Warenkorb
 
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 01.07.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-51287-6
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,3/12,6/4 cm
Gewicht 484 g
Buch (Paperback)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Rockstars des Rokoko“

Stefanie Sült, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Über Casanova ist viel geschrieben, noch viel mehr gesagt worden - nicht zuletzt durch ihn selbst. Diese Persönlichkeit durchschaut, alle Facetten erfasst hat wohl niemand. Ihm nahegekommen allerdings ist die berühmte Sängerin Angiola Calori, die lange Zeit seines Lebens begleitet hat. Im Italien des 18. Jahrhunderts hatte sie fast überall Auftrittsverbot, da die Kirche ausschließlich Männern gestattete, an den großen Opern zu singen.
Angiola Caloris Leidenschaft war die Oper, der Musik ordnete sie alles unter - auch die Liebe.....

Historischer Roman, Biografie zweier Verführer, wunderbare Geschichte - Tanja Kinkel schafft es einmal mehr, den Leser versinken zu lassen in einer Welt, die ihre Worte schaffen.
Fast kann ich die Musik hören, die über allem schwebt - verloren für immer, versunken in der Geschichte.
Belcanto, die Zeit der großen Kastraten.
Über Casanova ist viel geschrieben, noch viel mehr gesagt worden - nicht zuletzt durch ihn selbst. Diese Persönlichkeit durchschaut, alle Facetten erfasst hat wohl niemand. Ihm nahegekommen allerdings ist die berühmte Sängerin Angiola Calori, die lange Zeit seines Lebens begleitet hat. Im Italien des 18. Jahrhunderts hatte sie fast überall Auftrittsverbot, da die Kirche ausschließlich Männern gestattete, an den großen Opern zu singen.
Angiola Caloris Leidenschaft war die Oper, der Musik ordnete sie alles unter - auch die Liebe.....

Historischer Roman, Biografie zweier Verführer, wunderbare Geschichte - Tanja Kinkel schafft es einmal mehr, den Leser versinken zu lassen in einer Welt, die ihre Worte schaffen.
Fast kann ich die Musik hören, die über allem schwebt - verloren für immer, versunken in der Geschichte.
Belcanto, die Zeit der großen Kastraten.

„zwei außergewöhnliche Persönlichkeiten“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine schöne Mischung aus Phantasie und überlieferten Tatsachen treffen hier aufeinander und außerdem zwei außerordentliche Persönlichkeiten ihrer Zeit ! Um Casanova sind viele Geschichten und Gerüchte bekannt . Um Angiola Calori, eine begnadete und europaweit erfolgreiche Sängerin, die vor allem Arien sang, die für Kastraten geschrieben waren, liegt vieles im Dunkeln. Ihre tiefgehende Begegnung und ihre Leidenschaft füreinander ist belegt - wer wen verführte bleibt allerdings im Unklaren...sehr schöner historischer Schmöker um eine aufregende Zeit !
Eine schöne Mischung aus Phantasie und überlieferten Tatsachen treffen hier aufeinander und außerdem zwei außerordentliche Persönlichkeiten ihrer Zeit ! Um Casanova sind viele Geschichten und Gerüchte bekannt . Um Angiola Calori, eine begnadete und europaweit erfolgreiche Sängerin, die vor allem Arien sang, die für Kastraten geschrieben waren, liegt vieles im Dunkeln. Ihre tiefgehende Begegnung und ihre Leidenschaft füreinander ist belegt - wer wen verführte bleibt allerdings im Unklaren...sehr schöner historischer Schmöker um eine aufregende Zeit !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
7
3
0
0
0

Tanja Kinkels erotischster Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Göppingen (BaWü) am 29.12.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein toller Roman aus der Epoche des Rokoko mit zwei historisch belegten Hauptpersonen: Die große Sängerin Angiola Calori trifft auf Giacomo Casanova. Während der Zeit ihres gegenseitigen Hofierens und Belauerns in der Kennenlernphase läuft der Roman zur Höchstform auf, denn schlagfertige Wortduelle als typische Neckerei unter Frischverliebten lassen die... Ein toller Roman aus der Epoche des Rokoko mit zwei historisch belegten Hauptpersonen: Die große Sängerin Angiola Calori trifft auf Giacomo Casanova. Während der Zeit ihres gegenseitigen Hofierens und Belauerns in der Kennenlernphase läuft der Roman zur Höchstform auf, denn schlagfertige Wortduelle als typische Neckerei unter Frischverliebten lassen die Seiten vor subtiler Erotik nur so knistern. Danach ist leider ein wenig die Luft raus, nichtsdestotrotz solide und routiniert zu Ende gebracht.

