Warenkorb
 

Femme fatale

Der fünfte Fall für Bruno, Chef de Police

Bruno, Chef de police 5

(20)
In Martin Walkers fünftem ›Bruno‹-Roman geht es um Wasser: um glasklare, gemütliche Flüsse im Périgord, auf denen statt Kanufahrern eine schöne nackte (leider tote) Frau mit einem satanistischen Tattoo heruntertreibt. Um undurchsichtige Finanzflüsse. Um ein Labyrinth prähistorischer Grotten und ein internationales Ferienresort an lauschigen Ufern. Es geht um Fischspezialitäten, mit denen Bruno – in verwirrenden Frühlingsgefühlen gefangen – die Frauen verführt, und um große Fische einer Rüstungslobby, die ihm fast wieder von der Angel springen. Und schließlich um Teufelsweiber, die seit Ludwigs XIV. Mätresse Madame de Montespan die französischen Staats- und Finanzgeschäfte zu lenken versuchen.
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 13.05.13
Wieder ein gemütlicher Krimi aus dem Périgord. Martin Walkers Krimis machen Spaß, weil sie leicht dahinfließen. Die Krimihandlung entwickelt sich langsam. Walker nimmt sich viel Zeit für Nebenschauplätze und auch seinen Figuren gibt er viele Entfaltungsmöglichkeiten. Was oft total langweilig sein kann, ist bei Walker ein gemütliche Komposition. So ist auch der fünft Fall für Bruno, Chef de police, nicht für die Leser gedacht, die viel Krimipower wollen, denn hier liegen Sie mit Martin Walker komplett daneben. Zum Ende hin bzw. auf der achten CD da geht es dann aber doch so richtig rund. Der großartige Hörbuchsprecher Johannes Steck macht aus der ?Femme fatale? ein ?Book fatale?. Denn Steck wird dem Leser zum Verhängnis, man muss einfach immer weiterhören.
Portrait
Martin Walker, geboren 1947, ist gebürtiger Schotte und nicht nur Schriftsteller, sondern auch Historiker und politischer Journalist. Er lebt in Washington und im Périgord und studierte Geschichte in Oxford sowie internationale Beziehungen und Wirtschaft in Harvard. Danach war er 25 Jahre lang Journalist bei der britischen Tageszeitung ›The Guardian‹. Heute ist er Vorsitzender eines privaten Think-Tanks für Topmanager mit Sitz in Washington. Seine ›Bruno‹-Romane erscheinen in elf Sprachen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Johannes Steck
Anzahl 8
Erscheinungsdatum 23.04.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783257801095
Verlag Diogenes Verlag AG
Originaltitel The Devil's Cave
Auflage 2. Unabridged
Spieldauer 612 Minuten
Übersetzer Michael Windgassen
Verkaufsrang 5.927
Hörbuch (CD)
29,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Bruno, Chef de police mehr

  • Band 2

    18693814
    Grand Cru
    von Martin Walker
    (15)
    Hörbuch
    24,99
    bisher 29,99
  • Band 3

    26105432
    Schwarze Diamanten
    von Martin Walker
    Hörbuch
    26,99
    bisher 29,99
  • Band 4

    30569903
    Delikatessen
    von Martin Walker
    (13)
    Hörbuch
    22,99
    bisher 25,99
  • Band 5

    33756351
    Femme fatale
    von Martin Walker
    (20)
    Hörbuch
    29,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 6

    41178818
    Reiner Wein
    von Martin Walker
    Hörbuch-Download
    17,95
  • Band 7

    43737207
    Provokateure
    von Martin Walker
    Hörbuch-Download
    17,95
  • Band 8

    47693329
    Eskapaden
    von Martin Walker
    (8)
    Buch
    13,00

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Französischer Regionalkrimi, der zwar Spaß macht, aber nicht auf voller Linie überzeugen kann. Französischer Regionalkrimi, der zwar Spaß macht, aber nicht auf voller Linie überzeugen kann.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Bruno kocht mal wieder viel und löst nebenbei noch den Fall.
Wieder eine Liebeserklärung ans Perigord.
Bruno kocht mal wieder viel und löst nebenbei noch den Fall.
Wieder eine Liebeserklärung ans Perigord.

