Meine Filiale

Als mein Vater die Mutter der Anna Lachs heiraten wollte

Ausgezeichnet mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis, Kategorie Kinderbuch 2014

Christine Nöstlinger

(6)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

7,99 €

Accordion öffnen
  • Als mein Vater die Mutter der Anna Lachs heiraten wollte

    Oetinger

    Sofort lieferbar

    7,99 €

    Oetinger

gebundene Ausgabe

12,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Kinderbuchschatz von Christine Nöstlinger! Was ist blöder, als wenn der Vater plötzlich eine neue Frau anschleppt? Wenn diese neue Frau auch noch eine Tochter hat, die so eine Zicke ist wie die Anna, findet Cornelius. Zumindest ist die Anna genauso gegen die Beziehung der Eltern wie er. Gemeinsam muss den beiden doch etwas einfallen, wie sie sie auseinanderbringen können. Ein herzerwärmend charmantes Buch der großen Christine Nöstlinger über Kindersorgen, Vorurteile und gute Freunde.
Zum E-Book

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 176
Altersempfehlung 9 - 11 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.02.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7891-4337-3
Verlag Verlag Friedrich Oetinger GmbH
Maße (L/B/H) 21,3/14,9/2,2 cm
Gewicht 346 g
Auflage 3
Illustrator Ina Hattenhauer
Verkaufsrang 127267

Buchhändler-Empfehlungen

Silke Reith, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

Christine Nöstlinger schafft es immer wieder Themen, die Kinder bewegen, gut umzusetzen. Eine Patchwork Familie zu werden, ist nicht immer leicht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
4
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Nöstlinger zeigt, dass eine Familienzusammenführung alles andere als einfach ist. Und dass die Kinder auch immer ein Wort mitzureden haben!

Als mein Vater die Mutter der Anna Lachs heiraten wollte. Geht gar nicht!.
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 07.04.2013

Wer kennt sich in Kinderseelen besser aus als die bekannte Jugendbuch-Autorin Christiane Nöstlinger. Sie kennt die Sorgen und Nöte der Heranwachsenden und beschreibt sie mit sehr viel Verständnis und Gefühl. Ihr aktuelles Buch mit dem vielversprechenden Titel „ Als mein Vater die Mutter der Anna Lachs heiraten wollte“ verdient ... Wer kennt sich in Kinderseelen besser aus als die bekannte Jugendbuch-Autorin Christiane Nöstlinger. Sie kennt die Sorgen und Nöte der Heranwachsenden und beschreibt sie mit sehr viel Verständnis und Gefühl. Ihr aktuelles Buch mit dem vielversprechenden Titel „ Als mein Vater die Mutter der Anna Lachs heiraten wollte“ verdient das Prädikat -besonders wertvoll- Cornelius lebt mit seinem Vater allein und ist auch ganz zufrieden mit dieser Situation. Bis zu dem Zeitpunkt als ein neues Mädchen in seine Klasse kommt und genau neben ihm Platz nimmt. Anna Lachs ist einfach eine übergewichtige unsympathische Zicke und er möchte nichts aber auch gar nichts mit ihr zu tun haben. Doch das Schicksal meint es mit den beiden nicht gut. Ihre Eltern kommen sich mit der Zeit näher und als die beiden Kinder den Verdacht haben, das sich da was Ernstes anbahnt ist das Maß voll. Gemeinsam überlegen sie, das etwas geschehen muss um dieses Drama zu verhindern. Denn das geht doch überhaupt nicht. Ich denke das Buch wird von Jungen und Mädchen gleichermaßen gern gelesen. Ich persönlich werde es in Zukunft bei passender Gelegenheit gerne verschenken. Das erste ist in den Besitz meines Enkels gelangt und er war ganz begeistert. Diese Geschichte ist übrigens auch als Hörbuch erschienen.

NEUE Nöstlinger - AKTUELLE Kindersorgen
von Silvia Spiegl aus Innsbruck, Wagnersche am 27.02.2013

Der 11-jährige, gutmütige Cornelius bekommt in der Schule eine neue Sitznachbarin: Anna Lachs - mißmutig, übergewichtig, unsympathisch. Cornelius wächst nach der Scheidung seiner Eltern bei seinem Vater auf. Dieser beauftragt ihn, nett zu seiner neuen Klassenkollegin zu sein, da die "Neue" die Tochter seiner Arbeitskollegin ist ... Der 11-jährige, gutmütige Cornelius bekommt in der Schule eine neue Sitznachbarin: Anna Lachs - mißmutig, übergewichtig, unsympathisch. Cornelius wächst nach der Scheidung seiner Eltern bei seinem Vater auf. Dieser beauftragt ihn, nett zu seiner neuen Klassenkollegin zu sein, da die "Neue" die Tochter seiner Arbeitskollegin ist und nicht nur einen Umzug, sondern auch die Trennung ihrer Eltern zu verkraften hat. Als Cornelius dann auch noch erfährt, dass sein Vater die Mutter seiner neuen, griesgrämigen Sitznachbarin heiraten will, ergreift er die Initiative und findet in Anna sogar eine Verbündete. Denn beide sind sich darin einig, dass diese Heirat verhindert werden muss. Und wie uns Christine Nöstlinger bereits im Titel verrät, wird aus dem Plan der Erwachsenen nichts. Humorvoll lässt uns Christine Nöstlinger wieder einmal teilhaben an den Sorgen der Kinder, an konfliktreichen Beziehungen, räumt mit Vorurteilen auf und hinterlässt uns die Botschaft, wie wichtig gute Freunde sind!


  • Artikelbild-0