Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die verlorene Bibliothek

Thriller

(4)
Er war der Bewahrer. Arno Holmstrand liegt im Sterben. Sein Leben lang hat er ein Geheimnis gehütet: den Standort der untergegangenen Bibliothek von Alexandria.
Sie tritt sein Erbe an. Emily Wess war Geschichtsprofessorin. Nun bereist sie die halbe Welt, um Hinweise zu entschlüsseln, die ihr ihr Mentor Arno Holmstrand hinterlassen hat.
Sie werden morden. Sie nennen sich der Rat und begehren Macht und Einfluss. Ihre Handlanger sind überall. Sie werden morden, um an das antike Wissen in der Bibliothek zu gelangen.
Und Emily Wess besitzt genau das, was sie wollen...
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 444 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 19.04.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783838726540
Verlag Bastei Entertainment
Originaltitel The Lost Library
Verkaufsrang 54.467
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die verlorene Bibliothek

Die verlorene Bibliothek

von A. M. Dean
eBook
8,99
+
=
Gebrauchsanweisung für die Alpen

Gebrauchsanweisung für die Alpen

von Bene Benedikt
eBook
12,99
+
=

für

21,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein turbulenter und kluger Verschwörungsroman á la Dan Brown, der gekonnt mit dem Genre spielt“

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach


Eins der sieben Weltwunder war die Bibliothek von Alexandria, ein unermesslicher Wissensschatz, der das Gedächtnis der Menschheit war. Was aber wäre, wenn dieses Weltwissen nicht wirklich verschwunden wäre, sondern nur verborgen und gehütet, sogar jahrhundertelang immer wieder ergänzt und erneuert wurde? Das wäre eine Sensation und damit zugleich auch ungeheuer interessant für die Mächtigen der Welt. Genau hier setzt die temporeiche, rasante und spannende Geschichte ein, deren Hauptperson, die junge Geschichtsprofessorin Emily Wess, gar nicht so recht weiß, was plötzlich mit ihr passiert. Ihr ehemaliger Mentor Professor Arno Holmstrand ist ermordet worden, hat aber zuvor noch Hinweise für Emily hinterlassen, die ihr schnell klarmachen, dass Holmstrand sie dazu erkoren hat, seine Nachfolge anzutreten, und zwar seine Nachfolger als Bewahrer der legendären Bibliothek. Das bedeutet auch, dass sie dann eine der beiden Personen sein wird, die den geheim gehaltenen Standort der Bibliothek kennen wird. Emily hat keine Gelegenheit, lange darüber nachzudenken, sondern wird durch die sich überschlagenden Ereignisse geradezu in das Geheimnis um die Bibliothek hineingezogen. Sie folgt Holmstrands ausgestreuten etwas kryptischen Hinweisen und setzt das Puzzle Stück für Stück zusammen, in dem sie den Spuren in Oxford, in Istanbul, und Alexandria nachgeht. Wäre da nicht der Rat, eine dubiose Organisation, deren Ziel natürlich auch die Bibliothek ist, denn Wissen bedeutet Macht. Die Mitglieder des Rates sind überall, haben sogar die höchsten Regierungskreise infiltriert und schrecken vor Mord nicht zurück – wem kann Emily also noch trauen?
Ein turbulenter und kluger Verschwörungsroman á la Dan Brown, der gekonnt mit dem Genre spielt und sehr gut recherchiert ist. Der Autor A.M. Dean ist nämlich Professor für Theologie und Kirchengeschichte, und hat die wahre Geschichte der antiken königlichen Bibliothek, gegründet von Ptolemäus, zugrunde gelegt, die ohnehin schon viele Mysterien in sich birgt.


Eins der sieben Weltwunder war die Bibliothek von Alexandria, ein unermesslicher Wissensschatz, der das Gedächtnis der Menschheit war. Was aber wäre, wenn dieses Weltwissen nicht wirklich verschwunden wäre, sondern nur verborgen und gehütet, sogar jahrhundertelang immer wieder ergänzt und erneuert wurde? Das wäre eine Sensation und damit zugleich auch ungeheuer interessant für die Mächtigen der Welt. Genau hier setzt die temporeiche, rasante und spannende Geschichte ein, deren Hauptperson, die junge Geschichtsprofessorin Emily Wess, gar nicht so recht weiß, was plötzlich mit ihr passiert. Ihr ehemaliger Mentor Professor Arno Holmstrand ist ermordet worden, hat aber zuvor noch Hinweise für Emily hinterlassen, die ihr schnell klarmachen, dass Holmstrand sie dazu erkoren hat, seine Nachfolge anzutreten, und zwar seine Nachfolger als Bewahrer der legendären Bibliothek. Das bedeutet auch, dass sie dann eine der beiden Personen sein wird, die den geheim gehaltenen Standort der Bibliothek kennen wird. Emily hat keine Gelegenheit, lange darüber nachzudenken, sondern wird durch die sich überschlagenden Ereignisse geradezu in das Geheimnis um die Bibliothek hineingezogen. Sie folgt Holmstrands ausgestreuten etwas kryptischen Hinweisen und setzt das Puzzle Stück für Stück zusammen, in dem sie den Spuren in Oxford, in Istanbul, und Alexandria nachgeht. Wäre da nicht der Rat, eine dubiose Organisation, deren Ziel natürlich auch die Bibliothek ist, denn Wissen bedeutet Macht. Die Mitglieder des Rates sind überall, haben sogar die höchsten Regierungskreise infiltriert und schrecken vor Mord nicht zurück – wem kann Emily also noch trauen?
Ein turbulenter und kluger Verschwörungsroman á la Dan Brown, der gekonnt mit dem Genre spielt und sehr gut recherchiert ist. Der Autor A.M. Dean ist nämlich Professor für Theologie und Kirchengeschichte, und hat die wahre Geschichte der antiken königlichen Bibliothek, gegründet von Ptolemäus, zugrunde gelegt, die ohnehin schon viele Mysterien in sich birgt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Die verlorene Bibliothek
von ZeilenZauber aus Hamburg am 23.06.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

