Warenkorb
 

Kuss des Feuers / The Darkest London Bd.1

Roman

The Darkest London 1

(9)

London, 1881: Seit ihrer Geburt besitzt Miranda Ellis die außergewöhnliche Gabe, das Feuer zu beherrschen. Da ihre Familie ihr gesamtes Vermögen verloren hat und vor dem Ruin steht, sieht Miranda sich gezwungen, den geheimnisvollen Lord Benjamin Archer zu heiraten, der sein Gesicht stets hinter einer Maske verbirgt.

Portrait
Kristen Callihans Begeisterung für Superhelden, Actionfilme und historische Romane führte zur Entstehung ihrer ersten Romantic-Fantasy-Serie, die auf Anhieb zu einem großen Erfolg wurde. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in der Nähe von Washington, D. C.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 12.09.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8025-8983-6
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 18,1/12,8/3,5 cm
Gewicht 351 g
Originaltitel Firelight
Auflage 1. Auflage 2013
Übersetzer Firouzeh Akhavan-Zandjani
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von The Darkest London

  • Band 1

    33755309
    Kuss des Feuers / The Darkest London Bd.1
    von Kristen Callihan
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    35125738
    Im Bann des Mondes / The Darkest London Bd.2
    von Kristen Callihan
    Buch
    9,99
  • Band 3

    39030041
    Winterflammen / The Darkest London Bd.3
    von Kristen Callihan
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Das Cover und der Klappentext versprechen eine magische und geheimnisvolle Liebesgeschichte in einem atmosphärischen Setting. Leider konnte es mich irgendwie einfach nicht fesseln. Das Cover und der Klappentext versprechen eine magische und geheimnisvolle Liebesgeschichte in einem atmosphärischen Setting. Leider konnte es mich irgendwie einfach nicht fesseln.

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Die Schöne und das Biest in London im 19 Jh. Miranda ist gezwungen Ben zu heiraten, der immer eine Maske trägt. Was ist sein Geheimnis ? Wird es ihre Beziehung zerstören ? Die Schöne und das Biest in London im 19 Jh. Miranda ist gezwungen Ben zu heiraten, der immer eine Maske trägt. Was ist sein Geheimnis ? Wird es ihre Beziehung zerstören ?

„Historische Fantasy - einmalig spannend!“

Denise Thoma, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Handlung & Umsetzung:
In "Kuss des Feuers" geht es um Miranda, eine junge Frau, die urplötzlich von ihrem Vater an den unheimlichen Lord Archer verheiratet wird, über den man sich die schrecklichsten Geschichten erzählt. Doch anders als die Londoner Gesellschaft fürchtet sich Miranda nicht vor dem Mann mit der schwarzen Maske – im Gegenteil: sie versucht stur, hinter seine Maske und Geheimnisse zu blicken. Doch Miranda merkt bald, dass hinter seiner Verschlossenheit viel mehr als nur ein verunstaltetes Gesicht steckt.
Das Buch ist eine Mischung aus historischem Roman und Fantasy, was ich erst ziemlich ungewöhnlich fand, aber mir gefällt es sehr gut. Ich mag historische Romane und gerade das 19. Jahrhundert, in dem das Buch spielt, finde ich sehr interessant. Was ich nur ein bisschen schade finde, ist, dass Mirandas Fähigkeit, das Feuer zu beherrschen, meiner Meinung nach etwas zu kurz kommt. Das hätte man einfach noch viel mehr hervorheben können.
Dennoch ist das Buch ab der ersten Seite spannend! Man kann es einfach nicht weglegen, weil man unbedingt erfahren möchte, was es mit Lord Archers Maske auf sich hat. Dabei werden die eigenen Vermutungen immer wieder in eine andere Richtung gelenkt und erst zum Schluss wird das große Geheimnis gelüftet.
Von dem Finale wird man dabei nicht enttäuscht, denn es hat genau die richtige Würze.

Charaktere:
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen!
Miranda ist eine starke, unabhängige junge Frau, die genau weiß, was sie will und nicht locker lässt. Sie lässt sich nicht unterkriegen und legt sich mit jedem an, der ihr oder ihrem Lord Archer etwas antun möchte. Sie ist ganz anders als man sich die Frauen aus dieser Zeit vorstellt und ist einem sofort sympathisch.
Lord Archer hingegen ist geheimnisvoll, in sich gekehrt und griesgrämig. Er empfindet schon lange etwas für Miranda und will sie für sich haben, weiß gleichzeitig aber auch, welcher Gefahr er sie damit aussetzt. Er kann dem Verlangen, in ihrer Nähe zu sein, aber nicht widerstehen, wofür er sich selbst hasst.
Zu den wichtigen Nebenfiguren gehört Lord McKinnon, bei dem nicht wirklich klar wird, was es mit ihm auf sich hat, aber ich habe so die Vermutung, dass er in den Fortsetzungen der Reihe noch eine große Rolle spielen wird.

