Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Verachtung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 4

Thriller

Carl Mørck - Sonderdezernat Q 4

(74)
Eine Reihe vermisster Personen aus dem Jahr 1987, die durch eine Person und deren entsetzliches Schicksal verbunden sind: Nete Hermansen. Eine junge Frau ohne jede Chance auf ein selbstbestimmtes Leben, von Menschen grausam misshandelt, wird zwangssterilisiert durch einen fanatischen Arzt und verbannt nach Sprogø, der Insel für ausgestoßene Frauen. Sie nimmt grausam Rache ...
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 27.08.12
Halten Sie sich fest, dieser Thriller ist wie eine Achterbahnfahrt. Sie werden kräftig durchgeschüttelt. Jussi Adler-Olsen lässt nichts aus, um den Leser gebannt lesen zu lassen. Nicht eine Sekunde lässt die Aufmerksamkeit nach, so gekonnt spannend ist dieses Buch erzählt. Verachtung ist eine dramatische Geschichte, die nachwirkt. Adler-Olsen lässt in diesem Buch die Bestie Mensch wüten. Er zeigt, wie auch Dänemark eine dunkle Geschichte hat, in denen viele Menschen, vorwiegend Frauen, gedemütigt und geschädigt wurden. Eine wirre Ideologie kann sich in jedem Land verbreiten, wenn sich nur der Nährboden dafür bietet. Würde Agatha Christie heute leben, würde sie solch zeitlosen Thriller schreiben wie Jussi Alder-Olsen. Jussi Adler-Olsens Thriller haben das Zeug zum Klassiker.
Portrait
Jussi Adler-Olsen, geb. am 2.8.1950 in Kopenhagen, studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film und arbeitete in vielen verschiedenen Berufen. Er gilt als bestverkaufter dänischer Krimiautor. Jussi Adler-Olsen ist verheiratet und Vater eines Sohnes.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 544 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.08.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783423413183
Verlag Dtv
Dateigröße 2883 KB
Übersetzer Hannes Thiess
Verkaufsrang 1.246
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Carl Mørck - Sonderdezernat Q

  • Band 1

    27626730
    Erbarmen
    von Jussi Adler-Olsen
    (280)
    eBook
    8,99
  • Band 2

    34406571
    Schändung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 2
    von Jussi Adler-Olsen
    (94)
    eBook
    8,99
  • Band 3

    29237090
    Erlösung
    von Jussi Adler-Olsen
    (107)
    eBook
    8,99
  • Band 4

    32973955
    Verachtung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 4
    von Jussi Adler-Olsen
    (74)
    eBook
    7,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 5

    36776564
    Erwartung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 5
    von Jussi Adler-Olsen
    (51)
    eBook
    8,99
  • Band 6

    41594805
    Verheißung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 6
    von Jussi Adler-Olsen
    (64)
    eBook
    7,99
  • Band 7

    47954376
    Selfies / Carl Mørck - Sonderdezernat Q Bd.7
    von Jussi Adler-Olsen
    (53)
    eBook
    13,99

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Es ist harter Stoff gepaart mit der unnachahmlich selbstironischen Art des Ermittlerteams, der fesselt. Der vierte Teil reiht sich bestens in die populäre Krimi-Reihe ein. Es ist harter Stoff gepaart mit der unnachahmlich selbstironischen Art des Ermittlerteams, der fesselt. Der vierte Teil reiht sich bestens in die populäre Krimi-Reihe ein.

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Fall 4. Lässt ein wenig nach, nicht ganz so wie die Vorgänger. Eine Frau sucht Rache. Schaurig und spannend zugleich, das Ende überrascht. Fall 4. Lässt ein wenig nach, nicht ganz so wie die Vorgänger. Eine Frau sucht Rache. Schaurig und spannend zugleich, das Ende überrascht.

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Man staunt und muss doch weiterlesen Man staunt und muss doch weiterlesen

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Der vierte Fall für Carl Morck und sein Sonderdezernat Q. Genau so spannend wie die Vorgänger. Der vierte Fall für Carl Morck und sein Sonderdezernat Q. Genau so spannend wie die Vorgänger.

