Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

#3

Rezension
Mit der gemeinsam mit will.i.am eingespielten Single "Halle Of Fame" platziert sich die Band aus Irland diese Woche auf Platz zwei der deutschen Singles-Charts. Auf dem dritten Album, "3", überzeugen The Script mit zehn vielschichtigen Popsongs, angereichert mit R'n'B- und HipHop-Elementen. Die Band um Sänger und Keyboarder Daniel O'Donoghue stellte bereits vor fünf Jahren mit ihrem gleichnamigen Debüt ihre Extraklasse unter Beweis. Mittlerweile verkauften The Script weltweit mehr als vier Millionen Alben und drei Millionen Singles und tourten mit Bands und Künstlern wie U2, Take That und Paul McCartney. Auf "3", entstanden in den Londoner Sphere-Studios unter der Regie von Jimbo Barry, präsentiert sich das Trio erneut gewohnt vielseitig. Die Bandbreite reicht von gefühlvollen Midtempo-Hymnen wie dem Opener "Good Ol'Days" über kraftvolle Balladen wie "Six Degrees Of Seperation", bei denen vor allem Danny O'Donoghue mit seiner ebenso eindringlichen wie wandlungsfähigen Stimme die entscheidenden Akzente setzt, bis hin zu unwiderstehlichen Popnummern wie der aktuellen Hitsingle "Hall Of Fame". The Script kehren mit ihrem dritten Longplayer wieder zum Sounddesign des Debütalbums zurück. Bei den Aufnahmen setzte das Trio durchweg echte Instrumente ein, um sich damit weitgehend von den dominierenden synthetischen Klängen der modernen Popmusik abzugrenzen. Und das gelingt vor allem bei Songs wie dem mit einer einschmeichelnden Pianomelodie veredelten Titel "Broken Arrow" sowie der mit Soulelementen angereicherten Ballade "No Words" perfekt. Norbert Schiegl (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)
Portrait
The Script ist eine Pop-Rock-Gruppe aus Irland. Es war die ganz große vom-Tellerwäscher-zum-Millionär-Story, die sprichwörtliche emotionale Achterbahnfahrt, ein Blockbuster voller Action und Superstars. Drei Jungs aus Dublin war es gelungen, die Welt zu erobern, mit Songs, deren Energie gleichsam die emotionalen Trümmer ihrer eigenen harten Vita als auch ihre lebenslange Liebe für Pop, Rock, HipHop und Soul widerspiegelt.

In den zurückliegenden Jahren gelang der Band eine Handvoll Hits, darunter Songs wie "We Cry", "Breakeven" und "The Man Who Can’t Be Moved". Ihr Debütalbum "The Script" erreichte Platz eins der Charts in Großbritannien und Irland und verkaufte sich weltweit knapp zwei Millionen Mal. Sie traten mit einigen ihrer größten musikalischen Helden, wie U2, Take That oder Paul McCartney in gigantischen Stadien auf. Sie gaben ein triumphales "Homecoming"-Konzert vor 78.000 Fans im Rahmen des irischen "Oxegen Festivals". Sie siegten in der Kategorie "Best Live Performance" bei den "Meteor Awards 2010" – und setzten sich damit gegen ihre "Mentoren" U2 durch. Und zu guter Letzt schrieben sie auch noch US-Chartgeschichte: ihre Single "Breakeven" war der langsamste Nummer-Eins-Hit aller Zeiten: v i e r z i g Wochen benötigte der Song bis an die Spitze der "Billboard Adult Pop Song Radio Airplay Charts" – und verkaufte dabei mehr als 1,7 Millionen Downloads (!).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 25.01.2013
Sprache Deutsch
EAN 0887254154723
Genre Pop
Hersteller Sony Music Entertainment
Spieldauer 68 Minuten
Komponist The Script
Musik (CD)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

18% Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: 18LASTMINUTE18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.