Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Schuld-Haft

Täter und ihre Innenwelten

(2)
Die Geschichten, die Gerichtspsychiaterin Heidi Kastner erzählt, gehen unter die Haut. Da gibt es die charmante Frau, die sich mit schwerem Betrug durchs Leben jongliert; den Raubüberfall eines streng pflichtbewussten Bürgers; den Blutrausch eines abgrundtief Hassenden; und die durchs Leben völlig Abgestumpfte, die ihr Neugeborenes in einem Kübel sterben lässt ...

Die nüchternen Analysen der Persönlichkeitsstruktur dieser Täter, die Heidi Kastner jeder Geschichte folgen lässt, machen klar: Keiner dieser Menschen ist abgrundtief böse, alle haben sie eine Geschichte, die vieles von ihrem Verhalten verständlich, wenn auch nicht entschuldbar macht.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 176 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.09.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783218008549
Verlag Verlag Kremayr & Scheriau
Dateigröße 1227 KB
eBook
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Schuld-Haft

Schuld-Haft

von Heidi Kastner
(2)
eBook
16,99
+
=
Wut

Wut

von Heidi Kastner
eBook
9,99
+
=

für

26,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
1

Über Schuld und Haft
von Walter Bittner am 14.07.2016

Die Autorin gehört zu den renommiertesten Gerichtspsychiatern Österreichs, die mit zahlreichen Tätern spektakulärer Verbrecher gearbeitet hat. In diesem Buch berichtet sie aus psychologischer und auch philosophischer Sicht über verschiedene psychische Erkrankungen und Abnormitäten, die Menschen zu besonders schlimmen oder zumindest skurril empfundenen Verbrechen veranlasst haben. Manche davon zurechnungsfähig, manche... Die Autorin gehört zu den renommiertesten Gerichtspsychiatern Österreichs, die mit zahlreichen Tätern spektakulärer Verbrecher gearbeitet hat. In diesem Buch berichtet sie aus psychologischer und auch philosophischer Sicht über verschiedene psychische Erkrankungen und Abnormitäten, die Menschen zu besonders schlimmen oder zumindest skurril empfundenen Verbrechen veranlasst haben. Manche davon zurechnungsfähig, manche unzurechnungsfähig. Ohne die "Verbrecher" bei den Namen zu nennen beschreibt sie Taten und Hintergründe. So werden verschiedene psychische Abnormitäten abgehandelt: Narzissmus, Hysterie, Neurose, die schizoide Störung, Wahn, Schizophrenie... Der Leser erhält seriöse, interessante und auch erschreckende Einblicke in eine Welt, über die meist nur aus dem Blickwinkel der Boulevardmedien berichtet wird. Gut lesbar und auch für Laien verständlich ist es ein wichtiges Aufklärungsbuch in Sachen besonders aufsehenserregender Verbrechen und ihrer Rezeption vom "gesunden Volksempfinden".

Themenverfehlung
von Dr. Exitus am 30.10.2012
Bewertet: gebundene Ausgabe

Kurz und bündig auf den Punkt gebracht:Dieses Buch ist eine ziemliche Frechheit!Es werden die Lebensgeschichten der Täter in allen wichtigen und unwichtigen Einzelheiten seitenlang zerpflückt.Um die Umstände einer Tat zu verstehen ist diese Vorgeschichte natürlich wichtig.Aber die Taten werden,wenn überhaupt, nur mit wenigen Sätzen am Ende eines jeden Kapitels... Kurz und bündig auf den Punkt gebracht:Dieses Buch ist eine ziemliche Frechheit!Es werden die Lebensgeschichten der Täter in allen wichtigen und unwichtigen Einzelheiten seitenlang zerpflückt.Um die Umstände einer Tat zu verstehen ist diese Vorgeschichte natürlich wichtig.Aber die Taten werden,wenn überhaupt, nur mit wenigen Sätzen am Ende eines jeden Kapitels nur sehr kurz erwähnt.Keine Aussage über die Motive des Täters von der Psychiaterin oder vom Täter selbst!NICHTS.Wenn ein Buch von Verbrechen handelt sollte den Taten auch entsprechend Raum gegeben werden.Meist 3 Sätze über die Tat,nichts über den Prozeß,nichts über Gedanken des Täters über die Tat danach in Haft.NICHTS.Der einzige Grund,warum ich diesem Buch einen Stern gebe sind die sehr interessanten Ausführungen aus der forensischen Psychiatrie zwischen den Kapiteln, über die verschiedenen Persönlichkeitsstörungen und deren typisches Verhalten.Ansonsten ist dieses Buch leider eine herbe Enttäuschung.Wer sich wirklich für das Innenleben der Täter interessiert sollte sich besser die Bücher von Stephan Harbort (z.B. "Das Hannibal Syndrom") zulegen.FAZIT:Eindeutig Themenverfehlung!Schade!