anfängt zu klammern,
möchte Judith sich trennen.
Mit Witz und Charme werden die Figuren immer psychotischer und Rettung ist lange Zeit nicht in Sicht. Gute Unterhaltung mit Krimiflair .

„Liebe, Liebe, Liebe“

Marion Weihe, Thalia-Buchhandlung Neuss

Ewig Dein, das sind die schönsten Worte die jeder gerne hören möchte. Und was ist wenn nicht? Wenn der andere nicht versteht warum man selbst nicht sooooo stark liebt? Was daraus entsteht, bis zum Wahnsinn, zeigt diese überaus spannend zu lesende Geschichte. Horror für alle, die an die reine Liebe glauben und eine Bestätigung für alle Pessimisten. Ewig Dein, das sind die schönsten Worte die jeder gerne hören möchte. Und was ist wenn nicht? Wenn der andere nicht versteht warum man selbst nicht sooooo stark liebt? Was daraus entsteht, bis zum Wahnsinn, zeigt diese überaus spannend zu lesende Geschichte. Horror für alle, die an die reine Liebe glauben und eine Bestätigung für alle Pessimisten.

„Achtung Gänsehaut!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Uiiij, das ist ein echt neuer Glattauer! Eine Wahnsinns-Psycho-Liebesgeschichte! Gänsehaut vorprogrammiert! Unglaublich spannend geschrieben! Wie geht das Ganze wohl aus? Wird nicht verraten! Unbedingt downloaden und lesen!!! Uiiij, das ist ein echt neuer Glattauer! Eine Wahnsinns-Psycho-Liebesgeschichte! Gänsehaut vorprogrammiert! Unglaublich spannend geschrieben! Wie geht das Ganze wohl aus? Wird nicht verraten! Unbedingt downloaden und lesen!!!

„Liebe kann so spannend sein!“

Stefanie Willaredt, Thalia-Buchhandlung Bonn

Judith ist 35 und glaubt nicht mehr an die große Liebe - bis Sie Hannes trifft. Endlich einmal wieder die ganz großen Glücksgefühle erleben , aber ganz leise, in ihrem Inneren meldet sich eine warnende Stimme. Schade, dass Judith nicht auf diese hört! Judith ist 35 und glaubt nicht mehr an die große Liebe - bis Sie Hannes trifft. Endlich einmal wieder die ganz großen Glücksgefühle erleben , aber ganz leise, in ihrem Inneren meldet sich eine warnende Stimme. Schade, dass Judith nicht auf diese hört!

„Liebe muß nicht immer gut sein“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Judith und Hannes...Eigentlich ein ganz normales Paar. Sie lernen sich im Supermarkt kennen, verabreden sich ein paar Mal und beginnen eine Beziehung. Als Judith jedoch die Beziehung beendet, sieht Hannes das Ganze etwas anders...

Das Buch von Daniel Glattauer hat mich dazu gebracht, die Hauptperson Hannes zu hassen und Judith möchte man immer wieder rütteln und sagen "Tu das nicht !!!". Die Geschichte über einen Stalker und sein Opfer..., gar nicht so weit hergeholt. Auch als eBook und Hörbuch.
Judith und Hannes...Eigentlich ein ganz normales Paar. Sie lernen sich im Supermarkt kennen, verabreden sich ein paar Mal und beginnen eine Beziehung. Als Judith jedoch die Beziehung beendet, sieht Hannes das Ganze etwas anders...

Das Buch von Daniel Glattauer hat mich dazu gebracht, die Hauptperson Hannes zu hassen und Judith möchte man immer wieder rütteln und sagen "Tu das nicht !!!". Die Geschichte über einen Stalker und sein Opfer..., gar nicht so weit hergeholt. Auch als eBook und Hörbuch.

„Ewig dein - ob dies so gut ist?“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Hatten sie auch schonmal einen Auffahrunfall im Supermarkt? Sicher nicht so einen folgenreichen wie Judith und Hannes. Judith bekommt unsanft von Hannes den Einkaufswagen in die Ferse gefahren. Was sich daraus entspinnt ist eine Liebesgeschichte, ein Kampf mit den Gefühlen und immer wieder die Frage - wieviel Nähe tut gut? Ein spannendes und zu gleich situationskomisches Lesevergnügen.
Genauso gut wie "Gut gegen Nordwind" - und doch so ganz anders...
Hatten sie auch schonmal einen Auffahrunfall im Supermarkt? Sicher nicht so einen folgenreichen wie Judith und Hannes. Judith bekommt unsanft von Hannes den Einkaufswagen in die Ferse gefahren. Was sich daraus entspinnt ist eine Liebesgeschichte, ein Kampf mit den Gefühlen und immer wieder die Frage - wieviel Nähe tut gut? Ein spannendes und zu gleich situationskomisches Lesevergnügen.
Genauso gut wie "Gut gegen Nordwind" - und doch so ganz anders...