„Fürsorgliche Grausamkeit!“

Ulrike Müller, Thalia-Buchhandlung Fulda

Der vierte Fall ist beinahe zufällig aus dem Kellerarchiv von Carl Morcks Q-Team ausgewählt worden - und hat doch Bezüge zu aktuellen politischen Vorfällen. Bis alle Fäden entwirrt sind und die (erwartete?/ überraschende?) Auflösung präsentiert wird, zieht Adler Olsen den Leser mit der düsteren und nur allzu glaubhaft geschilderten grausamen Geschichte der sozialen Fürsorge in den fünfziger, sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts in den Bann. Weniger Krimi als Sittenporträt, eher traurig als spannend, trotzdem absolut lesenswert! Der vierte Fall ist beinahe zufällig aus dem Kellerarchiv von Carl Morcks Q-Team ausgewählt worden - und hat doch Bezüge zu aktuellen politischen Vorfällen. Bis alle Fäden entwirrt sind und die (erwartete?/ überraschende?) Auflösung präsentiert wird, zieht Adler Olsen den Leser mit der düsteren und nur allzu glaubhaft geschilderten grausamen Geschichte der sozialen Fürsorge in den fünfziger, sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts in den Bann. Weniger Krimi als Sittenporträt, eher traurig als spannend, trotzdem absolut lesenswert!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Auch der vierte Moerck-Fall besticht durch seine düstere, packende Atmosphäre. Das Ende ist etwas vorhersehbar.... Auch der vierte Moerck-Fall besticht durch seine düstere, packende Atmosphäre. Das Ende ist etwas vorhersehbar....

„einfach so verschlungen“

Katrin Grünwald, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Da hat man so lange auf dieses Buch gewartet und muss nun schon wieder so lange auf das Nächste warten, weil man es in kürzester Zeit verschlungen hat.
Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen.
Wunderbar! Unbedingt lesen!
Da hat man so lange auf dieses Buch gewartet und muss nun schon wieder so lange auf das Nächste warten, weil man es in kürzester Zeit verschlungen hat.
Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen.
Wunderbar! Unbedingt lesen!

„Carl, Rose & Assad 4.0. (E-Book) “

Moritz Revermann, Thalia-Buchhandlung Neuss


Schon fast im Stapel der noch zu lesenden Bücher verschollen, blinzelte mich Adler Olsen mit Verachtung an und so erbarmte ich mich seiner...und sollte es nicht bereuen!

Adler Olsen spielt inzwischen mit temporeichem Wortwitz und solider Spannung in der Championsleague der europäischen Kriminalliteratur. Vorrangig ist es allerdings die kongeniale Figurenkonstellation um den arbeitsunwilligen Misanthropen Carl Morck. Rose/Yrsa und Assad gehören zu den bemerkenswertesten Sidekicks in der Spannungsliteratur. Die Dialoge sind pures Vergnügen. Und so lacht man trotz des beklemmenden Hintergrundes, die der Fall hat, regelmäßig und laut!

Man muß ihn einfach lieb haben, den immerzu grummelnden Morck:

"Carls Blick wanderte zwischen seinem Schreibtisch und dem Flachbildschirm an der Wand hin und her. Beides lockte ihn wenig. [...] Eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera. Er kratzte sich hinterm Ohr und schloss die Augen. Was für ein Scheißtag. Nicht im Geringsten so erquickend müßig und unstrukturiert wie erhofft."

Schon fast im Stapel der noch zu lesenden Bücher verschollen, blinzelte mich Adler Olsen mit Verachtung an und so erbarmte ich mich seiner...und sollte es nicht bereuen!

Adler Olsen spielt inzwischen mit temporeichem Wortwitz und solider Spannung in der Championsleague der europäischen Kriminalliteratur. Vorrangig ist es allerdings die kongeniale Figurenkonstellation um den arbeitsunwilligen Misanthropen Carl Morck. Rose/Yrsa und Assad gehören zu den bemerkenswertesten Sidekicks in der Spannungsliteratur. Die Dialoge sind pures Vergnügen. Und so lacht man trotz des beklemmenden Hintergrundes, die der Fall hat, regelmäßig und laut!

Man muß ihn einfach lieb haben, den immerzu grummelnden Morck:

"Carls Blick wanderte zwischen seinem Schreibtisch und dem Flachbildschirm an der Wand hin und her. Beides lockte ihn wenig. [...] Eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera. Er kratzte sich hinterm Ohr und schloss die Augen. Was für ein Scheißtag. Nicht im Geringsten so erquickend müßig und unstrukturiert wie erhofft."

„Mal wieder die Nacht durchgelesen!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Carl, Assad und Rose sind endlich wieder im Einsatz. Ein grausamer Fall macht vor allem Rose uns Assad zu schaffen. Dänische Ärzte im Rassenwahn haben, vor allem junge Frauen, geschändet, verstümmelt, eingewiesen und erniedrigt. Das Menschenbild ist ein furchtbares und lässt keinen Leser kalt.

Jussi Adler-Olsen wird von Band zu Band besser, seine Charaktere werden immer komplexer und die Erzählstränge vielschichtiger.

