Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Eisiger Dienstag

Thriller - Ein neuer Fall für Frieda Klein, Bd.2

Frieda Klein 2

Bei einer Routinekontrolle macht eine Sozialarbeiterin in der Wohnung der psychisch kranken Michelle Doyce einen grausamen Fund: Auf dem Sofa sitzt ein nackter Mann, der offensichtlich schon seit Tagen tot ist. Doch aus Michelle sind keine zusammenhängenden Sätze herauszubekommen. Hat sie den Mann getötet? Frustriert bittet Inspektor Karlsson Psychotherapeutin Frieda Klein um Hilfe. Die hat gerade ihre eigenen Probleme: Die Presse macht sie für den Tod einer jungen Frau verantwortlich. Trotzdem beißt Frieda sich an Michelles Fall fest und forscht nach den wahren Umständen des Mordes. Bald hat sie eine schreckliche Vermutung …

Rezension
»Frieda Klein ist eine der vielschichtigsten, tragfähigsten, abgründigsten Exemplare unter den Weltsellerkriminalisten der vergangenen Jahre.«
Portrait
Hinter dem Namen Nicci French verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit langem sorgen sie mit ihren höchst erfolgreichen Psychothrillern international für Furore. Sie leben im Süden Englands.
Zitat
"Frieda Klein und London haben eine solch dunkle Anziehungskraft, dass auch der "Mittwoch" nicht schnell genug kommen kann."
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.01.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641094188
Verlag C. Bertelsmann Verlag
Originaltitel Tuesday's Gone
Dateigröße 1628 KB
Übersetzer Birgit Moosmüller
Verkaufsrang 5.332
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Frieda Klein

  • Band 1

    32974911
    Blauer Montag
    von Nicci French
    (54)
    eBook
    9,99
  • Band 2

    33179100
    Eisiger Dienstag
    von Nicci French
    (33)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    37282476
    Schwarzer Mittwoch
    von Nicci French
    (25)
    eBook
    9,99
  • Band 4

    40005427
    Dunkler Donnerstag
    von Nicci French
    (24)
    eBook
    9,99
  • Band 5

    42741871
    Mörderischer Freitag
    von Nicci French
    (20)
    eBook
    9,99
  • Band 6

    46299349
    Böser Samstag / Frieda Klein Bd.6
    von Nicci French
    (17)
    Buch
    14,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Vorsicht! Suchtgefahr!“

Christa Fugenzi, Thalia-Buchhandlung Brühl

Nachdem mich der erste Teil der Serie um die Psychotherapeutin Frieda Klein " Blauer Montag" schon begeisterte, hat mich dieser zweite Band umgehauen! Dieser Teil beginnt mit dem Routinebesuch einer Londoner Sozialarbeiterin. In der Wohnung einer psychisch kranken Frau wird die Leiche eines Mannes gefunden...Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass diese Frau die Täterin ist. Doch die Wohnung des Opfers, so ganz ohne persönliche Dinge, lassen Frieda Klein keine Ruhe....
Ich gestehe, dieser zweite Teil um Frieda Klein hat meinen Haushalt zum erliegen gebracht! Sollten Sie "Blauer Montag" noch nicht kennen, sollten Sie " Eisiger Dienstag" am besten auch gleich kaufen!!!!
So und jetzt bitte her mit dem dritten Band " Schwarzer Mittwoch"
Nachdem mich der erste Teil der Serie um die Psychotherapeutin Frieda Klein " Blauer Montag" schon begeisterte, hat mich dieser zweite Band umgehauen! Dieser Teil beginnt mit dem Routinebesuch einer Londoner Sozialarbeiterin. In der Wohnung einer psychisch kranken Frau wird die Leiche eines Mannes gefunden...Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass diese Frau die Täterin ist. Doch die Wohnung des Opfers, so ganz ohne persönliche Dinge, lassen Frieda Klein keine Ruhe....
Ich gestehe, dieser zweite Teil um Frieda Klein hat meinen Haushalt zum erliegen gebracht! Sollten Sie "Blauer Montag" noch nicht kennen, sollten Sie " Eisiger Dienstag" am besten auch gleich kaufen!!!!
So und jetzt bitte her mit dem dritten Band " Schwarzer Mittwoch"

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Diese Reihe überzeugt mich mit einem klaren Schreibstil, dichter Atmosphäre und starken Charakteren, die sich schrittweise weiterentwickeln und einnehmend durch das Buch führen. Diese Reihe überzeugt mich mit einem klaren Schreibstil, dichter Atmosphäre und starken Charakteren, die sich schrittweise weiterentwickeln und einnehmend durch das Buch führen.