„Der Mann mit den gelben Rosen und den Bleistift-Herzen....“

Wiebke Renken, Thalia-Buchhandlung Günthersdorf

Es beginnt mit einem „Auffahrunfall“ (mit dem Einkaufswagen) im Supermarkt: Judith lernt so Hannes kennen. Zwischen den beiden funkt es und alles scheint zunächst perfekt, Hannes ist so aufmerksam, fürsorglich, kommt gut bei Judiths Freunden und ihrer Familie an und steht auch beruflich als Architekt auf sicherem Fundament.
Doch mehr und mehr fühlt Judith sich bedrängt und wünscht sich mehr Abstand vom vermeintlich liebevollen Hannes, der immer für sie da ist...

„Ewig dein“ ist kurzweilig, stellenweise streut Glattauer Situationskomik ein, die Wiener Kulisse und die Charaktere machen den Roman zu etwas Besonderem (ein Liebling: das Lehrmädchen Bianca!). Zunächst ein Liebesroman wendet sich die Handlung zum Spannungsroman, in dem es herauszufinden gilt: Wer ist Hannes Bergtaler und welche Geheimnisse und was für eine Vergangenheit hat dieser Mann???

Es beginnt mit einem „Auffahrunfall“ (mit dem Einkaufswagen) im Supermarkt: Judith lernt so Hannes kennen. Zwischen den beiden funkt es und alles scheint zunächst perfekt, Hannes ist so aufmerksam, fürsorglich, kommt gut bei Judiths Freunden und ihrer Familie an und steht auch beruflich als Architekt auf sicherem Fundament.
Doch mehr und mehr fühlt Judith sich bedrängt und wünscht sich mehr Abstand vom vermeintlich liebevollen Hannes, der immer für sie da ist...

„Ewig dein“ ist kurzweilig, stellenweise streut Glattauer Situationskomik ein, die Wiener Kulisse und die Charaktere machen den Roman zu etwas Besonderem (ein Liebling: das Lehrmädchen Bianca!). Zunächst ein Liebesroman wendet sich die Handlung zum Spannungsroman, in dem es herauszufinden gilt: Wer ist Hannes Bergtaler und welche Geheimnisse und was für eine Vergangenheit hat dieser Mann???

„Ewig Dein“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Sprachgewaltig erzählt Daniel Glattauer hier von einer harmlosen Begegnung die zu einer neuen Beziehung wird - und in der sich immer mehr Wahnsinn offenbart.

Was bleibt, ist ein etwas beklemmender Eindruck einer wahnsinnigen Psyche. Das Ganze in einer wirklichen tollen, gewaltigen Sprache geschrieben und absolut lesenswert. Eine Mischung aus Liebe, Wahnsinn und Thriller. Für jeden etwas dabei.
Sprachgewaltig erzählt Daniel Glattauer hier von einer harmlosen Begegnung die zu einer neuen Beziehung wird - und in der sich immer mehr Wahnsinn offenbart.

Was bleibt, ist ein etwas beklemmender Eindruck einer wahnsinnigen Psyche. Das Ganze in einer wirklichen tollen, gewaltigen Sprache geschrieben und absolut lesenswert. Eine Mischung aus Liebe, Wahnsinn und Thriller. Für jeden etwas dabei.

„Eine Liebesgeschichte !?“

Corinna Teickner, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ewig Dein - klingt doch auch wieder nach einer tollen Liebesgeschichte von Glattauer, so wie wir nach "Gut gegen Nordwind" von ihm verwöhnt sind.
Doch hier kommt die Liebe mit einer gehörigen "Portion" Wahnsinn einher.
Der Anfang dieser Beziehung scheint uns noch ganz normal.
Jeder kennt es, auch mal zu zweifeln. Ist er wirklich der Richtige für mich? Passen wir gut zusammen? Geht alles zu schnell?
Wie damit umgehen? Das Beste ist, man redet miteinander. Doch was ist, wenn der Partner nicht versteht, nicht verstehen will?

