Das Salz der Erde / Fleury Bd.1

Historischer Roman. Originalausgabe

Fleury 1

(80)
Rezension
Grußwort von Daniel Wolf, Autor von "Das Salz der Erde":

Liebe Leserin, lieber Leser!
Geht es Ihnen auch so? Wenn ich einen historischen Roman lese, tauche ich ab in eine fremde Welt, vergesse die Wirklichkeit um mich herum, fiebere mit den Figuren mit – und merke gar nicht, dass ich dabei auch etwas lerne! Eine großartige Erfahrung, von der ich mich leiten ließ, als ich „Das Salz der Erde“ schrieb. Spannende Charaktere, ein packender Plot und sauber recherchierte Fakten – das sind für mich die Zutaten eines guten historischen Romans. Aber überzeugen Sie sich selbst: Folgen Sie mir in die Handelsstadt Varennes-Saint-Jacques am Ende des 12. Jahrhunderts, lernen Sie Michel, Isabelle, Aristide, Bischof Ulman und all die anderen Helden und Schurken von „Das Salz der Erde“ kennen – es wird eine Reise ins Mittelalter, die Sie so bald nicht vergessen werden!
Übrigens: Wenn Sie lieber Hörbücher mögen, sind Sie bei Johannes Steck genau richtig. Einen besseren Sprecher für „Das Salz der Erde“ hätte ich mir nicht wünschen können, er hat es geschafft, die Figuren des Romans und die ferne Welt des Mittelalters zum Leben zu erwecken.

Viel Spaß beim Lesen und Hören wünscht Ihnen
Ihr Daniel Wolf
Portrait

Daniel Wolf ist das Pseudonym von Christoph Lode. Der 1977 geborene Schriftsteller arbeitete zunächst u.a. als Musiklehrer, in einer Chemiefabrik und in einer psychiatrischen Klinik, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Mit den historischen Romanen "Das Salz der Erde" und "Das Licht der Welt" gelang ihm der Sprung auf die Bestsellerlisten. Er lebt mit seiner Frau und zwei Katzen in Speyer.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 1147
Erscheinungsdatum 10.06.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-47947-4
Reihe DIE FLEURY-ROMANE 1
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 19/12,6/5,8 cm
Gewicht 689 g
Verkaufsrang 2.512
Buch (Klappenbroschur)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Fleury

  • Band 1

    33790907
    Das Salz der Erde / Fleury Bd.1
    von Daniel Wolf
    (80)
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    37822186
    Das Licht der Welt / Fleury Bd.2
    von Daniel Wolf
    (29)
    Buch
    9,99
  • Band 3

    43980111
    Das Gold des Meeres / Fleury Bd.3
    von Daniel Wolf
    (15)
    Buch
    9,99
  • Band 4

    102077454
    Die Gabe des Himmels
    von Daniel Wolf
    Hörbuch-Download
    10,95

Buchhändler-Empfehlungen

„Schillerndes, grausames, und doch faszinierendes Mittelalter- ich wollte, ich hätte dich erlebt ....“

Barbara Albrecht, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Der beste Ehemann von Allen musste sich selbst versorgen ... ich war nicht da. Ich bin mit Daniel Wolf ins Hochmittelalter gereist und war mehrere Tage nicht ansprechbar. In Varennes-Saint-Jaques habe ich mit Michel de Fleury, seiner Familie, seinen Freunden und auch Feinden spannende Lesestunden erlebt. Man liest über das Leben, den täglichen Kampf ums Überleben, von Liebe und Leid der Menschen und kann sich das Ganze, Dank der sehr bildhaften Sprache von D.Wolf, auch sehr gut vorstellen. Der Autor versteht es, lebhaftes Kopfkino zu erzeugen. ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte um den Kaufmann de Fleury und seine Familie weiter geht und freue mich auf Teil 2 der kleinen Reihe.Besonders erwähnenswert : das wirklich gut gelungene Couver. Gefällt mir sehr. Der beste Ehemann von Allen musste sich selbst versorgen ... ich war nicht da. Ich bin mit Daniel Wolf ins Hochmittelalter gereist und war mehrere Tage nicht ansprechbar. In Varennes-Saint-Jaques habe ich mit Michel de Fleury, seiner Familie, seinen Freunden und auch Feinden spannende Lesestunden erlebt. Man liest über das Leben, den täglichen Kampf ums Überleben, von Liebe und Leid der Menschen und kann sich das Ganze, Dank der sehr bildhaften Sprache von D.Wolf, auch sehr gut vorstellen. Der Autor versteht es, lebhaftes Kopfkino zu erzeugen. ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte um den Kaufmann de Fleury und seine Familie weiter geht und freue mich auf Teil 2 der kleinen Reihe.Besonders erwähnenswert : das wirklich gut gelungene Couver. Gefällt mir sehr.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ein wirklich grandioses Mittelalter-Epos um Liebe, Freiheit und das kostbare weiße Gold. Stimmige und farbenprächtige Familiensaga aus dem 12. Jahrhundert. Ein wirklich grandioses Mittelalter-Epos um Liebe, Freiheit und das kostbare weiße Gold. Stimmige und farbenprächtige Familiensaga aus dem 12. Jahrhundert.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Was ein Wälzer! Aber dieses Buch macht Spaß, weshalb die Seiten nur so an mir vorbeizogen. Was ein Wälzer! Aber dieses Buch macht Spaß, weshalb die Seiten nur so an mir vorbeizogen.

