Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die englische Erbin

(9)
Kalkutta 1875: Die verwirrende Vielfalt der Stimmen, das Gemisch der Düfte und die atemberaubende Pracht der Farben – als Alec Delaney nach zehn Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen wird, überwältigen ihn die Eindrücke der brodelnden Stadt. Doch er ist entschlossen, sich seinen Platz im Leben zu erobern – und Rache zu nehmen an dem Mann, der ihn einst unschuldig verurteilt hat.
London, drei Jahre später: Als Alec, mittlerweile zum Geschäftsmann aufgestiegen, Lady Helena Ashington zum ersten Mal erblickt, verändert dieser flüchtige Moment sein Leben. Denn die junge Frau ist die Tochter seines Erzfeindes – und die Liebe seines Lebens …
Portrait
Laila El Omari, geboren in Münster als Kind eines palästinensischen Vaters und einer deutschen Mutter, studierte Orientalistik, Germanistik und Politikwissenschaften in Münster und Bonn. Die Autorin lebt heute mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Bonn, sie arbeitet bereits an ihrem nächsten Roman.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 656 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.12.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783426419533
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 921 KB
Verkaufsrang 53.093
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Einer meiner Lieblinge!!!“

Stefanie Schalles, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Die englische Erbin war das erste Buch das ich je von Laila el Omari gelesen habe und seit dem bin ich ein großer Fan.

Laila el Omari schafft es immer wieder Ihre Leser in eine exotische Welt zu entführen - in dem Buch nach Kalkutta des 19. Jahrhunderts. Mit viel Feingefühl webt sie die zwei Geschichten von Alec und Helena zusammen und heraus kommt ein wahnsinnig schöner Roman der alles beinhaltet was eine gelungene Geschichte ausmacht. Liebe, Intrigen, Drama und das vor eine einzigartigen Kulisse.

Absolut empfehlenswert!!
Die englische Erbin war das erste Buch das ich je von Laila el Omari gelesen habe und seit dem bin ich ein großer Fan.

Laila el Omari schafft es immer wieder Ihre Leser in eine exotische Welt zu entführen - in dem Buch nach Kalkutta des 19. Jahrhunderts. Mit viel Feingefühl webt sie die zwei Geschichten von Alec und Helena zusammen und heraus kommt ein wahnsinnig schöner Roman der alles beinhaltet was eine gelungene Geschichte ausmacht. Liebe, Intrigen, Drama und das vor eine einzigartigen Kulisse.

Absolut empfehlenswert!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein wunderbarer, stimmiger Roman. Einfach Klasse!

Toller historischer Schmoeker
von NML am 10.12.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zum Inhalt des Buches, Kalkutta Indien im 19Jdh, Alec Delany wird zu 10 Jahren Gefaengniss verurteilt. Nur mit viel Glueck ueberlebt dieser diesen furchtbaren Aufenthalt. Als dieser entlassen wird beginnt Alec's Suche auf das warum denn dieser hat nie die besagte Tat begangen. In England angekommen verliebt dieser sich... Zum Inhalt des Buches, Kalkutta Indien im 19Jdh, Alec Delany wird zu 10 Jahren Gefaengniss verurteilt. Nur mit viel Glueck ueberlebt dieser diesen furchtbaren Aufenthalt. Als dieser entlassen wird beginnt Alec's Suche auf das warum denn dieser hat nie die besagte Tat begangen. In England angekommen verliebt dieser sich bald in Helena Ashington, die Tochter des Richters der Alec hinter Gittern gebracht hat. Doch die Zweisamkeit haelt nicht lange an und Helena heiratet einen anderen Mann, dennoch kann und will diese Alec nicht vergessen und kaempft bis zum Schluss um deren Liebe. Natuerlich vergisst diese nicht das immer ihr Vater ueberall die Haende mit im Spiel hat und jeder weiss, dass er nicht immer ganz fair handelt! Machen Sie sich gefasst auf eine Reise nach Indien in das Land der Duefte und Gewuerze wie auch nach England. Die Autorin hat es verstanden Detailbeschreibungen mit einzubringen, so das man als Leser meint man sieht alles ganz genau und riechen kann man es natuerlich auch­)) In diesem Buch fehlte es wirklich nur an einem und das war die Romantik die kam ein wenig arg kurz aber dennoch ist dieses Buch einfach super. Die Autorin schreibt in einem schoenen Stil und jedes Kapitel handelt von einer Person, so das immer schoen Abwechslung vorhanden ist. Toll gemacht und ich freue mich schon auf das naechste Buch !!!!

Ein Debüt epischer Bandbreite - mitreißend erzählt!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 21.07.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

1865 wird Alec Delaney als Jugendlicher in Kalkutta für ein Verbrechen eingesperrt, das er nicht begangen hat. Als er zehn Jahre später frei kommt, ist er allein und ohne Perspektive. Durch unerwartete Hilfe kann er sich ein Leben aufbauen, welches ihn fortan zeitweilig geschäftlich nach England führt. Dort trifft... 1865 wird Alec Delaney als Jugendlicher in Kalkutta für ein Verbrechen eingesperrt, das er nicht begangen hat. Als er zehn Jahre später frei kommt, ist er allein und ohne Perspektive. Durch unerwartete Hilfe kann er sich ein Leben aufbauen, welches ihn fortan zeitweilig geschäftlich nach England führt. Dort trifft er auf Lady Helena Ashington, die Tochter des Mannes, der ihn ohne Gerichtsverhandlung ins Gefängnis brachte. Alec hegt Gefühle für die junge Frau, auch wenn er es sich nicht eingestehen will. Auch Helena verliebt sich in den abweisenden Mann. Ihr Vater hat jedoch bereits eine standesgemäße Verbindung arrangiert. Aber erst als Alec sich von ihr abwendet, fügt sich Helena dem Willen des Familienoberhaupts. Ihr Leben mit Matthew ist geprägt von Höhen und Tiefen, Alec kann sie nie vergessen. Laila El Omari legt mit ihrem Debüt einen Roman epischer Bandbreite vor. Die Geschichte erstreckt sich über gut zwanzig Jahre, in denen die Figuren an ihrem jeweiligen Schicksal wachsen. Immer wieder gibt es Berührungspunkte zwischen den Biographien der Protagonisten. Alec ist kein auf Rache sinnender Held. Im Gegenteil, nichts liegt im ferner als Helena Schaden zuzufügen. Doch ihre Liebe steht unter einem schlechten Stern, so versucht er, die Beziehung rechtzeitig zu beenden. Er ahnt nicht, dass es dafür bereits zu spät ist. Die Heldin hat im Fortgang viel zu erleiden. Ein dominanter und herzloser Vater, eine ungeliebte Ehe und tragische Ereignisse setzen der einst lebenslustigen und freiheitsliebenden Frau schwer zu. Ein historischer Liebesroman voller Dramatik, anrührend und bis zum Happy End mitreißend erzählt.