Eine Frau verschwindet

Kriminalroman aus Dublin

Quirke Band 3

Benjamin Black, John Banville

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,49
9,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein fesselnder und spannender Whodunit« Publishers Weekly

Die junge Ärztin April ist verschwunden. Ihre Freunde machen sich Sorgen, denn es sieht ihr so gar nicht ähnlich, sich tagelang nicht zu melden. Ist April etwas zugestoßen?Während der Pathologe Quirke, der bereits in den ersten beiden Kriminalromanen von Benjamin Black die Hauptrolle spielte, nach einer Alkohol-Entziehungskur versucht, wieder Fuß zu fassen, macht sich seine Tochter Phoebe große Sorgen: Ihre Freundin April ist plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. April würde nie verreisen, ohne Phoebe Bescheid zu sagen, und so bittet sie ihren Vater, sich der Sache anzunehmen. Gemeinsam mit Inspector Hackett nimmt er die Ermittlungen auf.In Aprils Wohnung finden sie Blut, das von einer Abtreibung stammt. Phoebe war immer davon ausgegangen, dass ihre Freundin, wie sie, keinen Freund hatte. Im Verlauf der Ermittlungen muss sie feststellen, dass sie viele intime Details aus dem Leben ihrer Freundin nicht kannte.

»Der Krimi ist genauso gut oder sogar besser als alle Romane, die der Autor unter seinem Namen John Banville geschrieben hat. Ein hervorragend konstruierter Roman, der noch lange nachwirkt.« Daily Telegraph

»Quirke ist ein liebenswerter Held, und das Dublin der 50er-Jahre wird mit einem genauen und nostalgischen Blick heraufbeschworen.« The Times

Blacks Beschreibung einer fragilen Vater-Tochter-Beziehung ist so überzeugend wie die beunruhigende Wahrheit hinter Aprils Verschwinden.« Publishers Weekly

»[Black] führt den Leser mit einer solchen literarischen Sinnlichkeit durch die Szenen, dass gerade das Unauffällige von Fall und Ambiente einen eigentümlichen Charme entwickelt.«

John Banville, geboren 1945 in Wexford, Irland, gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen literarischen Autoren. Sein umfangreiches Werk wurde mehrfach, auch international, ausgezeichnet, zuletzt mit dem Franz-Kafka-Literaturpreis, dem Man Booker Prize (für »Die See«) und 2013 mit dem Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur. John Banville lebt und arbeitet in Dublin und schreibt unter dem Pseudonym Benjamin Black Krimis und Thriller, die neben seinen Romanen ebenfalls bei Kiepenheuer & Witsch erschienen sind. John Banvilles Kriminalgeschichten spielen in der Regel in Irland der 50er Jahre, um den Pathologen und trockenen Alkoholiker Quirke. Laut Banville stellt Dublin aus jener Zeit das perfekte Setting für Kriminalgeschichten: schäbig, neblig - und über allem der dunkle Kohlestaub. Lediglich der Thriller »Der Lemur«, 2008 im Original erschienen, spielt in New York der Gegenwart. Auch Banvilles letzter Krimi-Noir »Die Blonde mit den schwarzen Augen«, das 2015 auf Deutsch veröffentlicht wird, weicht von dieser Regel ab: Es spielt in Kalifornien und der ermittelnde Privatdetektiv ist die berühmte Figur des Schriftstellers Raymond Chandler - Philip Marlowe.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 16.08.2012
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Dateigröße 1519 KB
Originaltitel Elegy for April
Übersetzer Andrea O'Brien, Andrea O´Brien
Sprache Deutsch
EAN 9783462306286

Weitere Bände von Quirke

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Obsessiv
von Nina Brennecke aus Bielefeld am 16.09.2012
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die junge Ärztin April verschwindet. Anfänglich macht sich nur ihre Freundin Phoebe sorgen, die schließlich ihren Vater Quirke einweiht. Dabei nach einer Alkohol-Entziehungskur erneut Fuß zu fassen, nimmt sich Quirke der Sorgen seiner Tochter an und glaubt auch, dass April verschwunden ist, denn es sieht ihr nicht ähnlich sich... Die junge Ärztin April verschwindet. Anfänglich macht sich nur ihre Freundin Phoebe sorgen, die schließlich ihren Vater Quirke einweiht. Dabei nach einer Alkohol-Entziehungskur erneut Fuß zu fassen, nimmt sich Quirke der Sorgen seiner Tochter an und glaubt auch, dass April verschwunden ist, denn es sieht ihr nicht ähnlich sich tagelang bei niemanden zu melden. Gemeinsam mit Inspector Hackett nimmt er die Ermittlungen auf. Aber wie Phoebe nach und nach feststellen muss, kennt sie viele Dinge aus Aprils Leben nicht. Kennt sie ihre Freundin überhaupt? Aprils verschlossene und einflussreiche Familie ist ihr keine große Hilfe bei der Suche nach ihrer Freundin... Ein gutdurchdachter Krimi in einem schönen Gesamtgebilde.Die Beziehung zwischen Quirke und seiner Tochter Phoebe ist authentisch. Die beunruhigende Wahrheit hinter Aprils Verschwinden hallt noch lange nach.


  • artikelbild-0