Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Magie der Schatten

Roman

(3)
Ein alter Krieger. Ein junger Magier. Ein Land, in dem alles möglich ist. Auf den ersten Blick haben sie nichts miteinander gemein – doch die Männer sind beide nicht bereit, sich ihrem Schicksal zu ergeben: Nairod, der junge Magier, akzeptiert nicht, dass keine mächtigen Zauberkräfte in ihm schlummern, und macht sich auf die gefahrvolle Suche nach dem Geheimnis der Unsterblichkeit. Raigar, ein alter Söldner, hat sein Leben lang in der Armee des Kaisers gedient – und wird von diesem nun, da Frieden herrscht, für vogelfrei erklärt. Seine Flucht führt ihn und eine wilde Horde anderer Verfolgter in das Land der sterbenden Wolken. Doch dort sind die Schrecken ohne Namen und ohne Zahl … »Thomas Lisowsky hat eine starke Stimme, die schon bald nicht mehr aus der Phantastik wegzudenken sein wird.« Christoph Hardebusch Jetzt als eBook: „Magie der Schatten“ von Thomas Lisowsky. dotbooks – der eBook-Verlag.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 424 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.09.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783943835779
Verlag Dotbooks Verlag
Dateigröße 1820 KB
Verkaufsrang 52.755
eBook
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

Fantasievoll
von Sabrina Müller aus Görlitz am 14.10.2015

Am Anfang musste ich wirklich überlegen ob das Buch etwas für mich ist, aber ich bin froh das ich es lesen durfte, denn es hat mich positiv überrascht. Ich musste mich immer zusammen reißen das eBook zur Seite zu legen, sonst wäre es RuckZuck durch gelesen und ich hätte... Am Anfang musste ich wirklich überlegen ob das Buch etwas für mich ist, aber ich bin froh das ich es lesen durfte, denn es hat mich positiv überrascht. Ich musste mich immer zusammen reißen das eBook zur Seite zu legen, sonst wäre es RuckZuck durch gelesen und ich hätte viel zu wenig Schlaf gehabt. Es ist eine sehr schöne Fantasy Welt, in die man sich hinein versetzen kann. Das Buch macht auf jedenfall süchtig.

Guter Ansatz, mittelmäßige Umsetzung
von Rebecca H. aus Hamburg am 16.02.2014

Das Buch „Magie der Schatten“ hat mich zu gleichen Teilen gefesselt und verwirrt. Gefesselt hat mich die Idee der Geschichte an sich und der tolle Schreibstil. Gleichermaßen verwirrt hat mich jedoch die Wandlung, die im Laufe der Geschichte geschehen ist. Die Protagonisten, alle zu Beginn authentisch und mehr oder... Das Buch „Magie der Schatten“ hat mich zu gleichen Teilen gefesselt und verwirrt. Gefesselt hat mich die Idee der Geschichte an sich und der tolle Schreibstil. Gleichermaßen verwirrt hat mich jedoch die Wandlung, die im Laufe der Geschichte geschehen ist. Die Protagonisten, alle zu Beginn authentisch und mehr oder weniger sympathisch, veränderten sich im Lauf der Geschichte so stark, dass es zum Schluss ganz andere hätten sein können. Trotz der harten Umstände und schwierigen Situationen habe ich den Bezug zu den Protagonisten mit der Zeit immer mehr verloren. Leider muss ich auch sagen, dass mir der rote Faden im Buch nach und nach abhanden gekommen ist und ich Mühe hatte, noch mitzukommen. Wie und wann das passiert ist kann ich nicht mal genau sagen. Ich hatte plötzlich das Gefühl, als würde ich aus der Geschichte geschoben und schaue in immer weiterer Entfernung auf das Leben von Nairod und Raiger. Wo anfangs noch Klarheit herrschte und das Tempo sehr angenehm war, so war es zuletzt entweder sehr langsam oder viel zu schnell und verwirrend. So habe ich manches Mal die Zeitsprünge nicht mitbekommen und kam leider nicht mehr in einen Lesefluss. Gut fand ich, dass sich die Wege von Raigar und Nairod letztendlich doch gekreuzt haben. Anfangs waren es für mich nur zwei Geschichten, völlig unabhängig voneinander. Je weiter ich im Buch vorankam, umso besser verstand ich den Zusammenhang bis es irgendwann einfach „Klick“ machte und ich wusste, wie beides zusammenhängt. Insgesamt bin ich mir recht unschlüssig, wie ich das Buch bewerten soll, denn ich kann weder sagen das es gut ist, noch das es schlecht ist. Daher vergebe ich hier die goldene Mitte mit drei Sternen. Copyright © 2014 by Rebecca Humpert

Kein Leichtgewicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 19.10.2012

Das ist ein Buch zum mehrmals-lesen. So inhaltsschwer. Keine leichte Kost. Die Sprache ist brillant. Die Beschreibungen von Landschaften, Charakteren und Situationen ist poetisch-stark und elegant-leicht, mit Tiefgang in archaische Bereiche. Bilder werden gemalt, die sich einbrennen. Ein Sprachmagier ist am Werk. Zwei Handlungsstränge verschränken sich erst nach mehr... Das ist ein Buch zum mehrmals-lesen. So inhaltsschwer. Keine leichte Kost. Die Sprache ist brillant. Die Beschreibungen von Landschaften, Charakteren und Situationen ist poetisch-stark und elegant-leicht, mit Tiefgang in archaische Bereiche. Bilder werden gemalt, die sich einbrennen. Ein Sprachmagier ist am Werk. Zwei Handlungsstränge verschränken sich erst nach mehr als der Hälfte des Buches.Der Leser ist gefordert durchzuhalten. Kein Buch, das man auf einen Rutsch lesen sollte, weil dann zuviel verloren geht. Lisowsky bewegt sich mit schlafwandlerischer Sicherheit im Genre der "high fantasy". Er baut eine ganze eigene Welt, Arland, Schattenland, Karragath, die östlichen Wüsten. Hilfreich war es für mich, eine Land- oder Weltkarte zu zeichnen, um mich auszukennen und zurechtzufinden. Die Helden gehen ihren Weg und der Leser zittert und weint mit ihnen, möchte sie manchmal schütteln und sagen: wach auf! Die Verdichtung im letzten Drittel ist enorm. Lisowsky ist damit ein Werk gelungen. Man darf auf weitere gespannt sein und drückt mal einfach die Daumen für den Fantasy Literaturpeis 2013, Kategorie: Debütroman.