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Auch der zweite Fall für Frieda Klein und ihre Freunde/Kollegen lassen den Leser wieder ordentlich schlottern! Irgendwie hat Frieda ja selber einen an der Waffel -macht aber nix! Auch der zweite Fall für Frieda Klein und ihre Freunde/Kollegen lassen den Leser wieder ordentlich schlottern! Irgendwie hat Frieda ja selber einen an der Waffel -macht aber nix!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Der zweite Auftritt für Frieda Klein und Co. Spannend bis zum Ende und mit tollen Charakteren versetzt zieht dieser Krimi den Leser in seinen Bann. Der zweite Auftritt für Frieda Klein und Co. Spannend bis zum Ende und mit tollen Charakteren versetzt zieht dieser Krimi den Leser in seinen Bann.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Der Fall an sich ist ziemlich tricky und dadurch auch sehr spannend. Man kann als Leser gut mitraten, wer der Täter ist, da man Stück für Stück mehr erfährt. Der Fall an sich ist ziemlich tricky und dadurch auch sehr spannend. Man kann als Leser gut mitraten, wer der Täter ist, da man Stück für Stück mehr erfährt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Mit Psychlogin Frieda Klein ist den Autoren eine wunderbare Amateurdetektivin gelungen. Zeitgenössisch-klassischer Krimi. Mit Psychlogin Frieda Klein ist den Autoren eine wunderbare Amateurdetektivin gelungen. Zeitgenössisch-klassischer Krimi.

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Klasse zweiter Teil. Die ungewöhnlich sympathischen Hauptcharaktere werden in den nächsten Fall verwickelt. Aber auch die Vergangenheit lässt sie nicht los.
Klasse zweiter Teil. Die ungewöhnlich sympathischen Hauptcharaktere werden in den nächsten Fall verwickelt. Aber auch die Vergangenheit lässt sie nicht los.

