Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

An einem Tag im Winter

Roman

(5)
Im Cambridgeshire der frühen 1950er-Jahre tritt die junge Chemikerin Ellen Kingsley ihre erste Stelle an. Nach dem dubiosen Tod eines Kollegen fällt ihr Verdacht auf ihren ebenso charismatischen wie undurchsichtigen Vorgesetzten Marcus Pharoah. Ellen wird prompt entlassen, der junge Detective John Riley in seinen Ermittlungen gestoppt. Ellen geht nach London und trifft ihre flatterhafte Schulkameradin India wieder. Beide Frauen suchen nach ihrem Platz im Leben – India verbringt Jahre in Neuengland, Ellen beginnt an der Uni Karriere zu machen. Doch es dauert, bis sie sich ihre Gefühle für John eingestehen kann. Und als ihre Freundin India ausgerechnet dem Werben Marcus Pharoahs nachgibt, werden endlich auch die Schatten gelüftet, die viel zu lange schon auf ihm und seiner Familie lasten.
Rezension
»Feines Lesefutter!«, Gong/Bild + Funk, 24.01.2014
Portrait
Judith Lennox, geboren 1953 in Salisbury, wuchs in Hampshire auf. Sie ist eine der erfolgreichsten Autorinnen des modernen englischen Gesellschaftsromans und gelangt mit jedem neuen Buch auf die deutschen Bestsellerlisten. Judith Lennox liebt Gärtnern, ausgedehnte Wanderungen, alte Häuser und historische Stätten. Sie lebt mit ihrem Mann in Cambridge. Die beiden sind Eltern dreier erwachsener Söhne.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 560 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.11.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783492958370
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 1180 KB
Übersetzer Mechtild Ciletti
Verkaufsrang 12.358
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein ungewöhnlicher Gesellschaftsroman der in England, bzw Schottland der 50er spielt. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, so dass man sich mit ihnen irgendwie "anfreundet ". Ein ungewöhnlicher Gesellschaftsroman der in England, bzw Schottland der 50er spielt. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, so dass man sich mit ihnen irgendwie "anfreundet ".

„Mord oder nicht Mord, das ist hier die Frage“

Karsten Magerl, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Sehr spannend geschrieben. Die Autorin schafft es geschickt, einen ungeklärten Todesfall zur Schlüsselszene der folgenden Jahre werden zu lassen. Ob Liebe oder Rachegefühle, das Wälzen von Erinnerungen und Anknüpfen an alte Verbindungen oder immer wieder die zentrale Frage, ob es Mord war – die junge Protagonistin Ellen muss all dies durchleben, um am Ende zu erkennen, was ihr wirklich wichtig ist. Auch der Wechsel der Perspektiven und die Darstellung aus Sicht der beteiligten Personen trägt viel dazu bei, dass das Werk ohne Schwierigkeiten auch als Krimi durchgehen könnte. Lesenswert! Sehr spannend geschrieben. Die Autorin schafft es geschickt, einen ungeklärten Todesfall zur Schlüsselszene der folgenden Jahre werden zu lassen. Ob Liebe oder Rachegefühle, das Wälzen von Erinnerungen und Anknüpfen an alte Verbindungen oder immer wieder die zentrale Frage, ob es Mord war – die junge Protagonistin Ellen muss all dies durchleben, um am Ende zu erkennen, was ihr wirklich wichtig ist. Auch der Wechsel der Perspektiven und die Darstellung aus Sicht der beteiligten Personen trägt viel dazu bei, dass das Werk ohne Schwierigkeiten auch als Krimi durchgehen könnte. Lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
2
1

Ich habe das Hörbuch abgebrochen
von Cora Lein aus Berlin am 10.05.2015
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

Kurz und knapp: Dieses Hörbuch war eine Zumutung! Ich habe nach 5 Stunden aufgegeben, da mir selbst beim Autofahren die Kraft fehlte zuzuhören… Es beginnt alles ganz harmlos. Ellen arbeitet in einem Institut und dann stirbt ein Kollege und keiner weiß warum. Ellen ruft die Polizei und verdächtigt einen Kollegen,... Kurz und knapp: Dieses Hörbuch war eine Zumutung! Ich habe nach 5 Stunden aufgegeben, da mir selbst beim Autofahren die Kraft fehlte zuzuhören… Es beginnt alles ganz harmlos. Ellen arbeitet in einem Institut und dann stirbt ein Kollege und keiner weiß warum. Ellen ruft die Polizei und verdächtigt einen Kollegen, darauf folgen viele Monologe und dann so viele Sprünge in der Handlung, dass ich kaum noch folgen konnte. Nichtssagende Protagonisten und wirre Anschuldigungen gelesen von einer Sprecherin, die die Namen der Charaktere und Orte so undeutlich aussprach das ich gute 2 Stunden brauchte um zu verstehen, dass “Alicante” in der Geschichte “Alec Hunter” heißt :roll: . Dieser übertriebene schlafzimmerton mit einem Hauch englischem Akzent war gruselig, einschläfernd und machte die Geschichte wahrscheinlich noch langweiliger als sie war. Fazit: Von mir gibt es weder eine Lese-, noch eine Hörempfehlung. Die Sprecherin und die Autorin haben es geschafft einen Roman so langweilig aufzubauen, dass es sogar besser ist, Löcher in die Luft zu starren, als der Geschichte zu folgen. Vielen Dank dafür.

Sehr langatmig
von milabrita am 16.03.2014
Bewertet: Taschenbuch

Der Klappentext von „An einem Tag in Winter“ lässt vermuten, dass um eine tragische Geschichte rund um Ellen geht. Der erste Teil ist auch zunächst sehr spannend mit einem unerwarteten Todesfall, der alles für Ellen verändert. Danach erwartete ich eigentlich die Aufklärung dieses Todesfalls oder irgendeine Wendung, wie diese... Der Klappentext von „An einem Tag in Winter“ lässt vermuten, dass um eine tragische Geschichte rund um Ellen geht. Der erste Teil ist auch zunächst sehr spannend mit einem unerwarteten Todesfall, der alles für Ellen verändert. Danach erwartete ich eigentlich die Aufklärung dieses Todesfalls oder irgendeine Wendung, wie diese ganzen noch auftauchenden Charaktere in die Geschichte passen. Die Verwirrung legte sich auch während der mittleren Hälfte nicht, erst im letzten Drittel hatte ich mich an die immer wieder auftauchenden Personen und deren Lebensgeschichten gewöhnt. Am Ende lösen sich auch alle Unklarheiten auf, die sich während der Geschichte aufgestaut haben. Mein Fazit: Das Buch erschien mir sehr langatmig, weil ich nie wusste worauf die Geschichte hinauslaufen soll. Gegen Ende siegte einfach die Neugier weiterzulesen, welches Ende die Schriftstellering für alle Personen vorgesehen hatte. Selbst über die Lebensumstände oder das Leben in den 50iger Jahren konnte ich nicht viel neues oder nennenswertes mitnehmen. Daher leider nur 2 Sterne.

Keine grosse Spannung
von einer Kundin/einem Kunden aus Gossau am 26.02.2014
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Leichte Unterhaltung, sehr gut vorgelesen. Der Anfang setzt die Erwartungen sehr hoch. Die Geschichte ist meist - mit kleineren Ausnahmen - sehr voraussehbar.