Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Grießnockerlaffäre

Der vierte Fall für den Eberhofer Ein Provinzkrimi

Franz Eberhofer 4

(46)

»Eberhofer, Sie sind dringend tatverdächtig!« - Der vierte Fall für Franz Eberhofer


Im Polizeihof Landshut wird ein toter Polizist gefunden. Der Letzte, der mit dem Barschl zu tun hatte, war der Franz. Nun war der Tote ausgerechnet sein direkter Vorgesetzter – und absoluter Erzfeind. Blöderweise handelt es sich bei der Mordwaffe auch noch um Franz’ Hirschfänger. Sieht also nicht gut aus für den Eberhofer!

Rezension
»Auch beim vierten Fall des Dorfpolizisten Franz Eberhofer gelingt der AutorinRitaFalk ein von der ersten bis zur letzten Seite spannender und lustiger Provinzkrimi.«
Wolfgang Gonsch, how2find.de 15.09.2012
Portrait

Rita Falk, Jahrgang 1964, geboren in Oberammergau, lebt in Bayern, ist Mutter von drei erwachsenen Kindern und hat in weiser Voraussicht damals einen Polizeibeamten geheiratet. Mit ihren Provinzkrimis um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer und ihren Romanen ‚Hannes‘ und ‚Funkenflieger‘ hat sie sich in die Herzen ihrer Leserinnen und Leser geschrieben – weit über die Grenzen Bayerns hinaus. Höchst erfolgreiche Kino-Verfilmung der Eberhofer-Serie mit Sebastian Bezzl und Simon Schwarz in den Hauptrollen.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.01.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783423417099
Verlag Dtv
Dateigröße 2897 KB
Verkaufsrang 2.064
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Franz Eberhofer mehr

  • Band 1

    30921372
    Winterkartoffelknödel / Franz Eberhofer Bd.1
    von Rita Falk
    (94)
    eBook
    7,99
  • Band 2

    32276405
    Dampfnudelblues / Franz Eberhofer Bd.2
    von Rita Falk
    (48)
    eBook
    7,99
  • Band 3

    34207959
    Schweinskopf al dente / Franz Eberhofer Bd.3
    von Rita Falk
    (48)
    eBook
    8,99
  • Band 4

    33029027
    Grießnockerlaffäre
    von Rita Falk
    (46)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 5

    36776532
    Sauerkrautkoma / Franz Eberhofer Bd.5
    von Rita Falk
    (40)
    eBook
    7,99
  • Band 6

    41198172
    Zwetschgendatschikomplott / Franz Eberhofer Bd.6
    von Rita Falk
    (41)
    eBook
    7,99
  • Band 7

    44178575
    Leberkäsjunkie / Franz Eberhofer Bd.7
    von Rita Falk
    (42)
    eBook
    7,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Der bisher überraschendste Eberhofer“

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Essen

Rita Falk bleibt ambitioniert mit ihrem Franz Eberhofer. Erweiterte sie in "Schweinskopf al dente" die Spannungskompenente, lotet sie diesmal aus, wie emotional es werden kann. Dass sie dafür ausgerechnet Oma Eberhofer als zentrale Person ausgesucht hat, beweist, dass in den Figuren mehr drinsteckt als ein einziger Rollentypus.

Spoiler Alert: Die Oma, deren Beerdigung zu Beginn des Buchs begangen wird, ist nicht das knausrige, fast taube Küchenwunder, das für eine Menge Heiterkeit gesorgt hat. Im Gegenteil erlebt sie hier einen zweiten Frühling mit ihrer Jugendliebe Paul. Natürlich hat das sehr lustige Momente, aber häufig geht das auch sehr in Richtung Herz - ganz ohne Ironie.

Der Mordfall, in dem Franz seine eigene Unschuld beweisen muss, ist vergleichsweise irrelevant, aber dadurch dass es der bisher gefühlteste Eberhofer-Band ist, ist er dennoch wohl auch der interessanteste.
Rita Falk bleibt ambitioniert mit ihrem Franz Eberhofer. Erweiterte sie in "Schweinskopf al dente" die Spannungskompenente, lotet sie diesmal aus, wie emotional es werden kann. Dass sie dafür ausgerechnet Oma Eberhofer als zentrale Person ausgesucht hat, beweist, dass in den Figuren mehr drinsteckt als ein einziger Rollentypus.