„Friedas London“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Àls das erfolgreiche englische Autoren-Ehepaar "Nicci French" beschloss, eine Serienheldin zu kreieren,entstand die Figur der Londoner Psychologin Frieda Klein und ich finde, sie ist den Beiden großartig gelungen.Diese verschlossene ,eigensinnige Person um die Dreißig, die wegen ihrer dauerhaften Schlaflosigkeit vorzugsweise nachts(?!?) durch London streift, ist so ein Mensch, der dem Leser nahe kommt, obwohl sie doch so wenig wie möglich von sich preisgeben möchte.
Dieser zweite Fall, zu dem Frieda hinzugezogen wird, weil die Kripo mit der geistig verwirrten Zeugin oder Mörderin eines toten Mannes überhaupt nicht klarkommt, ist zwar nicht so spannend wie der erste Teil, aber die atmosphärischen Schilderungen der Schauplätze und der besondere Freundeskreis der Psychologin genauso wie die irgendwann doch ermittelten Verdächtigen ,haben mich locker bei der Stange gehalten.
Detective Karlsson hat einen nervigen Einsparungsspezialisten an den Hacken, klar, warum sollte auch die Londoner Polizei von so etwas verschont bleiben, aber als er Frieda hinzubittet ,sind beide wieder ein gutes Team und auch wenn die Psychologin manchmal mehr ihrem Gefühl für die Psyche des Menschen als beweisbaren Fakten folgt, hat sie letztendlich den besseren Durchblick. Was jedoch nicht immer hilft....
Wer diesen 2.Frieda-Klein-Krimi liest, sollte sich im Übrigen darüber im Klaren sein, das es eventuell besser wäre, chronologisch vorzugehen, da es durchaus einige Querverweise zum 1. Fall "Blauer Montag" gibt, (SPOILER:durch den Frieda einen mehr als gefährlichen Feind "an der Backe" hat, der ganze eigene Pläne mit ihr verfogt...).
Mein Fazit: guter Großstadt-Krimi mit psychologisch interessanter "Heldin" und ausbaufähigem Freundeskreis, diesesmal etwas düsterer, aber durchaus fesselnd. Ich brauche den Nächsten.....:-)
Àls das erfolgreiche englische Autoren-Ehepaar "Nicci French" beschloss, eine Serienheldin zu kreieren,entstand die Figur der Londoner Psychologin Frieda Klein und ich finde, sie ist den Beiden großartig gelungen.Diese verschlossene ,eigensinnige Person um die Dreißig, die wegen ihrer dauerhaften Schlaflosigkeit vorzugsweise nachts(?!?) durch London streift, ist so ein Mensch, der dem Leser nahe kommt, obwohl sie doch so wenig wie möglich von sich preisgeben möchte.
Dieser zweite Fall, zu dem Frieda hinzugezogen wird, weil die Kripo mit der geistig verwirrten Zeugin oder Mörderin eines toten Mannes überhaupt nicht klarkommt, ist zwar nicht so spannend wie der erste Teil, aber die atmosphärischen Schilderungen der Schauplätze und der besondere Freundeskreis der Psychologin genauso wie die irgendwann doch ermittelten Verdächtigen ,haben mich locker bei der Stange gehalten.
Detective Karlsson hat einen nervigen Einsparungsspezialisten an den Hacken, klar, warum sollte auch die Londoner Polizei von so etwas verschont bleiben, aber als er Frieda hinzubittet ,sind beide wieder ein gutes Team und auch wenn die Psychologin manchmal mehr ihrem Gefühl für die Psyche des Menschen als beweisbaren Fakten folgt, hat sie letztendlich den besseren Durchblick. Was jedoch nicht immer hilft....
Wer diesen 2.Frieda-Klein-Krimi liest, sollte sich im Übrigen darüber im Klaren sein, das es eventuell besser wäre, chronologisch vorzugehen, da es durchaus einige Querverweise zum 1. Fall "Blauer Montag" gibt, (SPOILER:durch den Frieda einen mehr als gefährlichen Feind "an der Backe" hat, der ganze eigene Pläne mit ihr verfogt...).
Mein Fazit: guter Großstadt-Krimi mit psychologisch interessanter "Heldin" und ausbaufähigem Freundeskreis, diesesmal etwas düsterer, aber durchaus fesselnd. Ich brauche den Nächsten.....:-)

„Kalt, eisig, gruselig...“

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Total fesselnder Krimi, in dem die Psychotherapeutin Frieda Klein erheblich zur Lösung des Falles beiträgt. Leider stehen Kürzungen der Londoner Polizei bevor, wird Frieda dem Polizisten Karlsson weiter zur Seite stehen können? Ich freue mich auf den Mittwoch!!! Total fesselnder Krimi, in dem die Psychotherapeutin Frieda Klein erheblich zur Lösung des Falles beiträgt. Leider stehen Kürzungen der Londoner Polizei bevor, wird Frieda dem Polizisten Karlsson weiter zur Seite stehen können? Ich freue mich auf den Mittwoch!!!

