Warenkorb
 

Der Monstrumologe und der Fluch des Wendigo / Monstrumologe Bd.2

Roman

Monstrumologe 2

Als Schüler von Dr. Pellinore Warthrop hat Will Henry sein Leben der Monstrumologie gewidmet: dem Studium von Monstern. Aber als Dr. Warthrop die Existenz des mythischen Wendigo beweisen will, gerät Wills Welt aus den Fugen. Will und der Doktor müssen die Einöden Kanadas durchqueren. Und dabei entdecken sie eine Wahrheit, die viel schrecklicher ist, als sie sich je hätten träumen lassen ...

Portrait
Rick Yancey arbeitete zwölf Jahre lang in den USA als Steuerbeamter. Er hat bereits mehrere Theaterstücke und Romane geschrieben.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 19.07.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-20720-6
Reihe Der Monstrumologe 2
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,6/12,6/3 cm
Gewicht 385 g
Originaltitel The Monstrumologist 2
Auflage 1. Auflage 2013
Verkaufsrang 85.278
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Der zweite Teil der Reihe ist vielleicht sogar noch einen Tacken besser als der erste. Die Atmosphäre ist noch packender und die Beziehung der Charaktere wird noch intensiver. Der zweite Teil der Reihe ist vielleicht sogar noch einen Tacken besser als der erste. Die Atmosphäre ist noch packender und die Beziehung der Charaktere wird noch intensiver.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Das 2., sehr spannende Abenteuer des Monstrumologen und seines Lehrlings. Wir erfahren mehr über die komplizierte Beziehung der beiden zueinander im Strudel schauriger Ereignisse! Das 2., sehr spannende Abenteuer des Monstrumologen und seines Lehrlings. Wir erfahren mehr über die komplizierte Beziehung der beiden zueinander im Strudel schauriger Ereignisse!

„Die Monsterjagd geht in die zweite Runde“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Der zweite Fall für Dr. Warthrop und Will Henry treibt den Monstrumologen und seinen Assistenten in die Wälder Kanadas, wo sie dem Mythos des Wendigo auf den Grund gehen wollen. Diese Suche treibt sie bis an ihre Grenzen und lässt die Frage aufkommen, wer genau nun eigentlich das Monster ist!

Bereits mit dem ersten Band vom Monstrumologen hat Rick Yancey mich begeistert. Die tolle Mischung aus alter und neuer Sprache in Verbindung mit einer spannenden Geschichte und gut ausgearbeiteten Charakteren, hat mich dazu bewogen auch den zweiten Teil zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Der Mythos des Wendigo ist wunderbar umgesetzt und der Leser erhält noch mehr Einblicke in das Leben von Will Henry und auch in den verschrobenen Charakter von Dr. Warthrop. Die schwierige Beziehung zwischen den beiden wird noch näher beleuchtet und auch warum der Doktor so ist wie er ist, rückt stärker in den Fokus. Wie auch schon im ersten Teil mixt Rick Yancey gekonnt Grusel- und Horror-Elemente, verwebt das Ganze mit einer Portion Historie und einer Interpretation des Wendigo-Mythos und schafft es erneut zu begeistern, denn auch die Entwicklung der Charaktere kommt nicht zu kurz. Abgerundet wird das Ganze dann wieder mit den wunderbaren Illustrationen von Jürgen Speh. Grusel, Horror, die richtige Menge Blut und gut ausgearbeitete Charaktere: Genau so mag ich Schauergeschichten!
Der zweite Fall für Dr. Warthrop und Will Henry treibt den Monstrumologen und seinen Assistenten in die Wälder Kanadas, wo sie dem Mythos des Wendigo auf den Grund gehen wollen. Diese Suche treibt sie bis an ihre Grenzen und lässt die Frage aufkommen, wer genau nun eigentlich das Monster ist!

Bereits mit dem ersten Band vom Monstrumologen hat Rick Yancey mich begeistert. Die tolle Mischung aus alter und neuer Sprache in Verbindung mit einer spannenden Geschichte und gut ausgearbeiteten Charakteren, hat mich dazu bewogen auch den zweiten Teil zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Der Mythos des Wendigo ist wunderbar umgesetzt und der Leser erhält noch mehr Einblicke in das Leben von Will Henry und auch in den verschrobenen Charakter von Dr. Warthrop. Die schwierige Beziehung zwischen den beiden wird noch näher beleuchtet und auch warum der Doktor so ist wie er ist, rückt stärker in den Fokus. Wie auch schon im ersten Teil mixt Rick Yancey gekonnt Grusel- und Horror-Elemente, verwebt das Ganze mit einer Portion Historie und einer Interpretation des Wendigo-Mythos und schafft es erneut zu begeistern, denn auch die Entwicklung der Charaktere kommt nicht zu kurz. Abgerundet wird das Ganze dann wieder mit den wunderbaren Illustrationen von Jürgen Speh. Grusel, Horror, die richtige Menge Blut und gut ausgearbeitete Charaktere: Genau so mag ich Schauergeschichten!

