Warenkorb
 

Das Grauen im Blue-John-Stollen

Das Grauen im Blue-John-Stollen.

Gruselkabinett

(1)
Dr. James Hardcastle weilt zur Erholung von einer schweren Erkrankung auf der Farm der Allertons im ländlich-idyllischen Derbyshire. Als er dort von merkwürdigen Vorkommnissen rund um ein stillgelegtes Bergwerk wispern hört, wird seine Neugier geweckt. Im Stollen wurde, wie ihm seine Gastgeberin erzählt, das seltene Mineral Blue John abgebaut, bis die Mine aus gutem Grund aufgegeben wurde ...

Portrait
Arthur Conan Doyle wurde 1859 im schottischen Edinburgh geboren. Er studierte Medizin und arbeitete bis 1891 als Arzt. Danach widmete er sich dem Schreiben. Die Geschichten um Sherlock Holmes wurden in über fünfzig Sprachen übersetzt und als Filme, Theaterstücke, Hörspiele und sogar im Ballett verarbeitet. Doyle hat aber auch Science Fiction und Gedichtbände verfasst. Er starb 1930 in seinem Haus in Sussex.

Horst Naumann wurde 1925 in Dresden geboren. Als Soldat musste er in den Krieg ziehen. Kurz nach Kriegsende erhielt er sein erstes Engagement am Döbelner Theater. Dann folgte der Film. Mitte der 50er Jahre heiratete er seine große Liebe, die Schauspielkollegin Christa von Arvedi. Beide flüchteten 1958 nach West-Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Marc O. Schulze, Ingrid Steeger, Horst Naumann, Matthias Kofler
Anzahl 1
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 03.09.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783785748121
Genre Kinderhörbuch
Verlag Lübbe Audio
Auflage 3. Auflage 2013
Spieldauer 70 Minuten
Hörbuch (CD)
6,59
bisher 8,99

Sie sparen: 26 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

18% Weihnachts-Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: 18XMAS18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Hörvergnügen mit inhaltlichen Schwachstellen
von einer Kundin/einem Kunden am 05.07.2014

"Das Grauen im Blue-John-Stollen" - ein mit ausnahmslos exzellenten Sprechern besetztes Hörspiel; insbesondere Marc Oliver Schulze als Doktor Hardcastle glänzt durch eine nuancierte, der Stimmung entsprechende Interpretation. Der vergleichsweise zurückhaltende, wohldosierte Einsatz akustischer Mittel erzeugt eine stimmungsvolle, atmosphärisch dichte Kulisse. Etwas schwächer als die beinahe restlos überzeugende, hochprofessionelle... "Das Grauen im Blue-John-Stollen" - ein mit ausnahmslos exzellenten Sprechern besetztes Hörspiel; insbesondere Marc Oliver Schulze als Doktor Hardcastle glänzt durch eine nuancierte, der Stimmung entsprechende Interpretation. Der vergleichsweise zurückhaltende, wohldosierte Einsatz akustischer Mittel erzeugt eine stimmungsvolle, atmosphärisch dichte Kulisse. Etwas schwächer als die beinahe restlos überzeugende, hochprofessionelle Produktion schätze ich deren Inhalt, der zuweilen unter logischen Brüchen leidet, ein: Es erscheint unplausibel, dass Neugier und Abenteuerlust eines Fünfunddreißigjährigen- der in seinem Tun zusätzlich von Miss Allerton, seiner ansonsten umsichtigen Pflegerin, bestärkt wird, sodass es zunächst den Anschein hat, sie wolle ihn beseitigen- diesen, ungeachtet einer Tuberkuloseerkankung, dazu veranlassen, Erkundungen in einem stillgelegten Stollen anzustellen. Weiters ist es nicht glaubwürdig, dass ein Schwindsüchtiger etliche Stunden zum Teil schlafend in einer Höhle verbringt, ohne größere gesundheitlichen Beschwerden davonzutragen. Ferner müsste ein Wesen, das den Großteil seines Lebens im Dunkeln verbringt, über ein entsprechend hochentwickeltes Hörorgan verfügen, das fähig wäre, ein nur wenige Meter entferntes Individuum sowie dessen spätere, geräuschvolle Flucht wahrzunehmen. Zudem wird, trotz offenbar realer Indizien-verschwundenen Schafen, riesenhafte Spuren, Blutspritzern - die auf das Bergwerk verweisen, nicht in Betracht gezogen, diesen nachzugehen. Darüber hinaus würde man- wie Doyle, dem Mediziner, zweifelsohne bekannt war- anhand der Beschaffenheit von Hardcastles Knochenbrüchen eindeutig klären können, ob diese aus Sturz oder Fremdeinwirkung resultieren. Die Handlung besticht vornehmlich durch ihren offenen Ausgang; Realität und Traumwelt gehen eine gelungene Verbindung ein- dies lässt auch die 73. Episode der Gruselkabinett-Serie zu einem subtilen Hörvergnügen werden.