„Friedas 2. Fall“

Martina Wolf, Thalia-Buchhandlung Heilbronn

Ein überaus grausiger Leichenfund in der Wohnung einer psychisch kranken Frau macht Inspector Karlsson schwer zu schaffen. Er bittet die Psychotherapeutin Frieda Klein um Hilfe. Nach dem "Blauen Montag" hat Nicci French tatsächlich mit "Eisiger Dienstag" nochmal einen Zahn zugelegt und uns einen Krimi der Spitzenklasse geliefert. Die eigenwillige Frieda, ihre illustre "Familie" ( Reuben, ihr Kollege und ehemaliger Mentor, der dem Alkohol allzusehr zuspricht, der ukrainische Bauarbeiter Josef, der ihr buchstäblich vor die Füsse gefallen ist und ihre durchgeknallte Schwägerin Olivia nebst pupertierender Tochter ) und der traurige Inspector Karlsson ergeben zusammen mit der überaus klugen und spannenden Handlung das ultimative Krimivergnügen. Und ein zusätzliches "Schmankerl" für London-Fans gibt es durch Friedas zahlreiche nächtliche Streifzüge durch London mit Geschichte und Geschichten, die es in kaum einem Reiseführer geben dürfte. Ich kann den "Schwarzen Mittwoch " kaum erwarten! Ein überaus grausiger Leichenfund in der Wohnung einer psychisch kranken Frau macht Inspector Karlsson schwer zu schaffen. Er bittet die Psychotherapeutin Frieda Klein um Hilfe. Nach dem "Blauen Montag" hat Nicci French tatsächlich mit "Eisiger Dienstag" nochmal einen Zahn zugelegt und uns einen Krimi der Spitzenklasse geliefert. Die eigenwillige Frieda, ihre illustre "Familie" ( Reuben, ihr Kollege und ehemaliger Mentor, der dem Alkohol allzusehr zuspricht, der ukrainische Bauarbeiter Josef, der ihr buchstäblich vor die Füsse gefallen ist und ihre durchgeknallte Schwägerin Olivia nebst pupertierender Tochter ) und der traurige Inspector Karlsson ergeben zusammen mit der überaus klugen und spannenden Handlung das ultimative Krimivergnügen. Und ein zusätzliches "Schmankerl" für London-Fans gibt es durch Friedas zahlreiche nächtliche Streifzüge durch London mit Geschichte und Geschichten, die es in kaum einem Reiseführer geben dürfte. Ich kann den "Schwarzen Mittwoch " kaum erwarten!

„Eisiges London“

Annett Ziegler, Thalia-Buchhandlung Münster (Poertgen-Herder)

Nach "Blauer Montag" nun "Eisiger Dienstag"-ein neuer Fall für Frieda Klein,die Londoner Psychotherapeutin,die schlaflos durch London spaziert.
Eisiger Dienstag beginnt mit einem grausigen Fund:ein nackter Mann mit einer Tasse Tee in der Hand auf dem Sofa,der da schon tagelang sitzt.
Wer war dieser Mann? Nicht nur mit dieser Frage beschäftigt sich Frieda.
Dieser Krimi kommt ohne viel Blut aus,dafür aber mit einer Heldin,die mit ihrer charismatischen und zurückhaltenden Art fasziniert!
Hoffentlich kommt bald der Mittwoch!
Nach "Blauer Montag" nun "Eisiger Dienstag"-ein neuer Fall für Frieda Klein,die Londoner Psychotherapeutin,die schlaflos durch London spaziert.
Eisiger Dienstag beginnt mit einem grausigen Fund:ein nackter Mann mit einer Tasse Tee in der Hand auf dem Sofa,der da schon tagelang sitzt.
Wer war dieser Mann? Nicht nur mit dieser Frage beschäftigt sich Frieda.
Dieser Krimi kommt ohne viel Blut aus,dafür aber mit einer Heldin,die mit ihrer charismatischen und zurückhaltenden Art fasziniert!
Hoffentlich kommt bald der Mittwoch!

„was für eine Woche.....“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Spannung auf dem höchsten Level und ein kritisches Psychogramm, was die Menschen und die Stadt London ausmacht. Viele Bezüge zum ersten Fall vertiefen die Figuren , Frieda wird facettenreicher, Karlsson kommt ihr menschlich näher und Josef, Reuben, Chloe und Olivia sind sowieso Familie.
Der Fall selbst führt uns in tiefste menschliche Abgründe, die kaum oder auch nur mit Frieda an unserer Seite auszuhalten sind.....ich freue mich jetzt schon auf den Schwarzen Mittwoch !