Also, Vorsicht bei der nächsten Partnerwahl!
Ewig Dein - klingt doch auch wieder nach einer tollen Liebesgeschichte von Glattauer, so wie wir nach "Gut gegen Nordwind" von ihm verwöhnt sind.
Doch hier kommt die Liebe mit einer gehörigen "Portion" Wahnsinn einher.
Der Anfang dieser Beziehung scheint uns noch ganz normal.
Jeder kennt es, auch mal zu zweifeln. Ist er wirklich der Richtige für mich? Passen wir gut zusammen? Geht alles zu schnell?
Wie damit umgehen? Das Beste ist, man redet miteinander. Doch was ist, wenn der Partner nicht versteht, nicht verstehen will?

Also, Vorsicht bei der nächsten Partnerwahl!

„Der Mann, von dem die Frauen träumen .....“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Hannes Bergtaler ist ein Mann ,von dem die Frauen träumen: Single, erfolgreicher Architekt, beste Umgangsformen - und er weiß, wie man eine Frau erobert!
Judith verliebt sich in den "Schwiegermuttertraum" - das Glück scheint perfekt zu sein. Aber dann fängt er an sie mit seiner Liebe zu erdrücken, er ist immer da, er kontrolliert ihr Leben. Er wird zum Alptraum, was ihre Freunde nun gar nicht verstehen können. Sie will ihn loswerden - aber er geht nicht. Die Situation wird immer erdrückender - was soll sie nur tun?
Eine etwas andere Liebesgeschichte, aber gut gemacht und sehr böse!!!
Hannes Bergtaler ist ein Mann ,von dem die Frauen träumen: Single, erfolgreicher Architekt, beste Umgangsformen - und er weiß, wie man eine Frau erobert!
Judith verliebt sich in den "Schwiegermuttertraum" - das Glück scheint perfekt zu sein. Aber dann fängt er an sie mit seiner Liebe zu erdrücken, er ist immer da, er kontrolliert ihr Leben. Er wird zum Alptraum, was ihre Freunde nun gar nicht verstehen können. Sie will ihn loswerden - aber er geht nicht. Die Situation wird immer erdrückender - was soll sie nur tun?
Eine etwas andere Liebesgeschichte, aber gut gemacht und sehr böse!!!

„"Beklemmende Liebe!"“

Christina Andraschke, Thalia-Buchhandlung Erlangen, Arcaden

Oh Mann dieser Typ, wie anhänglich, übertrieben aufmerksam und aufdringlich. Das Gefühl, dass der Hannes nicht nur nervig ist, hat mich schnell beschlichen, aber diese Wendung... Gut gemacht, Herr Glattauer - und das auf gerade mal ca. 250 Seiten, genau mein Geschmack. Bitte lesen und mit der Protagonistin Judith mitleiden. Oh Mann dieser Typ, wie anhänglich, übertrieben aufmerksam und aufdringlich. Das Gefühl, dass der Hannes nicht nur nervig ist, hat mich schnell beschlichen, aber diese Wendung... Gut gemacht, Herr Glattauer - und das auf gerade mal ca. 250 Seiten, genau mein Geschmack. Bitte lesen und mit der Protagonistin Judith mitleiden.

„Psychologisch“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Das Buch erinnerte mich ganz stark an Martin Suters "Der perfekte Freund". Allerdings fängt diese Geschichte weit harmloser an: Judith erzählt vom Zusammentreffen mit Hannes, der sich Hals über Kopf in sie verliebt und einfach alles in Bewegung setzt, um alles und jeden von seiner Liebe zu überzeugen. Was wie eine romantische Geschichte beginnt, wird für Judith mehr und mehr zum Alptraum. Eine gute Erzählung, die einfach genußvoll zu lesen ist. Das Buch erinnerte mich ganz stark an Martin Suters "Der perfekte Freund". Allerdings fängt diese Geschichte weit harmloser an: Judith erzählt vom Zusammentreffen mit Hannes, der sich Hals über Kopf in sie verliebt und einfach alles in Bewegung setzt, um alles und jeden von seiner Liebe zu überzeugen. Was wie eine romantische Geschichte beginnt, wird für Judith mehr und mehr zum Alptraum. Eine gute Erzählung, die einfach genußvoll zu lesen ist.