„Atmosphärischer Gruselschmöker“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Als Dr. Warthrop Besuch von einer alten Freundin bekommt, die ihn bittet, ihren Mann zu finden, der auf der Suche nach dem Beweis für die Existenz des Wendigos spurlos verschwunden ist, brechen Will Henry und sein Meister in die tiefen Wälder Kanadas auf, um diesen zu finden. Doch der Doktor will nicht nur den Freund finden, sondern auch beweisen, dass mystische Wesen wie der Wendigo nicht real sind und ihren Einzug in die Annalen der Monstrumologie verhindern, um seinen Fachbereich vor der immer weiter voranschreitenden Verlachung durch die Öffentlichkeit zu schützen. Doch als die beiden ihren Führer in der Wildnis aufgespießt und ausgeweidet vorfinden, müssen sie einsehen, dass dort eine furchterregende Kreatur ihr Unwesen treibt, die hungrig die Verfolgung auf sie aufgenommen hat….
Auch der zweite Teil um Will Henry und Dr. Warthrop bietet wieder spannende Unterhaltung für Gruselfans. Die dichten Wälder Kanadas, in denen der erste Teil der Geschichte spielt, bieten eine düstere, schaurige Atmosphäre. Daneben ist wieder ein Hauptaugenmerk auf die verzwickte Beziehung und die Entwicklung der Charaktere gelegt. Während in Will Henry langsam Zweifel aufkeimen, ob die Anstellung beim Monstrumologen wirklich die richtige Lebensaufgabe für ihn ist, erhält der Leser auch Einblicke in die verborgenen Emotionen desselben. So erfährt man von Schlüsselerlebnissen seiner Jugend wie etwa dem Verlust seiner großen Liebe, die ihn zu dem hartherzigen, der Wissenschaft verschriebenen Mann gemacht haben, der er zum Zeitpunkt der Geschichte ist. Wieder schaurige Unterhaltung auf hohem Niveau, die Lust auf den dritten Teil macht!
Als Dr. Warthrop Besuch von einer alten Freundin bekommt, die ihn bittet, ihren Mann zu finden, der auf der Suche nach dem Beweis für die Existenz des Wendigos spurlos verschwunden ist, brechen Will Henry und sein Meister in die tiefen Wälder Kanadas auf, um diesen zu finden. Doch der Doktor will nicht nur den Freund finden, sondern auch beweisen, dass mystische Wesen wie der Wendigo nicht real sind und ihren Einzug in die Annalen der Monstrumologie verhindern, um seinen Fachbereich vor der immer weiter voranschreitenden Verlachung durch die Öffentlichkeit zu schützen. Doch als die beiden ihren Führer in der Wildnis aufgespießt und ausgeweidet vorfinden, müssen sie einsehen, dass dort eine furchterregende Kreatur ihr Unwesen treibt, die hungrig die Verfolgung auf sie aufgenommen hat….
Auch der zweite Teil um Will Henry und Dr. Warthrop bietet wieder spannende Unterhaltung für Gruselfans. Die dichten Wälder Kanadas, in denen der erste Teil der Geschichte spielt, bieten eine düstere, schaurige Atmosphäre. Daneben ist wieder ein Hauptaugenmerk auf die verzwickte Beziehung und die Entwicklung der Charaktere gelegt. Während in Will Henry langsam Zweifel aufkeimen, ob die Anstellung beim Monstrumologen wirklich die richtige Lebensaufgabe für ihn ist, erhält der Leser auch Einblicke in die verborgenen Emotionen desselben. So erfährt man von Schlüsselerlebnissen seiner Jugend wie etwa dem Verlust seiner großen Liebe, die ihn zu dem hartherzigen, der Wissenschaft verschriebenen Mann gemacht haben, der er zum Zeitpunkt der Geschichte ist. Wieder schaurige Unterhaltung auf hohem Niveau, die Lust auf den dritten Teil macht!

„Es ist uralt und es hat Hunger!“

David Eichhorn, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Im zweiten Teil der Monstrumologen-Reihe verschlägt es den Monstrumologen und seinen Assisstenten in die kanadische Wildnis, auf der Jagd nach einer uralten Kreatur. Auch das zweite Abenteuer bietet spannende, klasse geschriebene Grusel-Unterhaltung. Desweiteren erfährt man diesmal mehr über die Vorgeschichte des Monstrumologen, die diesen Fall zu etwas ganz persönlichem macht. Klasse!
Im zweiten Teil der Monstrumologen-Reihe verschlägt es den Monstrumologen und seinen Assisstenten in die kanadische Wildnis, auf der Jagd nach einer uralten Kreatur. Auch das zweite Abenteuer bietet spannende, klasse geschriebene Grusel-Unterhaltung. Desweiteren erfährt man diesmal mehr über die Vorgeschichte des Monstrumologen, die diesen Fall zu etwas ganz persönlichem macht. Klasse!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
6
3
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Keine leichte Lektüre, aber sehr raffiniert geschrieben. Ein blutiges und fesselndes Abenteuer, welches den ersten Teil noch übertrifft.