Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Warte auf mich

Roman

(30)
Auf einer Feier lernen sich der Erfolgsautor Philipp Andersen und die Schriftstellerin Miriam Bach kennen. Sie verbringen eine Nacht miteinander, in der fast nichts passiert – und in der sich doch alles verändert. Am nächsten Morgen tauschen sie ihre Adressen aus, schicken sich ihre Romane zu und verlieben sich über die Lektüre der Bücher hoffnungslos ineinander. Hoffnungslos, denn Philipp lebt seit vielen Jahren in einer glücklichen Ehe, und Miriam ist nicht bereit, die Rolle der Geliebten einzunehmen. Dennoch leben die beiden ihre leidenschaftliche Amour fou, kämpfen mit sich und ihrer Liebe. In ihrer Not beginnen sie, alles, was zwischen ihnen passiert, aufzuschreiben. Was wird am Ende ihrer Geschichten stehen? Das Scheitern und die unvermeidliche Trennung? Oder gibt es doch eine lebbare Liebe für sie?
Rezension
»Eine berührende Liebesgeschichte, die (...) mit einem ungewöhnlichen Ende überrascht.«, Westdeutsche Allgemeine, 10.07.2013
Portrait
Philipp Andersen, geboren 1955, Studium der Literaturwissenschaft und Philosophie. Promotion. Tätigkeit als Übersetzer, freier Verlagslektor, Drehbuchautor, Werbetexter und Unternehmensberater. Verfasste unter Pseudonym Fach- und Sachbücher sowie Ratgeber zur Persönlichkeitsentwicklung.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.05.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783492962032
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 739 KB
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Rebecca Felicitas Zimmer, Thalia-Buchhandlung Velbert

Schön, traurig, fesselnd, lustig, romantisch ... Alles was ein Liebesschmöker braucht! Schön, traurig, fesselnd, lustig, romantisch ... Alles was ein Liebesschmöker braucht!

Nicole Mentz, Thalia-Buchhandlung Sulzbach (Taunus)

Eine bittersüße, mitreißende Liebesgeschichte, so echt & intensiv erzählt, dass man sich ständig fragt, ob sie nicht doch wahr sein könnte!? Einfach nur wundervoll! Eine bittersüße, mitreißende Liebesgeschichte, so echt & intensiv erzählt, dass man sich ständig fragt, ob sie nicht doch wahr sein könnte!? Einfach nur wundervoll!

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine emotionale und kurzweilige Geschichte, über eine Liebe, die sich über alle Konventionen hin weg setzt und überraschend endet. Eine emotionale und kurzweilige Geschichte, über eine Liebe, die sich über alle Konventionen hin weg setzt und überraschend endet.

„Was für eine Liebesgeschichte“

Maren Oberwelland

Alles beginnt mit einem geheimnisvollen Manuskript, das auf dem Tisch eines Verlegers landet: Die Geschichte von Miriam Bach und Philipp Andersen, die sich auf einer Verlagsparty kennen lernen und eine Nacht der besonderen Art verbringen; eine Nacht in der fast nichts passiert und die doch alles verändert. Die beiden verlieben sich ineinander, ohne jedoch die Chance auf eine gemeinsame Zukunft zu haben. Philipp ist seit Jahren glücklich verheiratet und Miriam nicht bereit als heimliche Geliebte zu enden.
“Warte auf mich” ist eine unglaublich ungewöhnliche und wohl gerade deshalb auch so wunderbare Liebesgeschichte. Auf jeder einzelnen Seite fühlt man als Leser sowohl mit Philipp mit, der sich zwischen zwei Frauen hin und her gerissen fühlt und zum anderen mit Miriam, die sich täglich in einem Wechselbad von Liebesqualen und Liebesfreuden befindet. Dass das Buch abwechselnd aus der jeweiligen Perspektive der beiden Protagonisten geschrieben ist, unterstützt dieses intensive Lesegefühl.
Eine weitere spannende Facette bekommt der Roman durch die Tatsache, dass die Namen der Protagonisten identisch mit jenen der Autoren sind - dies lässt den Leser bis zum Schluss Vermutungen über den Realitätsgehalt dieser wunderbaren Geschichte anstellen.
Eine Liebesgeschichte, die endlich mal ganz anderes ist als die tausend anderen im Bücherregal, eine Liebesgeschichte ohne Klischees und vorhersehbarem Ende!
Alles beginnt mit einem geheimnisvollen Manuskript, das auf dem Tisch eines Verlegers landet: Die Geschichte von Miriam Bach und Philipp Andersen, die sich auf einer Verlagsparty kennen lernen und eine Nacht der besonderen Art verbringen; eine Nacht in der fast nichts passiert und die doch alles verändert. Die beiden verlieben sich ineinander, ohne jedoch die Chance auf eine gemeinsame Zukunft zu haben. Philipp ist seit Jahren glücklich verheiratet und Miriam nicht bereit als heimliche Geliebte zu enden.
“Warte auf mich” ist eine unglaublich ungewöhnliche und wohl gerade deshalb auch so wunderbare Liebesgeschichte. Auf jeder einzelnen Seite fühlt man als Leser sowohl mit Philipp mit, der sich zwischen zwei Frauen hin und her gerissen fühlt und zum anderen mit Miriam, die sich täglich in einem Wechselbad von Liebesqualen und Liebesfreuden befindet. Dass das Buch abwechselnd aus der jeweiligen Perspektive der beiden Protagonisten geschrieben ist, unterstützt dieses intensive Lesegefühl.
Eine weitere spannende Facette bekommt der Roman durch die Tatsache, dass die Namen der Protagonisten identisch mit jenen der Autoren sind - dies lässt den Leser bis zum Schluss Vermutungen über den Realitätsgehalt dieser wunderbaren Geschichte anstellen.
Eine Liebesgeschichte, die endlich mal ganz anderes ist als die tausend anderen im Bücherregal, eine Liebesgeschichte ohne Klischees und vorhersehbarem Ende!

