Meine Filiale

Der Tod macht Schule

Bröhmann ermittelt wieder

Henning Bröhmann Band 2

Dietrich Faber

(3)
eBook
eBook
6,99
bisher 9,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 30  %
6,99
bisher 9,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  30 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

16,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Als ich von der Diensttoilette der Polizeidirektion Alsfeld zurückkehre, drückt sich Praktikant und Schriftstellergott Manfred Kreutzer mal wieder an meinem Schreibtisch herum.
«Ahhh, servus, Meister.» Er deutet auf den Zettel mit den Namen, der direkt vor mir liegt.
«Den da kenne ich. Den Ludger Munker. Der ist bei uns Grillsportler.»
«Grill... was?»
«Grillsportler. Mir habbe in Rainrod einen Grillsportverein. Und der Lusi ist aktueller Spareribs-Vereinsmeister», erklärt Kreutzer mit tiefer Ernsthaftigkeit und im Tonfall aufrichtiger Bewunderung.
«Das klingt ja spannend», sage ich.
«Ei, ich kann dich doch mal mitnehmen zum Grillsport, wenn dich das interessiert. Und da kannst doch ganz nebenbei mit dem Ludger über die Murnau quatschen. Der muss ja net wissen, dass du ein Bulle bist.»
Warum eigentlich nicht? An so etwas könnte ich Freude haben. Vogelsberger Männern beim «Grillsport» zuzuschauen und nebenbei vielleicht in den Ermittlungen weiterzukommen. Was will man mehr? Eines will ich dann aber doch noch wissen.
«Wie heißt eigentlich euer Verein?»
«Die Rainroder Schweinebäuche e.V.»

Dietrich Faber wurde 1969 geboren. Bekannt wurde er als ein Teil des mehrfach preisgekrönten Kabarett-Duos FaberhaftGuth.
Bereits sein erster Roman «Toter geht¿s nicht» schaffte es auf Anhieb auf die Bestsellerliste. Die Lesungen und Buchshows zu seinen Romanen um den wenig charismatischen Kommissar Bröhmann wurden zu Bühnenereignissen. Der Autor lebt mit seiner Familie in der Mittelhessenmetropole Gießen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.11.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783644902213
Verlag Rowohlt Verlag
Dateigröße 1110 KB
Verkaufsrang 32383

Weitere Bände von Henning Bröhmann

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
1
0

Ein Krimi ohne Spannung
von maleur aus Berlin am 17.07.2015

Die Schulleiterin Dr. Ellen Murnau wird auf diverse Arten bedroht und letztlich auch getötet. Der Schreibstil ist flüssig, die Story wird in verschiedenen Handlungssträngen geführt, die Charaktere sind teilweise humoristisch Überzeichnet. Ich habe bereits den ersten Teil „Toter geht’s nicht“ gelesen und habe mich nun auf etw... Die Schulleiterin Dr. Ellen Murnau wird auf diverse Arten bedroht und letztlich auch getötet. Der Schreibstil ist flüssig, die Story wird in verschiedenen Handlungssträngen geführt, die Charaktere sind teilweise humoristisch Überzeichnet. Ich habe bereits den ersten Teil „Toter geht’s nicht“ gelesen und habe mich nun auf etwas Humorvolles gefreut. Ich wurde enttäuscht. In diesem Buch geht es hauptsächlich um Beziehungskonflikte zwischen Mann und Frau, Vater und Tochter, Freund und Freundin, zwischen den Arbeitskollegen und zwischen Hunden. Die kurze Hundebeziehung war dann doch wenigstens zum Schmunzeln. Die Romaneinlagen von Manfred Kreutzer haben das Buch nur gefüllt und setzen Kenntnisse der Bücher von Adler-Olsen & Co. voraus, um den Humor zu verstehen. Auch bei der Beziehungskrise zwischen Henning und Franziska Bröhmann sollte man den ersten Teil gelesen haben, sonst ist das nicht so leicht verständlich (ich habe Franziskas Reaktionen auch so nicht verstanden). Der Kriminalfall selbst, bestehend aus Drohungen und einem Tötungsdelikt ist eher nebensächlich. Vom Tot erfährt man erst bei der Beerdigung. Die Ermittlungen bestehen im Aufzählen der Verdächtigen, einem DNA-Test und der Befragung eines psychisch traumatisierten Jungen. Die Tat bzw. Taten werden durch Zufall gelöst und waren weder spannend noch überraschend. Ich bin noch im Zweifel, ob ich an weiteren Fällen von Henning Bröhmann interessiert bin. Fazit: Mit diesem Buch hat man einen Krimi mit wenig Gewalt, wenig Spannung, etwas Humor und etwas Gefühl.

Bröhmann wieder
von Alike Hinsenkamp aus Lingen (Ems) am 01.03.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Henning Bröhmann wird an die Schule seiner Tochter gerufen um über die gefährdete Versetzung seiner Tochter zu sprechen. Noch ahnt er nicht, dass hier sein neuer Fall wartet. Die Schuldirektorin wird ermordet und es gibt viele Verdächtige. Sie hatte Privat wie auch Beruflich Feinde. Dann gerät ein junger Mann in Verdacht der eig... Henning Bröhmann wird an die Schule seiner Tochter gerufen um über die gefährdete Versetzung seiner Tochter zu sprechen. Noch ahnt er nicht, dass hier sein neuer Fall wartet. Die Schuldirektorin wird ermordet und es gibt viele Verdächtige. Sie hatte Privat wie auch Beruflich Feinde. Dann gerät ein junger Mann in Verdacht der eigentlich kein Motiv hätte... Mal wieder ein sehr spannender, aber auch lustiger Krimi. Bei dem Kommisar kann man das Buch einfach nicht zur Seite legen. Der 3. Fall kann kommen.

Wie charismatisch mittelhessisch ist dieser nervenzerfetzende Kommissar denn
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 21.12.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Im überall grünen Vogelsberg wird die beeindruckende Gesamtschuldirektorin wiederholt angegriffen - ein neuer Fall für Mr. Oberwichtig Henning Bröhmann, Polizeipräsidentensohn und knallharter Rächer der Landstrasse. Als ein Rückfall in sein altes Loser-Lustlos-Muster droht, beweist eine gekonnte Blutgrätsche das Gegenteil. Der E... Im überall grünen Vogelsberg wird die beeindruckende Gesamtschuldirektorin wiederholt angegriffen - ein neuer Fall für Mr. Oberwichtig Henning Bröhmann, Polizeipräsidentensohn und knallharter Rächer der Landstrasse. Als ein Rückfall in sein altes Loser-Lustlos-Muster droht, beweist eine gekonnte Blutgrätsche das Gegenteil. Der Ehrgeiz beginnt zu toben, und dann wird auch noch zurückgeschissen. Aber selbst nach dem Heckenscherenmassaker bei den Schweinebäuchen ist noch nicht Schluss.


  • Artikelbild-0