Ich freue mich schon auf Band 5!
Carl, Assad und Rose sind endlich wieder im Einsatz. Ein grausamer Fall macht vor allem Rose uns Assad zu schaffen. Dänische Ärzte im Rassenwahn haben, vor allem junge Frauen, geschändet, verstümmelt, eingewiesen und erniedrigt. Das Menschenbild ist ein furchtbares und lässt keinen Leser kalt.

Jussi Adler-Olsen wird von Band zu Band besser, seine Charaktere werden immer komplexer und die Erzählstränge vielschichtiger.

Ich freue mich schon auf Band 5!

„Eine bittere Geschichte“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Dieser Fall ist etwas Besonderes in der Carl Mork Reihe. Es geht um Dänemark in den 50er/60er Jahren. In dieser Zeit wurden "moralisch fragwürdige Frauen" aus der Gesellschaft "entfernt" und mussten in abgelegenen Gegenden unter schlimmen Bedingungen arbeiten. Kaum vorstellbar und doch Stoff für einen weiteren spannenden Fall von Jussi Adler-Olsen. Wie man daraus einen Krimi macht? Am besten selber lesen! Dieser Fall ist etwas Besonderes in der Carl Mork Reihe. Es geht um Dänemark in den 50er/60er Jahren. In dieser Zeit wurden "moralisch fragwürdige Frauen" aus der Gesellschaft "entfernt" und mussten in abgelegenen Gegenden unter schlimmen Bedingungen arbeiten. Kaum vorstellbar und doch Stoff für einen weiteren spannenden Fall von Jussi Adler-Olsen. Wie man daraus einen Krimi macht? Am besten selber lesen!

„eine kleine dänische Insel...“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Na endlich, da sind sie wieder, Carl, Assad und die unvergleichliche Rose !
Ich liebe ihre Dialoge ,ihren Schlagabtausch und ihr Zusammenspiel ! Aber auch der eigentlich Fall ist spannend , logisch und bestens mit allen Nebensträngen verzahnt - das Thema leider traurige Realität ,sehr sozialkritisch und mit einem bösen Rachefeldzug verbunden ! Wieder mal ein echter Adler-Olsen !
Na endlich, da sind sie wieder, Carl, Assad und die unvergleichliche Rose !
Ich liebe ihre Dialoge ,ihren Schlagabtausch und ihr Zusammenspiel ! Aber auch der eigentlich Fall ist spannend , logisch und bestens mit allen Nebensträngen verzahnt - das Thema leider traurige Realität ,sehr sozialkritisch und mit einem bösen Rachefeldzug verbunden ! Wieder mal ein echter Adler-Olsen !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
74 Bewertungen
Übersicht
57
14
3
0
0

Wahrer Ursprung
von einer Kundin/einem Kunden aus Absam am 07.08.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Jussi Adler-Olsen hat sich von Begebenheiten in Dänemark zwischen 1923 und 1961 inspirieren lassen. Damals wurden auf der Insel Sprogo Frauen festgehalten und Zwangssterilisierungen durchgeführt. Dänemark hat diesen Frauen bis heute keine Wiedergutmachung zuteil kommen lassen. Die Geschichte beginnt in den 50er Jahren mit dem Martyrium eines jugendlichen Mädchens, die... Jussi Adler-Olsen hat sich von Begebenheiten in Dänemark zwischen 1923 und 1961 inspirieren lassen. Damals wurden auf der Insel Sprogo Frauen festgehalten und Zwangssterilisierungen durchgeführt. Dänemark hat diesen Frauen bis heute keine Wiedergutmachung zuteil kommen lassen. Die Geschichte beginnt in den 50er Jahren mit dem Martyrium eines jugendlichen Mädchens, die 30 Jahre später beschließt sich zu rächen. Erst 13 Jahre später wird der Fall neu aufgerollt und reicht bis in politische, rechtsextreme Kreise. Am Anfang war es ein wenig zäh, aber dann hat das Buch richtig Fahrt aufgenommen und ich konnte es nicht mehr weglegen. Es bleibt bis zum Schluss spannend.