Abgeblitzt
von einer Kundin/einem Kunden am 02.08.2013

Was sagt Ihnen der Name Angiela Cailori? Vermutlich nichts. Dennoch hat sie etwas getan, was für viele Damen der damaligen Welt nicht vorstellbar war. Sie hat doch glatt dem berühmten Giacomo Casanova einen Korb gegeben, als dieser sie um ihre Hand anfragte. Was er bewiesenermaßen ja sehr selten machte.... Was sagt Ihnen der Name Angiela Cailori? Vermutlich nichts. Dennoch hat sie etwas getan, was für viele Damen der damaligen Welt nicht vorstellbar war. Sie hat doch glatt dem berühmten Giacomo Casanova einen Korb gegeben, als dieser sie um ihre Hand anfragte. Was er bewiesenermaßen ja sehr selten machte. Cailiori zog statt dessen ihre Karriere als große Sopranistin des Rokoko vor. Schön, wie Tanja Kinkel das Leben der beiden verbindet.

Leidenschaft und Träume
von Anne Poitzsch aus Weinböhla am 17.07.2013

18. Jahrhundert, Rokoko, Italien - die große Zeit der Opernsänger. Die Kirche spielt eine Übergeordnete Rolle und so verkaufen viele mittellose Familien ihre Söhne, lassen sie kastrieren, in der Hoffnung aus einem solchen Kastraten die perfekte Stimme zu bekommen, mit der sich die Familie aus dem Elend in den... 18. Jahrhundert, Rokoko, Italien - die große Zeit der Opernsänger. Die Kirche spielt eine Übergeordnete Rolle und so verkaufen viele mittellose Familien ihre Söhne, lassen sie kastrieren, in der Hoffnung aus einem solchen Kastraten die perfekte Stimme zu bekommen, mit der sich die Familie aus dem Elend in den Wohlstand ziehen lässt. Angiola Calori ist eine junge Frau, die im Alter von sechs Jahren das erste Mal eine Sängerin auf der Bühne erlebt und seitdem davon träumt, selbst einmal auf der Bühne zu stehen. Ihr Traum wird allerdings von dem Verbot gestoppt, dass Frauen im Kirchenstaat nicht in Chören und auf Bühnen auftreten dürfen. Durch die Hilfe des Kastraten Appianino wird Angiolas Leben komplett umgekrempelt. Nicht nur, dass sie sich in den Sänger verliebt. Als ihre Mutter sie mit dem Professor verheiraten will, flüchtet sie mit Appianino und nimmt ein komplett neues Leben an, das Leben eines Kastraten. Dabei erlebt sie einige schöne, wie auch schreckliche Dinge, lernt ihre neue Familie kennen und lieben und lernt, was es heißt, ums Überleben zu kämpfen und für seine Familie zu sorgen. Aber natürlich kommt die Liebe auch nicht zu kurz, denn Angiola lernt den wohl größten Frauenverführer Italiens kennen, Giacomo Casanova. Eine Achterbahnfahrt zwischen Hass und Liebe beginnt und es ist sehr spannend, was zwischen den beiden so alles passiert. „Verführung“ von Tanja Kinkel ist ein, wie ich finde, sehr spannender Roman und zeigt doch sehr deutlich, worum es im Italien um 1744 ging, Erotik, Sänger und durch Geld zu zeigen, was man sich alles leisten kann. Und damit sind eben nicht nur materielle Dinge gemeint, sondern auch sexuelle Praktiken. Es wird deutlich, dass auch Kinder für die Familie sorgen müssen und Eltern für das Wohl der Familie doch sehr weit gehen und ihre jungen Töchter und Söhne den Wohlhabenden gerne ins Bett schicken. Doch genauso zeigt es eine Frau, die Ehrgeiz hat und sich von den Regeln der Gesellschaft nicht unterdrücken lässt und alles für ihren Traum unternimmt, um ihn wahrwerden zu lassen. Das, muss ich sagen, hat mich sehr beeindruckt. Auch wie Tanja Kinkel die Gefühle und Ängste von Angiola beschreibt, fand ich toll. Ich persönlich hätte mir ein wenig mehr Verführungen gewünscht. Ansonsten sehr gelungen und vor allem sehr empfehlenswert. Daumen hoch.