Schreibstil:
Der Schreibstil war hervorragend! Er war nicht zu modern, was es einem erschwert hätte, sich in die Handlungszeit einzufühlen, aber auch nicht so „altertümlich“, dass einem das Lesen schwer gefallen wäre.


Fazit:
Von diesem Buch war ich sehr positiv überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass es mir so gut gefallen würde. Ich kann es allen Historik-Fans empfehlen, die gerne etwas mit einem Funken Fantasy lesen möchten.
Handlung & Umsetzung:
In "Kuss des Feuers" geht es um Miranda, eine junge Frau, die urplötzlich von ihrem Vater an den unheimlichen Lord Archer verheiratet wird, über den man sich die schrecklichsten Geschichten erzählt. Doch anders als die Londoner Gesellschaft fürchtet sich Miranda nicht vor dem Mann mit der schwarzen Maske – im Gegenteil: sie versucht stur, hinter seine Maske und Geheimnisse zu blicken. Doch Miranda merkt bald, dass hinter seiner Verschlossenheit viel mehr als nur ein verunstaltetes Gesicht steckt.
Das Buch ist eine Mischung aus historischem Roman und Fantasy, was ich erst ziemlich ungewöhnlich fand, aber mir gefällt es sehr gut. Ich mag historische Romane und gerade das 19. Jahrhundert, in dem das Buch spielt, finde ich sehr interessant. Was ich nur ein bisschen schade finde, ist, dass Mirandas Fähigkeit, das Feuer zu beherrschen, meiner Meinung nach etwas zu kurz kommt. Das hätte man einfach noch viel mehr hervorheben können.
Dennoch ist das Buch ab der ersten Seite spannend! Man kann es einfach nicht weglegen, weil man unbedingt erfahren möchte, was es mit Lord Archers Maske auf sich hat. Dabei werden die eigenen Vermutungen immer wieder in eine andere Richtung gelenkt und erst zum Schluss wird das große Geheimnis gelüftet.
Von dem Finale wird man dabei nicht enttäuscht, denn es hat genau die richtige Würze.

Charaktere:
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen!
Miranda ist eine starke, unabhängige junge Frau, die genau weiß, was sie will und nicht locker lässt. Sie lässt sich nicht unterkriegen und legt sich mit jedem an, der ihr oder ihrem Lord Archer etwas antun möchte. Sie ist ganz anders als man sich die Frauen aus dieser Zeit vorstellt und ist einem sofort sympathisch.
Lord Archer hingegen ist geheimnisvoll, in sich gekehrt und griesgrämig. Er empfindet schon lange etwas für Miranda und will sie für sich haben, weiß gleichzeitig aber auch, welcher Gefahr er sie damit aussetzt. Er kann dem Verlangen, in ihrer Nähe zu sein, aber nicht widerstehen, wofür er sich selbst hasst.
Zu den wichtigen Nebenfiguren gehört Lord McKinnon, bei dem nicht wirklich klar wird, was es mit ihm auf sich hat, aber ich habe so die Vermutung, dass er in den Fortsetzungen der Reihe noch eine große Rolle spielen wird.

Schreibstil:
Der Schreibstil war hervorragend! Er war nicht zu modern, was es einem erschwert hätte, sich in die Handlungszeit einzufühlen, aber auch nicht so „altertümlich“, dass einem das Lesen schwer gefallen wäre.


Fazit:
Von diesem Buch war ich sehr positiv überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass es mir so gut gefallen würde. Ich kann es allen Historik-Fans empfehlen, die gerne etwas mit einem Funken Fantasy lesen möchten.

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Die Schöne & das Biest trifft auf Steampunk. Herrliche Dialoge und wunderschön prickelnde Szenen, fügen sich fließend in die packende Handlung ein. Die Schöne & das Biest trifft auf Steampunk. Herrliche Dialoge und wunderschön prickelnde Szenen, fügen sich fließend in die packende Handlung ein.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
6
2
1
0
0

Neue Fantasy - Reihe
von einer Kundin/einem Kunden aus Garmisch-Partenkirchen am 14.06.2015