Spannung auf dem höchsten Level und ein kritisches Psychogramm, was die Menschen und die Stadt London ausmacht. Viele Bezüge zum ersten Fall vertiefen die Figuren , Frieda wird facettenreicher, Karlsson kommt ihr menschlich näher und Josef, Reuben, Chloe und Olivia sind sowieso Familie.
Der Fall selbst führt uns in tiefste menschliche Abgründe, die kaum oder auch nur mit Frieda an unserer Seite auszuhalten sind.....ich freue mich jetzt schon auf den Schwarzen Mittwoch !

„Frieda Klein ist wieder da!“

Corinna Kohls, Thalia-Buchhandlung Trier

Endlich!! Ein neuer Fall für Frieda Klein!

Und er steht seinem Vorgänger in nichts nach! Genauso spannend wie "Blauer Montag" geht es auch in diesem Fall weiter...

Ich konnte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen!!
Unbedingt lesen!
Endlich!! Ein neuer Fall für Frieda Klein!

Und er steht seinem Vorgänger in nichts nach! Genauso spannend wie "Blauer Montag" geht es auch in diesem Fall weiter...

Ich konnte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen!!
Unbedingt lesen!

„Endlich ist er da : Der neue Fall von Frieda Klein !“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Er war ja für November angekündigt, dann hofften wir auf Dezember - letzten Endes mussten wir bis Januar warten, um endlich den neuen Fall von Frieda Klein in den Händen zu halten. Die Zeit ist meinen Kunden und mir schon sehr lang geworden - aber das Warten hat sich gelohnt:
Michelle Doyce hat einen Gast, den sie liebevoll umsorgt. Was der verwirrten Frau allerdings entgangen ist, ruft die Polizei und hiermit auch Frieda Klein auf den Plan: der Mann ist seit einigen Tagen tot. Für die Polizei ist der Fall natürlich sofort klar - aber Frieda zweifelt und ermittelt auf eigene Faust ......
Das Warten hat sich gelohnt und auch dieser Fall steht dem "Blauen Montag" in nichts nach. Im Gegenteil, man trifft schon "alte Bekannte" und man könnte ewig weiter lesen. Wann erscheint der dritte Teil??
Er war ja für November angekündigt, dann hofften wir auf Dezember - letzten Endes mussten wir bis Januar warten, um endlich den neuen Fall von Frieda Klein in den Händen zu halten. Die Zeit ist meinen Kunden und mir schon sehr lang geworden - aber das Warten hat sich gelohnt:
Michelle Doyce hat einen Gast, den sie liebevoll umsorgt. Was der verwirrten Frau allerdings entgangen ist, ruft die Polizei und hiermit auch Frieda Klein auf den Plan: der Mann ist seit einigen Tagen tot. Für die Polizei ist der Fall natürlich sofort klar - aber Frieda zweifelt und ermittelt auf eigene Faust ......
Das Warten hat sich gelohnt und auch dieser Fall steht dem "Blauen Montag" in nichts nach. Im Gegenteil, man trifft schon "alte Bekannte" und man könnte ewig weiter lesen. Wann erscheint der dritte Teil??

„Klein ermittelt wieder.“

Ute Schreiner, Thalia-Buchhandlung Essen

In der Wohnung einer psychisch kranken Frau, wird eher durch Zufall, eine verwesende Leiche gefunden. Liebevoll wird die Leiche von der gestörten Frau umsorgt. Daher steht seitens der Polizei die Mörderin schon fest.
Doch die zu den Ermittlungen hinzugezogene Psychotherapeutin Frieda Klein, zweifelt gewaltig an der Schuld der psychisch Kranken. Sie beginnt zu graben und stellt unangenehme Fragen, die so manchem bei der Polizei und der Presse bitter aufstoßen. Durch die Suche nach der wahren Identität des Toten gerät Frieda Klein immer tiefer in ein Netz aus Verstrickungen und begibt sich auch persönlich in große Gefahr.