„Warte auf mich“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

" Wenn möglich, bitte wenden", im Auto ist es scheinbar leicht. Was aber, wenn man sich Hals über Kopf in eine Liebesgeschichte stürzt und dort nicht mehr "einfach so" rauskommt?
Dieser Roman ist ein sehr gefühlvoller Dialogroman, verknüpft mit den Medien der heutigen Zeit, wie Email & Co.
" Wenn möglich, bitte wenden", im Auto ist es scheinbar leicht. Was aber, wenn man sich Hals über Kopf in eine Liebesgeschichte stürzt und dort nicht mehr "einfach so" rauskommt?
Dieser Roman ist ein sehr gefühlvoller Dialogroman, verknüpft mit den Medien der heutigen Zeit, wie Email & Co.

„Sie lieben „Gut gegen Nordwind“?“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Dann lesen Sie „Warte auf mich“! Jetzt ist diese ganz ungewöhnliche Liebesgeschichte als Taschenbuch beim Piper Verlag erschienen. Und wenn Sie sie gelesen haben, werden Sie sich fragen: Wer sind die beiden Autoren? Ist es eine wahre Geschichte und sind die Namen Pseudonyme? Oder ist es ein einfach unglaublich geschickt gemachter Roman?

Doch zum Inhalt: Eines Tages findet ein Verleger, der schon lange selbst nichts mehr mit Manuskripten zu tun hat, ein ominöses Päckchen auf seinem Schreibtisch. Darin ist ein Manuskript. Ein Teil wirkt wie ein auseinandergenommenes Buch, der andere ist ein Computerausdruck. Durch den ganz kurzen Begleitbrief wird er tatsächlich neugierig und beginnt zu lesen. Und er entdeckt eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, die wechselweise aus zwei unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird. Die weibliche Hauptperson heißt Miriam Bach. Sie ist Autorin und lernt auf einer Verlagsveranstaltung den Autoren Philipp Andersen kennen. Es ist eine unglaubliche Anziehung auf den ersten Blick. Doch eigentlich hat diese Liebe keine Chance. Denn Miriam ist Ende Dreißig und lebt in Hamburg, während Philipp 55 Jahre alt ist, in Freiburg/Breisgau lebt und seit über Dreißig Jahren glücklich verheiratet ist. Doch sie können nicht voneinander lassen. Es beginnt eine unheimlich intensive Liebesgeschichte, bei der sie die heute möglichen Kommunikationsplattformen wie Facebook, What’s App und Handy voll ausnutzen. Am Anfang schreiben sie sich nur. Doch die Anziehung und Sehnsucht wird immer größer. Dabei ist von vorneherein klar, dass er seine Frau niemals verlassen wird. Wie wird diese Geschichte ausgehen? Und wie kommt das Manuskript in die Hände des Verlegers?

