Warenkorb
 

Mit Eispickel und Stethoskop

Als Höhenmediziner auf die Gipfel der Welt

Mit fünf Jahren unternahm er seine erste Bergtour, mit acht träumte er vom Himalaja, mit sechzehn stand er auf dem Matterhorn. Die alpinistische Karriere des international bekannten Extrembergsteigers und Höhenmediziners Oswald Oelz verlief steil: in die großen Wände der Alpen und schließlich auf die Achttausender des Himalaja. Mit Humor und Selbstironie erzählt er von spektakulären Touren mit Reinhold Messner, Reinhard Karl und Marcel Rüedi, berichtet von dramatischen Rettungsaktionen und gewährt Einblicke in seine wegweisenden höhenmedizinischen Forschungen. Ein spannendes und tiefgründiges Buch mit zahlreichen Abbildungen aus dem Privatarchiv des Bergsteigers.
Portrait
Oelz, Oswald
Oswald Oelz, 1943 in Vorarlberg geboren, hat sich seit den Siebzigerjahren als Chefarzt, Bergsteiger, Expeditionsarzt und Höhenmediziner einen Namen gemacht. Er war der dritte Bergsteiger auf den »Seven Summits«. Seine andere Leidenschaft ist die Innere Medizin, die er seit 2006 als Privatmann von seinem Bauernhaus am Bachtel aus beobachtet und über die er neben dem Bergsteigen schreibt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Prolog

    Gipfelfreuden und Liebessehnen

    Studentenleben mit Höhenflügen

    Dramatische Tage am Mount Kenya

    Expeditionen

    Wissenschaft, Wildwasser und ein Couloir

    Everest: Verweilen am Endpunkt

    Adrenalin pur

    Höhenrausch

    Der trügerische Fremde

    Zwischenspiel

    Makalu, Schritte über die Grenze

    Seven Summits der Eitelkeiten

    Intrigen und die Matterhorn-Nordwand

    Mendelssohn und der Walker-Pfeiler

    Eiger-Angst

    Klettern im Alter

    Epilog - Auf dem Wasser zu singen

    Das kleine Einmaleins der Bergmedizin

    ZeittafelLiteratur
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 16.07.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-40520-1
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18/12/2,7 cm
Gewicht 403 g
Abbildungen mit 16 Seiten Farbbildteil und 171 Schwarz-Weiß- Fotos im Text, schwarz-weiss Illustrationen, farbigen Illustrationen, mit 16 Seiten Farbbildteil und 171 Schwarz-Weiß Fotoss im Text
Auflage 3. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Extrembergsteiger & Höhenmediziner
von Mandurah aus Wunstorf am 16.02.2008
Bewertet: Buch (gebunden)

aus dem Einband: Mit 5 Jahren unternahm er seine erste Bergtour, mit 8 träumte er vom Himalaja, mit 16 stand er auf dem Matterhorn und kletterte den 6. Schwierigkeitsgrad: Die alpinistische Karriere von Oswald Oelz verlief steil und geradlinig. Und sie führte ihn weiter in die großen Wände der Alpen - Eigernordwand, Matterhor... aus dem Einband: Mit 5 Jahren unternahm er seine erste Bergtour, mit 8 träumte er vom Himalaja, mit 16 stand er auf dem Matterhorn und kletterte den 6. Schwierigkeitsgrad: Die alpinistische Karriere von Oswald Oelz verlief steil und geradlinig. Und sie führte ihn weiter in die großen Wände der Alpen - Eigernordwand, Matterhorn-Nordwand, Walkerpfeiler - und in den Himalaja, wo der Mount Everest nur einer der verschiedenen Gipfel ist, die er erreichte. Als dritter Bergsteiger überhaupt führt er die «Seven Summits» in seinem bergsteigerischen Palmarès auf, die höchsten Gipfel der sieben Kontinente. «Mit Eispickel und Stethoskop» ist keinesfalls ein abschließender Lebensbericht des Autors, der noch manche - nicht nur alpinistische - Ziele erreichen will. Vielmehr schildert Oelz mit viel Humor, Selbstironie und zuweilen auch kritischer Distanz die Schlüsselerlebnisse, die seine persönliche wie alpinistische Entwicklung geprägt haben; er erzählt von spektakulären Unfällen und dramatischen Rettungsaktionen, an denen er beteiligt war, und von seinen großen Gipfelerfolgen, die er als Begleiter von Freunden wie Reinhold Messner, Reinhard Karl, Marcel Rüedi und vielen anderen dank Begeisterung, Leidensfähigkeit und - wie er immer wieder betont - viel Glück erleben durfte. Außerdem gibt uns der Mediziner Oelz Einblick in seine wegweisenden Forschungen, und er macht sich seine Gedanken über grundlegende Themen wie etwa den Umgang mit der Angst in den Bergen, die Erfahrung des Todes von Bergfreunden oder die ganz zentrale Frage, warum Extrembergsteiger dieses Spiel der Gefahren und Leiden überhaupt auf sich nehmen. Das ebenso spannende wie tiefgründige Buch ist mit 185 Aufnahmen aus dem Privatarchiv von Oswald Oelz illustriert, die bisher weitgehend unveröffentlicht sind. Sein Zielpublikum reicht weit über den Kreis der aktiven Alpinistinnen und Alpinisten hinaus. Meine Meinung: Dieses Buch ist ein absolutes Muss für Interessierte am Thema Bergsteigen, Oelz kommt ausgesprochen sympathisch rüber und schreibt so packend und unterhaltsam, dass man gleich nach dem nächsten Band Ausschau hält.