Warenkorb
 

Die Philosophie des Radfahrens

(2)
Warum macht Fahrradfahren glücklich - trotz Regen, Gegenwind und steiler Berge? Was bedeutet Critical Mass, und wann ist Radfahren politisch? Wieso gibt es in Kopenhagen Superradwege und Grüne Welle für Zweiräder? Warum geht alles schief, wenn man sich zum ersten Mal auf eine lange Fahrradtour wagt? Warum passieren die kuriosesten Ereignisse der Tour de France immer am Alpe d’Huez? Und sollte das schnellste Fahrrad der Welt weiterhin verboten bleiben?
Radfahren verändert unsere Sicht auf die Welt. Manchmal entstehen im Sattel sogar geniale Ideen: Albert Einstein fiel die Relativitätstheorie während des Radfahrens ein, und Ernest Hemingway befand, es gebe keine bessere Art, ein Land nachhaltig zu erkunden als auf zwei Rädern. Manche Menschen finden auf dem Rad Momente der Muße, andere genießen die Konzentration auf das Wesentliche, und wieder andere benutzen das Fahrrad einfach als simples Transportmittel.
In "Die Philosophie des Radfahrens" zeigen Autoren aus verschiedenen Disziplinen kenntnisreich, dass Philosophie und Radfahren ein perfektes Tandem bilden können. In ihrer philosophischen Tour de Force nehmen sie Helden und Anti-Helden aus der Welt des Radsports ins Auge, schreiben über die Ethik von Wettbewerb und Erfolg, beleuchten Bewegungen wie "We are traffic" und gehen der Frage nach, was Feministinnen vom Radfahren halten. Und sie geben stichhaltige Argumente für das Radfahren in all seinen Ausformungen: Als tägliche Fahrt zur Arbeit, als Sport, als Reise, als Lebensart. Ein Buch für alle, die es glücklich macht, sich tagtäglich auf den Sattel zu setzen.
Portrait
DIE AUTOREN:

Mit Beiträgen von Andreas Zellmer (Sportjournalist/dpa, Tour de France-Experte seit 1984), Michael W. Austin (Philosophieprofessor und Sportler), Dr. Peter M. Hopsicker (Pennsylvania University), Dr. Heather L. Reid (Olympiateilnehmerin 1984 & 1988 und Philosophieprofessorin), Maximilian Probst (DIE ZEIT), Dr. Robert H. Haraldsson (Philosophieprofessor an der University of Iceland), Holger Dambeck (SPIEGEL online), Dr. Yannick Joye (University of Gent, Belgium), Dr. Steen Nepper Larsen (Aarhus University, Dänemark) u.a.
Zitat
"Schon lange, bevor man die letzte Seite des Buches erreicht hat, sieht man die Kultur des Radfahrens aus völlig neuem Blickwinkel." (Tom Zoumaras, US-Radchampion)
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Jesus Ilundáin-Agurruza, Michael W. Austin, Peter Reichenbach
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum Mai 2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-938539-26-2
Reihe Philosophie (Mairisch Verlag)
Verlag Mairisch Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/15,1/2 cm
Gewicht 407 g
Originaltitel Cycling - Philosophy for Everyone
Abbildungen 1 Abbildung
Auflage 6
Verkaufsrang 98.134
Buch (gebundene Ausgabe)
18,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Emotionen und Gedanken
von Michaela aus Köln am 16.02.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das war ein Buch über das Fahrrad fahren wie ich es mir wünsche! Es beinhaltet einen Querschnitt durch alles, was mit Radeln zu tun hat und bringt es z.Teil wirklich sehr gut in den Zusammenhang zur Philosophie! Nicht alle Kapitel werden alle Radler ansprechen, aber es war dennoch sehr... Das war ein Buch über das Fahrrad fahren wie ich es mir wünsche! Es beinhaltet einen Querschnitt durch alles, was mit Radeln zu tun hat und bringt es z.Teil wirklich sehr gut in den Zusammenhang zur Philosophie! Nicht alle Kapitel werden alle Radler ansprechen, aber es war dennoch sehr lohnenswert! Mir persönlich war nur ein Kapitel zu lang und zu "unphilosphisch" und klassisches Radrennen ist nicht ganz mein Thema, aber es hat Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen, weil es im Gesamten sehr vielschichtig ist!

Für Drahtesel-Freaks
von einer Kundin/einem Kunden aus Hilden am 05.12.2014

Eine wunderbare Sammlung von Essays und Geschichten rund um das Radfahren. So unterschiedlich wie die Geschichten inhaltlich und vom Stil her sind, verbinden sie immer die Liebe zum Radfahren mit einer philosophischen Sicht auf Radfahren als Lebensgefühl, das Glück verheißt. Unterhaltsam und kenntnisreich haben die Herausgeber internationale Autoren aus verschiedenen... Eine wunderbare Sammlung von Essays und Geschichten rund um das Radfahren. So unterschiedlich wie die Geschichten inhaltlich und vom Stil her sind, verbinden sie immer die Liebe zum Radfahren mit einer philosophischen Sicht auf Radfahren als Lebensgefühl, das Glück verheißt. Unterhaltsam und kenntnisreich haben die Herausgeber internationale Autoren aus verschiedenen Disziplinen in einem lesenswerten Buch vereint, das ein wunderbares Geschenk für alle Radliebhaber darstellt.