Aufzeichnungen eines Dirty Old Man

(Fischer Klassik)

Fischer Klassik Band 90515

Charles Bukowski

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die besten der Dirty Old Man-Kolumnen Bukowskis – mit einem Nachwort der Charles-Bukowski-Gesellschaft

»Ich habe hier Kolumnen aus annähernd 14 Monaten zusammengestellt. Ich hoffe, daß Ihnen das Zeug was sagt. Wenn Sie mir Geld schicken wollen, in Ordnung. Wenn Sie mich dafür hassen wollen, auch in Ordnung.« Charles Bukowski

Die sprachlichen Finessen des subkulturellen Settings wurden vom Übersetzer gekonnt gemeistert [...] Kurzprosaperlen der besonderen Art. Gern empfohlen. Markus Jäger EKZ Bibliotheksservice 20140217

Charles Bukowski, geboren am 16. August 1920 in Andernach bei Koblenz, wuchs während der Wirtschaftskrise in Los Angeles auf. Schon als Kind ein Außenseiter, fand er früh Halt bei Alkohol und Literatur. Unzählige schlechtbezahlte Jobs und ein Leben in billigen Absteigen, erste Short Story mit 24, lebensgefährliche Magenblutung mit 35. Erst mit 50 Jahren konnte er vom Schreiben leben, wurde auch in Deutschland Kultautor. Seit seinem Tod am 9. März 1994 wurde weiter aus dem Nachlass veröffentlicht, eine literarische Gesellschaft gegründet und sein alter Hinterhof zum Kulturerbe erklärt. Heute ist Bukowski ein moderner Klassiker.

»Die sprachlichen Finessen des subkulturellen Settings wurden vom Übersetzer gekonnt gemeistert […] Kurzprosaperlen der besonderen Art. Gern empfohlen.«

Markus Jäger, EKZ Bibliotheksservice, 17.02.2014

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 21.11.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-90515-7
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,6/2,2 cm
Gewicht 284 g
Originaltitel Notes of a Dirty Old Man
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Carl Weissner

Weitere Bände von Fischer Klassik

Buchhändler-Empfehlungen

Ein wunderbarer kurzer Einblick, in den Autoren Charles Bukowski

Stephanie Potthoff, Thalia-Buchhandlung Berlin

Charles Bukowski hatte eine ganz eigene Sicht auf die Welt und diese spiegelt sich nirgendwo so sehr wieder, wie in seinen Kolumnen. Ohne jeden Zusammenhang, geben diese Texte kurze Einblicke in ein anderes Leben und eine andere Zeit. Schonungslos ehrlich und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen beschreibt der Autor seine Erlebnisse.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Ehrlich jetzt
von einer Kundin/einem Kunden aus Bern am 22.04.2019

Dies finde ich die beste Story-Sammlung von Bukowski, sowie einige weitere Titel aus jener Zeit, ca 1965-74, weiterhin erfrischend aktuell, jenseits glitzendem Werbeschwindels, ohne Maulkörbe und seichte Tabus.

Underdog Stories
von einer Kundin/einem Kunden am 19.09.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Bukowski hatte einige Zeit lang für eine Zeitung wöchentliche Kolumnen geschrieben und in diesem Buch sind einige der Beiträge zusammengestellt worden. Hauptsächlich geht es darin um sein Trinken, das Rauchen und um Sex. Er bedient sich dabei seiner typischen rohen und gewaltvollen Sprache, die wohl nicht jedermanns Geschmack tr... Bukowski hatte einige Zeit lang für eine Zeitung wöchentliche Kolumnen geschrieben und in diesem Buch sind einige der Beiträge zusammengestellt worden. Hauptsächlich geht es darin um sein Trinken, das Rauchen und um Sex. Er bedient sich dabei seiner typischen rohen und gewaltvollen Sprache, die wohl nicht jedermanns Geschmack treffen wird. Vor allem die Einstellungen Minderheiten und Frauen gegenüber könnte dem einen oder anderen sauer aufstoßen. Nichtdestotrotz war Bukowski ein sehr belesener Mann und zwischen den Zeilen erkennt man den trübsinnigen und des Lebens überdrüssigen "Dirty Old Man". Es offenbart sich ein klarer Geist, nicht benebelt oder betrunken, der Szenen eines Lebens sehr gut analysiert und mit einer gänsehautverursachenden Ehrlichkeit beschreibt. Meisterlich bricht er mit Konventionen, gibt Einblicke in Politik, Literatur und seiner gestörten Beziehung zu dem weiblichen Geschlecht. Was hier autobiographisch ist und was auf Fiktion beruht, weiß der geneigte Leser nicht. Ein, zwei Geschichten fand ich auch sehr amüsant, wie in etwa die Geschichte, mit dem Mann und dem Telefonhörer, aber ich will hier nicht zu viel verraten. Wenn man noch nichts von Charles Bukowski gelesen hat, probiert man am besten einfach mal eines aus. Im besten Falle beginnt man mit diesem hier. Damit besiegelte Charles Bukowski seine Berühmtheit und der geneigte Leser besiegelt, meiner Meinung nach, ob Bukowskis Werke ihm gefallen werden.

  • Artikelbild-0