Meine Filiale

Der Wolf

Psychothriller

John Katzenbach

(12)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Er ist ein Mörder und erfolgloser Schriftsteller - und will mit einem spektakulären Verbrechen unsterblich werden. Seine Inspiration: das Märchen vom Rotkäppchen. Seine Opfer: drei rothaarige Frauen. In einem anonymen Brief kündigt ihnen der »böse Wolf« an, dass er sie jagen und zur Strecke bringen wird. Die Opfer wissen nichts voneinander. Und sie haben keine Ahnung, wann und wie der Täter Jagd auf sie machen wird. Zermürbt von ihrer Angst versuchen sie, ihr Leben zu retten ...

"John Katzenbach, der amerikanische Meister des Psychothrillers, liefert in seinem neuen grandiosen Buch eine moderne Version von Grimms >Rotkäppchen< mit einem überraschenden Finale ab, die weit gruseliger ist als der Märchenklassiker."
Für Sie / Petra Buchspecial, 14.04.2014

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.10.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783426415733
Verlag Droemer Knaur Verlag
Originaltitel Red 123
Dateigröße 888 KB
Übersetzer Eberhard Kreutzer, Anke Kreutzer
Verkaufsrang 46862

Buchhändler-Empfehlungen

Der Wolf

R. Fink, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ein erfolgloser Schriftsteller sucht nach Inspiration für den lang ersehnten Bestseller. Er spielt mit drei Frauen das alte Märchen vom Rotkäppchen und dem bösen Wolf nach, allerdings mit einem alternativen Ausgang... Fast schon beängstigend genau erfasst John Katzenbach die widersprüchlichen Gefühle und Reaktionen der drei Frauen. Wie geht jede Einzelne mit ihrer Angst um? Werden sie sich wehren, sich verstecken, oder sogar resignieren und dem bösen Wolf die Kontrolle über ihr Leben übergeben? Auch mit diesem Thriller schafft es der Autor den Leser in den Bann seiner Geschichte zu ziehen, so dass es schwer fällt das Buch aus der Hand zu legen!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
5
5
0
1
1

500 Seiten Langeweile
von P.B. aus Sauerland am 08.04.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Idee für die Story ist gut. Leider kommt auf keiner einzigen Seite Spannung auf. Und das Ende .... dröge. Dies war mein erster " Katzenbach" und ich war sehr enttäuscht, obwohl der Schreibstiel an sich etwas hat. Daher auch 2 und nicht 1 Stern. Die vielen positiven Bewertungen erstaunen mich doch sehr, aber zum Glück sind G... Die Idee für die Story ist gut. Leider kommt auf keiner einzigen Seite Spannung auf. Und das Ende .... dröge. Dies war mein erster " Katzenbach" und ich war sehr enttäuscht, obwohl der Schreibstiel an sich etwas hat. Daher auch 2 und nicht 1 Stern. Die vielen positiven Bewertungen erstaunen mich doch sehr, aber zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden. Ich werde es nochmal mit einem anderen Titel probieren und hoffe, dass der mich überzeugt.

Nichts für schwache Nerven!
von einer Kundin/einem Kunden am 30.03.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Protagonist ist ein erfolgloser, 65-järiger Schriftsteller. Er ist besessen von der Idee, endlich einen neuen Bestseller zu schreiben und wieder zu töten. Schon in der Vergangenheit verewigte er seine grausigen Taten auf Papier und verfasste auf dieser Grundlage seine Thriller. Nun will er unbedingt erneut zuschlagen. Die I... Der Protagonist ist ein erfolgloser, 65-järiger Schriftsteller. Er ist besessen von der Idee, endlich einen neuen Bestseller zu schreiben und wieder zu töten. Schon in der Vergangenheit verewigte er seine grausigen Taten auf Papier und verfasste auf dieser Grundlage seine Thriller. Nun will er unbedingt erneut zuschlagen. Die Inspiration holt sich der Autor aus dem deutschen Märchen "Rotkäppchen". Nach dieser Vorlage wählt er 3 rothaarige Frauen aus, plant sie zu verfolgen und zu ermorden. Nachdem der Psychopath seinen ahnungslosen Opfern Briefe schickt und sie wissen lässt, was er vorhat, gerät deren Leben völlig aus dem Gleichgewicht. Denn "Der Wolf" ist auf der Jagd nach ihnen... John Katzenbach ist einer meiner absoluten Lieblingsautoren! In diesem Buch wird die Spannung von Seite zu Seite unaufhörlich aufgebaut, bis sie beinahe unerträglich wird. Man kann sich unheimlich gut in seine Figuren hineinversetzen und die Angst und Verzweiflung der Opfer regelrecht spüren. Brilliant geschrieben!

Neugier ist der Katze Tod
von eskimo81 am 09.10.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein erfolgloser Autor und Mörder hat es sich zur Aufgabe gemacht, unsterblich zu werden... Seine Inspiration - das Märchen "Rotkäppchen" Seine drei auserwählten Opfer erhalten anonym einen Brief, dass der böse Wolf sie von nun an verfolgt - wie lange, das wird sich zeigen. Einzig, dass er sie töten will, dass ist ganz klar. D... Ein erfolgloser Autor und Mörder hat es sich zur Aufgabe gemacht, unsterblich zu werden... Seine Inspiration - das Märchen "Rotkäppchen" Seine drei auserwählten Opfer erhalten anonym einen Brief, dass der böse Wolf sie von nun an verfolgt - wie lange, das wird sich zeigen. Einzig, dass er sie töten will, dass ist ganz klar. Die drei rothaarigen Frauen reagieren unterschiedlich. Kann der böse Wolf sie zermürben? WOW! Ein Pageturner Das Buch kann man nicht geniessen, man muss es regelrecht verschlingen. Man fliegt von Seite zu Seite, sitzt sprach- und atemlos, Nägel kauend auf dem Sofa und möchte nur eines, den Opfer helfen. Die Gänsehaut lässt einem nicht mehr los und wehe, es ist irgend ein komisches, unerklärliches Geräusch im Umfeld, man schreckt auf, schaut umher und ist sich nicht bewusst, ob nicht auch der böse Wolf bei einem zu Hause lauert. Selten hat mich ein Thriller so gepackt, so atemlos zurückgelassen. Fazit: Fantastisch - jedoch nichts, absolut nichts für schwache Nerven. Lasst euch vom bösen Wolf jagen und erlebt ein Ende... Weshalb dieses Buch schon viele negative Kritiken erfahren hat ist mir ein Rätsel. Für mich war der Thriller einfach perfekt... Zum Glück gibt es unterschiedliche Meinungen, sonst würden ja alle dasselbe lesen...


  • Artikelbild-0