Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Lesen Sie Ihre eBooks immer und überall auf einem tolino eReader. Jetzt entdecken.

CROSSMATCH. Das Todesmerkmal

Thriller

Ein Menschenleben ist kostbar - aber alles hat seinen Preis

Seit ihr Partner bei einem Einsatz schwer verletzt wurde und im Koma liegt, ist für Kommissarin Lia Willach nichts mehr so, wie es einmal war. Doch dann wird die Leiche eines jungen Mannes gefunden, dem sämtliche lebenswichtigen Organe entnommen wurden - und ganz offensichtlich handelte es sich bei ihm nicht um einen freiwilligen Spender. Lia beginnt unter Hochdruck zu ermitteln. Sie kommt einer internationalen Organisation auf die Spur, die im Auftrag reicher Kunden vor nichts zurückschreckt. Lia ahnt nicht, dass sie sich selbst schon längst im Visier einer geheimen Polizeieinheit befindet, die alles tut, um die Organmafia zu stoppen - wirklich alles ...

Eine eiskalte Verbrechensserie mit erschreckend realistischen Hintergründen - ein deutscher Thriller, wie es ihn lange nicht gegeben hat.

Jetzt als eBook: "CROSSMATCH. Das Todesmerkmal" von Stefanie Koch. dotbooks - der eBook-Verlag.
Portrait
Stefanie Koch, geboren 1966 in Wuppertal, studierte in Frankreich, arbeitete in Italien, Thailand und Bangkok und lebt heute in Düsseldorf, wo sie unter anderem als Managerin internationaler Telekommunikationsprojekte tätig ist. Seit 2003 steht sie mit eigenen Kabarettprogrammen auf der Bühne, schreibt für den Rundfunk und veröffentlicht erfolgreich Thriller und Kriminalromane.

Bei dotbooks erschienen bereits Stefanie Kochs Thriller „CROSSMATCH – DAS TODESMERKMAL“, der rabenschwarze Kurzroman „TRULLA – Mord ist immer eine Lösung“ sowie die drei Kriminalromane rund um Kommissar Lavalle: „KOMMISSAR LAVALLE – Im Haus des Hutmachers“, „KOMMISSAR LAVALLE – Die Karte des Todes“ und „KOMMISSAR LAVALLE – Die Stunde der Artisten“.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 365 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.11.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783955200480
Verlag Dotbooks
Dateigröße 713 KB
Verkaufsrang 27049
eBook
eBook
5,99
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Cross Match
von einer Kundin/einem Kunden aus Ellerbek am 12.06.2019

Eine spannende Bettlektüre, mit einem grausigen Inhalt. Und einem überraschenden Ende. Der für mich nicht weit von der Wahrheit entfernt ist.

Spannend und beängstigend realistisch
von einer Kundin/einem Kunden aus Wädenswil am 30.08.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Nach kurzer Leseprobe in einem anderen Buch musste ich dieses Buch kaufen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Sehr beängstigen weil (leider) durchaus vorstellbar dass es so oder ähnlich kommen könnte. Als ich Morgens um 5 Uhr (huch, wie ging den das, wer hat an der Uhr gedreht?) damit fertig war war an Schlaf nicht mehr zu... Nach kurzer Leseprobe in einem anderen Buch musste ich dieses Buch kaufen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Sehr beängstigen weil (leider) durchaus vorstellbar dass es so oder ähnlich kommen könnte. Als ich Morgens um 5 Uhr (huch, wie ging den das, wer hat an der Uhr gedreht?) damit fertig war war an Schlaf nicht mehr zu denken!

Ein Thriller, der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt.
von Jasmine Mohrhardt aus Mosbach am 10.07.2013

Stefanie Koch liefert mit ihrem Roman „Crossmatch – Das Todesmerkmal“ einen schockenden Thriller, der wohl bald eine Fortsetzung erhält. Das Buch handelt vom illegalen Organhandel und warnt gleichzeitig vor der Datentransparenz durch das Internet. Mit einem packenden Plot mutiert dieses Buch aus dem dotbooks Verlag zu einem Page... Stefanie Koch liefert mit ihrem Roman „Crossmatch – Das Todesmerkmal“ einen schockenden Thriller, der wohl bald eine Fortsetzung erhält. Das Buch handelt vom illegalen Organhandel und warnt gleichzeitig vor der Datentransparenz durch das Internet. Mit einem packenden Plot mutiert dieses Buch aus dem dotbooks Verlag zu einem Pageturner, den man nicht mehr aus der Hand legen will. Schließlich endet das Buch als absoluter Cliffhanger, da man unbedingt Antworten auf die offenen Fragen haben will. *** Lia Willach ist hochintelligent und erfolgreiche Polizistin in Düsseldorf, die noch immer daran zu knabbern hat, dass ihr Lebensgefährte Julian im Koma liegt durch eine Schussverletzung. Sie lebt allein, jedoch im selben Haus wie ihre Mutter Hanna, ihre ältere Schwester Susi und deren drei Söhne. Von einem auf den anderen Tag ändert sich jedoch alles in Lias Leben. Der Fund einer explantierten (die Organe wurden entnommen) Leiche am Rheinufer katapultiert die neugierige Lia in ein Netz aus Geheimnissen und Untergrundbewegungen, sodass sie bald nicht mehr weiß, wem sie eigentlich noch trauen kann. Zusammen mit ihrer besten Freundin Karla, ihrerseits Rechtsmedizinerin, und ihren Kollegen sowie dem Praktikanten begibt sie sich in den weltweiten Untergrund um den illegalen Organhandel aufzudecken, dessen Fänge sich in Europa gebohrt haben. Als der geheimnisvolle Isaac auftaucht und sich als Kopf einer Organisation im Kampf gegen die Mafia herausstellt, gerät nicht nur Lia in allergrößte Lebensgefahr… die Mafia scheint den Ermittlern immer einen Schritt voraus zu sein. Und was hat es mit diesen mysteriösen Koriphäen der Medizin, Dr. Stein und Dr. Spinoza, auf sich? *** Das Buch fesselt von der ersten Seite an und zieht einen mit in diesen mysteriösen, gefährlichen Untergrund. Stefanie Koch beweist eine Menge Fachwissen gepaart mit einem nervenaufreibenden Schreibstil, der einen in die Geschichte eintauchen lässt, als wäre man selbst in den Ermittlungen mittendrin. Man kann es kaum erwarten eine Seite zu Ende gelesen zu haben, da man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Nach und nach verliert man sich in dieser Welt aus Misstrauen, sodass man hinter jedem Gesicht einen Mafiosi vermutet, der einem nach dem Leben trachten könnte. Packend ist auch die eingeflossene Warnung vor der Datentransparenz im Internet, die einen quasi auf dem Präsentierteller serviert, wenn man weiß, wie man suchen muss. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, da so viele offene Fragen nach dem bombastischen Schlussknall auf einen warten.