Ein perfekter Freund

Martin Suter

(22)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen
  • Ein perfekter Freund

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Durch eine rätselhafte Kopfverletzung hat der Journalist Fabio Rossi eine Amnesie von fünfzig Tagen. Als er seine Vergangenheit zu rekonstruieren beginnt, stößt er dabei auf ein Bild von sich, das ihn zutiefst befremdet. Er scheint merkwürdige Dinge getan, ein seltsames Verhalten an den Tag gelegt zu haben in jener Zeit. Aber offenbar gibt es Leute, denen es lieber wäre, jener Fabio bliebe ausgelöscht.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.02.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783257600452
Verlag Diogenes
Dateigröße 1730 KB
Verkaufsrang 7208

Buchhändler-Empfehlungen

50 Tage seines Lebens fehlen. Wer war er in der Zeit?

Julia Busik, Thalia-Buchhandlung Vaihingen

Fabio Rossi wacht auf und wundert sich. Er ist im Krankenhaus. Wie kam er da hin? Nach und nach stellt er fest, dass ihm die Erinnerung an die letzten 50 Tage fehlen. Er macht sich auf die Suche und stellt fest, dass er die Person, die er in den letzten 50 Tagen war, nicht wieder erkennt. Fabio betrog seine Freundin, traf sich mit Leuten, die er normalerweise verabscheute und kündigte aus heiterem Himmel. Irgendwas kann da doch nicht stimmen und so macht er sich auf die Suche nach sich selbst. Oder eher: Was in den letzten 50 Tagen in ihn gefahren ist. Ein netter Krimi, der Fabios Spuren auf der Suche nach sich selbst begleitet. Während er immer mehr Ungereimtheiten findet, fragt man sich doch selber: Was bringt einen Menschen dazu, so eine Wendung zu vollziehen? Wer zwar gerne auf die Suche mit einem Protagonisten geht, jedoch auf Blut und Brutalität verzichtet, so ist er mit dem perfekten Freund doch richtig. Gut zu lesen, da es flüssig und schlüssig geschrieben ist. Martin Suter verfolgt auch hier seine typischen Charaktere, was einen in eine Bequemlichkeit rutschen lässt, da man sich seinen Teil schon denken kann (Die wunderschöne Partnerin, die den Protagonisten ablenkt. Der sturköpfige Protagnist, der seinen Willen haben muss, auch wenn die Beweise zu was anderem weisen, etc)

Freund ?

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Als Autor spannender,aber nichtsdestotrotz sprachlich auch überzeugender Kriminalgeschichten ist Martin Suter immer eine Empfehlung wert.Nachdem ich damals schon von "Small World" und dem Sog, den die Geschichte entwickelt hatte, total fasziniert war, griff ich zu "Der perfekte Freund" und fand auch diese Story absolut überzeugend.Fabio Rossi, einJournalist , der mit Gedächtnisverlust (der letzten 50 Tage)im Krankenhaus aufwacht, muss feststellen, das das, was er bei Recherchen über sich selbst erfährt, nicht gerade einen Menschen zutage fördert, den er selber leiden könnte.Aber bis er herausfindet, was sich tatsächlich ereignet hat, ist man als Leser der Geschichte schon verfallen und sucht nach Beendigung der Lektüre gleich einen neuen Suter und verleiht diesen flugs weiter...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
12
8
2
0
0

Irre - Führend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 03.03.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Den Spirtitus verfauft Suter physisch wie auch psychisch - angeheiterter Alltagskrimi mit Spirituosenkunde und einem zarten Hauch von Erotik, erzeugt ein Moment von "Kama-Sut-ra" Bon Appetit

Knackig, spannend, passt!
von Domnec Êlle aus Bern am 23.10.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Welch Glück ich hatte, ausgerechnet das beste Buch von Suter zum Schluss zu erwischen! Alle anderen hatte ich bereits gelesen und war sichtlich davon angetan. Dementsprechend war die Vorfreude gross; aber auch die Erwartungen. Sie wurden nicht enttäuscht! Super Geschichte, die von allem etwas bietet: Spannung, interessante... Welch Glück ich hatte, ausgerechnet das beste Buch von Suter zum Schluss zu erwischen! Alle anderen hatte ich bereits gelesen und war sichtlich davon angetan. Dementsprechend war die Vorfreude gross; aber auch die Erwartungen. Sie wurden nicht enttäuscht! Super Geschichte, die von allem etwas bietet: Spannung, interessante Wendungen, Ungewissheit, Liebe, Krimi, Enttäuschung, Rätselraten und ein grosses Finale! Gepaart mit Suters typisch-bildhafter Erzählweise eine unschlagbare Kombination! Ausserdem lernt man, wie in allen Büchern von Suter, dank seinen eingehenden Recherchen auch hier einiges dazu. Kurz, knackig und von A-Z spannend! Einziger Nachteil: Das Buch hat leider keine 1'000 Seiten! ... oder wer sonst hätte nicht auch gerne mehr von Norina gehabt?

Super Roman!
von einer Kundin/einem Kunden aus Schliern am 18.02.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das ist der erste Roman, den ich von Martin Suter gelesen habe. Und ich bin begeistert! Man kommt sehr schnell in die Geschichte und Fabios Situation ist so gut beschrieben, dass man mit ihm mitfühlt. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und der Fall wird erst auf den letzten Seiten endgültig aufgedeckt, so dass man das Buch... Das ist der erste Roman, den ich von Martin Suter gelesen habe. Und ich bin begeistert! Man kommt sehr schnell in die Geschichte und Fabios Situation ist so gut beschrieben, dass man mit ihm mitfühlt. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und der Fall wird erst auf den letzten Seiten endgültig aufgedeckt, so dass man das Buch einfach nicht aus den Händen legen kann. Sehr zu empfehlen!

  • Artikelbild-0