Der letzte Judenälteste von Bergen-Belsen

Josef Weiss - würdig in einer unwürdigen Umgebung

(1)

In der Befehlskette des deutschen NS-Terrors war ein »Judenältester« ein Funktionshäftling, der als exponierte Persönlichkeit einerseits williger Befehlsempfänger, aber andererseits auch Repräsentant eines »Judenrates« und Helfer der unzähligen, für den Holocaust vorgesehenen jüdischen Opfer sein sollte. Aus dieser Problematik heraus entstand ein Balanceakt, der nie ganz frei vom Vorwurf der Kollaboration und Korruption war. Insofern ist die vorliegende Dokumentation nicht nur eine Biografie über den aus Deutschland stammenden Josef Weiss, sondern auch der exemplarische Beginn einer bisher in Deutschland kaum angelaufenen Forschung. Die Reputation der »Judenältesten« ist bis heute durch viele Vorwürfe schwer belastet. Der Name Bergen-Belsen wurde zu einem Synonym für Terror, Gräuel und verhungerte Menschen im NS-Konzentrationslagersystem. Dass in einem solchen Inferno ein Jude aus der Voreifel zum Vorbild und zur Hoffnung vieler gequälter Menschen werden konnte und als »letzter Judenältester« schließlich zur charismatischen Persönlichkeit wurde, widerspricht der grundsätzlichen Diskriminierung aller Funktionshäftlinge. Das vorgelegte Material ergibt aber dennoch einen eindringlichen Überblick über die eigentlich unbeschreibbaren Verbrechen im Konzentrationslager Bergen-Belsen (1944/45). Somit ist das als Biografie konzipierte Buch ein wichtiger Beitrag zur Diskussion um die angeblich »willigen Helfer« des NS-Terrors und ein weiterer Nachweis über die Vernichtungsmaßnahmen in Bergen-Belsen. Dass es aber auch viele »unbesungene Helden« gab, die keinen Platz in der Historie fanden, hebt der Autor immer wieder anhand von bisher unbekannten Beispielen hervor. Ganz besonders will Hans-Dieter Arntz einen Einblick in das »Sternlager« geben, in dem hauptsächlich die von Westerbork (Holland) nach Bergen-Belsen deportierten niederländischen und deutschen Juden untergebracht waren.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 712
Erscheinungsdatum Oktober 2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86933-082-2
Verlag Helios
Maße (L/B/H) 23,4/15,9/5,6 cm
Gewicht 1335 g
Abbildungen mit 98 Abbildungen
Buch (Kunststoff-Einband)
38,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Der letzte Judenälteste von Bergen-Belsen

Der letzte Judenälteste von Bergen-Belsen

von H. Dieter Arntz
(1)
Buch (Kunststoff-Einband)
38,00
+
=
Machtbeben

Machtbeben

von Dirk Müller
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
+
=

für

60,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein wahrer Mensch“

Martin Roggatz, Thalia-Buchhandlung Bonn (Universitätsbuchhandlung Bouvier)

"Da hat man doch nichts machen können" hört man viel zu häufig wenn es um Widerstand im Dritten Reich geht. Was eine einzelne Person leisten konnte, belegt diese eindrucksvolle Biographie. Weil er wusste wie die Deutschen "ticken" wurde er von ihnen als Funktionär im KZ in den Niederlanden und in Bergen Belsen ausgewählt. Tätig war er aber nicht im Sinne seiner Schergen sondern als Vertreter seiner inhaftierten Glaubensgenossen. Ob Bildung für die Kinder im Lager Westerbork (NL) , oder nächtliches Wiederanstellen des Wassers in Bergen Belsen, wo er konnte war er auf Seiten der Opfer. Er konnte der schon kranken Anne Frank nicht mehr helfen, doch sein Bericht von den Treffen mit ihr offennbart seine tiefe Menschlichkeit. Er hat sie und (zu)Viele nicht retten können, erreichte mit seinen Bemühungen aber, das Tausende von KZ-Insassen doch die 'Hölle von Belsen' überlebten. Schreckliche und gleichzeitig tröstenden Einblicke in tiefste menschliche Abgründe. "Da hat man doch nichts machen können" hört man viel zu häufig wenn es um Widerstand im Dritten Reich geht. Was eine einzelne Person leisten konnte, belegt diese eindrucksvolle Biographie. Weil er wusste wie die Deutschen "ticken" wurde er von ihnen als Funktionär im KZ in den Niederlanden und in Bergen Belsen ausgewählt. Tätig war er aber nicht im Sinne seiner Schergen sondern als Vertreter seiner inhaftierten Glaubensgenossen. Ob Bildung für die Kinder im Lager Westerbork (NL) , oder nächtliches Wiederanstellen des Wassers in Bergen Belsen, wo er konnte war er auf Seiten der Opfer. Er konnte der schon kranken Anne Frank nicht mehr helfen, doch sein Bericht von den Treffen mit ihr offennbart seine tiefe Menschlichkeit. Er hat sie und (zu)Viele nicht retten können, erreichte mit seinen Bemühungen aber, das Tausende von KZ-Insassen doch die 'Hölle von Belsen' überlebten. Schreckliche und gleichzeitig tröstenden Einblicke in tiefste menschliche Abgründe.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0