Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ziemlich beste Freundinnen

Roman

(22)
Konstanze ist die wandelnde Perfektion: Die Herzchirurgin, Ehefrau und Mutter hat ihre Familie, ihren Alltag, ihr Bindegewebe, den OP-Plan und sogar das Unkraut im Garten fest im Griff. Die viel zu hell blondierte Glitzernudel Jacqueline dagegen improvisiert sich mehr schlecht als recht durch ihr Leben zwischen vier Minijobs und drei Kindern. Ausgerechnet diese beiden Frauen werden Zimmergenossinnen in der orthopädischen Rehaklinik. Eine explosive Mischung in körperlicher Ruhelage. Während die Knochen heilen, verändert sich in Zimmer 233 alles.
Rezension
"Lebensnah, klug, amüsant.", Allgemeine Zeitung, Birgitta Lamparth, 07.03.2013
Portrait
Astrid Ruppert lebt mit ihrem Mann im Vogelsberg, wo sie Romane und Drehbücher schreibt.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.03.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783843704311
Verlag Ullstein eBooks
Dateigröße 1226 KB
Verkaufsrang 24.447
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Dieses Buch beweist: ja, Gegensätze ziehen sich an! Und wie!
Lachen und ernste Szenen wechseln sich gegenseitig ab, und hinterlassen pure Lesefreude.
Dieses Buch beweist: ja, Gegensätze ziehen sich an! Und wie!
Lachen und ernste Szenen wechseln sich gegenseitig ab, und hinterlassen pure Lesefreude.

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Gegensätzlicher können die Frauen nicht sein. Perfektionistin trifft auf Chaotin. Eine tolle Freundschaft entsteht. Gegensätzlicher können die Frauen nicht sein. Perfektionistin trifft auf Chaotin. Eine tolle Freundschaft entsteht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
8
11
2
0
1

Kurzweiliger Roman mit Denkanstößen
von Sandra R. am 05.05.2017

Durch einen Arbeitsunfall wird die Hauptakteurin aus ihrer Bilderbuchkarriere und ihrer perfekten Familie gerissen. Statt am offenen Herzen zu operieren muss Konstanze in die Reha. Dort lernt sie unterschiedliche Menschen kennen und muss nach und nach erkennen, dass ihr Leben vielleicht gar nicht so perfekt ist, wie sie immer... Durch einen Arbeitsunfall wird die Hauptakteurin aus ihrer Bilderbuchkarriere und ihrer perfekten Familie gerissen. Statt am offenen Herzen zu operieren muss Konstanze in die Reha. Dort lernt sie unterschiedliche Menschen kennen und muss nach und nach erkennen, dass ihr Leben vielleicht gar nicht so perfekt ist, wie sie immer dachte. Astrid Ruppert spielt in diesem Buch mit vielen Klischees: angefangen bei der ehrgeizigen Karrierefrau, die Kind und Karriere stets im Griff hat, über die sozial benachteiligte allein erziehende Mutter bis hin zum männlichen Kurschatten. Dennoch ist der Roman unterhaltsam geschrieben und gibt immer wieder Impulse, über Leistungsdruck, Prioritäten und die wirklich wichtigen Dinge im Leben nachzudenken.

Nette Unterhaltung
von Tausendbücher aus Baden-Württemberg am 24.08.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In der Reha treffen eine Chirurgin und eine etwas prollige Alleinerziehende aufeinander. Sie nähern sich an, und das ist durchaus originell zu lesen. Auch, wie sie sich jeweils -jede für sich -weiterentwickeln und Entscheidungen für ihr Leben treffen, wirkt stimmig. Ob es in einer Reha zugeht, kann ich nicht... In der Reha treffen eine Chirurgin und eine etwas prollige Alleinerziehende aufeinander. Sie nähern sich an, und das ist durchaus originell zu lesen. Auch, wie sie sich jeweils -jede für sich -weiterentwickeln und Entscheidungen für ihr Leben treffen, wirkt stimmig. Ob es in einer Reha zugeht, kann ich nicht beurteilen. Aber die Zeiten für bewussten Umgang mit sich selbst erscheinen sehr logisch und sinnvoll. Kein Meilenstein der Literatur, aber solide Unterhaltung.

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten! Herrlich, amüsant und eine tolle Lektüre für fröhliche Stunden.