Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Grrrimm

(10)
Karen Duves bissige Hommage an die Brüder Grimm.
Hinterhältige Zwerge, unerzogene Wölfe, enttäuschte Prinzen und gefühlskalte Prinzessinnen
Karen Duve ist seit jeher eine begeisterte Leserin von Märchen, Heldensagen und Rittergeschichten.Besonders liebt sie die Märchen der Brüder Grimm.
Darin allerdings geschieht viel, was mit dem gesunden Menschenverstand nicht zu erklären ist!Wie wahrscheinlich ist es zum Beispiel, dass eine außergewöhnlich gut aussehende junge Frau den Haushalt für sieben mittelalte kleinwüchsige Junggesellen führt und sich nicht einer der Herren an sie ranmacht? Und: Wer glaubt wirklich, dass ein echter Prinz sein Leben mit einer Frau verbringen will, die bereits mit sieben Männern gelebt hat? Wie kann es sein, dass eine wichtige Fee von einer Taufe ausgeladen wird, nur weil nicht genügend Teller vorhanden sind? Wie gestaltet es sich praktisch, wenn man nach einem hundertjährigen Schlaf unter Zentimeter dicken Staubschichten aufwacht? Und überhaupt: Wie hält sich ein Prinz fit, der hundert Jahre warten muss, bis er seine Prinzessin wach küssen kann?
Karen Duve kam nicht umhin, ihre eigenen Versionen der Geschichten zu erzählen. Und die sind voll von dem, was Duves Romane sonst auch auszeichnet: familiäre Abneigungen, Bindungsängste, bizarre Liebesvorstellungen, Vaterkomplexe, Selbstzweifel, Trotzreaktionen und Minder wertigkeitsgefühle.
Was dabei herauskommt, sind komische, unbarmherzigseelensezierende Geschichten in bester Duve-Manier.
«Bei dieser Autorin liegen Weisheit und Lakonie, Melancholie und wache Wahrnehmung so eng beieinander, dass die Übergänge kaum wahrzunehmen sind.» Volker Hage, Der Spiegel
Rezension
Wie immer bei Duve geht’s komisch-gruselig zu.
Portrait
Karen Duve, 1961 in Hamburg geboren, lebt in der Märkischen Schweiz. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Ihre Romane »Regenroman« (1999), »Dies ist kein Liebeslied« (2005), »Die entführte Prinzessin« (2005), »Taxi« (2008) und »Macht« (2016) waren Bestseller und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. 2011 erschien ihr Selbstversuch »Anständig essen«, 2014 die Streitschrift »Warum die Sache schiefgeht«. Die Verfilmung ihres Romans »Taxi« kam im Sommer 2015 ins Kino.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 160 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.10.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783462306453
Verlag Kiepenheuer & Witsch eBook
Dateigröße 1193 KB
Verkaufsrang 39.834
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Grrrimm

Grrrimm

von Karen Duve
(10)
eBook
8,99
+
=
Die Frau des Kodiakbären (Kodiak Point, #1)

Die Frau des Kodiakbären (Kodiak Point, #1)

von Eve Langlais
(6)
eBook
4,99
+
=

für

13,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Märchen wie Sie früher waren.
Ganz schön gruselig!!!
Märchen wie Sie früher waren.
Ganz schön gruselig!!!

„Grrrimm“

Markus Book, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

Karen Duve erzählt die grimmschen Märchen neu - auf ihre eigene Weise. Das Grundgerüst der Geschichten bleibt das selbe. Aber Duve fügt neue Ebenen hinzu, verändert Zeiten, Orte und Personen. Und nicht selten muss dabei die Moral dem Realismus weichen. Es entstehen faszinierende, düstere, unterhaltsame und grimmige Erzählungen - die nicht zuletzt auch Lust machen, die origínalen Märchen noch einmal aus dem Bücherregal hervorzuholen. Karen Duve erzählt die grimmschen Märchen neu - auf ihre eigene Weise. Das Grundgerüst der Geschichten bleibt das selbe. Aber Duve fügt neue Ebenen hinzu, verändert Zeiten, Orte und Personen. Und nicht selten muss dabei die Moral dem Realismus weichen. Es entstehen faszinierende, düstere, unterhaltsame und grimmige Erzählungen - die nicht zuletzt auch Lust machen, die origínalen Märchen noch einmal aus dem Bücherregal hervorzuholen.

„Von verzauberten Fröschen und blutgierigen Werwölfen“

Ute Gantner, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Vor 200 Jahren veröffentlichten die Gebrüder Grimm ihren ersten Märchenband und aus diesem Grund wird 2012 als Grimm-Jahr gefeiert. Auch Karen Duve reiht sich in die Schar derer ein, die das Andenken von Wilhelm und Jacob Grimm hochhalten und ihrem Werk Ehre erweisen wollen. In ihrem Buch treffen wir zwar die Märchenhelden unserer Kindertage wieder, aber leider sind hier deren Absichten meist nicht so gut und heldenhaft wie im Original. Wer mal wieder Lust hat, sich auf der einen Seite zu gruseln, aber andererseits auch mal wieder herzhaft lachen möchte, dem sei dieses Buch wärmstens ans Herz gelegt.
Vor 200 Jahren veröffentlichten die Gebrüder Grimm ihren ersten Märchenband und aus diesem Grund wird 2012 als Grimm-Jahr gefeiert. Auch Karen Duve reiht sich in die Schar derer ein, die das Andenken von Wilhelm und Jacob Grimm hochhalten und ihrem Werk Ehre erweisen wollen. In ihrem Buch treffen wir zwar die Märchenhelden unserer Kindertage wieder, aber leider sind hier deren Absichten meist nicht so gut und heldenhaft wie im Original. Wer mal wieder Lust hat, sich auf der einen Seite zu gruseln, aber andererseits auch mal wieder herzhaft lachen möchte, dem sei dieses Buch wärmstens ans Herz gelegt.

