Kein böses Kind

(2)
„Es ist schlimm. Wirklich schlimm“, sagt Nachtigall zu seiner Frau Maria am Telefon. Dabei hätte es eine ganz normale Klassenfahrt nach Griechenland werden sollen. Irgendetwas ist aber aus dem Ruder gelaufen und jetzt sind Simon, Samuel und Lukas tot; und Nachtigall ist nicht mehr derselbe, als er zu seiner Familie zurückkehrt: zu Paul, der schon sieben ist, aber Windeln und dicke Brillen trägt und spricht, als wäre er erst zwei; und zu Maria, die Nachtigall liebt, aber Paul irgendwie hasst, was sich aber gar nicht schlecht anfühlt. Dabei hat sie sich damals genau so ein Kind gewünscht.

Geschickt zersplittert Fabian Oppolzer in seinem Debütroman Kein böses Kind die verschiedenen Zeitebenen seiner Geschichte und demontiert einfache Kausalitäten. Ohnmächtig stehen seine Figuren den herrschenden Ereignissen gegenüber, sind getrieben von der Suche nach Ursache und Sinn und finden sich letztlich doch nur Unerklärlichem gegenüber. Oppolzer oszilliert in seinem Text zwischen nüchterner Betrachtung und poetischer Reflexion und schafft damit eine Atmosphäre, deren latente Bedrohlichkeit beinahe körperlich fühlbar wird.
Portrait

FABIAN OPPOLZER, *1984 in Stuttgart, aufgewachsen in Vorarlberg. Studium der Geschichte, Theologie und Vergleichenden Literaturwissenschaften in Wien. Er trinkt gerne Bier, spielt auf dem Klavier und lebt in Wien.
Kein böses Kind ist sein Romandebüt.

Zitat
"Wie bei einem Erdbeben fördert Oppolzer sozio-psychologische Abgründe zutage. (...) Ein brillanter, spannender und nachdenklicher Text eines vielversprechenden Autors!"
(Angelo Algieri, Literaturhaus Wien) "Der österreichische Literaturwissenschaftler greift aktuelle und zeitlose Themen auf und verarbeitet die Geschichte in hervorragend konstruierten Retrospektiven. Erinnerungen an glückliche Zeiten haben hier oft einen schalen Beigeschmack. Ein Debütroman, dem Beachtenswertes folgen wird. Kaufen!"
(Christin Moll, ekz)
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 216
Erscheinungsdatum 04.03.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-902844-18-7
Verlag Luftschacht
Maße (L/B/H) 20,6/12,9/2,3 cm
Gewicht 295 g
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
19,40
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Großartige Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden am 25.05.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Von der ersten bis zur letzten Seite wird man von "Kein böses Kind" gefesselt. Oppolzer schreibt in einer leichten aber vor allem schönen Sprache, welche es dem Leser leicht fallen lässt, der Geschichte zu folgen. Man wird in mehrere Zeitebenen geführt, fühlt sich an einigen Stellen wie ein Voyeur... Von der ersten bis zur letzten Seite wird man von "Kein böses Kind" gefesselt. Oppolzer schreibt in einer leichten aber vor allem schönen Sprache, welche es dem Leser leicht fallen lässt, der Geschichte zu folgen. Man wird in mehrere Zeitebenen geführt, fühlt sich an einigen Stellen wie ein Voyeur der nicht aufhören kann das Bild zu betrachten. " Ohnmächtig stehen seine Figuren den herrschenden Ereignissen gegenüber, sind getrieben von der Suche nach Ursache und Sinn und finden sich letztlich doch nur Unerklärlichem gegenüber."- kann man im Klappentext lesen und besser lässt sich dieser besondere Roman nicht beschreiben.