*** Inhalt *** Er war der Bewahrer. Arno Holmstrand liegt im Sterben. Sein Leben lang hat er ein Geheimnis gehütet: den Standort der untergegangenen Bibliothek von Alexandria. Sie tritt sein Erbe an. Emily Wess war Geschichtsprofessorin. Nun bereist sie die halbe Welt, um Hinweise zu entschlüsseln, die ihr ihr... *** Inhalt *** Er war der Bewahrer. Arno Holmstrand liegt im Sterben. Sein Leben lang hat er ein Geheimnis gehütet: den Standort der untergegangenen Bibliothek von Alexandria. Sie tritt sein Erbe an. Emily Wess war Geschichtsprofessorin. Nun bereist sie die halbe Welt, um Hinweise zu entschlüsseln, die ihr ihr Mentor Arno Holmstrand hinterlassen hat. Sie werden morden Sie nennen sich der Rat und begehren Macht und Einfluss. Ihre Handlanger sind überall. Sie werden morden, um an das antike Wissen in der Bibliothek zu gelangen. Und Emily Wess besitzt genau das, was sie wollen. *** Meine Meinung *** Die Beschreibung las sich vielversprechend und ich war sehr neugierig auf das Buch. Es war auf jeden Fall spannend und bis zum Schluss wurde die Spannung gesteigert. Die Figuren waren lebendig, allerdings war mir die Protagonistin ein bisschen zu mutig, zu spontan und manchmal auch zu blauäugig. Die Schreibweise war flüssig und sogar die politischen Verwicklungen ließen sich recht gut lesen. Aber da ich politisch nicht so interessiert bin, fand ich diese Passagen einfach nur langatmig, da halfen dann auch detailreiche Erklärungen und Beschreibungen nicht. Mitunter kam ich auch mit den Nebencharakteren durcheinander und so vergebe ich 4 Sterne.

Finde die Bibliothek
von einer Kundin/einem Kunden am 15.06.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Mord auf einer Universität ist zwar ungewöhnlich jedoch auch in Amerika alltäglich. So passiert es nun dass ein Mord am alterwürdigen Professor Arno Holmstrand geschieht. Er wird durch mehrere Schüsse in die Brust getötet. Zunächst ist der ganze Kollegenstab der Uni erschüttert ua auch Emily Wess. Sie kennt den... Ein Mord auf einer Universität ist zwar ungewöhnlich jedoch auch in Amerika alltäglich. So passiert es nun dass ein Mord am alterwürdigen Professor Arno Holmstrand geschieht. Er wird durch mehrere Schüsse in die Brust getötet. Zunächst ist der ganze Kollegenstab der Uni erschüttert ua auch Emily Wess. Sie kennt den Professor nicht allzu gut und dennoch, so scheint es, gibt es eine Verbindung zwischen den Beiden. Holmstrand hinterlässt Emily einen Brief in welchem er ihr offenbart Teil einer Geheimorganisation zu sein. Die Aufgabe dieser ist der Schutz und die Bewahrung des Geheimnisses der verlorenen Bibliothek von Alexandria. Bereits zur Zeit der Antike ist diese Bibliothek ein Mythos, nach ihrem Verschwinden im Sand der Zeit noch viel mehr. Emily tut wie geheißen und folgt den Spuren die Holmstrand wie Brotkrümel in vielen Ländern der Erde hinterlassen hat. Ein junger, aufstrebender Autor hat mit diesem Werk ein schönes Buch zum Thema Geheimbünde verfasst. Für Freunde von Verschwörungstheorien ein gelungener Fang.

Einzigartig
von einer Kundin/einem Kunden aus Augsburg am 28.04.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch hat mich von Anfang bis Ende begeistert! Lesen, lesen, lesen! Ich war auf einen üblichen Thriller vorbereitet. Doch ich wurde eines besseren belehrt! Dieser Autor hat mich in seinen Bann gezogen und ich kann dieses Buch jedem empfehlen!!!