„Perigord, oh, oh..“

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Inzwischen schon der fünfte Fall für Bruno, Chef de Police in Saint-Denis im wunderschönen Perigord! Wieder sehr lesenswert, spannend, liebenswert, appetitanregend usw. Ich finde, Martin Walker kann den Anspruch, den seine Leser -zurecht- haben, voll erfüllen. Inzwischen schon der fünfte Fall für Bruno, Chef de Police in Saint-Denis im wunderschönen Perigord! Wieder sehr lesenswert, spannend, liebenswert, appetitanregend usw. Ich finde, Martin Walker kann den Anspruch, den seine Leser -zurecht- haben, voll erfüllen.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Auch der fünfte Bruno-Fall macht wieder richtig Spaß. Vor allem die Atmosphäre besticht wieder sehr. Auch der fünfte Bruno-Fall macht wieder richtig Spaß. Vor allem die Atmosphäre besticht wieder sehr.

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Kulinarischer Krimi aus dem Perigord Kulinarischer Krimi aus dem Perigord

„Mord in idyllischer Umgebung“

Dr. Andreas Schmidt, Thalia-Buchhandlung Gießen

Bruno Courrèges ist für Krimi-Fans schon lange kein Unbekannter mehr. Seit er seinen ersten Fall gelöst hat, warten seine Anhänger ungeduldig auf jede neue Fortsetzung. Auch dieser Band hat wieder alles, was die Leser an der Bruno-Reihe schätzen: wunderbare Landschaftsschilderungen, ausführliche Kochrezepte, Bruno mit seiner Menschlichkeit und seinem Humor, die Atmosphäre eines französischen Provinzstädtchens und - eiskalte Morde. Bruno hat in Saint-Denis eine wirkliche Heimat gefunden. Er kennt die Menschen, und alle schätzen und mögen ihn. Mit seiner Art und seiner Persönlichkeit sorgt er für Recht und Ordnung, oft auf unkonventionelle Weise. Doch die Idylle wird getrübt. Finanzhaie, Waffenhändler und Satanisten tauchen in dem beschaulichen Perigord auf. Bruno hat alle Hände voll zu tun. Doch trotz aller actiongeladener Szenen hat das Buch einen fast heiteren Charakter. Auf der einen Seite ist das Buch ausgesprochen spannend, auf der anderen Seite spiegelt es französische Lebensart und Gelassenheit. Der Autor schildert ein Stück Frankreich, das sich seine Ursprünglichkeit und Lebensart erhalten hat. Und genau das macht diesen Krimi so lesenswert. Bruno Courrèges ist für Krimi-Fans schon lange kein Unbekannter mehr. Seit er seinen ersten Fall gelöst hat, warten seine Anhänger ungeduldig auf jede neue Fortsetzung. Auch dieser Band hat wieder alles, was die Leser an der Bruno-Reihe schätzen: wunderbare Landschaftsschilderungen, ausführliche Kochrezepte, Bruno mit seiner Menschlichkeit und seinem Humor, die Atmosphäre eines französischen Provinzstädtchens und - eiskalte Morde. Bruno hat in Saint-Denis eine wirkliche Heimat gefunden. Er kennt die Menschen, und alle schätzen und mögen ihn. Mit seiner Art und seiner Persönlichkeit sorgt er für Recht und Ordnung, oft auf unkonventionelle Weise. Doch die Idylle wird getrübt. Finanzhaie, Waffenhändler und Satanisten tauchen in dem beschaulichen Perigord auf. Bruno hat alle Hände voll zu tun. Doch trotz aller actiongeladener Szenen hat das Buch einen fast heiteren Charakter. Auf der einen Seite ist das Buch ausgesprochen spannend, auf der anderen Seite spiegelt es französische Lebensart und Gelassenheit. Der Autor schildert ein Stück Frankreich, das sich seine Ursprünglichkeit und Lebensart erhalten hat. Und genau das macht diesen Krimi so lesenswert.

