Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Wie weiter?

Nachdenken über Deutschland

Das Land steckt in der Krise. Seine Partei auch. Im Chinesischen besteht das Wort "Krise" aus zwei Schriftzeichen. Das eine heißt "Gefahr", das andere "Chance". Der notorische Optimist Gregor Gysi glaubt wie Obama: Das Beste kommt noch. Er sieht Chancen, die sich aus den Veränderungen im Lande ergeben, und thematisiert Probleme, die andere nur stiefmütterlich behandeln: die soziale Zerklüftung der Gesellschaft, die Militarisierung der Außenpolitik, die Vernachlässigung ganzer Regionen ... Gysi spricht diese und andere existenzielle Fragen an und sucht nach Auswegen aus der Krise der Gesellschaft und seiner Partei. Ein Politiker sagt endlich einmal offen und öffentlich, was er wirklich denkt und was ihn bewegt.
Portrait
Gregor Gysi, geboren 1948 in Berlin, seit 1971 Rechtsanwalt, von 1989 bis 1993 Vorsitzender der PDS, seit 2005 Vorsitzender der Linksfraktion im Bundestag.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 191
Erscheinungsdatum 25.06.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-360-02164-9
Verlag Das Neue Berlin
Maße (L/B/H) 21,1/12,5/2 cm
Gewicht 223 g
Abbildungen mit Abbildungen
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 118638
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
1
0
0

Schade, dass er geht
von Hans G. Hilbert aus Berlin-Marzahn am 16.09.2015

Mit diesem Büchlein beweist der Autor, wie wichtig er für die LINKE und die deutsche Politik war und hoffentlich weiter ist. Einer tiefgehenden und umfassenden Analyse des nationalen und internationalen politischen Istzustandes mit Benennung der Ursachen und Erläuterung der Zusammenhänge folgen die Lösungsvorschläge der LINKEN. ... Mit diesem Büchlein beweist der Autor, wie wichtig er für die LINKE und die deutsche Politik war und hoffentlich weiter ist. Einer tiefgehenden und umfassenden Analyse des nationalen und internationalen politischen Istzustandes mit Benennung der Ursachen und Erläuterung der Zusammenhänge folgen die Lösungsvorschläge der LINKEN. Diese werden allerdings unter den gegenwärtigen herrschenden politischen und wirtschaftlichen Verhältnissen nicht durch -und umgesetzt werden können. Das Buch, das mir sehr gefallen hat, endet fast mit einem Aufruf zur Tat. Allerdings stellt der Autor im Buch selber fest, daß es eine Änderung des Zeitgeistes braucht und dass diese Änderung ein langsamer Prozess ist. Habe vorher gerade "Das Kapital" von Kardinal Reinhard Marx gelesen und konnte viele Übereinstimmung in der Gesellschaftskritik beider Autoren feststellen. Kardinal Marx will die bestehende Gesellschaft reformieren, Gregor Gysi will sie ändern. Lesen Sie selbst. Urteilen Sie selbst.

Engagement
von einer Kundin/einem Kunden am 26.09.2013

Engagement ist ihm nicht abzusprechen, dem Vorsitzenden der Linken in Deutschland. Er trägt sein Herz auch auf der Zunge, und macht keinen Hehl daraus. Man muss nicht mit seinen politischen Intentionen übereinstimmen, aber seine Ansätze zur Lösung gesellschaftlicher Konflikte sind allemal überlegenswert. Auch als Pflichtlektüre ... Engagement ist ihm nicht abzusprechen, dem Vorsitzenden der Linken in Deutschland. Er trägt sein Herz auch auf der Zunge, und macht keinen Hehl daraus. Man muss nicht mit seinen politischen Intentionen übereinstimmen, aber seine Ansätze zur Lösung gesellschaftlicher Konflikte sind allemal überlegenswert. Auch als Pflichtlektüre für so manchen ansässigen Politikern geeignet...