Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Schöne und der Tod

Krimi

Max Broll 1

(17)
Empfehlung der tolino select Redaktion:

Ein Totengräber als Detektiv: nach dem Tod der Schwester seiner Exfreundin ist es Max' Aufgabe, diese zu begraben. Doch als die Leiche aus dem Grab verschwindet, beginnt der ehemalige Journalist selbst zu dem Verbrechen zu recherchieren und stößt auf einige dunkle Geheimnisse. Eine morbide Geschichte, die jedoch beste Unterhaltung bietet: schräge Charaktere, kurze aber knackige Dialoge und ein lebhafter Plot. Es wird Ihnen schwer fallen, dieses Buch aus der Hand zu legen.

BERNHARD AICHNERS EXZELLENTES KRIMI-DEBÜT
Eine abgründige, schräge und spannende Story rund um einen Totengräber, einen Fußballstar im Ruhestand und eine verschwundene Leiche:
Dass Emma, seine erste große Liebe, plötzlich wieder in sein Leben platzt - das kann der Totengräber Max Broll noch hinnehmen. Er findet sich auch noch damit ab, dass er ihre Schwester Marga, die sich vom Hausdach gestürzt hat, auf dem Dorffriedhof begraben muss. Aber dass jemand Margas Leiche aus dem noch frischen Grab entführt, das geht entschieden zu weit. Als Max Broll die Sache, gegen den Willen der Polizei, selbst in die Hand nimmt, beginnt für ihn ein Wettlauf um Leben und Tod. Knappe Dialoge, eine spannende Story und schräge, gleichzeitig liebenswürdige Figuren machen Bernhard Aichners Krimidebüt zu einem einzigartigen Leseerlebnis.
****************************************************************************************************************
Leserstimmen
>>Packend, temporeich, mitreißend. Man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
>>Tolle Charaktere, ausgefallene Story, rasante Handlung.
****************************************************************************************************************
Die KRIMIREIHE von Bernhard Aichner:
Die Schöne und der Tod - Band 1 der Krimiserie mit Totengräber Max Broll
Für immer tot - Band 2 der Krimiserie mit Totengräber Max Broll
Leichenspiele - Band 3 der Krimiserie mit Totengräber Max Broll Für seinen Krimi Leichenspiele gewann Bernhard Aichner den renommierten BURGDORFER KRIMIPREIS 2014.
>>Aichners Figuren - allen voran natürlich Max Broll - (haben) es mir mehr angetan als viele andere Hauptdarsteller in anderen Romanen und Filmen; Börne und Thiel inklusive, und das will etwas heißen.Johannes Hofstetter, Mitglied der Krimipreis-Jury
Portrait
Bernhard Aichner (geb. 1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck/Österreich. Aichner schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet. Nach den Spannungsromanen "Nur Blau" (2006) und "Schnee kommt" (2009) erschienen die Max-Broll-Krimis "Die Schöne und der Tod" (2010), "Für immer tot" (2011) und "Leichenspiele" (2012). Sein neuestes Werk ist "Totenfrau" (2014).
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 31.08.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783709974285
Verlag Haymon Verlag
Dateigröße 1800 KB
Verkaufsrang 22.269
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Max Broll

  • Band 1

    32822222
    Die Schöne und der Tod
    von Bernhard Aichner
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    30837920
    Für immer tot
    von Bernhard Aichner
    eBook
    8,99
  • Band 3

    32650571
    Leichenspiele
    von Bernhard Aichner
    (15)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Laura Jung, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ein sehr eigenwilliger Stil, aber wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, ein durchaus gelungener Krimi mit Lokalkolorit und viel Alkoholkonsum. Wenn's mal was Anderes sein soll... Ein sehr eigenwilliger Stil, aber wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, ein durchaus gelungener Krimi mit Lokalkolorit und viel Alkoholkonsum. Wenn's mal was Anderes sein soll...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
13
2
1
0
1

Die erste Hälfte etwas schleppend, aber dann gut.
von einer Kundin/einem Kunden aus Rathenow am 27.08.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die erste Hälfe des Buches ist etwas schleppend. Dann aber läßt es einem bis zum Schluss nicht mehr los und macht Lust auf die anderen zwei Bände. Der zweite Band ist fessselder und der dritte noch eine weitere Steigerung. Wer sich also für diesen ersten Band entscheidet, kann die anderen... Die erste Hälfe des Buches ist etwas schleppend. Dann aber läßt es einem bis zum Schluss nicht mehr los und macht Lust auf die anderen zwei Bände. Der zweite Band ist fessselder und der dritte noch eine weitere Steigerung. Wer sich also für diesen ersten Band entscheidet, kann die anderen gleich mitbestellen. Man ist sehr schnell durch und will nur noch den nächsten Band lesen. Daher dieses Band 3 Sterne, die folgenden aber 5

