Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Loch

Roman

(11)
Es ist angerichtet...

Nach einer höllischen Begegnung mit einem ehemaligen Mitschüler irrt die junge Pamela durch die kalifornische Wüste, bis sie von einem höchst seltsamen Busfahrer aufgelesen wird. Gleichzeitig nimmt der harmlose Student Norman zwei Anhalter mit, die sich schnell als eiskalte Psychopathen entpuppen. Alle treffen sich in einem winzigen Kaff in der Einöde, dessen Bewohner auf den ersten Blick ganz nett zu sein scheinen – aber manche Gäste auf der Durchreise wahrhaftig zum Fressen gern haben.

Portrait
Richard Laymon wurde 1947 in Chicago geboren und studierte in Kalifornien englische Literatur. Er arbeitete als Lehrer, Bibliothekar und Zeitschriftenredakteur, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete und zu einem der bestverkauften Spannungsautoren aller Zeiten wurde. 2001 gestorben, gilt Laymon heute in den USA und Großbritannien als Horror-Kultautor, der von Schriftstellerkollegen wie Stephen King und Dean Koontz hoch geschätzt wird.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 544 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.09.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783641076191
Verlag Heyne
Originaltitel Into the Fire
Übersetzer Marcel Häussler
Verkaufsrang 45.650
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Beklemmend und spannend zugleich. Ein Thriller der sich lohnt und Lust auf mehr macht! Beklemmend und spannend zugleich. Ein Thriller der sich lohnt und Lust auf mehr macht!

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Wieder einmal ist es Laymon gelungen einen spannenden, packenden und blutrünstigen Thriller zu schreiben, bei dem es einem eiskalt den Rücken runterläuft. Wieder einmal ist es Laymon gelungen einen spannenden, packenden und blutrünstigen Thriller zu schreiben, bei dem es einem eiskalt den Rücken runterläuft.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
2
6
1
1
1

von einer Kundin/einem Kunden aus Darmstadt am 25.09.2017
Bewertet: anderes Format

Dieses Buch ist wirklich nichts für schwache Nerven. Aber wenn Sie ein Fan von Laymon oder blutigen Thrillern sind, dann greifen Sie zu und lesen Sie es!

von einer Kundin/einem Kunden aus Bayreuth am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ideal für Fans des blutigen, ungeschminkten Horrors. Laymon erschafft durch anschauliche Sprachwahl Spannung und Grauen mit einer ordentlichen Portion Sex. Nix für Zartbesaitete!

Typischer Laymon
von Petra Donatz am 09.02.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Klappentext Es ist angerichtet... Nach einer höllischen Begegnung mit einem ehemaligen Mitschüler irrt die junge Pamela durch die kalifornische Wüste, bis sie von einem höchst seltsamen Busfahrer aufgelesen wird. Gleichzeitig nimmt der harmlose Student Norman zwei Anhalter mit, die sich schnell als eiskalte Psychopathen entpuppen. Alle treffen sich in einem... Klappentext Es ist angerichtet... Nach einer höllischen Begegnung mit einem ehemaligen Mitschüler irrt die junge Pamela durch die kalifornische Wüste, bis sie von einem höchst seltsamen Busfahrer aufgelesen wird. Gleichzeitig nimmt der harmlose Student Norman zwei Anhalter mit, die sich schnell als eiskalte Psychopathen entpuppen. Alle treffen sich in einem winzigen Kaff in der Einöde, dessen Bewohner auf den ersten Blick ganz nett zu sein scheinen - aber manche Gäste auf der Durchreise wahrhaftig zum Fressen gern haben. Meine Meinung Story Die Story ist wieder einmal recht spannend, also ein echter Pageturner. Dennoch könnten die vielen Sexszenen viele Leser abschrecken. Ich habe das Buch in mehreren Etappen gelesen und mir viel es schwer es Abends aus der Hand zu legen. Laymon hat hier zwei Handlungsstränge begonnen, mit zwei verschiedenen Protagonisten, einmal Pamela und einmal Norman, aus deren Sicht das Buch abwechselnd erzählt wird. Erst im letzten Drittel des Romans führen die Handlungsstränge zusammen und die Protas treffen aufeinander. Mehr will ich von der Story auch überhaupt nicht verraten, nur das sie nichts für schwache Nerven ist. Schreibstil Wie immer lässt sich auch diese Laymon leicht und flüssig lesen, wie man es von dem Autor gewohnt ist. Einmal begonnen möchte man es nicht mehr aus der Hand legen. Charaktere Die verschiedene Protagonisten sind nicht gerade Tiefgründig und auch nicht immer sehr symphatisch, aber das muss ja auch bei einem Roman dieses Genres nicht unbedingt sein. Dennoch schafft der Autor es ihnen eine Persönlichkeit und die nötigen Charaktereigenschaften auf den Weg zu geben, um dieses Buch zu dem werden zu lassen was es ist. Mein Fazit Wieder ein guter Roman aus der Feder des Autors. Ein Muss für Laymon Fans. Von mir gibt es vier von fünf Sternen.