Seit ihrer Kindheit hat Miranda Ellis eine Gabe. Sie kann Feuer beherrschen. Da ihr Vater sein gesamtes Vermögen verloren hat und vor dem Ruin steht. Bleibt ihr fast keine Möglichkeit mehr als den Antrag von dem geheimnisvollen Lord Benjamin Archer anzunehmen. Der sein Gesicht stets hinter einer Maske verbirgt... Seit ihrer Kindheit hat Miranda Ellis eine Gabe. Sie kann Feuer beherrschen. Da ihr Vater sein gesamtes Vermögen verloren hat und vor dem Ruin steht. Bleibt ihr fast keine Möglichkeit mehr als den Antrag von dem geheimnisvollen Lord Benjamin Archer anzunehmen. Der sein Gesicht stets hinter einer Maske verbirgt und auch seine Geheimnisse hat. Eine neue Fantasy-Reihe, die nicht nur begeistert, sondern auch einen in seinen Bann zieht und man einfach mehr lesen will. Es fängt im Jahr 1878 in der Zeit wo man sich sehr vielen Regeln halten muss. Man hat hier den Aspekt des alten Londons und bekommt das eine magische Welt dazu. Man folgt Miranda und geht Schritt für Schritt in die neue Welt, genauso wie Miranda. Das dann auch noch Morde passieren und Marianda´s Mann dafür verdächtigt wird macht alles noch etwas spannender. Ich war von der ersten Seite an gefesselt und konnte einfach nicht genug davon bekommen. Das ich mir gleich darauf Band 2 geholt und gelesen habe.

Tolles Debüt
von Rebecca H. aus Hamburg am 07.11.2013

Das Debüt der Romance Fantasy Reihe von Kristen Callihan hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte spielt im 19. Jahrhundert und der Fokus lag in diesem Buch nicht auf den Fähigkeiten der Hauptprotagonisten, was für mich ziemlich erfrischend war. Es gab also nicht erst das drumherum, wie Miri gelernt... Das Debüt der Romance Fantasy Reihe von Kristen Callihan hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte spielt im 19. Jahrhundert und der Fokus lag in diesem Buch nicht auf den Fähigkeiten der Hauptprotagonisten, was für mich ziemlich erfrischend war. Es gab also nicht erst das drumherum, wie Miri gelernt hat ihre Fähigkeiten zu kontrollieren, sondern es war einfach fast alles schon gegeben und das war gut so. Im ganzen Buch war zwar durchgängig zu spüren, dass es sich um einen Fantasyroman handelt, jedoch war es nicht der Fokus des Ganzen, sondern eher ein kleines Highlight in den Spannungskurven. Super fand ich, dass es zu Beginn eine Vorgeschichte über die erste Begegnung von Miri und Archer gab, wodurch man die Verbindung der beiden besser verstehen kann. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gefühlvoll und sie schreibt abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven, was die Geschichte abwechslungsreich und noch spannender macht. Gut fand ich auch die Umsetzung der Details, die zum 19. Jahrhundert gehören. Da wären zum Beispiel die Art der Dialoge, oder so etwas wie die Fortbewegung mit Kutschen und ähnlichem. In diesem Buch gibt es viele Geheimnisse rund um die Morde, die Miri und Archer nach und nach lüften werden. Das zusammensetzen der Puzzleteile haben mir sehr viel Spaß gemacht und beim großen Finale habe ich ganz schön mitgefiebert. Ich freue mich jetzt schon sehr auf den zweiten Band, der im März 2014 erscheinen wird :-) Copyright © 2013 by Rebecca H.

Kuss des Feuers
von einer Kundin/einem Kunden aus Alsheim am 07.10.2013

Eine höchst leidenschaftliche, sehr tiefgehende und ebenso fesselnde Geschichte der Extraklasse! Mann muss die beiden Hauptcharaktäre einfach lieben! Ihre Geschichte ist endlich einmal wieder etwas anderes und dennoch sehr gut niedergeschrieben! Wie von der Autorin bereits gewohnt gleitet man bereits auf den ersten Seiten tief in die Geschichte, erlebt... Eine höchst leidenschaftliche, sehr tiefgehende und ebenso fesselnde Geschichte der Extraklasse! Mann muss die beiden Hauptcharaktäre einfach lieben! Ihre Geschichte ist endlich einmal wieder etwas anderes und dennoch sehr gut niedergeschrieben! Wie von der Autorin bereits gewohnt gleitet man bereits auf den ersten Seiten tief in die Geschichte, erlebt mit den Charakteren jede einzelne Gegegebenheit als wäre man tatsächlich mit dabei! Sehr deutlich spürt man beim Lesen mit wieviel Leidenschaft die Autorin bei der Sache hat! Ein sehr gelungener, leidenschaftlicher und spannender Roman! Einfach eine unglaublich schöne Geschichte! Von der man einfach viel mehr lesen möchte!!!