Warenkorb

Alle meine Wünsche

"Eine große, tief bewegende Parabel über das kleine Glück." "L'Indépendant"

"Ein literarisches Juwel!" "Le Point"

Jocelyne, 47, führt einen Kurzwarenladen im nordfranzösischen Arras. Die Kinder sind aus dem Haus und Jocelynes ganze Leidenschaft gilt ihrem Internet-Blog übers Sticken, Nähen und Stricken. Sie liebt ihr kleines Leben, liebt sogar ihren ungehobelten Mann - bis durch einen riesigen Lottogewinn alles aus den Fugen gerät.
Portrait
Grégoire Delacourt wurde 1960 im nordfranzösischen Valenciennes geboren und lebt mit seiner Familie in Paris. Sein Roman Alle meine Wünsche erschien in fünfunddreißig Ländern und ist ein internationaler Bestseller. Im Atlantik Verlag erschien von ihm zuletzt Im ersten Augenblick (2014). Grégoire Delacourts fünfter Roman Wir sahen nur das Glück erscheint im August 2015.
Zitat
"ein kleines, feines Juwel" (Barbara Grabl, 17. September 2012)
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 128 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.09.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783455810554
Verlag Hoffmann und Campe Verlag
Dateigröße 775 KB
Übersetzer Claudia Steinitz
Verkaufsrang 38642
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

So soll es bleiben

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Jocelyne (47) ist seit vielen Jahren verheiratet, lebt in Nordfrankreich und führt einen Laden für Kurzwaren. Hingebungsvoll widmet sie sich ihrem Blog - hier dreht sich alles um Handarbeiten. Sie ist glücklich mit ihrem einfachen, unaufgeregten Leben, sehnt keine Veränderung herbei. Eines Tages gewinnt sie im Lotto… Ein zartes Büchlein in gepflegter Sprache mit liebevollem Text zum Thema Glück. Schon häufig verschenkt und vielen Kunden in unserer Thalia Filiale Coburg ans Herz gelegt. Jetzt auch Ihnen!

D. Bereswill, Thalia-Buchhandlung Sindelfingen

Eine Kurzwarenhändlerin, die meint, ihr Leben und ihre Ehe seien ok, so wie sie sind, gewinnt im Lotto. Soll sie ihren Gewinn öffentlich machen? Was würde sich dadurch für Sie ändern? Sie wird es erfahren... Wunderschöne Parrabel über das Leben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
45 Bewertungen
Übersicht
27
15
2
0
1

Die Macht des Geldes - Eine interessante Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 28.10.2019

Kurz zum Inhalt: Jocelyne, 47, führt einen Kurzwarenladen im nordfranzösischen Arras. Die Kinder sind aus dem Haus und Jocelynes ganze Leidenschaft gilt ihrem Internet-Blog übers Sticken, Nähen und Stricken. Sie liebt ihr kleines Leben, liebt sogar ihren ungehobelten Mann - bis durch einen riesigen Lottogewinn alles aus den Fuge... Kurz zum Inhalt: Jocelyne, 47, führt einen Kurzwarenladen im nordfranzösischen Arras. Die Kinder sind aus dem Haus und Jocelynes ganze Leidenschaft gilt ihrem Internet-Blog übers Sticken, Nähen und Stricken. Sie liebt ihr kleines Leben, liebt sogar ihren ungehobelten Mann - bis durch einen riesigen Lottogewinn alles aus den Fugen gerät. Delacort ist es gelungen das alte Thema, wie Geld Menschen verändern kann, spannend und feinfühlig in eine Geschichte zu verpacken. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Eine klare Leseempfehlung.

Wenn Wünsche wahr werden...
von einer Kundin/einem Kunden aus Düren am 01.04.2017
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Jocelynes Leben ist einfach und irgendwie findet sie das auch in Ordnung. Sie findet es auch irgendwie in Ordnung, das ihr Mann sie zwar zu lieben scheint, aber sie nicht mehr für besonders attraktiv hält, denn im Schlafzimmer herrscht Flaute. Auch ihr Kurzwarenladen ist vergleichbar mit dem Status im Schlafzimmer. Kurz um: Nich... Jocelynes Leben ist einfach und irgendwie findet sie das auch in Ordnung. Sie findet es auch irgendwie in Ordnung, das ihr Mann sie zwar zu lieben scheint, aber sie nicht mehr für besonders attraktiv hält, denn im Schlafzimmer herrscht Flaute. Auch ihr Kurzwarenladen ist vergleichbar mit dem Status im Schlafzimmer. Kurz um: Nichts läuft so richtig, aber sie ist dennoch zufrieden. Irgendwie. Und dann gewinnt Jocelyne im Lotto, und sie als bescheidene Person, weiß zunächst gar nichts mit dem Gewinn anzufangen. Also erzählt sie vorerst niemanden davon, um in Ruhe darüber nachdenken zu können, was sie sich wirklich von Herzen wünscht. Ein bemerkenswertes Buch, das im Endeffekt wieder zeigt, das jeder vielleicht von Reichtum träumt, im Endeffekt aber ganz andere Dinge uns glücklich machen!

Von Anfang an war dieses Buch eine Freude
von einer Kundin/einem Kunden aus Dortmund am 04.11.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Was braucht man alles zum Leben? Wie viel ist genug? Jocelynes leben ist nicht perfekt, aber sie ist glücklich! Eine wunderschöne Geschichte über Wünsche und Notwendigkeiten.