Susanne Friedrich, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Daniel Wolf hat es geschafft mich in die Geschichte um Michel de Fleury eintauchen zu lassen. Ich war gefesselt von der vielschichtigen Lebensgeschichte des Händlers in Lothringen! Daniel Wolf hat es geschafft mich in die Geschichte um Michel de Fleury eintauchen zu lassen. Ich war gefesselt von der vielschichtigen Lebensgeschichte des Händlers in Lothringen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Kelkheim

Meiner Meinung nach kann das Buch locker mit den historischen Romanen von Rebecca Gablé mithalten. Spannend, kurzweilig, informativ - eine klare Kaufempfehlung! Meiner Meinung nach kann das Buch locker mit den historischen Romanen von Rebecca Gablé mithalten. Spannend, kurzweilig, informativ - eine klare Kaufempfehlung!

Robin Limper, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ohne große Worte: Rebecca Gablé in männlicher Form. Ohne große Worte: Rebecca Gablé in männlicher Form.

„Spannender Geschichtsunterricht“

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Großartiger Roman über das Leben des Kaufmanns Michel de Fleury im mittelalterlichen Lothringen. Endlich mal wieder ein Historischer Roman, der mich so gefesselt hat, dass ich das Hörbuch gleich hinterher gehört habe. Und das ist dank Johannes Steck ein wahrer Hörgenuss. Ein lesenswertes, hörenswertes Buch, das es durchaus mit den Romanen von Ken Follett und Rebecca Gable aufnehmen kann. Ich hoffe es kommt bald Nachschub! Großartiger Roman über das Leben des Kaufmanns Michel de Fleury im mittelalterlichen Lothringen. Endlich mal wieder ein Historischer Roman, der mich so gefesselt hat, dass ich das Hörbuch gleich hinterher gehört habe. Und das ist dank Johannes Steck ein wahrer Hörgenuss. Ein lesenswertes, hörenswertes Buch, das es durchaus mit den Romanen von Ken Follett und Rebecca Gable aufnehmen kann. Ich hoffe es kommt bald Nachschub!

Stefanie Sült, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Für Fans von Rebecca Gablé und Elizabeth Chadwick. Die Schicksale einer Gemeinde in Oberlothringen im Hochmittelalter, die Willkür der Herrschenden, hier erlebt man alles hautnah! Für Fans von Rebecca Gablé und Elizabeth Chadwick. Die Schicksale einer Gemeinde in Oberlothringen im Hochmittelalter, die Willkür der Herrschenden, hier erlebt man alles hautnah!

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Für alle Fans von Rebecca Gablé und Ken Follett. Trotz des Umfangs auf keiner Seite langweilig! Für alle Fans von Rebecca Gablé und Ken Follett. Trotz des Umfangs auf keiner Seite langweilig!

„Absolut fesselnd“

Marion Weihe, Thalia-Buchhandlung Neuss



Das war mal ein historischer Roman, der es echt in sich hatte. So fesselnd und anregend geschrieben habe ich schon lange keinen mehr gelesen.

Er kann sich ohne weiteres mit den Bestsellern von Rebecca Gable oder Ken Follet messen.

Also, keine Scheu vor "unbekannten" Schriftstellern. Sie werden von diesem Buch genau so begeistert sein wie ich.


Das war mal ein historischer Roman, der es echt in sich hatte. So fesselnd und anregend geschrieben habe ich schon lange keinen mehr gelesen.

Er kann sich ohne weiteres mit den Bestsellern von Rebecca Gable oder Ken Follet messen.

Also, keine Scheu vor "unbekannten" Schriftstellern. Sie werden von diesem Buch genau so begeistert sein wie ich.