Ein interessantes und verstörendes Thema
von Mordsbuch am 13.01.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kurzbeschreibung Eine Reihe vermisster Personen aus dem Jahr 1987, die durch eine Person und deren entsetzliches Schicksal verbunden sind: Nete Hermansen. Eine junge Frau ohne jede Chance auf ein selbstbestimmtes Leben, von Menschen grausam misshandelt, wird zwangssterilisiert durch einen fanatischen Arzt und verbannt nach Sprogø, der Insel für ausgestoßene Frauen.... Kurzbeschreibung Eine Reihe vermisster Personen aus dem Jahr 1987, die durch eine Person und deren entsetzliches Schicksal verbunden sind: Nete Hermansen. Eine junge Frau ohne jede Chance auf ein selbstbestimmtes Leben, von Menschen grausam misshandelt, wird zwangssterilisiert durch einen fanatischen Arzt und verbannt nach Sprogø, der Insel für ausgestoßene Frauen. Sie nimmt grausam Rache ... Bewertung Kommissar Carl Mørck und seine ungewöhnlichen Mitstreiter/Assistenten haben auch hier einen ungewöhnlichen Fall zu lösen. Es geht im Fall des Sonderdezernats Q um die Rache eine Frau, die als Kind unter die Räder einer menschenverachtenden und mit einer Nazi-Ideologie behafteten Organisation gerät, die ihr Leben und das vieler anderer Frauen ruiniert. Es geht auf die Insel Spogø wo von 1923-1961 "schwererziehbare" Mädchen in einer Art Heim leben mussten und vor ihrer Entlassung zwangssterilisiert wurden. Ein interessantes und verstörendes Thema wird super spannend erzählt Die Tatsache, dass die Geschichte durch ein dunkles Kapitel "dänischer Geschichte" beeinflusst wurde, wie Adler-Olsen im Nachwort erläutert, hat mich noch mehr für den vierten Band der Reihe "Sonderdezernat Q" eingenommen. Da hat sich Herr Adler-Olsen mal wieder richtig was einfallen lassen. Genial wie er die Fäden zieht.

Vierter Fall für Carl Mørck und sein Sonderdezernat Q
von Buchwurm aus Ober-Ramstadt am 08.12.2016

"Verachtung“ von Jussi Adler-Olsen erschien am 1. September 2014 im dtv Verlag. Im vierten Fall der Thrillerserie springt der Leser mit Mørck und seinem Team, bestehend aus dem geheimnisvollen Assad und der scheinbar an Schizophrenie erkrankten Rose, zwischen den Jahren 2010 und 1987 hin und her. Die Geschichte beginnt mit Nete... "Verachtung“ von Jussi Adler-Olsen erschien am 1. September 2014 im dtv Verlag. Im vierten Fall der Thrillerserie springt der Leser mit Mørck und seinem Team, bestehend aus dem geheimnisvollen Assad und der scheinbar an Schizophrenie erkrankten Rose, zwischen den Jahren 2010 und 1987 hin und her. Die Geschichte beginnt mit Nete Rosen, die mit dem angesehen Andreas Rosen verheiratet ist, und auf einer Gala dem Gynäkologen Curt Wad begegnet. Dieser demütigt sie in aller Öffentlichkeit und konfrontiert Nete mit ihrer äußerst dunklen Vergangenheit auf der Insel Sprogø. Als Netes Mann hiervon erfährt, möchte er sich von ihr trennen und stirbt noch in der gleichen Nacht bei einem Autounfall. Im Jahr 2010 stößt das Sonderdezernat um den herrlich schrulligen Carl Mørck auf einen Vermisstenfall aus dem Jahr 1987. Schnell wird klar, dass es eine Reihe weiterer vermisster Personen aus dieser Zeit gibt, deren Verschwinden nie geklärt wurde. Alle scheinen Nete Rosen, geb. Hermansen, als gemeinsamen Nenner zu haben. Doch was ist damals geschehen? Und was hat Curt Wad mit alledem zu tun? Diesem ist zwischenzeitlich ein rasanter politischer Aufstieg mit seiner Partei „Klare Grenzen“ gelungen und sein Wahn der Rassenreinheit scheint keine Grenzen zu kennen. Je tiefer Carl und sein Team in den alten Fällen graben, umso größer wird die Gefahr, in die sie sich begeben. Ich liebe diese Thrillerserie und das doch äußerst eigenwillige Ermittlerteam. Nicht nur dass sich der Autor von Buch zu Buch steigert, was die Spannung und Komplexität der Erzählstränge anbelangt, sondern auch die Entwicklung der Figuren bleibt weiterhin spannend. Der eigentlich arbeitsscheue Eigenbrötler Carl, der aber ein sehr gutes Herz hat, der weiterhin geheimnisvoll bleibende Assad (ich möchte endlich erfahren, was es mit ihm auf sich hat!) und natürlich die wunderbar erfrischende Rose/Yrsa, die Carl immer genügend Kontra gibt und zu einiger Erheiterung, trotz der sehr düsteren Thematik, beiträgt. Die Insel Sprogø gibt es leider wirklich und auch ihre düstere Vergangenheit. So liest man die hier zwar fiktive, letztendlich aber ja beispielhafte Geschichte, doch mit einiger Beklemmung und kann nur erahnen, wieviel Leid auf dieser Insel verursacht wurde. Ich empfehle die Serie jedem Thrillerfan, der eine gute Hintergrundgeschichte zu schätzen weiß.