Spoiler Alert: Die Oma, deren Beerdigung zu Beginn des Buchs begangen wird, ist nicht das knausrige, fast taube Küchenwunder, das für eine Menge Heiterkeit gesorgt hat. Im Gegenteil erlebt sie hier einen zweiten Frühling mit ihrer Jugendliebe Paul. Natürlich hat das sehr lustige Momente, aber häufig geht das auch sehr in Richtung Herz - ganz ohne Ironie.

Der Mordfall, in dem Franz seine eigene Unschuld beweisen muss, ist vergleichsweise irrelevant, aber dadurch dass es der bisher gefühlteste Eberhofer-Band ist, ist er dennoch wohl auch der interessanteste.

Veronika Pesch, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ich liebe alle Eberhofer Bände.
Allesamt leichte lustige Lektüre zum entspannt weglesen!
Ich liebe alle Eberhofer Bände.
Allesamt leichte lustige Lektüre zum entspannt weglesen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

In Niederbayern gelten andere Zustände und wer nicht aufpasst, der hat einen Hirschfänger im Rücken stecken - kann vorkommen! Urkomische, urige und unglaublich gute Unterhaltung!!! In Niederbayern gelten andere Zustände und wer nicht aufpasst, der hat einen Hirschfänger im Rücken stecken - kann vorkommen! Urkomische, urige und unglaublich gute Unterhaltung!!!

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Der "Franz Eberhofer" wird einer ihrer Lieblingsromanhelden werden. Sie werden soviel lachen, dass es ihnen peinlich wird, wenn jemand sie beim Lesen beobachtet. Der "Franz Eberhofer" wird einer ihrer Lieblingsromanhelden werden. Sie werden soviel lachen, dass es ihnen peinlich wird, wenn jemand sie beim Lesen beobachtet.

„Wie grenzenlos niederbayrisch ist diese Provinz denn“

Gerhard Scheibel, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Nachdem ein Kollege - Tyrann, Scherge und Korinthenkacker vor dem Herrn - mit dem Hirschfänger vom Franz abgeschlachtet worden ist, holen sechs bis an die Zähne bewaffnete Hanswursten vom SEK den dringend tatverdächtigen Eberhofer aus seinem Saustall. Ebenfalls verdächtig: die Wahnsinnswitwe, umwerfend schnucklig, aber hart im Nehmen, und ihr ehemaliger Zuhälter. Mit von der Partie: ein Krebs im Endstadium, der überhebliche, zeckenanfällige Rudi, ein brunzender Catweazle, ein mörderischer Fleischklops und die mitfühlende Thin Lizzy. Motto: Jeder kriegt das, was er verdient, gell. Nachdem ein Kollege - Tyrann, Scherge und Korinthenkacker vor dem Herrn - mit dem Hirschfänger vom Franz abgeschlachtet worden ist, holen sechs bis an die Zähne bewaffnete Hanswursten vom SEK den dringend tatverdächtigen Eberhofer aus seinem Saustall. Ebenfalls verdächtig: die Wahnsinnswitwe, umwerfend schnucklig, aber hart im Nehmen, und ihr ehemaliger Zuhälter. Mit von der Partie: ein Krebs im Endstadium, der überhebliche, zeckenanfällige Rudi, ein brunzender Catweazle, ein mörderischer Fleischklops und die mitfühlende Thin Lizzy. Motto: Jeder kriegt das, was er verdient, gell.

„Alte Liebe rostet nicht“

Ursula Kallipke, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Zeit is wordn! Ich bin bekennender Eberhofer-Fan seit die ersten Leseproben den Handel erreichten! Wer ihn noch nicht kennt sollte langsam mal anfangen mit den fetzigen "Franz-und-sein-Saustall-mit-Sushi-Krimis"! Immer wieder gute Unterhaltung- aber bitte: fangt´s mit den "Winterkartoffelknödeln" an! Zeit is wordn! Ich bin bekennender Eberhofer-Fan seit die ersten Leseproben den Handel erreichten! Wer ihn noch nicht kennt sollte langsam mal anfangen mit den fetzigen "Franz-und-sein-Saustall-mit-Sushi-Krimis"! Immer wieder gute Unterhaltung- aber bitte: fangt´s mit den "Winterkartoffelknödeln" an!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
46 Bewertungen
Übersicht
30
13
3
0
0

Ebeehofer-Krimis von Rita Falk
von einer Kundin/einem Kunden aus Wiener Neudorf am 22.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Alle gelesen, kurzweilige,lustige und lesenswerte Urlaubslektüre, zu hoffen, dass noch nehr davon kommt!

