Warenkorb
 

Dombrowski, F: Yggdrasil der Weltenbaum

Weltenbaum, Lebensbaum, Weltesche – Yggdrasil hat viele Namen im Laufe der Jahrhunderte erhalten. Und Legenden, eine fantastischer als die andere, haben sich in und um ihn abgespielt. Ist die Geschichte um Thor und die Midgardschlange wirklich so abgelaufen? Was macht Nidhögg, falls er nicht gerade an den Baumwurzeln nagt? Hat Loki noch weitere Eigenschaften, außer seine Mitmenschen auszutricksen? Können die nordischen Götter in unsere Welt eingreifen? Was passiert, wenn ein Krieger nicht im Kampf fällt, sondern auf andere Art ums Leben kommt? Sind Hugin und Munin wirklich Raben? Und wo verstecken sich die Drachen auf Yggdrasil?
Siebzehn Autoren gehen dem Mythos Lebensbaum auf den Grund und erzählen Geschichten, die niemandem bislang bekannt waren
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Inhaltsverzeichnis
    1. Hymir ........................................................ 09
    Enzo Asui
    2. Nidhögg ..................................................... 19
    Bianca Schläger
    3. Winterherz .................................................. 32
    Ingrid Pointecker
    4. Die Herausforderung ...................................... 39
    Manfred Lafrentz
    5. Das Blatt von Yggdrasil .................................... 52
    Bianca Braunstein
    6. Der Runendieb .............................................. 63
    Chloé
    7. Das Hödurlied ............................................... 79
    Anna Eichinger
    8. Die besten Zutaten ......................................... 92
    Theresa Winkler
    9. Die ewigen Schlachtfelder ................................. 99
    Linda Sack
    10. Ein Drachenmärchen ..................................... 106
    Maria Stamm
    11. Donner ..................................................... 115
    Maximilian K. Kron
    12. Die verlorene Tochter .................................... 125
    Rebecca Martin
    13. Der letzte Tag .............................................. 141
    Ariane Hof
    14. Rabenmal ................................................... 158
    Nina Vaziry
    15. Der Gärtner ................................................. 166
    Fabian Dombrowski
    16. Yggdrasils Quelle ........................................... 174
    Cathin Kühl
    17. Fenris Tochter .............................................. 187
    Alfons Th. Seeboth
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Herausgeber Cathrin Kühl
Seitenzahl 304
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 28.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-943406-41-2
Verlag Wölfchen Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/14,9/1,7 cm
Gewicht 330 g
Abbildungen mit Illustrationen
Auflage 1
Illustrator Joachim Lindner
Verkaufsrang 75578
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Loki, Fenrir und Hel
von anke3006 am 20.03.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Weltenbaum, Lebensbaum, Weltesche – Yggdrasil hat im Laufe der Jahrhunderte viele Namen erhalten und ist Zeugin unzähliger Ereignisse geworden. In ihrem Schatten wandeln gar die Götter und spinnen so manche Intrige. Allen voran Loki, der Meister von Lug und Trug, sowie Vater Hels und Fenrirs. Doch was passiert, wenn der Ansc... Weltenbaum, Lebensbaum, Weltesche – Yggdrasil hat im Laufe der Jahrhunderte viele Namen erhalten und ist Zeugin unzähliger Ereignisse geworden. In ihrem Schatten wandeln gar die Götter und spinnen so manche Intrige. Allen voran Loki, der Meister von Lug und Trug, sowie Vater Hels und Fenrirs. Doch was passiert, wenn der Anschein trügt? Besitzt er tief in seinem Inneren einen weichen Kern? Liebt er Bleigießen oder träumt davon Mensch-ärger-dich-nicht in der Profi-Liga oder Hol-das-Stöckchen mit Fenrir zu spielen? Womöglich wäre sein Sohn aber ohnehin viel zu beschäftigt damit das ihm vorbestimmte Weltenende, Ragnarök, einzuläuten. Die Frage bleibt bloß, ob er dem Pfad des Schicksals Folge leistet oder versucht auf eigenen Wegen zu wandeln. Dreizehn Autorinnen und Autoren gehen den Mythen um Fenrir und Loki auf den Grund, beleuchten völlig neue Facetten der beiden und erzählen mal ironisch, mal melancholisch bislang unbekannte Geschichten von ihnen. Dabei nehmen sie euch mit auf die Reise von Midgard über Hel bis nach Asgard und zurück. Wagt ihr es sie zu begleiten? Ich liebe Anthologien. Und diese ist eine ganz besondere. Rund um die nordischen Mythologien haben verschiedene Autoren Geschichten über Loki und Fenrir geschrieben. Mal ganz im nordischen Stil, dann wieder eher in der Gegenwart. Jede ist anders und jede hat irgendwo meinen Lieblingschaoten Loki dabei. Die einzelnen Geschichten sind mit einem Zwischenspiel verbunden, auch dies macht diese Anthologie zu etwas besonderem. Herzlichen Dank an den Wölfchen Verlag, dass dieses Buch mit so viel Liebe zusammengestellt wurde.