Mich hat diese Geschichte in der Art und Weise ein wenig an „Gut gegen Nordwind“ von Daniel Glattauer erinnert. Die beiden Hauptpersonen leben eine große Liebe, aber in wie weit kennen sie sich wirklich. Das Ende des Buches überrascht, ist aber sehr stimmig. Und wenn man die Auflösung des Buches kennt und es noch einmal von vorne unter anderen Gesichtspunkten beginnt, funktioniert es auch! Nur eins wurmt mich – wer sind die Autoren wirklich???
Dann lesen Sie „Warte auf mich“! Jetzt ist diese ganz ungewöhnliche Liebesgeschichte als Taschenbuch beim Piper Verlag erschienen. Und wenn Sie sie gelesen haben, werden Sie sich fragen: Wer sind die beiden Autoren? Ist es eine wahre Geschichte und sind die Namen Pseudonyme? Oder ist es ein einfach unglaublich geschickt gemachter Roman?

Doch zum Inhalt: Eines Tages findet ein Verleger, der schon lange selbst nichts mehr mit Manuskripten zu tun hat, ein ominöses Päckchen auf seinem Schreibtisch. Darin ist ein Manuskript. Ein Teil wirkt wie ein auseinandergenommenes Buch, der andere ist ein Computerausdruck. Durch den ganz kurzen Begleitbrief wird er tatsächlich neugierig und beginnt zu lesen. Und er entdeckt eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, die wechselweise aus zwei unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird. Die weibliche Hauptperson heißt Miriam Bach. Sie ist Autorin und lernt auf einer Verlagsveranstaltung den Autoren Philipp Andersen kennen. Es ist eine unglaubliche Anziehung auf den ersten Blick. Doch eigentlich hat diese Liebe keine Chance. Denn Miriam ist Ende Dreißig und lebt in Hamburg, während Philipp 55 Jahre alt ist, in Freiburg/Breisgau lebt und seit über Dreißig Jahren glücklich verheiratet ist. Doch sie können nicht voneinander lassen. Es beginnt eine unheimlich intensive Liebesgeschichte, bei der sie die heute möglichen Kommunikationsplattformen wie Facebook, What’s App und Handy voll ausnutzen. Am Anfang schreiben sie sich nur. Doch die Anziehung und Sehnsucht wird immer größer. Dabei ist von vorneherein klar, dass er seine Frau niemals verlassen wird. Wie wird diese Geschichte ausgehen? Und wie kommt das Manuskript in die Hände des Verlegers?

Mich hat diese Geschichte in der Art und Weise ein wenig an „Gut gegen Nordwind“ von Daniel Glattauer erinnert. Die beiden Hauptpersonen leben eine große Liebe, aber in wie weit kennen sie sich wirklich. Das Ende des Buches überrascht, ist aber sehr stimmig. Und wenn man die Auflösung des Buches kennt und es noch einmal von vorne unter anderen Gesichtspunkten beginnt, funktioniert es auch! Nur eins wurmt mich – wer sind die Autoren wirklich???

„Liebe.......“

Angela Franke, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Eine Frau - ein Mann.
Eine Begegnug...
Liebe-Zuneigung-Leidenschaft ab der ersten Minute.
Es wird kompliziert, denn er ist verheiratet. Das warten auf ihn wird für sie ein täglicher Begleiter.
Wird er seine Frau verlassen?
Wie lange wird sie noch auf ihn warten?
Schön geschrieben.
Mit dem Ende des Buches bin ich zufrieden.
Für Sparks - Leser.
Eine Frau - ein Mann.
Eine Begegnug...
Liebe-Zuneigung-Leidenschaft ab der ersten Minute.
Es wird kompliziert, denn er ist verheiratet. Das warten auf ihn wird für sie ein täglicher Begleiter.
Wird er seine Frau verlassen?
Wie lange wird sie noch auf ihn warten?
Schön geschrieben.
Mit dem Ende des Buches bin ich zufrieden.
Für Sparks - Leser.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
22
6
2
0
0

Soooo ein schöner Roman!
von Doris Lesebegeistert am 18.11.2014
Bewertet: Buch (gebunden)

Eine sehr tolle Liebesgeschichte. Flüssig zu lesen, spannend, gefühlvoll und sehr romantisch. Man hofft als Leser, dass die Beiden Protagonisten zusammenkommen. So richtig kitschig.

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Dramatisch, fesselnd und romantisch. Was will man mehr?