„Episch !“

Sonja von Esebeck, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Oberlothringen im Hochmittelalter: Michel de Fleury ist ein junger Kaufmann, der nach dem Tod seines Vaters in seinen Heimatort Varennes-Saint-Jacques zurückkehrt um dort den Salzhandel der Familie zu übernehmen. Die Stadt wird rücksichtslos beherrscht und ausgebeutet von dem korrupten Bischof Ulman und dem kaltblütigen Ritter Aristide de Guillory.
Michel ist entsetzt über die allgegenwärtige Unterdrückung, Willkür und Armut und macht es sich zur Aufgabe, Varennes aus diesen Zwängen befreien, um den Bürgern Freiheit und ein besseres Leben zu ermöglichen. Im Kampf gegen die Obrigkeiten muss er jedoch sein persönliches Glück opfern, gelangt immer wieder an den Rand des Ruins, verliert nahe stehende Menschen und gerät selbst wiederholt in Lebensgefahr …

Daniel Wolf hat eine mitreißende Geschichte gestrickt und diese mit real existierenden Persönlichkeiten und Ereignissen verknüpft. Flüssig und unterhaltsam geschrieben erfährt der Leser zudem viele Einzelheiten über das Leben im Hochmittelalter, über den Einfluss von Adel und Klerus, die Rolle der Handwerksgilden und gängige politische Machenschaften.
Mit viel Liebe zum Detail, gelingt es dem Autor, den Spannungsbogen auf nahezu 1140 Seiten fortwährend zu halten, indem er die Charaktere sehr genau und lebendig zeichnet und immer wieder überraschende Wendungen in das Geschehen einfügt. Alle begonnen Handlungsstränge werden zu einem runden Ende geführt und die Entwicklung der Geschichte ist von Anfang bis Ende gut durchdacht.

Ein Buch, das viele farbenfrohe und fesselnde Lesestunden verspricht. Ein echtes Muss für alle, die historische Romane in XXL lieben.
Oberlothringen im Hochmittelalter: Michel de Fleury ist ein junger Kaufmann, der nach dem Tod seines Vaters in seinen Heimatort Varennes-Saint-Jacques zurückkehrt um dort den Salzhandel der Familie zu übernehmen. Die Stadt wird rücksichtslos beherrscht und ausgebeutet von dem korrupten Bischof Ulman und dem kaltblütigen Ritter Aristide de Guillory.
Michel ist entsetzt über die allgegenwärtige Unterdrückung, Willkür und Armut und macht es sich zur Aufgabe, Varennes aus diesen Zwängen befreien, um den Bürgern Freiheit und ein besseres Leben zu ermöglichen. Im Kampf gegen die Obrigkeiten muss er jedoch sein persönliches Glück opfern, gelangt immer wieder an den Rand des Ruins, verliert nahe stehende Menschen und gerät selbst wiederholt in Lebensgefahr …

Daniel Wolf hat eine mitreißende Geschichte gestrickt und diese mit real existierenden Persönlichkeiten und Ereignissen verknüpft. Flüssig und unterhaltsam geschrieben erfährt der Leser zudem viele Einzelheiten über das Leben im Hochmittelalter, über den Einfluss von Adel und Klerus, die Rolle der Handwerksgilden und gängige politische Machenschaften.
Mit viel Liebe zum Detail, gelingt es dem Autor, den Spannungsbogen auf nahezu 1140 Seiten fortwährend zu halten, indem er die Charaktere sehr genau und lebendig zeichnet und immer wieder überraschende Wendungen in das Geschehen einfügt. Alle begonnen Handlungsstränge werden zu einem runden Ende geführt und die Entwicklung der Geschichte ist von Anfang bis Ende gut durchdacht.

Ein Buch, das viele farbenfrohe und fesselnde Lesestunden verspricht. Ein echtes Muss für alle, die historische Romane in XXL lieben.

„Ein Streifzug durch die Geschichte“

Gabriele Boelen, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Michel übernimmt die Geschäfte seines verstorbenen Vaters, darunter einen lukrativen Salzhandel.In Mailand hat er eine gute Ausbildung erhalten und erfahren wie wichtig Recht und Gerechtigkeit sind. Dieses möchte er auch für seine Heimatstadt Varennes erreichen. Doch Kirche und grausame Ritter herrschen in der Stadt , sodass Michel mit seinen Reformen kaum eine Chance hat. Er gibt nicht auf und kämpft mit einigen Verbündeten für Freiheit,Recht und Gerechtigkeit. Das Salz der Erde ist ein klassischer historischer Roman. Gehen Sie mit Michel auf eine Zeitreise durch das Mittelalter Michel übernimmt die Geschäfte seines verstorbenen Vaters, darunter einen lukrativen Salzhandel.In Mailand hat er eine gute Ausbildung erhalten und erfahren wie wichtig Recht und Gerechtigkeit sind. Dieses möchte er auch für seine Heimatstadt Varennes erreichen. Doch Kirche und grausame Ritter herrschen in der Stadt , sodass Michel mit seinen Reformen kaum eine Chance hat. Er gibt nicht auf und kämpft mit einigen Verbündeten für Freiheit,Recht und Gerechtigkeit. Das Salz der Erde ist ein klassischer historischer Roman. Gehen Sie mit Michel auf eine Zeitreise durch das Mittelalter

