Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Hex Hall

(1)
In the wake of a love spell gone horribly wrong, Sophie Mercer, a sixteen-year-old witch, is shipped off to Hecate Hall, a boarding school for witches, shapeshifters and faeries. The traumas of mortal high school are nothing compared to the goings on at "Freak High." It's bad enough that she has to deal with a trio of mean girls led by the glamorous Elodie, but it's even worse when she begins to fall for Elodie's gorgeous boyfriend, Archer Cross, and frankly terrifying that the trio are an extremely powerful coven of dark witches. But when Sophie begins to learn the disturbing truth about her father, she is forced to face demons both metaphorical and real, and come to terms with her own growing power as a witch.
Portrait
Rachel Hawkins is a 20-something former teacher who left teaching to take a chance and get serious about finishing that book she'd always wanted to write. Her first book, Hex Hall, was the result of that leap of faith. She's a graduate of Auburn University in Alabama and lives with her husband and three-year-old son.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Altersempfehlung 12 - 99
Erscheinungsdatum 01.04.2010
Sprache Englisch
EAN 9781847389893
Verlag Simon + Schuster
eBook
5,51
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Einfach klasse
von Anorielt am 08.10.2011
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nachdem ich angefangen hatte zu lesen, wurde mir schnell klar, das Rachel Hawkins Schreibstil, nicht so schwer ist wie ich zunächst dachte. Sicher, ich musste zu Anfang sehr viele Wörter nachschlagen, doch je weiter ich gelesen habe, desto mehr habe ich sie mir eingeprägt, bis ich am Schluss schließlich... Nachdem ich angefangen hatte zu lesen, wurde mir schnell klar, das Rachel Hawkins Schreibstil, nicht so schwer ist wie ich zunächst dachte. Sicher, ich musste zu Anfang sehr viele Wörter nachschlagen, doch je weiter ich gelesen habe, desto mehr habe ich sie mir eingeprägt, bis ich am Schluss schließlich nur noch 1-2 Wörter die neu waren, nachschlagen musste. Auch hat es sehr geholfen das die Geschichte um Sophie und Hecate Hall mich von Anfang an gefesselt hat. Sophie, oder auch Sophia, ist ein absolut symphatischer Charakter und es dauerte nicht lange bis ich mich in sie hineingefühlt hatte und von da an, fieberte ich mit ihr mit. Wie sie wieder einmal einen Zauber vermasselt und daraufin nach Hecate Hall, auch Hex Hall genannt, geschickt wird damit sie lernt, nicht so viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und ihre Kräfte richtig zu kontrollieren. Natürlich ist sie Anfangs alles andere als begeistert, vor allem als ihr dann klar wird, das sie eigentlich nichts über Hexen und andere paranomale Wesen weiß. Ihre Unwissenheit wird ihr auch ziemlich oft unter die Nase gerieben und gibt ihr das Gefühl eine fürchterliche Hexe zu sein, ein Loser. Ihre Zimmergenossin und später beste Freundin Jenna, war mir zu Anfang etwas suspekt. Sie hat sich merkwürdig verhalten und ich bin mit ihr einfach nicht richtig warm geworden. Erst gegen Ende hat sich das ganze geändert und ich war froh darüber das sie Sophie zur Seite steht. Das sie ein Vampir ist tut der Freundschaft der beiden keinen Abbruch, auch wenn es Situationen gab, in denen Sophie an ihr gezweifelt hat. Angesichts der Tatsache das nacheinander zwei Mädchen angegriffen werden und alle Hinweise nur auf einen Vampir deuten können, konnte ich ihre Zweifel durchaus verstehen. Womit wir auch zum zentralen Punkt der Geschichte kommen. Den Angriffen auf die Schülerinnen und die merkwürdigen Geschehnisse die sich häufen. Das ganze ist wirklich unglaublich spannend beschrieben und ich persönlich, wusste bis zum Schluss nicht wer genau nun dahinter steckt. Ich bin froh das es nicht eine bestimmte Person war, deren Namen ich hier jetzt nicht nennen möchte weil das ein Spoiler wäre, sondern jemand anderes, denn schließlich gibt es dadurch noch die Chance auf ein Wiedersehen im zweiten Band. Die Liebesgeschichte zwischen Archer und Sophie geht sehr langsm vonstatten. Was vor allem daran liegt, das dieser mit Elodie, sozusagen Sophias Feindin, zusammen ist. Dennoch ist zwischen den beiden etwas das immer mehr zu wachsen scheint und das beide einfach nicht ignorieren können. Ich bin gespannt wie das alles weiter gehen wird und hoffe wirklich, Sophie bekommt Archer doch noch, denn ich finde die beiden einfach super zusammen. Auch wenn die Umstände jetzt ziemlich kompliziert sind.