Ein allzu braves Mädchen

Roman

Andrea Sawatzki

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Ein allzu braves Mädchen

    Piper

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Piper

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Ein allzu braves Mädchen

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Piper)

Hörbuch (CD)

10,89 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

9,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Hunde bellen tagelang im Garten des Anwesens, bevor man Winfried Ott findet. Der 71-Jährige liegt nackt im Badezimmer seiner Villa, er ist mit einer scharfkantigen Waffe ermordet worden. Zur gleichen Zeit entdeckt die Polizei in einem Waldstück eine verstörte junge Frau. In einem schillernden grünen Pailettenkleid hockt sie frierend unter den Zweigen einer Tanne - sie kann sich nicht erinnern, wie sie an diesen Ort gelangt ist. Nach ihrer Einweisung in die Psychiatrie öffnet sie sich nur ganz allmählich ihrer Therapeutin. Was sie schließlich erzählt, ist bewegend, tragisch und schockierend zugleich.
Andrea Sawatzki gehört zu den bekanntesten deutschen Schauspielerinnen. In ihrem ersten Roman "Ein allzu braves Mädchen" beweist sie großes psychologisches Gespür und erzählerisches Talent.

»Dramatisch und berührend.«, OÖ Nachrichtenn (A), 23.08.2014

Produktdetails

Verkaufsrang 32980
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 12.03.2013
Verlag Piper
Seitenzahl 176 (Printausgabe)
Dateigröße 1342 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783492961578

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
2
1
0
1

Genial!
von Cora Lein aus Berlin am 26.03.2015
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Inhalt: Eine junge Frau, verwirrt und verwahrlost, wird in einem Waldstück aufgefunden und zur Sicherheit in eine Klinik gebracht. Sie redet nicht und fasst nur langsam vertrauen in ihre Therapeutin. Was die Therapeutin zu hören bekommt ist schockierend und grausam … Stil: Dies ist mein erstes Buch, welches ich von Andrea S... Inhalt: Eine junge Frau, verwirrt und verwahrlost, wird in einem Waldstück aufgefunden und zur Sicherheit in eine Klinik gebracht. Sie redet nicht und fasst nur langsam vertrauen in ihre Therapeutin. Was die Therapeutin zu hören bekommt ist schockierend und grausam … Stil: Dies ist mein erstes Buch, welches ich von Andrea Sawatzki gehört habe. Ich finde ihre Stimmfarbe genial – wer kennt sie nicht ?! – aber ohne visuelle Reize wirkt ihre Stimme noch imposanter. Sie spricht atmosphärisch und hat mich die ganze Zeit gefesselt. Ich musste das Hörbuch förmlich in einem Rutsch beenden, weil ich diese Spannung einfach nicht unterbrechen wollte. Wobei das mit der Spannung schon so eine Sache ist: der Plot selbst ist einfach gehalten und schnell wird klar, auf welches Ende die Geschichte zugeht. Charaktere: Die junge Frau hat es in mein Herz geschafft. Durch die Integration der Person in die Geschichte – wir wissen nichts, die Psychologin weiß nichts und wir entdecken ihre Persönlichkeit zusammen – muss sie einfach im Gedächtnis bleiben und auch wie sich ihre Geschichte entwickelt und aufbaut ist Wahnsinn. Cover: Da Cover ist interessant aber eine wirkliche Verbindung zur Geschichte kann ich nicht erkennen. Fazit: Als Hörbuch definitiv ein must hear – spannend und atmosphärisch! Als Buch würde ich es nur Lesern empfehlen, die schnell in Geschichten eintauchen und fühlen können was die Autorin meint. Mir hat “Ein allzu braves Mädchen” sehr gut gefallen, die Stimme und der Duktus von Andrea Sawatzki taten ihr übriges. Daher gibt es von mir volle 5 Sterne.

Leider eine Enttäuschung
von MissRichardParker am 24.02.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine verwirrte junge Frau wird in einem Wald gefunden. Sie kann sich an nichts erinnern... Fast gleichzeitig wird die Leiche eines älteren Mannes in seiner Villa gefunden. Vom Täter keine Spur. Bald wird klar, dass die beiden etwas miteinander zu tun haben mussten. In der Psychiatrie versucht eine Psychologin der jungen Frau zu... Eine verwirrte junge Frau wird in einem Wald gefunden. Sie kann sich an nichts erinnern... Fast gleichzeitig wird die Leiche eines älteren Mannes in seiner Villa gefunden. Vom Täter keine Spur. Bald wird klar, dass die beiden etwas miteinander zu tun haben mussten. In der Psychiatrie versucht eine Psychologin der jungen Frau zu helfen und langsam kehrt Ihre Erinnerung zurück und Sie beginnt Ihre Geschichte zu erzählen... Für mich war dieses Buch leider eine ziemlich grosse Enttäuschung. Ich fand es weder spannend noch angenehm zu lesen. Der Schreibstil ist zwar schön, aber da ich alles sehr wirr und ohne roten Faden empfunden habe, fiel mir das Lesen einfach schwer. Gottseidank war es ein dünnes Buch und ich hatte es schnell durch. Hängen blieb nicht viel. Ausserdem war es ziemlich vulgär auf eine unangenehme Weise. Meine Meinung: Die Zeit kann man sich sparen und für ein besseres Buch verwenden. Ich kann es nicht weiterempfehlen.

Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Aull am 23.12.2014

Ein Krimi, mit kurzen Kapiteln. In einem hohen Tempo geschrieben. Spannend vom ersten bis zum letzten Wort. Am Ende war ich echt überrascht.


  • artikelbild-0