Viele parallel laufende Handlungsstränge lassen das Buch nicht langweilig werden. Die Geschichten der Menschen bewegen und erschrecken einen zugleich und nicht nur einmal fröstelt man gemeinsam mit Frieda Klein im eisigen London.
In der Wohnung einer psychisch kranken Frau, wird eher durch Zufall, eine verwesende Leiche gefunden. Liebevoll wird die Leiche von der gestörten Frau umsorgt. Daher steht seitens der Polizei die Mörderin schon fest.
Doch die zu den Ermittlungen hinzugezogene Psychotherapeutin Frieda Klein, zweifelt gewaltig an der Schuld der psychisch Kranken. Sie beginnt zu graben und stellt unangenehme Fragen, die so manchem bei der Polizei und der Presse bitter aufstoßen. Durch die Suche nach der wahren Identität des Toten gerät Frieda Klein immer tiefer in ein Netz aus Verstrickungen und begibt sich auch persönlich in große Gefahr.

Viele parallel laufende Handlungsstränge lassen das Buch nicht langweilig werden. Die Geschichten der Menschen bewegen und erschrecken einen zugleich und nicht nur einmal fröstelt man gemeinsam mit Frieda Klein im eisigen London.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
20
11
1
1
0

Unglaubwürdig
von einer Kundin/einem Kunden aus Starnberg am 19.12.2018

Die positiven Vorbewertungen veranlassten mich, dieses Buch zu kaufen. Der Plot ist aber dermassen unglaubwürdig, daß man der Geschichte kaum folgen kann oder mag. Eine Psychotherapeutin übernimmt eigene Ermittlungsarbeit ohne Vertrag mit der Polizei, alle Zeugen geben ihr unverständlichererise willig Auskunft bei unangekündigten Hausbesuchen, in Sherlock Holmes-Manier geht... Die positiven Vorbewertungen veranlassten mich, dieses Buch zu kaufen. Der Plot ist aber dermassen unglaubwürdig, daß man der Geschichte kaum folgen kann oder mag. Eine Psychotherapeutin übernimmt eigene Ermittlungsarbeit ohne Vertrag mit der Polizei, alle Zeugen geben ihr unverständlichererise willig Auskunft bei unangekündigten Hausbesuchen, in Sherlock Holmes-Manier geht sie durch Tatorte und findet sofort Tathinweise, ein Serienmörder, der nie erscheint, wacht über ihr Leben, und einige verquaste Dinge mehr. Danke nein, nie wieder Nicci French. Dann doch lieber Hammesfahr, Adler Olsen oder andere namenhafte Autoren.

Vielschichtig
von einer Kundin/einem Kunden aus Goch am 12.12.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Anlässlich eines Routinebesuchs bei einer neuen Klientin entdeckt die Sozialarbeiterin Maggie Brennan die nackte, schon stark verweste Leiche eines jungen Mannes. In Anbetracht des etwas skurrilen Tatortes und der geistigen Verwirrtheit der Klientin Michelle Doyce bittet Inspektor Karlson die Psychotherapeutin Frieda Klein um Mithilfe. Michelle Doyce ist zu keiner Aussage... Anlässlich eines Routinebesuchs bei einer neuen Klientin entdeckt die Sozialarbeiterin Maggie Brennan die nackte, schon stark verweste Leiche eines jungen Mannes. In Anbetracht des etwas skurrilen Tatortes und der geistigen Verwirrtheit der Klientin Michelle Doyce bittet Inspektor Karlson die Psychotherapeutin Frieda Klein um Mithilfe. Michelle Doyce ist zu keiner Aussage in der Lage und die Leiche ist nicht zu identifizieren. Karlsons Chef Crawford würde den Fall am Liebsten sofort ad acta legen und Michelle in eine Psychiatrische Klinik einweisen. Aber da hat er wohl nicht mit Friedas Hartnäckigkeit gerechnet. Sie wühlt sich in diese Ermittlung, obwohl sie ein bereits gelöster Fall aus der Vergangenheit immer noch beschäftigt. Dies ist bereits der zweite Band aus einer Reihe um die Psychotherapeutin Frieda Klein. Er beinhaltet eine abgeschlossene Geschichte und ist ohne Kenntnis des ersten Teils verständlich. Aber es gibt natürlich eine spannende Hintergrundgeschichte und eine On/Off-Beziehung, die sich durch alle Bände dieser Reihe ziehen. Hat man ein Buch gelesen, dann ist man sozusagen ?angefixt? und will wissen, wie es mit Frieda Klein weitergeht. Die einzelnen Fälle sind spannend und unterhaltsam geschrieben, obwohl ich annehme, dass sie immer nach dem gleichen Schema ablaufen. Entdeckung des Verbrechens, DI Karlson erbittet Friedas Mithilfe, Polizei sieht nach kurzen Ermittlungen keinen Handlungsbedarf, Frieda ermittelt auf eigene Faust weiter, fördert Beweise zu Tage und überführt gemeinsam mit DI Karlson den oder die Täter. Es wirkt dann leider immer etwas vorhersehbar. Obwohl man den Täter natürlich nicht gleich erkennt, führt die manchmal seltsam anmutende Verhaltensweise der Frieda Klein in Richtung des Täters. Trotzdem gelingt es dem Autorenduo die Geschichten unterhaltsam und spannend zu erzählen.