Einfach genial!
von Tine_1980 am 04.01.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

Franz Eberhofer steht unter Mordverdacht, denn sein Erzfeind Barschl wird tot aufgefunden. Da er der letzte war, der ihn gesehen hat und sie am Abend zuvor einen Riesenkrach hatten, ist er sehr schnell unter Verdacht. Zudem ist Eberhofers Hirschfänger die Tatwaffe, da passt doch alles einwandfrei zueinander, doch zum... Franz Eberhofer steht unter Mordverdacht, denn sein Erzfeind Barschl wird tot aufgefunden. Da er der letzte war, der ihn gesehen hat und sie am Abend zuvor einen Riesenkrach hatten, ist er sehr schnell unter Verdacht. Zudem ist Eberhofers Hirschfänger die Tatwaffe, da passt doch alles einwandfrei zueinander, doch zum Glück ist der Birkenberger Rudi zur Stelle um den Fall aufzuklären. War es wirklich der Eberhofer oder doch wer anders? Dies ist der vierte Fall und mein erstes Hörbuch der Reihe. Die anderen Teile habe ich als Filme gesehen und fand sie immer recht witzig und unterhaltsam, so wollte ich doch auch mal in diese Hörbuchreihe eintauchen. Ja die bekannten Charaktere wie der Franz, die Oma, der Opa und die Susi sind klar wieder dabei, aber die Oma bekommt Besuch vom Paul und der Opa und der Franz finden das nicht so klasse, denn ganz oft bleibt die Küche kalt und der Opa scheint fast etwas eifersüchtig. Kaum im Hörbuch angekommen, kommt der Lokalkolorit Niederkaltenkirchens und der dortigen Einwohner einfach perfekt rüber. Das Hörbuch hat nicht nur einen tollen Krimi im Gepäck, nein, es kann auch mit wahnsinnig viel Humor, einer tollen Atmosphäre und genialen Charakteren aufwarten. Der Franz, aber auch die Anderen bringen immer wieder so gut den trockenen Humor herüber, dass ich mitten auf der Straße oder beim Kochen, durch das Hören des Buches, einfach laut loslachen musste und das Schaffen nicht viele Hörbücher. Man konnte sich die Charaktere völlig problemlos vorstellen und auch die Örtlichkeiten waren für mich bildhaft beschrieben. Der Franz ist ein ganz besonderer Ermittler, der seinen Job vielleicht nicht immer ganz so ernst nimmt. Eben wie man sich so einen urbayerischen Polizisten vorstellt, der das Leben genießt und auch mal Fünfe gerade sein lässt. Auch die Mentalität der dort Ansässigen wird super wiedergespiegelt und als Auswärtiger hat man es da nicht immer einfach in das Geflecht des Ortes reinzukommen. Christian Tramitz, der hier der Sprecher ist und besonders den Franz verkörpert, spricht diese Rolle einfach perfekt. Aber auch die anderen Personen sind im wunderbar gelungen und er kann den Charme des Buches einwandfrei transportieren, so dass es eine wahre Freude ist, ihm zu lauschen. Dies ist ein ungekürztes Hörerlebnis mit einer Länge von 6 Stunden und 38 Minuten, in denen mir nicht langweilig wurde. Ich bin eigentlich eher der Thriller-Leser, habe mich hier aber wahnsinnig wohl gefühlt und kann mir gut vorstellen, auch den anderen Krimis von Rita Falk zu lauschen. Toller Krimi mit schönem bayerischen Lokalkolorit und einem genialen Hörbuchsprecher. Wer Provinzkrimis aus Bayern sucht, kann hier getrost zugreifen, es ist eine wahre Hörfreude!

Griessnockerlaffäre
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 11.09.2017

Amüsant zum lesen. Leichte Urlaubslektüre. Der Film ist auch nicht schlecht, hat aber einige Abweichungen zum Buch.