Perfekt!
von Mordsbuch am 13.01.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kurzbeschreibung Die Schwester seiner ersten großen Liebe bringt sich um. Totengräber Max Broll muss sie begraben, doch damit nicht genug: Margas Leiche wird aus dem noch frischen Grab entführt. Warum? Und vor allem: von wem? Gegen den Willen der Polizei nimmt Broll, zusammen mit seinem besten Freund Johann Baroni, einem... Kurzbeschreibung Die Schwester seiner ersten großen Liebe bringt sich um. Totengräber Max Broll muss sie begraben, doch damit nicht genug: Margas Leiche wird aus dem noch frischen Grab entführt. Warum? Und vor allem: von wem? Gegen den Willen der Polizei nimmt Broll, zusammen mit seinem besten Freund Johann Baroni, einem pensionierten Fußballstar, die Sache selbst in die Hand. Für die beiden beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod. Bewertung ?Die Schöne und der Tod? ist der erste Teil der Max-Broll-Reihe von Bernhard Aichner. Der Schreibstil des Autoren ist ungewöhnlich, aber ungewöhnlich gut. Da Buch lässt sich super lesen und ist voller Spannung, gepaart mit viel Witz und Sarkasmus. Die Protagonisten sind gut gewählt, und perfekt dargestellt. Vor allem Hauptcharakter Max Broll hat es mir angetan. Allein die Idee für Max, dem ehemaligen Journalisten, der seinen Beruf gegen den des Totengräbers eintauscht, ist der Wahnsinn. Mal was anderes als sonst die gewohnten Ermittler. Auch die Nebencharaktere passen super. Von sympathisch bis schräg ist alles vertreten. Dafür das das Buch ?nur? 256 Seiten hat, wird einem jede Menge geboten. Spannungsgeladen bis zum Schluss. Fazit: Ungewöhnlich, spannend gepaart mit schwarzem Humor. Perfekt! Für jeden Krimi-Fan (auch für jeden der es werden möchte) ein ?Muss?.

Gelungener außergewöhnlicher Auftakt einer Krimireihe
von Melanie Enns aus L. am 22.11.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Durch die Thrillerreihe "Totenfrau" und "Totenhaus" (Abschluss der Reihe "Totenrausch" erscheint im Januar 2017) war mir der Autor Bernhard Aichner schon bekannt und ich wusste eigentlich schon zuvor, worauf ich mich einlassen werde. Auch "Die Schöne und der Tod" begeisterte durch einen außergewöhnlichen Schreibstil. Es dauerte zwar einen Moment,... Durch die Thrillerreihe "Totenfrau" und "Totenhaus" (Abschluss der Reihe "Totenrausch" erscheint im Januar 2017) war mir der Autor Bernhard Aichner schon bekannt und ich wusste eigentlich schon zuvor, worauf ich mich einlassen werde. Auch "Die Schöne und der Tod" begeisterte durch einen außergewöhnlichen Schreibstil. Es dauerte zwar einen Moment, bis ich mich mit den vielen eingebauten Dialogen zurechtfand, aber nach einigen gelesenen Seiten konnte ich mich auch damit anfreunden. "Die Schöne und der Tod" ist der Auftakt einer Buchreihe, die ich als recht gelungen empfunden habe. Max Broll, ein Totengräber und sein bester Freund, ein ehemaliger Fußballstar sind die Helden dieses Krimis und wenn ich ehrlich bin, brillieren sie durch reichlich Alkoholkonsum, wobei sie dabei die besten Ideen zu entwickeln scheinen. Es ist leicht gewöhnungsbedürftig, gibt der Stimmung aber einen gewissen Charme. Max, der sich mit Toten umgibt, ist längst nicht so abgestumpft, wie es auf den ersten Blick erscheint. Als seine große Liebe Emma sich bei ihm meldet, um ihm vom Tod ihrer Schwester Marga zu berichten und ihn gleichzeitig bittet die Beerdigung zu übernehmen, werden alte vergrabene Gefühle wieder wach. Es sind also einige innere Kämpfe vorprogrammiert. Alles verläuft relativ normal, bis Max entdeckt, dass er seine Uhr, ein Erbstück miteingegraben hat, als Marga beerdigt wurde und diese natürlich finden will. Nun überschlagen sich die Ereignisse und ein Krimi entwickelt sich, in dem einige skurrile Handlungen und Begebenheiten einschlagen wie eine Bombe. Durch die Dialoge wird die Handlung komplett aufgepeppt und das eine ums andere Mal musste ich wirklich sehr schmunzeln, da Max und Beroni absolut dämlich reagieren und eigentlich auch zwei Persönlichkeiten sind, die nicht zum Helden geboren sind. Mitunter handeln sie wirklich einfältig und als Leserin war ich mehrfach versucht, die Hände über den Kopf zusammenzuschlagen vor Verzweiflung. Wer den Krimi nicht ganz so ernst nimmt, wird sich tatsächlich köstlich amüsieren können. Auch mit "Die Schöne und der Tod" beweist Bernhard Aichner, das er seine großartige Gabe des Schreibens nutzen konnte, auch wenn natürlich Ernsthaftigkeit fehlt, die durch beschriebene Situationskomik durch seine beiden Protagonisten einiges wieder wett machen konnte, was ich vermisst hätte. Letztendlich ist die Story rund und hat mich mehrere Stunden beschäftigen können. Gerne eine Leseempfehlung für einen wirklich außergewöhnlichen Krimi in dem der Alkohol in Strömen fließt und Protagonisten in ihrem Rausch zu echter Kreativität in der Verbrechensbekämpfung versetzt.