Ein Feuerwerk der Emotionen
von Nessis Bücherregal aus Wölfersheim am 09.01.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Warte auf mich“ ist ein außergewöhnlicher Roman, der die Geschichte zweier Liebenden erzählt. Er handelt von der Sehnsucht, vom Schicksal, von Trauer und Wut, von Gefühlen, die einen dem Himmel näher kommen lassen oder auch tiefe Verzweiflung auslösen können. Eine gemeinsame Story – zwei Blickwinkel: Das ist wohl das Besondere... „Warte auf mich“ ist ein außergewöhnlicher Roman, der die Geschichte zweier Liebenden erzählt. Er handelt von der Sehnsucht, vom Schicksal, von Trauer und Wut, von Gefühlen, die einen dem Himmel näher kommen lassen oder auch tiefe Verzweiflung auslösen können. Eine gemeinsame Story – zwei Blickwinkel: Das ist wohl das Besondere an diesem Roman, der außerdem noch ein Buch im Buch darstellt. Die beiden verschiedenen Perspektiven unterscheiden sich dann auch noch klar im Stil. Während Philipps Parts in der Ich-Perspektive und kursiv geschrieben sind, sind Miriams Einsichten in einer neutralen Perspektive gehalten. Dies dient schon allein zur optischen Abgrenzung, aber als Leser hat man zusätzlich das Gefühl, dass Philipp einen mehr an seinen Gefühlen teilhaben lässt als Miriam. Ich finde diesen Wechsel überaus gelungen, denn ich habe bisher noch kein Buch gelesen, bei dem man wirklich den Eindruck hatte, dass hier zwei vollkommen unterschiedliche Autoren am Werk sind. Ich stelle mir das sehr schwierig vor, weil die Abschnitte zudem noch relativ kurz sind und der Wechsel so sehr oft stattfindet, was für den Leser wiederum angenehm ist. Philipp und Miriam waren jeder für sich einfach perfekt ausgearbeitet. Ich habe ihnen jeden Satz, jede Regung und jeden Atemzug abgenommen. Gerade auf der Gefühlebene wurde hier eine Meisterleistung vollbracht. Ich finde das Thema recht schwierig, weil aus meiner Sicht eine Gradwanderung zwischen Schmerz, Daramatik und Kitsch stattfinden musste. Zu viel in eine der drei Richtungen und die Stimmung wäre für mich dahin gewesen. Aber genau das Gegenteil war der Fall: Eine perfekt ausbalancierte Komposition von Zwischenmenschlichkeiten und persönlichen Belangen. Jede Emotion war deutlich spürbar und ich als Leserin hätte mich während der ganzen Story für keine Seite entscheiden können. Beide sind wahnsinnig verzweifelt und können einfach nicht aus ihrer jeweiligen Haut – was sie noch sympathischer und authentischer macht. Die Autoren beschränken sich lediglich auf ein paar Nebendarsteller. Dies ist auch angemessen, denn es geht eigentlich um Philipp und Miriam. Da haben andere Personen nichts zu suchen – außer sie spielen eine entscheidende Rolle bei der Ursachenforschung. Generell vergebe ich aber für die Chrakterfindung einen dicken Pluspunkt, weil ich einfach begeistert bin, wie lebendig alle sind. Die Spannung baut sich langsam auf. Spätestens ab Seite 50 hatte mich die Story dann aber vollkommen in ihren Bann gezogen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der flüssige Schreibstil, die wechselnden Perspektiven und die relativ kurzen Abschnitte haben ihr Übriges dazu beigetragen. Lediglich das ewige Hin und Her hat dazu geführt, dass ich zwischendurch kurzzeitig genervt war und mich gefragt habe, ob man hier nicht eine andere Lösung hätte finden können. Das Ende ist dann aber wieder spannend und vor allem sehr aufwühlend. Ich finde, dass die Geschichte ein würdiges Ende findet, denn der Schluss ist für mich schlüssig und ich kann die Entscheidungen nachvollziehen, die getroffen werden. Wer sich für diesen Roman entscheidet, sollte sich bewusst sein, dass es im Prinzip um eins geht: Liebe. Wir haben es mit Herzschmerz pur zu tun. Der Fokus wird auf zwei Menschen gelegt, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber trotzdem auf der selben Wellenlänge liegen. Wir betrachten zwei Schicksale, die durch eine zufällige Begegnung in die gleiche Bahn gelenkt werden und diese Situation meistern müssen. Ich kann eine klare Leseempfehlung aussprechen, weil mich dieser Roman einfach unglaublich berührt hat. Schon während der gesamten Lesezeit, aber besonders auf der vorletzten Seite, auf der mein Lieblingszitat geschrieben steht, das ich nun aber leider nicht zitieren kann, weil ich sonst spoilern würde. Also: Lest das Buch, lasst euch von Philipp und Miriam entführen und entdeckt die wahre Liebe mit ihnen.