13 Kurzgeschichten über die nordische Mythologie
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 18.03.2018

Klapptext: Weltenbaum, Lebensbaum, Weltesche – Yggdrasil hat im Laufe der Jahrhunderte viele Namen erhalten und ist Zeugin unzähliger Ereignisse geworden. In ihrem Schatten wandeln gar die Götter und spinnen so manche Intrige. Allen voran Loki, der Meister von Lug und Trug, sowie Vater Hels und Fenrirs. Doch was passiert, wen... Klapptext: Weltenbaum, Lebensbaum, Weltesche – Yggdrasil hat im Laufe der Jahrhunderte viele Namen erhalten und ist Zeugin unzähliger Ereignisse geworden. In ihrem Schatten wandeln gar die Götter und spinnen so manche Intrige. Allen voran Loki, der Meister von Lug und Trug, sowie Vater Hels und Fenrirs. Doch was passiert, wenn der Anschein trügt? Besitzt er tief in seinem Inneren einen weichen Kern? Liebt er Bleigießen oder träumt davon Mensch-ärger-dich-nicht in der Profi-Liga oder Hol-das-Stöckchen mit Fenrir zu spielen? Womöglich wäre sein Sohn aber ohnehin viel zu beschäftigt damit das ihm vorbestimmte Weltenende, Ragnarök, einzuläuten. Die Frage bleibt bloß, ob er dem Pfad des Schicksals Folge leistet oder versucht auf eigenen Wegen zu wandeln. Dreizehn Autorinnen und Autoren gehen den Mythen um Fenrir und Loki auf den Grund, beleuchten völlig neue Facetten der beiden und erzählen mal ironisch, mal melancholisch bislang unbekannte Geschichten von ihnen. Dabei nehmen sie euch mit auf die Reise von Midgard über Hel bis nach Asgard und zurück. Wagt ihr es sie zu begleiten? Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht.Der Autor wagt sich hier an die nordische Mythologie und präsentiert uns hier 13 Kurzgeschichten.Jede Geschichte ist von einem anderen Autor und hat ihre eigene Handlung.Jedoch befassen sie sich alle mit der nordischen Mythologie.Wir lernen den Gott Loki und seinen Sohn Fenrir sowie noch weitere Götter kennen.Wir erleben die unterschiedlichsten Charaktere,Orte und Stimmungen.Einige Geschichten sind noch immer der alten Götterwelt gewidmet.Andere hingegen sind auf moderne Art geschrieben.Gerade diese Mischung hat mir sehr gut gefallen.Auch sind sie teils sehr witzig und lustig.So habe ich mich bei einigen Situationen köstlich amüsiert. Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt und es passt perfekt zu diesem Buch. Mir hat das Lesen dieser Geschichten sehr viel Freude bereitet .Für Leseliebhaber die sich für die nordische Mythologie interessieren ist diese Lektüre sehr zu empfehlen.

Kurzgeschichten über Fenrir und Loki
von puppetgirl am 01.03.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Titel: Yggdrasil der Weltenbaum: Fenrir und Loki Herausgeberin: Katharina Bode Verlag: Wölfchen Verlag Seitenzahl: 240 Seiten Erscheinungsdatum: 15. April 2017 Ein Buch mit Kurzgeschichten von dreizehn Autoren. Die Hauptcharaktere sind diesmal Fenrir und sein Vater Loki. Durch Zwischentexte sind die einzelnen Texte mitein... Titel: Yggdrasil der Weltenbaum: Fenrir und Loki Herausgeberin: Katharina Bode Verlag: Wölfchen Verlag Seitenzahl: 240 Seiten Erscheinungsdatum: 15. April 2017 Ein Buch mit Kurzgeschichten von dreizehn Autoren. Die Hauptcharaktere sind diesmal Fenrir und sein Vater Loki. Durch Zwischentexte sind die einzelnen Texte miteinander verbunden. Diese kommen von der Herausgeberin Katharina Bode. Das Cover und auch der Buchrücken zeigen verschiedene Götter und Wesen und vor allem im Mittelpunkt den Weltenbaum. Man kann beim Lesen mal einen Blick darauf werfen, dann wird man einige Stellen wiederfinden. Dies finde ich wirklich gut gemacht. Durch die vielen Farben geht ein wenig die Überschrift unter, was aber irgendwie nicht so viel macht. Ich mag Bücher, bei denen man sich das Cover genauer ansehen muss, denn das gehört ja irgendwie auch dazu und nicht immer nur ganz der Text im Inneren. Es gibt Geschichten im Stil der alten Göttersagen, die aber teilweise auch ganz neu sind, also sozusagen bisher noch nicht bekannte Geschichten der Götter. Daneben gibt es aber auch etwas ironisch verfasste Texte, die doch sehr in das aktuelle Leben abdriften. Die ersteren Geschichten überwiegen aber und waren mir auch sehr viel lieber, da sie wirklich schöne Geschichten erzählt haben, die die Gutgläubigkeit von Fenrir unterstrichen haben und zudem gezeigt haben, wie missverstanden er doch von den Göttern wird, sodass dem armen Kerl doch eigentlich nur die liebende Hand fehlte, die ja eben Loki nicht so wirklich hat. Schließlich ist er listig und das zeigen die Geschichten über ihn doch sehr deutlich. Immer wieder gibt es interessante Momente, die auch lehrreich sein können. Die Tochter Hel wurde auch in einigen Geschichten angeführt, welche persönlich am liebsten mochte, denn irgendwie hatten sie für mich die meiste Bedeutung in dem was hinter der Geschichte steckte. Thor und Odin sind natürlich auch dabei und manch andere Götter oder Wesen. Wenn ihr euch also für die Mythologie interessiert könnte dieses Buch etwas für euch sein. Vielleicht treffen die drei Geschichten, die mir persönlich nicht sonderlich gut gefallen haben, weil sie zu sehr im aktuellen angekommen sind und beispielsweise von Katzen handeln, die ein veganes Kochbuch herausbringen wollen und dann doch erst Fenrir helfen, doch euren Nerv. Aber keine Sorge, die zehn anderen Geschichten machen das alles wieder gut, deshalb empfehle ich das Buch auch weiter.