„Eine Liebesgeschichte der anderen Art“

Nina Debold, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Diese Buch ist absolut lesenswert. Auch wenn es wie ein Liebesroman beginnt, wird es ganz anders und so spannend, dass man es nicht mehr weg legen kann. Was heißt lieben? Was tun, wenn einer mehr liebt als der andere? Wie weit geht der Verlassene dann? Genau um das geht es in dem neuen Roman von Daniel Glattauer. Viel Spaß beim Lesen! Diese Buch ist absolut lesenswert. Auch wenn es wie ein Liebesroman beginnt, wird es ganz anders und so spannend, dass man es nicht mehr weg legen kann. Was heißt lieben? Was tun, wenn einer mehr liebt als der andere? Wie weit geht der Verlassene dann? Genau um das geht es in dem neuen Roman von Daniel Glattauer. Viel Spaß beim Lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
141 Bewertungen
Übersicht
67
54
18
1
1

Spannung bis zum Ende
von einer Kundin/einem Kunden aus Lieboch am 12.03.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Enorme Spannung bis zum Ende. Ich war nahe daran dieses Buch nicht fertigzulesen, weil es teilweise schon grausam war, was Mann mit Frau anstellen kann. Die Wende zum Schluß läßt aufatmen und an das Gute glauben. Absolut empfehlenswert!

Leider nicht ganz überzeugend
von einer Kundin/einem Kunden aus %3B505031984854217 am 30.10.2016

Judith ist glückliche Single-Frau. Ihr Leben ist angefüllt mit ihrem Beruf als Inhaberin eines Lampengeschäfts. Sie ist beliebt in ihrem Freundeskreis und wird von ihrer Familie geschätzt. In einem Lebensmittelgeschäft läuft sie Hannes Bergtaler über den Weg, einem charmanten Architekten der sich anstellt ihr Herz zu erobern. Doch was... Judith ist glückliche Single-Frau. Ihr Leben ist angefüllt mit ihrem Beruf als Inhaberin eines Lampengeschäfts. Sie ist beliebt in ihrem Freundeskreis und wird von ihrer Familie geschätzt. In einem Lebensmittelgeschäft läuft sie Hannes Bergtaler über den Weg, einem charmanten Architekten der sich anstellt ihr Herz zu erobern. Doch was wie eine zarte Liebesgeschichte beginnt, entwickelt sich bald zu einem undurchdringbaren Psychodschungel. Dem Buch fehlt leider eine gewisse Tiefe, die Charakterbildung wurde anscheinend zugunsten des Plotts gekürzt. So bleiben vor allem die Motive von Hannes deutlich im Hintergrund, was der Spannung abträglich ist. Judiths' Charakterzüge werden so gut wie gar nicht deutlich und es scheint eher, dass die Figur sich nur dem Plott dienlich verhält, zuerst naiv, dann verängstigt und schließlich entschlossen und voller Energie - wobei das in Anbetracht verschiedener Umstände im Verlauf des Buchs mehr als unwahrscheinlich erscheint. Daniel Glattauer hat uns zarte Romane wie "Gut gegen Nordwind" geschenkt und auf den ersten Blick scheint auch "Ewig dein" genauso ein Roman zu sein. Am Ende des Buchs wird aber kein Stein mehr auf dem anderen sein und die LeserInnen bleiben verstört zurück.

Schaudernd
von Anita aus Burgenland am 05.09.2016

Begeistert war ich von der ersten Seite weg zum Buch. Muss schon sagen, sehr schaudernd. Zuerst ein Mann zu dem man aufsehen möchte und dann das - konnte gar nicht fassen was nach und nach passiert. Da ich zu dem Zeitpunkt auch in der Gegend gelebt habe war es... Begeistert war ich von der ersten Seite weg zum Buch. Muss schon sagen, sehr schaudernd. Zuerst ein Mann zu dem man aufsehen möchte und dann das - konnte gar nicht fassen was nach und nach passiert. Da ich zu dem Zeitpunkt auch in der Gegend gelebt habe war es für mich noch schaudernder. Ich hab nun die Fenster und Wohnungen im Bezirk 15 bzw. der Goldschlagstraße mit etwas anderen Augen beobachtet. Kann ich aber nur jedem empfehlen. Ist mal ein anderer Glattauer als in den sieben Wellen.