Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Wie wir verschwinden

(1)
WIE WIR VERSCHWINDEN erzählt eine große Geschichte der Erinnerung: Raymond, Witwer mit zwei so lebhaften wie eigensinnigen Töchtern, erhält nach Jahrzehnten des Schweigens einen Brief seines todkranken Jugendfreundes Maurice, der ihn in die gemeinsam erlebte Vergangenheit zurückversetzt: nach Villeblevin, wo 1960 Albert Camus bei einem Autounfall ums Leben kam. Ein französisches Dorf und ein historisches Ereignis werden für zwei Jugendfreunde zum symbolischen Angelpunkt, um die fünfzig zurückliegenden Jahre zu erinnern und ihre Schicksalhaftigkeit anzuerkennen. Erinnerung an die eigene Jugend und das Sterben eines Idols verbinden sich zu einem ergreifenden Roman, der Mirko Bonné als einen der bedeutenden Autoren unserer Zeit zeigt. Wie wir verschwinden ist ein großes Buch der Erinnerung, ein Roman unseres Lebens wie des Sterbens einer Ikone des letzten Jahrhunderts: Albert Camus.

"Ich habe das alles in den Jahren nie vergessen, besonders nicht den einen Tag, den Unfall auf der Chaussee. Ich habe begonnen, über den Autounfall zu schreiben ..."
Portrait
Mirko Bonné, geboren 1965 in Tegernsee, lebt in Hamburg. Neben Übersetzungen von u. a. Sherwood Anderson, Emily Dickinson, John Keats und William Butler Yeats veröffentlichte er Romane und Gedichtbände sowie Aufsätze und Reisejournale.
Für sein Werk wurde Mirko Bonné vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Ernst Willner-Preis (2002), dem Prix Relay du Roman d'Evasion (2008) und dem Marie Luise Kaschnitz-Preis (2010).
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 344 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.12.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783895619847
Verlag Schöffling & Co.
Dateigröße 1313 KB
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Wie wir verschwinden
von einer Kundin/einem Kunden am 26.02.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zwei Jugendfreunde, Raymond und Maurice, möchten aus dem kleinen französischen Dorf, Villeblevin, auf abenteuerlichem Weg, flüchten. Sie bauen sich eine Draisine. Ihr Fluchtversuch scheitert und zwar genau an dem Tag, 4.1.1960, an dem Michel Gallimard und Albert Camus bei einem Autounfall, in eben diesem Dorf, tödlich verunglücken. Ihre Freundschaft... Zwei Jugendfreunde, Raymond und Maurice, möchten aus dem kleinen französischen Dorf, Villeblevin, auf abenteuerlichem Weg, flüchten. Sie bauen sich eine Draisine. Ihr Fluchtversuch scheitert und zwar genau an dem Tag, 4.1.1960, an dem Michel Gallimard und Albert Camus bei einem Autounfall, in eben diesem Dorf, tödlich verunglücken. Ihre Freundschaft zerbricht und nach 50 Jahren erhält Raymond einen Brief vom todkranken Maurice. Ihre Jugend, der Unfall - alle Erinnerungen sind wieder da. Die beiden Männer kommen einander wieder näher und nach mehr als vierzig Jahren, versöhnen sie sich. Menschen verschwinden aus unserem Leben und doch können sie auch immer wieder zurückkehren. Ein sehr vielschichtiges, größartiges Buch!