Sensationeller Thriller!!
von Buchwinter am 19.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

EIN FESSELNDES WIEDERSEHEN MIT FRIEDA KLEIN. Die Psychotherapeutin Frieda hat sich kaum von ihrem letzten Abenteuer erholt, als sie auch schon in den nächsten Fall mit reingezogen wird, der dieses Mal viele Gesichter hat? Achtung Suchtgefahr! Nachdem ich Band 1 ?Blauer Montag? nur so verschlungen habe, wollte ich unbedingt wissen, wie... EIN FESSELNDES WIEDERSEHEN MIT FRIEDA KLEIN. Die Psychotherapeutin Frieda hat sich kaum von ihrem letzten Abenteuer erholt, als sie auch schon in den nächsten Fall mit reingezogen wird, der dieses Mal viele Gesichter hat? Achtung Suchtgefahr! Nachdem ich Band 1 ?Blauer Montag? nur so verschlungen habe, wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Vorab möchte ich noch anmerken, dass man meiner Meinung nach den ersten Teil auf jeden Fall gelesen haben sollte, da vieles darauf aufbaut. Die Leiche eines Mannes wird bei einer psychisch labilen Frau in der Wohnung vorgefunden. Für die Polizei ist der Fall schnell klar: die Frau hat den Mann getötet und bei sich behalten. Doch Frieda zweifelt an dieser Geschichte. Zu viele Indizien sprechen dagegen. Sie setzt sich dafür ein, Nachforschungen anstellen zu dürfen. Frieda war mir als Person schon im ersten Teil so sympathisch und in diesem Band gewinnt sie noch mehr mein Herz. Auch wieder mit dabei ist Kommissar Karlsson, der mir im ersten Band schon ans Herz gewachsen ist. Umso mehr freue ich mich, dass die Stammbesetzung gleich geblieben ist und nur wenig neue Charaktere hinzukommen. Frieda begibt sich auf Spurensuche und entdeckt schon bald, dass dieser Mann mehr als nur ein Geheimnis hatte. Doch wer ist dieser Mann mit den scheinbar 1000 Gesichtern? Um der Wahrheit näher zu kommen, muss sie tiefer graben und ahnt nicht, dass sie sich damit in Lebensgefahr begibt? Der Schreibstil ist wirklich sehr flüssig und obwohl die Schrift im Buch sehr klein ist, lässt es sich wunderbar lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin und ich muss sagen, ich habe gar nicht gemerkt, wie die Zeit vergeht. Auch kommt es wieder zu Perspektivenwechseln. Was im ersten Band noch schwierig für mich war, gefällt mir in diesem Band wirklich sehr. Die Gedanken geben dem ganzen Buch nochmal einen weiteren Spannungsbogen. FAZIT. Ich kann gar nicht sagen, welcher Teil mir besser gefallen hat, da beide absolut klasse sind! Für mich ist auch die Fortsetzung eine absolute Leseempfehlung für alle Thriller Fans. Ich finde es toll, dass es nicht so plump ist und die Spannung das ganze Buch über aufrecht erhalten wird. Ebenfalls habe ich mich in den Schreibstil der Autoren verliebt. Es ist nicht einfach nur ein Thriller, sondern eine Geschichte mit Tiefgang. Bewertung: 5 von 5 Lesezeichen.