„Durchhaltevermögen gefragt“

Gabriele Langhammer, Thalia-Buchhandlung Plauen

Angesiedelt hat der Autor seinen Roman in einer fiktiven Stadt wo der Leser erleben kann wie das aufstrebende Bürgertum um seine Rechte kämpft. Es geht um die Knechtung der Hörigen, das Festhalten an Tradition und dem wachsenden Unmut unter den Gilden. Beschrieben wird ein umfassendes Zeit-und Sittenbild Ende des 12. Anfang des 13. Jahrhunderts Angesiedelt hat der Autor seinen Roman in einer fiktiven Stadt wo der Leser erleben kann wie das aufstrebende Bürgertum um seine Rechte kämpft. Es geht um die Knechtung der Hörigen, das Festhalten an Tradition und dem wachsenden Unmut unter den Gilden. Beschrieben wird ein umfassendes Zeit-und Sittenbild Ende des 12. Anfang des 13. Jahrhunderts

„Ein schöner historischer Schmöker“

Sarah Aksamit, Thalia-Buchhandlung Heilbronn

Wer gerade darunter leidet, dass weder Ken Follett noch Rebecca Gable ein neues Buch veröffentlicht haben, findet hier das passende "Methadon".
Nicht ganz so schöne Figuren wie bei Gable, die Handlung deutlich an Follett orientiert... aber unbedingt ein spannender, kurzweiliger und solider Vertreter des historischen Romans.
Hat Spaß gemacht, gerne wieder Herr Wolf!
Wer gerade darunter leidet, dass weder Ken Follett noch Rebecca Gable ein neues Buch veröffentlicht haben, findet hier das passende "Methadon".
Nicht ganz so schöne Figuren wie bei Gable, die Handlung deutlich an Follett orientiert... aber unbedingt ein spannender, kurzweiliger und solider Vertreter des historischen Romans.
Hat Spaß gemacht, gerne wieder Herr Wolf!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
80 Bewertungen
Übersicht
63
15
0
0
2

Das Salz der Erde
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 10.01.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

das Buch ist einfach nur spannend, gute Unterhaltung, freue mich schon auf die folgenden Bände! Wer Bücher aus dieser Epoche gerne liest, ist hier bestens bedient

Super Schmöcker
von einer Kundin/einem Kunden aus Dorsten am 28.04.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich bin begeistert. Der Autor zieht einen von der 1. Seite in die Geschichte. Die Personen sind so toll, das man gleubt, sie zu kennen. Die knapp 2.400 Seiten sind im Nu gelesen, da die Geschichte so spannend, rührend und auch informativ ist, das man immer wissen will, wie... Ich bin begeistert. Der Autor zieht einen von der 1. Seite in die Geschichte. Die Personen sind so toll, das man gleubt, sie zu kennen. Die knapp 2.400 Seiten sind im Nu gelesen, da die Geschichte so spannend, rührend und auch informativ ist, das man immer wissen will, wie es weitergeht. Der Autor verknüpft die Geschichtsfakten so geschickt mit seinen Figuren, das es eine Freude ist, eine große Lesefreude. Der einzige Wermutstropfen ist das Glossar, das sich wie üblich, am Ende des Buches befindet. Darüber ärgere ich mich schon immer bei solchen Romanen. Am Ende der Geschichte brauche ich die Informationen micht mehr, da habe ich es entweder schon nachgeschlagen oder mir "zusammengereimt", Liebe Lektoren, solche Informationen gehören an den ANFANG eines Buches, besonders bei einem eBook.

ein sehr spannendes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Köttwitzsch am 28.10.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Buch lese ich gerade, es ist sehr schön geschrieben, ich kann mich sehr gut ins Mittelalter versetzen. Dadurch erfährt man wie es damals mit den Salzhandel war, was ich mir so gar nicht vorstellen konnte. Der einzige Nachteil finde ich, dass das Buch so viele Seiten hat, wäre... Das Buch lese ich gerade, es ist sehr schön geschrieben, ich kann mich sehr gut ins Mittelalter versetzen. Dadurch erfährt man wie es damals mit den Salzhandel war, was ich mir so gar nicht vorstellen konnte. Der einzige Nachteil finde ich, dass das Buch so viele Seiten hat, wäre vielleicht besser gewesen das auf Zwei Bücher zuverteilen. ich werde auch noch die anderen Bücher von Daniel Wolf lesen, das Gold der Erde habe ich schon gelesen, ist auch super geschrieben und auch die geschichte mit den Bernstein super gut.