Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Judasgift

Thriller

(2)
Papst Johannes XXV. bricht urplötzlich in seiner Bibliothek zusammen und fällt ins Koma. Dr. Emiliani, der ärztliche Berater des heiligen Vaters, diagnostiziert zunächst einen Herzinfarkt, doch dann erhält er von dem Mönch Gregor einen mysteriösen Hinweis auf ein gefährliches Gift, das nach wenigen Tagen nicht mehr nachzuweisen ist. Könnte der Papst das Opfer eines Anschlags sein?
Emiliani sucht Hilfe bei Kardinal Benelli, einem alten Freund des Papstes, der seit Jahren zurückgezogen in einem Kloster außerhalb von Rom lebt. Gemeinsam setzen sie alles daran, eine Verschwörung aufzudecken, die die heilige römische Kirche bedroht. Benelli fürchtet, dass ein weiterer Silberling des Judas in die Welt zurückgekehrt ist und eine tödliche Spur hinterlässt …
Portrait
Scott McBain ist Rechtsanwalt mit dem Spezialgebiet Seerecht und lebt abwechselnd in London und Panama. Das Erfolgsrezept seiner Thriller ist die gelungene Mischung aus Abenteuer, Spannung und dem Kampf des Guten und Gerechten gegen das Böse. Seine Romane "Der Judasfluch", "Das Judasgift" und "Der Mastercode" standen monatelang auf den Bestsellerlisten.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 688 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.12.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783426419830
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 1059 KB
Übersetzer Michael Benthack
Verkaufsrang 41.571
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
1

Eher ein Mystery-Historienroman-nichts für leichte Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden aus Limburg am 12.10.2010
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Da ich „Der Judasfluch“ nur so verschlungen hatte, war ich natürlich sehr gespannt auf „Das Judasgift“. Aber was für eine Enttäuschung. Es ist kein würdiger Nachfolger, da es ein total anders geschriebenes Buch ist. Die beiden Bücher handeln zwar oberflächlich von den Judassilberlingen, aber da endet auch schon die... Da ich „Der Judasfluch“ nur so verschlungen hatte, war ich natürlich sehr gespannt auf „Das Judasgift“. Aber was für eine Enttäuschung. Es ist kein würdiger Nachfolger, da es ein total anders geschriebenes Buch ist. Die beiden Bücher handeln zwar oberflächlich von den Judassilberlingen, aber da endet auch schon die Ähnlichkeit, den die Schreibstile sind grundverschieden. Das Roman ist ein Mysterythriller, aber der war der Judasfluch auch. Das Judasgift versucht sich den Anschein eines Historienromans zu geben und eben deshalb kommt er so unvorstellbar und skurril daher. Papst Johannes XXV. fällt ohne erkennbare Ursachen ins Koma. Der ärztliche Berater des Papstes; Dr. Emiliani stellt einen Herzinfarkt fest, doch Mönch Gregor weist ihn darauf hin, dass der Papst ein hochgefährliches Gift eingenommen hat, dass aber schon nach einigen Tagen nicht mehr nachweisbar ist. Der Arzt weiß sich keinen anderen Rat, als Hilfe beim Kardinal Benelli zu holen, der sich aber seit Jahren in ein Kloster weit außerhalb Roms zurückgezogen hat. Nun versuchen sie gemeinsam eine Verschwörung aufzudecken, die die Heiligen Römische Kirche bis in die Grundfesten bedroht, denn Benelli befürchtet, dass ein weiterer Silberling des Judas in die Welt gekommen ist. Man kann das Buch auch lesen, ohne den Vorgänger zu lesen, würde ich sogar empfehlen, da beide im Stil total grundverschieden sind. Der Judasfluch war vom Anfang bis Ende ein Mysterythriller, aber spannend und fesselnd bis zum Schluss. Das Judasgift hingegen basiert eher auf historische und kirchliche Hintergrundinformationen und liefert viel zu viel langatmige Erklärungen, die nicht in einen solchen Thriller passen. Nicht, dass mich das nicht interessiert, aber nicht in einem solche Roman. Am besten waren die Passagen über die Engelshierarchien und die Astralebenen, und der Kampf zwischen Gut und Böse. Dieser Roman ist auf jeden Fall nichts für diejenigen, die nur etwas für seichte Unterhaltung suchen, bzw. etwas zum Lesen für Zwischendurch. Hier muss man mitdenken, das Buch kann man nicht in einem Rutsch durchlesen, das es garantiert nicht zu leichten Lektüre zuzuordnen ist.

Astralebene
von Vito Corleone am 30.08.2010
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es ist die Fortsetzung von "Der Judasfluch". Der Nachfolgeroman kommt mir ein bißchen spiritueller und religiöser vor, als der Vorgänger. Die zahlreichen Ausschweifungen in die Astralebenen oder die Erzählungen über das Gute und das Böse..Naja...Ist aber trotzdem gut gelungen...verdiente 4 Sterne.... Idee : 4 Sterne / Spannung : 3 Sterne... Es ist die Fortsetzung von "Der Judasfluch". Der Nachfolgeroman kommt mir ein bißchen spiritueller und religiöser vor, als der Vorgänger. Die zahlreichen Ausschweifungen in die Astralebenen oder die Erzählungen über das Gute und das Böse..Naja...Ist aber trotzdem gut gelungen...verdiente 4 Sterne.... Idee : 4 Sterne / Spannung : 3 Sterne / Unterhaltungswert : 4 Sterne Gesamt : 4 Sterne