Warenkorb
 

NEU: Lesen Sie Ihre eBooks auf einem der neuen tolino eReader. Jetzt entdecken.

Peehs Liebe

Roman

Weitere Formate

Taschenbuch
gebundene Ausgabe
Rosarius Delamot weiß nicht, wer sein leiblicher Vater ist, vielleicht ein Archäologe, der das Straßennetz des antiken Römischen Reiches kartographiert hat und in Nordafrika verschollen blieb. Rosarius hat nur seine Mutter Kathy, er ist in seiner Jugend kleinwüchsig und spricht die ersten dreiundzwanzig Jahre seines Lebens kein Wort. Aber er sieht die Dinge anders als gewöhnliche Menschen, sein Gehirn scheint ein unendlicher Speicher von kleinsten Wahrnehmungen und Erinnerungen zu sein. Als Kind hat er sich in Petra verliebt, die er nur «Peeh» nennen kann. Später, als normalgroßer Erwachsener, der Sprechen gelernt hat, wird eine Liebesgeschichte daraus. In seinen Träumen und in der Wirklichkeit lebt Rosarius sein eigenes Leben, in dem er die ganze Welt bereist und die Eifel, in der er mit Vincentini ein elektrisches Akupunkturgerät verkauft, das gegen jede Krankheit helfen soll. Als alter Mann im Heim wird er von Annie liebevoll gepflegt, ihm ist, als wäre seine Peeh endlich wieder da, als würde er ihr jetzt im Alter die abenteuerliche Geschichte seines Lebens erzählen, eine Geschichte über die Liebe, das Altern und das Vergessen. In seinem neuen, bewegenden, melancholisch-lichten Roman zeigt sich Norbert Scheuer wieder als ein großer, poetischer Erzähler.
Portrait
Norbert Scheuer, geboren 1951, studierte physikalische Technik und Philosophie. Er lebt in der Eifel und arbeitet als Systemprogrammierer. Bei C.H.Beck erschienen der Roman «Flußabwärts» (2002), der Roman in Erzählungen «Kall, Eifel» (2006), der Roman «Überm Rauschen» (2009), der auf die Shortlist des «Deutschen Buchpreises» kam und 2010 von der Stadt Köln in der Reihe «Ein Buch für die Stadt» ausgewählt wurde, in einer überarbeiteten Neuauflage sein erster Roman «Der Steinesammler» (2010) und der Band «Bis ich dies alles liebte. Neue Heimatgedichte» (2011).
Norbert Scheuer erhielt zahlreiche Literaturpreise, zuletzt den Martha-Saalfeld-Förderpreis (2003), den 3sat-Preis beim Ingeborg Bachmann-Wettbewerb (2006), den Glaser-Preis (2006), den d.lit-Literaturpreis (2010) und den Rheinischen Literaturpreis Siegburg (2010).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 223 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.07.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783406639500
Verlag C. H. Beck
Dateigröße 2579 KB
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Peehs Liebe

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Der Roman handelt von Rosarius Delamot, der die ersten dreiundzwanzig Jahre seines Lebens nicht spricht, sondern nur summt, außerdem nicht wächst, sondern klein bleibt, bis er sich spät noch zu einem stattlichen Erwachsenen entwickelt. Rosarius ist ein besonderer Mensch, begabt mit einer außergewöhnlichen Wahrnehmungsfähigkeit und Sensibilität. Und er liebt von klein auf Petra, die er nur „Peeh“ nennen kann und als Erwachsener sogar eine Weile tatsächlich zur Freundin hat, bis sie ihm wieder verloren geht. Als alter Mann wird er in einem Pflegeheim liebevoll von Annie versorgt, in der er seine Peeh wiederzuerkennen glaubt. Es ist ein bewegender poetischer Roman – ein empfehlenswertes Buch!

Ruhiger, poetischer Roman

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

„Ich wunderte mich, dass ich mit meinem halben Gehirn so viel mitbekam von der Welt, auch wenn meine Welt klein wie eine Nussschale war, aber was macht das schon, wenn es einen nicht stört, und mich hat es nie gestört.“ Das sagt die Hauptgestalt dieses Buches Rosarius über sich. Als Sonderling lebt er in dem kleinen Ort Kall in der Eifel und verfügt neben leiblichen Eigenarten über eine außergewöhnliche Beobachtungsgabe und Merkfähigkeit. Unzählige Namen von Straßen und Wegen kann er ebenso zitieren wie Hölderlins „Hyperion“. So durziehen Verse des Dichters auch das gesamte Buch. Mit großer Sympathie beschreibt Scheuer in Rückblenden Begebenheiten im Leben der Hauptgestalt, die oft begleitet sind von skurrilen Personen und tragischen Episoden in seinem Umfeld. „Peehs Liebe“ ist ein ruhiges Buch, das in seiner Stille sehr poetisch ist. Deshalb lohnt es, sich auf den Text, der in drei Ebenen erzählt, einzulassen. Warum Scheuer aber diese Vielschichtigkeit wählt und z.B. die Ebene des Archäologen und etwaigen Vaters des Protagonisten einfließen lässt, erschließt sich mir nicht. Mit den Erinnerungen von Rosarius schenkt uns Norbert Scheuer feinsinnige Literatur und setzt zugleich seiner Heimat in der Eifel ein liebevolles Denkmal.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
2
1
0
0

Peehs Liebe
von Alexandra Zander aus Köln am 25.10.2012
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Rosario liegt nach einem Schlaganfall im Pflegeheim und wird aufopferungsvoll von Annie, die ihn an seine große Liebe Peehs erinnert, geplegt. Ihr erzählt er seine Lebens- und Leidensgeschichte und untermauert diese unter anderen mit Texten von Hölderlin und archälogischen Exkursionsbeschreibungen. Ein literarisches Meisterwerk.