„Brunos fünfter Fall “

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Endlich ist es wieder so weit! Ein neuer Fall für Bruno ist erschienen. Wie immer genießt Bruno sein Leben. Alles wäre wunderbar, wäre Pamela wieder zurück, Isabelle in seiner Nähe und ein neuer Hund da. Doch Bruno hat wenig Zeit sich mit sich selbst zu beschäftigen. Eine nackte junge Frau mit seltsamen Zeichen versehen treibt in einem alten Kahn. Mord oder Selbstmord? Dubiose Finanzleute und libanesische Diplomaten tummeln sich in der neuen Auberge. Ob es einen Zusammenhang gibt?
Dank seiner Erfahrung und guten Freunden bringt Bruno Licht ins Dunkel.

Wie immer erfahren wir viel über den Périgord. Wir haben einiges nachzukochen und müssen leider wieder ein Jahr warten bis Bruno wieder ermitteln darf.
Endlich ist es wieder so weit! Ein neuer Fall für Bruno ist erschienen. Wie immer genießt Bruno sein Leben. Alles wäre wunderbar, wäre Pamela wieder zurück, Isabelle in seiner Nähe und ein neuer Hund da. Doch Bruno hat wenig Zeit sich mit sich selbst zu beschäftigen. Eine nackte junge Frau mit seltsamen Zeichen versehen treibt in einem alten Kahn. Mord oder Selbstmord? Dubiose Finanzleute und libanesische Diplomaten tummeln sich in der neuen Auberge. Ob es einen Zusammenhang gibt?
Dank seiner Erfahrung und guten Freunden bringt Bruno Licht ins Dunkel.

Wie immer erfahren wir viel über den Périgord. Wir haben einiges nachzukochen und müssen leider wieder ein Jahr warten bis Bruno wieder ermitteln darf.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
10
8
2
0
0

Guter Wein, gutes Essen und eine Leiche...
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 30.05.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Bruno-Krimis sind herrlich entspannend. Man kann sich zurücklehnen und die Ermittler auf den Spuren der Täter begleiten. Zwischendurch wird mal mit dem Pferd die wunderschöne Landschaft des Perigord erkundet oder leckere, landestypische Gerichte gekocht. Der spannende Kriminalfall steht dabei aber immer im Vordergrund. Wer jetzt noch wissen möchte was... Bruno-Krimis sind herrlich entspannend. Man kann sich zurücklehnen und die Ermittler auf den Spuren der Täter begleiten. Zwischendurch wird mal mit dem Pferd die wunderschöne Landschaft des Perigord erkundet oder leckere, landestypische Gerichte gekocht. Der spannende Kriminalfall steht dabei aber immer im Vordergrund. Wer jetzt noch wissen möchte was es mit schwarzen Messen und der Roten Komtesse auf sich hat, wird den Krimi genauso verschlingen wie ich es getan habe.

Nach Lesen der Bruno-Romane möchte man sofort die Koffer packen und ins Perigord reisen.
von einer Kundin/einem Kunden aus Trier am 11.04.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Wunsch von Martin Walker, dem Leser in seinen Bruno-Romanen die Landschaft, die Menschen, die Lebensweise und die Kulinarik des Perigord nahezubringen, ist vollends geglückt. Nebenbei wird einem ein sympathischer Held vorgestellt und eine spannende Handlung geboten, deren Inhalt auch für den kritischen Leser schlüssig bleibt. Wie vermutlich schon... Der Wunsch von Martin Walker, dem Leser in seinen Bruno-Romanen die Landschaft, die Menschen, die Lebensweise und die Kulinarik des Perigord nahezubringen, ist vollends geglückt. Nebenbei wird einem ein sympathischer Held vorgestellt und eine spannende Handlung geboten, deren Inhalt auch für den kritischen Leser schlüssig bleibt. Wie vermutlich schon viele Leser vor mir, haben die Romane in mir den Wunsch geweckt, die Koffer zu packen und mir die 'Tatorte' vor Ort anzuschauen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Halle (Saale) am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Martin Walker gelingt es hier leider nicht an die früheren Bruno Teile anzuknüpfen. Dennoch ein unterhaltsamer und spannender Roman für alle Liebhaber des "Savoir-vivre".