Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Ewig Dein

Roman

Daniel Glattauer wurde 1960 in Wien geboren und ist seit 1985 als Journalist und Autor tätig. Bekannt wurde er zunächst durch seine Kolumnen, die im so genannten "Einserkastl" auf dem Titelblatt des Standard erscheinen und in Auszügen in seinen Büchern "Die Ameisenzählung", "Die Vögel brüllen" und "Mama, jetzt nicht" zusammengefasst sind. Seine beiden Romane "Der Weihnachtshund" und "Darum" wurden mit großem Erfolg verfilmt. Der Durchbruch zum Bestsellerautor gelang Glattauer mit dem Roman "Gut gegen Nordwind", der für den Deutschen Buchpreis nominiert, in zahlreiche Sprachen übersetzt und auch als Hörspiel, Theaterstück und Hörbuch adaptiert wurde.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 09.12.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-47881-1
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,8/11,8/2,2 cm
Gewicht 210 g
Verkaufsrang 66198
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Hintder den Kulissen

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Judith hat ein schönes Leben. Das Tüpfelchen auf den I ist die Begegnung mit Hannes. Hannes, der perfekte Mann, fürsorglich, großzügig, vorzeigbar bei den Eltern, beliebt im Freundeskreis. Ein Traum , nicht wahr ? Genial, perfide ungemein fesselnd und so wunderbar anders als die (auch wirklich schönen) Vorgängerromane. Was soll ich sagen, der Mann kann einfach erzählen !

Psychologisch dichte Geschichte um eine erdrückende Liebe

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Das Geschehen beginnt alltäglich und harmlos. Im Supermarkt begegnen sich zwei nicht mehr junge Singles. Was als eine Art Liebesgeschichte beginnt steigert sich mit fortschreitender Handlung zum letztlich konstruiert wirkenden Kriminalfall. Der Roman von Glattauer ist handwerklich solide geschrieben und hat viel von dem, was gute Unterhaltung ausmacht: Er ist leicht zu lesen, hat einen spannenden Plot, etwas Witz, ungekünstelte Dialoge und ein überraschendes Ende - nicht weniger, aber leider auch nicht mehr.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
126 Bewertungen
Übersicht
61
46
17
1
1

Spannung bis zum Ende
von einer Kundin/einem Kunden aus Lieboch am 12.03.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Enorme Spannung bis zum Ende. Ich war nahe daran dieses Buch nicht fertigzulesen, weil es teilweise schon grausam war, was Mann mit Frau anstellen kann. Die Wende zum Schluß läßt aufatmen und an das Gute glauben. Absolut empfehlenswert!

Leider nicht ganz überzeugend
von einer Kundin/einem Kunden aus %3B505031984854217 am 30.10.2016

Judith ist glückliche Single-Frau. Ihr Leben ist angefüllt mit ihrem Beruf als Inhaberin eines Lampengeschäfts. Sie ist beliebt in ihrem Freundeskreis und wird von ihrer Familie geschätzt. In einem Lebensmittelgeschäft läuft sie Hannes Bergtaler über den Weg, einem charmanten Architekten der sich anstellt ihr Herz zu erobern. Do... Judith ist glückliche Single-Frau. Ihr Leben ist angefüllt mit ihrem Beruf als Inhaberin eines Lampengeschäfts. Sie ist beliebt in ihrem Freundeskreis und wird von ihrer Familie geschätzt. In einem Lebensmittelgeschäft läuft sie Hannes Bergtaler über den Weg, einem charmanten Architekten der sich anstellt ihr Herz zu erobern. Doch was wie eine zarte Liebesgeschichte beginnt, entwickelt sich bald zu einem undurchdringbaren Psychodschungel. Dem Buch fehlt leider eine gewisse Tiefe, die Charakterbildung wurde anscheinend zugunsten des Plotts gekürzt. So bleiben vor allem die Motive von Hannes deutlich im Hintergrund, was der Spannung abträglich ist. Judiths' Charakterzüge werden so gut wie gar nicht deutlich und es scheint eher, dass die Figur sich nur dem Plott dienlich verhält, zuerst naiv, dann verängstigt und schließlich entschlossen und voller Energie - wobei das in Anbetracht verschiedener Umstände im Verlauf des Buchs mehr als unwahrscheinlich erscheint. Daniel Glattauer hat uns zarte Romane wie "Gut gegen Nordwind" geschenkt und auf den ersten Blick scheint auch "Ewig dein" genauso ein Roman zu sein. Am Ende des Buchs wird aber kein Stein mehr auf dem anderen sein und die LeserInnen bleiben verstört zurück.

Schaudernd
von Anita aus Burgenland am 05.09.2016

Begeistert war ich von der ersten Seite weg zum Buch. Muss schon sagen, sehr schaudernd. Zuerst ein Mann zu dem man aufsehen möchte und dann das - konnte gar nicht fassen was nach und nach passiert. Da ich zu dem Zeitpunkt auch in der Gegend gelebt habe war es für mich noch schaudernder. Ich hab nun die Fenster und Wohnungen im ... Begeistert war ich von der ersten Seite weg zum Buch. Muss schon sagen, sehr schaudernd. Zuerst ein Mann zu dem man aufsehen möchte und dann das - konnte gar nicht fassen was nach und nach passiert. Da ich zu dem Zeitpunkt auch in der Gegend gelebt habe war es für mich noch schaudernder. Ich hab nun die Fenster und Wohnungen im Bezirk 15 bzw. der Goldschlagstraße mit etwas anderen Augen beobachtet. Kann ich aber nur jedem empfehlen. Ist mal ein anderer Glattauer als in den sieben Wellen.