„Von dreisten Halbwüchsigen und Königen mit Bewährungsauflagen“

Ursula Kallipke, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Karen Duve räumt knallhart auf mit romantischen Märchenillusionen und spricht Tacheles! Die einstigen Helden und Begehrten stehen in ganz neuem Licht da, Märchenfassaden bröckeln! So erzählt der siebte Zwerg von seinen Erlebnissen der ganz anderen Art mit dem anmutigen Schneewittchen, die Froschkönigin packt über die Machenschaften ihres Vaters aus....
Skandale (aus erster Hand!) grandios vorgetragen von Bastian Pastewka, Ina Müller und der Enthüllerin Anke Duve.
Karen Duve räumt knallhart auf mit romantischen Märchenillusionen und spricht Tacheles! Die einstigen Helden und Begehrten stehen in ganz neuem Licht da, Märchenfassaden bröckeln! So erzählt der siebte Zwerg von seinen Erlebnissen der ganz anderen Art mit dem anmutigen Schneewittchen, die Froschkönigin packt über die Machenschaften ihres Vaters aus....
Skandale (aus erster Hand!) grandios vorgetragen von Bastian Pastewka, Ina Müller und der Enthüllerin Anke Duve.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
7
2
1
0
0

Schaurig Erschreckend
von Sabrina W. aus Kirchen am 31.05.2016
Bewertet: Taschenbuch

Meinung: Das Cover ist sehr dunkel gehalten und es zeigt einen sehr bösen Wolf. Mich hat das Cover sehr erschreckt und hat mich immer ein wenig abgeschreckt es zu kaufen. Die Geschichten konnte man alle sehr gut lesen. Was sehr schön war , es wurde versucht die traditionelle und alte... Meinung: Das Cover ist sehr dunkel gehalten und es zeigt einen sehr bösen Wolf. Mich hat das Cover sehr erschreckt und hat mich immer ein wenig abgeschreckt es zu kaufen. Die Geschichten konnte man alle sehr gut lesen. Was sehr schön war , es wurde versucht die traditionelle und alte Märchenärzählform bei zu behalten, was auch sehr gut gelungen ist. Auch erkannte man die Märchen sofort und konnte sie nachvollziehen. Die Figuren sind sehr gut beschrieben besonders hat mit der Vater aus dem Märchen die Froschbraut gefallen, wobei mir dieser auch sehr schockiert hat. Gefühle während des Lesens: Ich war immer zwischen Schockzustand und Lachanfall gefangen. Besonderheiten (Wie Illustrationen in dem Buch) Zuvor jeden Geschichte beginnt sieht man einen kleines Bild, was immer passend zur Geschichte gestaltet wurde und den Anfangsbuchstaben des erste Wortes beinhaltet. Fazit: Das Buch ist sehr interessant und hat echt nette interpretations Ansichten, jedoch gibt es da bessere. Und ist echt nicht mehr als was für zwischen durch, Man kann es lesen und ist einfach ganz nett. Ich bleibe jedoch lieber bei den guten alten Hausmärchen die sind schaurig genug.

Es war einmal...alles ganz anders.
von einer Kundin/einem Kunden aus Worms am 15.09.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Grrrimm ist für mich ein Buch, bei dem ich ganz unseriös "FANTASTISCH" rufen und begeistert in die Hände klatschen will. Duves bearbeitete Märchen packen den Leser ungeniert bei den Lachmuskeln und oftmals kann man nur anerkennend über so viel Genie nicken. Es macht Spaß, bekannte Märchen in einem völlig... Grrrimm ist für mich ein Buch, bei dem ich ganz unseriös "FANTASTISCH" rufen und begeistert in die Hände klatschen will. Duves bearbeitete Märchen packen den Leser ungeniert bei den Lachmuskeln und oftmals kann man nur anerkennend über so viel Genie nicken. Es macht Spaß, bekannte Märchen in einem völlig neuem Kontext erleben zu dürfen und obschon man nach jedem Märchen eine Pause einlegen könnte, reißt die Neugierde einen mit und man kann sich sehr schlecht von dem Buch lösen. Für alle Leser empfehlenswert, deren Lachmuskeln mal wieder etwas Bewegung brauchen und die sich immer noch gerne verzaubern lassen.

Hinterhältig
von einer Kundin/einem Kunden am 19.02.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Wenn sie glauben, Grimms Märchen zu kennen, dann lesen mal diese Version! Karen Duve erzählt ihre eigene Fassung der Grimm Märchen, die ganz schön hinterhältig ist und aber auch echt witzig. Es ist eine wundervolle Hommage an die Märchenbrüder, die schrägen Humor garantiert!